Kätzchen wird einfach nicht stubenrein... Wer weiß Rat?

Hallo zusammen,

Ich habe vor ca. eineinhalb Wochen ein Kätzchen gefunden und aufgenommen. Ich schätze es auf 8-10 Wochen und es ist ein Mädchen. Es hat sich auch schon sehr gut eingelebt, ist sehr aktiv und verspielt, frisst gut und versteht sich auch mit meinen anderen beiden Stubentigern sehr gut. ABER. Gepinkelt wird nur in mein Bett. Ihr Häufchen setzt sie zu 90% vorbildlich in ihre kleine Box, die ich mit Zeitung auslege (Katzenstreu hat gar nicht funktioniert), aber Pipi macht sie nahezu immer ins Bett. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich schon Bettwäsche und Laken wechseln musste in der kurzen Zeit. Ich habe schon alles probiert, verschiedene Einstreu(-ersätze), Standorte, einfach alles. Nach dem Fressen setze ich sie auch immer hinein und scharre ein wenig mit der Hand, um sie zu animieren, das versteht sie aber meist als Spielaufforderung. 10 Minuten später habe ich trotzdem eine Pfütze auf der Matratze.

Aus reiner Verzweiflung habe ich jetzt heute Abend mein Bett demontiert und alles weggestellt. Ich schlafe jetzt auf der Couch. Mal sehen, ob sie jetzt die Toilette zum Pinkeln benutzt oder dann einfach auf den Fußboden macht.

Meine beiden großen benutzen ihre eigene Toilette zuverlässig. Ich hatte jetzt noch die Idee, deren Box einmal gründlich zu säubern und anschließend ins Wohnzimmer zu stellen, sodass die Kleine sieht, was man damit macht. Kitten lernen ja immer noch durchs Zuschauen... Denkt ihr, das bringt was? Und was kann ich noch tun??

Katze, stubenrein
Wie kann ich einen verzogenen Welpen stubenrein kriegen?

Meine Familie hat einen Welpen von einem Freund bekommen, deren Hündin aus Versehen schwanger wurde. Er hat zwar behauptet, sich an alle Standards zu halten, die auch Züchter haben, leider war dem in der Realität nicht der Fall.

Das größte Problem ist, dass er die Welpen nur einmal am Tag rausgelassen hat. Die restliche Zeit haben die Welpen auf den Boden und Saugunterlagen gemacht.

Wir kämpfen jetzt seit 5 Wochen mit dem Hund und er ist fast 15 Wochen alt, aber er macht immer noch in die Wohnung.

Wir gehen mit ihm alle 2 Stunden raus in den Garten (nach jedem essen, schlafen, spielen), gehen 2 Mal am Tag spazieren und loben ihn jedes Mal, wenn er macht. Wir haben sogar angefangen ihm jedes Mal Würstchen zu geben, wenn er draußen macht, aber er macht trotzdem immer noch in die Wohnung.

Meist interessiert er sich draußen für alles, außer sein Geschäft zu machen. Manchmal macht er sogar in die Wohnung, nachdem er von draußen wieder kommt. Manchmal winselt er, wenn er Groß muss, und wir lassen ihn raus, aber er pinkelt oft in die Wohnung ohne Vorwarnung. Wir desinfizieren diese Stellen, um keinen Geruch zu hinterlassen für den Hund.

Wir haben aus Verzweiflung Saugunterlagen hingelegt, die der Hund MEIST lieber benutzt als den Fliesenboden.

Was kann man machen, um einen Hund/Welpen stubenrein zu kriegen, der vom Vorbesitzer falsch erzogen wurde? Wie kriegt man das wieder raus? Ich kenne keinen erwachsenen Hund, der nicht stubenrein ist, aber wie kriegt man das hin?

Tiere, Hund, Haustiere, Hundeerziehung, Kinder und Erziehung, stubenrein, Welpen
Hund pinkelt Nachts in die Wohnung?

Guten morgen liebe Frage-Community,

wieder eine Frage von mir! Meine Eltern haben sich im Juli letztes Jahr mit mir zusammen einen Yorkshire Terrier gekauft. Dieser war damals 4 Monate alt, wie meiner auch. Die beiden sind recht zügig stubenrein geworden, zumindest meiner jedenfalls.

Das Problem mit Knuddels (so heißt der Hund meiner Eltern) ist, das er nachts, wenn er alleine im Wohnzimmer schläft, einfach überall hin pullert und boom boom macht. Meine Eltern bekommen das einfach nicht aus ihm raus.

Die Sache ist, das sie meiner Meinung nach in der Erziehung massive Fehler begangen haben. Das fing damals schon damit an, das sie den kleinen Nachts in eine Hundetragebox eingeschlossen und unten im Wohnzimmer stehen lassen haben, und das eben von Anfang an. Die Box hatte zwar eine Decke im inneren und ist auch sehr geräumig, aber ihn da so alleine von Anfang an reinzustecken.. er weiß ja nicht warum er da rein muss, ich kann mir vorstellen das er das als Bestrafung aufgefasst hat. Denn deer kleine hat Nachts stundenlang gebellt und gejauelt die ersten Monate. "Das gewöhnt er sich schon noch ab, bei Schnulli hat es ja auch funktioniert" hieß es dann immer, wenn ich gefragt habe.

Meine Eltern haben noch einen weiteren kleinen Yorkie, der ist aber schon 2 jahre alt (Schnulli heißt sie). Sie schläft gerne in ihrer Box, will nachts nirgendwoanders schlafen. Aber bei Knuddels hat das eben nicht geklappt. Der versucht, Nachts seine Box kaputt zu beißen um da raus zu kommen.

Nun soll Knuddels aber ohne Box schlafen, da ich ihnen dazu geraten habe. aber er macht halt überall hin seitdem er Nachts rumlaufen kann. In seiner Box hat er das nicht gemacht.

Ich habe meinen Hund von Anfang an bei mir im Zimmer mit schlafen lassen. Dabei kann er sich auswählen ob auf dem Bett oder dem Hundekörbchen (er schläft mehr im Bett als im Korb), weil ich mich vor dem Kauf darüber informiert habe, wie man einen Hund erzieht und richtig hält. Mein Hund ist komplett Stubenrein, egal ob Tag oder Nachts.

Gibt es noch Möglichkeiten, dem kleinen Knuddels meiner Eltern das wieder abzugewöhnen, das er nachts überall hin macht? Ich denke das er das aus Angst macht, da er mit dem Raum insgesamt durch seine Zeit wo er Nachts eingesperrt war vielleicht negativität assoziiert. Unwahrscheinlich ist das jedenfalls nicht

Über Ideen würde ich mich freuen.

Tiere, Hund, Haustiere, Hundeerziehung, Hundehaltung, Kinder und Erziehung, stubenrein, Yorkshire
Stubenrein bekommen?

Hallo haben uns eine 4 Monate alte Hündin geholt mit Papieren usw scheint alles perfekt zu sein doch sie ist ziemlich schüchtern wir geben ihr natürlich Zeit aber sie hat unheimlich Angst vor der Leine und bewegt sich kein Stück ja ich weiß das kann normal sein aber bei ihr kommt mir das komisch vor sie ist auch nicht stubenrein ich hätte sie auch im Garten ihr Geschäft machen lassen können aber die Maus bewegt sich kein Stück ab und zu kommt sie zu uns und schnuppert lässt sich streicheln Schleckt die Hand ab usw sobald ich sie aber an die leine tue und sie vor die Tür grade weil mir das empfohlen wurde versucht sie sich entweder los zu reißen oder setzt sich auf die Straße damit ich sie wieder schön hoch hebe sie hat auch schon ihre 16 kg drauf und vor die Tür trage heute Nacht hat sie mehr Mals ihr geschäft auf den Boden gemacht was für uns kein großes Ding ist aber wenn man sie dann raus bringen will zittert sie der Hund hat auch schon sein Revier markiert schön vor dem Esstisch natürlich so kann das nicht weiter gehen ich habe Verständnis für sie aber sie liegt nur unterm Tisch sie isst regelmäßig und gut aber mehr macht sie auch nicht und für eine 4 Monate alte Hündin kommt mir das wirklich komisch vor wir hatten schon Erfahrung mit Hunden und natürlich haben sie anfangs in die Wohnung gemacht aber sie kamen zu uns haben Nähe gesucht oder haben sich wenigstens umgeschaut zu Hause sie ist nur unterm Esstisch und kommt wirklich nur kurz mal schnuppern bin wirklich ratlos

Tiere, stubenrein, Welpen
Hund Stubenrein und pieselt dennoch hin und wieder auf den Teppich?

Brauche Tipps. Wir sind derzeit etwas verzweifelt mit unserer 1-jährigen Hündin. Tierschutzhund. Wir können bis heute nicht hundertprozentig erkennen wann sie raus muss. Daher gehen wir einfach oft genug. Nachts und tagsüber ist das alles kein Problem. Sie kann nachts locker 8/9 Stunden aushalten (muss sie allerdings fast nie. Frühaufsteher!).

Folgendes Problem (meist Abends):

Pipirunde zwischen 17-19 Uhr. Je nachdem. Oft geh ich dann schon früh ins Bett (gegen 21 Uhr) und mein Mann geht bevor er ins Bett geht nochmal eine Pipirunde (gegen 22 Uhr). 

Beispiel Gestern:

15-17Uhr (große Runde) und 19 Uhr (Pipirunde). Ich bin ins Bett gegen 21 Uhr. als mein Mann dann mit ihr raus wollte (22 Uhr) war es schon zu spät. Teppich war nass. Ich war der Meinung sie hat ihn vorher angebrummt. War ja aber erst vor 2 stunden draußen.

Grundsätzlich bin ich ihre Bezugsperson, sie pieselt sehr häufig sobald ich mal im Arbeitszimmer bin oder früher ins Bett gehe. Aber im Gegensatz zu Katzen pinkeln Hunde ja angeblich nicht aus Protest. Grundsätzlich kann sie ja einhalten.??

Unser Hauptproblem ist:

Sie kommt glaube ich, wenn sie raus möchte auf die gleiche Art zu uns wie, wenn sie spielen möchte.

Entweder zum kuscheln (wirkt zumindest so) oder sie kommt und brummt/knurrt vor sich hin.

Beide Situationen finden auch oft direkt nach dem Spaziergang statt. Also wenn sie auf keinen Fall mal muss.

Manchmal kommt sie nach 2/3 stunden. Dann machen wir uns fertig und sobald wir die Tür öffnen legt sie sich hin und will nicht runter. Also will sie wohl nur beschäftigt werden. Hier wäre jetzt die Frage soll ich dann trotzdem runter oder nicht?

Beispiel. wir gehen eine runde und sie macht beide Geschäfte.

Zuhause kommt sie dann und brumm/knattert/knurrt vor sich hin. (Spielsachen liegen bei uns nicht rum) Wir gehen also davon aus, dass sie nur spielen will. Nach dem spielen macht sie ein Schläfchen.

Manchmal kommt sie aber auch erst nach zwei Stunden und dann fangen wir an zu raten. spielen oder Pipi. Dann gehen wir raus - jedoch kein Pipi.

Sobald wir dann wieder oben sind gleiches spiel von vorne.

Wie gesagt das kommt nicht jeden Tag vor, dass sie in die Wohnung pieselt meist so alle 2/3/4 Wochen.

Ich weiß in 99% der Fälle sind Herrchen und Frauchen schuld aber ich weiß nicht was ich falsch mache oder noch machen soll. Ich habe ihr beigebracht eine Klingel zu drücken. Hat sie schnell kapiert. Hat es dann aber auch direkt nach dem Pipi machen zur spiel Aufforderung benutzt. 

Ich bin ja bereit jedes Mal runter zu gehen, wenn sie knurrend/brummend zu uns kommt aber wie gesagt, das macht sie auch direkt nach dem Spaziergang. 

Kann ich ihr irgendwie beibringen nur auf diese Art zu uns zu kommen, wenn raus muss? 

Noch was. Sie pieselt immer auf den gleichen Teppich. Allerdings passt der in die Waschmaschine und wird auch danach immer gleich mit duftperlen gewaschen. Boden gewischt und ordentlich eingesprüht. kann mir nicht vorstellen, dass es am Geruch liegt. 

Hund, stubenrein
Hundekot?

Mein 6 Monate alter stubenreiner Hund hat gerade zum ersten mal seit er hier ist(über 2 monate) in die wohnung gekotet. Sonst schläft er eigentlich durch oder weckt mich auf wenn er muss aber heute... naja passiert ist passiert(bin bei meinem ersten Hund sogar mal barfuß in den Durchfall gelatscht... das war ekelhaft lol) aber wie bekomme ich den Geruch aus der Nase? es war jetzt nicht so geruchsintensiv wie bei den Giarden damals aber trotzdem bin ich jetzt voll geekelt. Nicht mal bei wässrigen durchfall hatte er damals in die wohnung gemacht.Frage mich was jetzt anders ist

aus paranoia habe ich es weggemacht und dann mit dem dampfreiniger drüber gehalten und die nähere gegend bearbeitet.

mann ich war paar sekunden zu spät denn ich habe gehört wie er auf ist und dann richtung trink napf in meinem Zimmer ging. dachte der will trinken aber dann als ein paar sekunden vergangen sind und ich keine trinkgeräusche wahrnahm und er sich auch nicht mehr bewegte habe ich seinen namen gesagt und ihn wohl gestört da er direkt kam. da es mir komisch vorkam bin ich aufgestanden und habe nachgesehen. ein ganzer haufen, teils weich.

war dann kurz mit ihm draußen und da hat er dann weitgermacht und hockte dann da für gute 2-3 minuten.

mal sehen wie es morgen früh ist.

frage: wie bekomme ich den geruch weg? habe schon fenster auf, dampfreiniger genutzt. werde morgen auch drüber wischen. Denke mal der geruch ist schon verflogen und ist jetzt nur noch im kopf.

Tiere, Hund, Gesundheit und Medizin, Hundekot, Kot, stubenrein
Hund wird nicht Stubenrein oder ich bin bescheuert?

So liebe leute, ich brauch jetzt dringend jemanden der mir das ganze erklärt oder mir wenigstens einen Rat gibt, sonst raste ich nämlich bald komplett aus.

Es geht darum das ich einen Hund habe der jtz bissle älter wie ein jahr ist, er war stubenrein wie ich dachte . Ich hatte immer eine Wickelunterlage für ihn weil er sein pipi nich lange halten konnte das hat er als welpe so kennengelernt und ich hab es so weiter geführt, bis vor ein paar monaten hat er immer dahin gepinkelt wenn er nicht mehr konnte oder der letzte spaziergang 2-3 std her war. Iwan hat er dann in der Wohnung markiert, kissen Bett Teppich völlig egal einfach alles. Danach hab ich ihn kastriern lassen da war er ca 7 monate alt, und nein es war nicht zu früh es musste sein auch krankheits bedingt, da sich sein penis ständig entzündet hat. Nach der kastration wars dann besser er hat hin und wieder mal auf die matte gepinkelt wens sein musste aber sehr selten. Dann kam wieder die phase das er an gewisse Stellen gepinkelt hat, oft war es mein bett oder mein kissen wenn ich ihn mal länger alleine gelassen hab quasi als Rache nehm ich an. Das hat er aber dann auch wieder gelassen, aber seit kurzem pinkelt er aus dem nichts wieder überall hin . Anfangs dachte ich ok ist vllt ne blasenentzündung weil ers nicht Kontrollieren kann aber nein von wegen… gerade eben mitten in der Nacht ist er zur Matte hin und hat sein großes Geschäft erledigt kommt aber zu mir ins bett unter die decke und pinkelt was das zeug hält… ich bin wütend unf fassungslos. Wie kann das sein das er sowas macht und weshalb??
und ja ich lass ihn in meinem Bett schlafen und nein er schläft nicht alleine, habs oft versucht er machts einfach nicht….

kann mir jtz bitte jemand sagen warum um alles in der Welt macht er sowas? Was mache ich falsch in der scheiss erziehung? Wieso kriegen wir es nicht gebacken obwohl er 4-5 mal am tag gassi geht? Er ist ein kleiner Zwergspitz Chihuahua mischling woher kommt der ganze Urin den überhaupt wenn er sich soviel bewegt…

Tiere, Hund, stubenrein
Was tun damit der Welpe nicht mehr ins Haus macht?

Hallo meine Frage ist wie ich meinen Welpen Stubenrein bekomme. Natürlich weiß ich, dass es videos und Co im Internet zu finden sind. Jedoch helfen diese Tipps leider nicht. Mein Welpe ist 3,5 Monate alt und eine Hündin. Sie ist eigentlich eine liebe, lernfreudige und verspielte kleine Maus nur was sie noch nicht so richtig lernen will ist das Geschäft erledigen draußen. Ich gehe jeden Tag nachdem aufstehen, wenn ich Mittags nach Hause komme, am späten Nachmittag und am Abend. Wir haben auch einen kleinen Hof mit einer Grünfläche wo die anderen zwei Hunde auch drauf gehen dürfen um ihr Geschäft zu erledigen wenn man mal gerade nicht zu Hause ist und sie müssen. Die Nächte hält sie durch und macht nicht einmal rein, wenn man jedoch raus geht oder sie auf den Hof lässt legt sie sich nur ins Gras und macht kein Geschäft. Ist man 2h draußen und spielt mit ihr und geht wieder nach Hause, macht sie 5 min später wieder rein. Die anderen Hunde zeigen ihr eigentlich das man draußen machen soll, aber sie versteht es nicht oder will es scheinbar nicht machen.Selbst wenn man nur 5 min das Haus verlässt um den Nachbar kurz zu helfen und extra hoftür auflässt, damit sie pipi machen kann, wird einfach ins Haus gepullert. Man schimpft sie aus und schickt sie ins Körbchen wo sie auch bleibt und eigentlich weiß das sie was falsch gemacht hat. Eigentlich lernt sie schnell und kann schon Sitz und Platz, aber wie gesagt wir bekommen sie nicht Stubenrein. Bitte helft uns, damit sie stubenrein wird.🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Tiere, stubenrein, Welpen
Wie bekomme ich Spitz Welpen Stubenrein?

Ich habe mir einen Welpen geholt als er 10 Wochen alt war und habe ihn jetzt schon seit 2 Wochen. Wir haben uns darauf vorbereitet und ein Hundeklo mit Pads gekauft da ich in einem Haus wohne und wir Treppen haben. Seine Rasse ist ein Spitz und er ist ziemlich klein somit kann er die Treppen nicht runter. Wir hatten das Problem das er nie ins Klo gemacht hatte sondern auf den Boden, bis ich ein „Gehege“ aufgebaut habe wo sein Bett gleich daneben sein Klo und Futter stand, hatte super funktioniert und er ist nur in sein klo gegangen. Sobald er aber im ersten Stock war ging es wieder los mit überall hin machen.

Er wird nach jedem Schläfchen, Essen und Spielen raus gebracht in den Garten wo er sein Geschäft erledigen kann, sobald er zuhause war kam es wieder zu Missgeschicke. Ich weis nicht was ich tun kann damit der kleine anfängt wenigstens Signale zu machen . Jede 1h am Tag kann ich ja auch nicht mit ihm raus und darauf hoffen das was passiert. Heute hatte er sogar in sein Bett gepinkelt was ja eigentliche Hunde nicht machen, bei ihm gibts kein Platz oder Regelung und da wird bald der Boden anfangen zu stinken nach so vielen male die er schon gemacht hat.

Er hat 1 Signal wenn er groß muss und da dreht er sich dann dreimal oder einmal im Kreis und es geht schon los. Bei klein hat er gar keine bemerkungen. Schon 3 mal hatte er mir ins Bett gemach t obwohl er nur 20 min auf den Bett oben war und vorher genug Zeit hatte um sein geschäft in seinem Hundeklo zu erledigen.

Ich würde gerne wissen welche Erfahrungen Ihr mit euren Welpen habt und was ich tun kann

Hund, stubenrein, Tiererziehung, Welpen
Hund pinkelt in wohnung, mit windel aber nicht?

Hallo, ich habe seit ca. Einem Dreiviertel jahr einen 1,5 Jahre alten Zwergspitz, der leider aus nicht so tollen Verhältnissen kam und somit nie richtig gelernt hat stubenrein zu werden. Mit viel lob und training haben wir es geschafft , dass er nicht mehr in die Wohnung kotet, aber das urinieren ist echt eine Herausforderung…

Wir haben alles versucht, sind jetzt sogar bei Rüdenwindeln angekommen und wenn er die an hat macht er auch kein pipi rein, aber sobald die ausgezogen ist oder die mal vergessen wurde angezogen zu werden, dann gibts wieder tausende pipipfützen in der Wohnung….wir können ihm jetzt aber auch nicht für immer eine Windel anziehen, das ist auch für ihn bestimmt unangenehm ständig mit so nem ding um seine „Hüfte“ rumzulaufen oder nicht? Er trägt diese Windeln jetzt auch schon 1,5 Monate täglich.. Eine blasenschwäche hat er nicht, wir gehen auch sehr oft an geregelten zeiten mit ihm gassi, er wird belohnt wenn er sich draußen löst, aber es gibt immer noch keine fortschritte…ich denke mal es ist einfach Gewohnheit von der Familie davor, da er bei denen immer in die Wohnung machen durfte.

Hat jemand eine Idee was ich tun kann? Er tut mir erstens leid, dass er die ganze zeit dieses ding anhaben muss und zweitens ist das auch ziemlich nerven raubend immer drauf achten zu müssen, ob der Hund sich ausm staub macht um zu pinkeln wenn er die Windel mal nicht an hat.

Hund, stubenrein
Hund will nicht stubenrein werden, was kann man tun?

Hallo liebe Community,

Ich habe mit unserem Hund folgendes Problem und würde gerne ein paar Tipps haben.

Kurz zu meinem Freund und mir: wir kommen beide aus "Hundefamilien" und sowohl in seiner als auch in meiner Familie wurden Hunde gehalten, und alles war problemlos :)

Nun haben wir einen Hund vererbt bekommen, der früher nicht stubenrein war. Bei den Eltern von meinem Freund (die sind am Leben, alles okay ;) ) verhält er sich ganz gut, und auch bei uns ist der Hund ganz lieb. Das einzige Problem - bei uns geht er seine Geschäfte auf dem einzigem Teppich im Haus seine Geschäfte erledigen.Wir haben einen Garten mit Hundeklappe, und der Hund weiß dass er da seine Geschäfte erledigen kann, was er auch tut. Wenn er bei den Eltern von meinem Freund bleibt, geht er auch nur draußen die Geschäfte erledigen, und auch bei uns wird er immer gelobt wenn er rausgeht und dort alles erledigt. Nur, der Käfig hat leider eine magische Anziehungskraft, vielleicht weil er flauschig ist und dem Grasboden ähnelt... Auch Barrieren von Sachen, von denen der Hund Angst hat, bringen nicht viel - er rammt sie einfach um. Es wäre halb so wild wenn es in dem raum danach nicht höllisch stinken musste und es nicht zufällig das Arbeitszimmer wäre - und da ich noch Onlinesemester + Homeoffice habe, verbringe ich die meiste Zeit dort. Nicht Mal der neue Teppichreiniger kann helfen.

Zu sonstigen Infos zum Hund: Es handelt sich um eine kastrierte fast 12- jährige Dackeldame, die schon seit 1,5 Jahren bei uns lebt, und eigentlich für ihren Alter schnell lernt :)

Nun, habt ihr Tipps wie man dem Hund beibringen kann, nicht dort den Geschäft zu erledigen, sondern NUR im Garten? Und was man gegen den Gestank machen kann? Leider hab ich allergisches Asthma und bin bei Sprays und Parfüms teilweise allergisch.

Ich mag den Hund eigentlich total, es ist ein sehr liebes und feines Lebewesen, und ich will ihn nicht abgeben, Nur gehen meine Nerven leider langsam dem Ende zu.

Vielen Dank im voraus

MfG
Matrjoschka

Tiere, Hund, stubenrein
Welpe ich brauche Hilfe?

Hallo ihr Lieben, wir haben seit 1 Monat unseren kleinen Zwergspitz Welpen er wird morgen 16 Wochen alt. Er kam mit 11 Wochen zu uns. Laut Züchterin wurde der Kleine von der Mama verstoßen und wurde daraufhin mit Fläschchen aufgezogen. Er war als erstes sehr ängstlich gegenüber den Nachbars Hunden da diese sehr viel bellen, hat er sich oft im Garten in einer Ecke versteckt. Der kleine hat in den ersten Tagen direkt Durchfall bekommen, beim Tierarzt wurde ein Giardientest gemacht, dieser war negativ. Kot eingeschickt und es wurde nichts gefunden. Nach kurzer Zeit ist mir ein Loch in seinem Auge aufgefallen, also ein Hornhautdefekt oder eine Hornhautverletzung. Jetzt seit 2 Wochen wieder starken Durchfall mit Schleim und Blut. Giardien wurden festgestellt (da gingen bei mir wieder die Notleuchten an), er bekommt jetzt die Panacur pet Paste und frisst nur noch Hähnchen, Laktosefreien Joghurt, Hüttenkäse, Brokkoli, Erben und Weißkohl. Außerdem befindet sich der Kleine aufgrund der Giardien quasi in Quarantäne. In den Garten nur noch mit Leine und direkt wieder rein Po abwischen, Pfoten abwischen und 10Minuten spielen und ab in seinen Welpenauslauf. Warum wird er ständig krank ? Kann es daran liegen, weil der Kleine keine Muttermilch bekommen hat? Ausserdem lief es in den ersten Wochen so toll mit der Stubenreinheit ab und zu paar Unfälle, die halt mal passieren. Seit zwei Wochen aber, macht er auch in seinen Auslauf. Wir gehen raus dort macht er immer Pipi und manchmal auch Groß aber er ist meistens von allem im Garten abgelenkt und vergisst es wahrscheinlich. Wenn er dann mal Draussen macht, kommen wir Heim und er macht immer wieder genau vor die Terassentür. Gehe ich mal kurz auf die Toilette und komme wieder raus hat er schon wieder sein Geschäft Daheim verrichtet. Er wird morgen 16 Wochen alt und ich mache mir Sorgen. Das geht alles auch langsam auf den Geldbeutel, wir sind schon Stammpatienten beim Tierarzt geworden. Ich mache mir echt Sorgen, einmal mit dem Desinfektionsmittel hinterher und ständig eine neue Krankheit. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich liebe ihn wirklich so viel und er ist einfach knuffig süß aber fange langsam an zu zweifeln. Jedes Mal Hände waschen nach dem ich ihn angefasst habe, diese Giardien wären auch auf Menschen übertragbar. Dann macht er noch ins Haus und irgendwie kommen wir keinen Schritt mehr weiter. Ich bin so verzweifelt dass ich schon überlege ihn abzugeben was eigentlich garnicht in Frage käme, ich habe es schon so weit mit ihm durchgezogen und habe wirklich sehr viel Geld inverstiert und dabei lieben wir ihn ja auch sehr. Kann mir bitte jemand Tipps geben und war es bei jemanden auch so ? Ich bin einfach fertig ich kann nicht mehr es ist als würde ich nicht mehr weiterkommen. Erwarte ich denn zuviel von ihm ? Aber ich versuche wirklich alles mit Ruhe anzugehen und trotzdem kommt immer wieder was Neues. Ich brauche einfach HILFE

Hund, Hundeerziehung, Desinfektion, Giardien, stubenrein, Welpen, Zwergspitz, pomeranian

Meistgelesene Fragen zum Thema Stubenrein