Hund 6 Monate noch nicht stubenrein, was tun? Und Frage zu alleine bleiben?

Hallo. Unsere 6 Monate alte frz. Bulldogge ist leider immer noch nicht stubenrein. Das kleine Geschäft geht noch recht häufig in die Wohnung. 2-3 mal täglich. Dazu ist folgendes zu sagen. Wir gehen wirklich häufig mit ihm raus. Immer noch so ca 8 mal am Tag. Das heißt wenn er in die Wohnung macht, ist es höchstens 1 1/2 Std her, dass er draußen war. Er pinkelt dann einfach im laufen oder wenn man gerade nicht hinsieht. Er wird nicht nervös, schnüffelt nicht und rennt auch nicht zur Türe. Heißt, ich erkenne keine Anzeichen dass ich raus rennen müsste. Nachts schläft er in einem großen "Laufstall". Da wir eine Katze haben, die nachts schon mal durch die Whg läuft, käme er wohl sonst nicht zur Ruhe. Liegt in der Box eine Decke, pinkelt er nachts drauf, liegt nichts drinnen, ist morgens alles trocken. Er meldet sich nachts aber auch nicht. Aber ist ja auch keine Lösung, den armen Kerl ohne weichen Untergrund schlafen zu lassen. Tierärztlich ist er untersucht und gesund. Was könnte man noch tun? Und noch eine Frage zum alleine sein, auch dann pinkelt er fast jedes mal in die Box (ca 2qm groß). Und das höchste was er bisher alleine war, waren 1,5h. Vorher natürlich mit ihm draußen gewesen zum "entleeren". Macht auch lautstark Aufstand sobald wir die Whg verlassen.. komme ich dann zb vom Müll wegbringen wieder, warte ich bis er ruhig ist, gehe dann rein und lobe ihn mit einem Leckerchen. Gerne Ideen und Ratschläge dazu!

Tiere, Hund, stubenrein
Eingewöhnungsphase bei einer Katze?

Hallo liebe Community,

ich bräuchte bezüglich meiner Babykatze etwas Hilfe, da ich zum ersten Mal ein Haustier habe und trotz vieler Infos die ich mir eingeholt habe dennoch etwas ratlos bin. Die Praxis sieht ja bekanntlich etwas anders aus.

Meine Katze ist 8 Wochen alt und ich habe sie gestern bekommen. Den Umständen bei der Züchterin entsprechend musste ich sie schon früher abholen und kann bei mir auch vorerst keine zweite Katze aufnehmen (bevor die ganzen Kommentare kommen).

An sich ist sie Stubenrein und sie hat mir auch noch nirgends hingepinkelt (nachts auch nicht) o.ä. Sie macht bis jetzt keine Probleme und ist wirklich ein braves und ganz liebes und verschmustes Kätzchen. Jedoch macht mir ihr ess- und trinkverhalten etwas sorgen und somit auch der Gang zur Toilette. Sie geht manchmal, aber wirklich nur selten alleine zu ihrem Futternapf um etwas zu essen und trinken tut sie auch nur wenn ich an die Seite von ihrem Trinknapf klopfe. Sie bekommt übrigens Nassfutter. Heute hat sie von mir ca. 80gr Ragoute bekommen und das hat sie auch fast komplett gegessen. Wie gesagt, zu ihrem Futternapf geht sie manchmal nach einem Nickerchen alleine hin um was zu essen, aber ihr Wasser hat sie bis jetzt kein einziges Mal angerührt, außer ich hab sie darauf hingewiesen und selbst dann hat sie nicht immer daraus getrunken, nur manchmal. Ich Wechsel auch ihr Wasser 3-4 mal am Tag.

Mit dem Toilettengang klappt es mehr oder weniger. Das Gute ist, dass sie bis jetzt noch nirgendwo hingepinkelt oder Häufchen gelegt hat. Wir haben sie gestern gegen 14 Uhr abgeholt und das erste mal auf dem Katzenklo war sie erst heute gegen 10-11 Uhr vormittags. Natürlich hat sie gestern auch Essen und trinken bekommen. Ich setze sie regelmäßig aufs Katzenklo welches auch kein Deckel hat, aber wenn sie nicht muss oder will springt sie direkt raus. Nur bei den beiden Malen heute wo sie auf der Toilette war (wo ich sie auch hingelockt/getragen habe), hat sie im Streu rum gebuddelt und daraufhin auch ihr Geschäft verrichtet. Dafür hat sie auch direkt leckerlis und ganz viel Lob und streicheleinheiten bekommen, nachdem sie aus dem Klo rausgestiegen ist.

Meine Sorge ist in dem Fall nur, dass ich etwas mit ihr Falsch mache, sie eventuell zu oft alleine lasse, Meine Eltern sind zwar auch da, aber sie hat definitiv mich als Bezugsperson und sie läuft auch nur mir hinterher wenn alle Zuhause sind. Sie ist wirklich extrem anhänglich. Oder dass sie anfängt überall hinzumachen, aber nicht ins Kaklo ist auch noch so ne Sorge. Dazu kommt noch ihr Ess- und Trinkverhalten, ich will nicht dass sie sich daran gewöhnt dass ich sie immer darauf aufmerksam mache, sie soll ja auch von alleine draufkommen dass sie essen und trinken muss, bevor sie verdurstet oder verhungert, sie ist ja noch ein Baby. Ansonsten spielt sie eifrig, schläft viel, das was eine kleine Katze in ihrem Alter eben so macht.

wenn ihr noch irgendwelche offenen Fragen habt dann gerne stellen.

Danke schonmal! 😊

Tiere, Katze, Essen und Trinken, Gesundheit und Medizin, Kitten, stubenrein, Gewöhnung
Welpe ich brauche Hilfe?

Hallo ihr Lieben, wir haben seit 1 Monat unseren kleinen Zwergspitz Welpen er wird morgen 16 Wochen alt. Er kam mit 11 Wochen zu uns. Laut Züchterin wurde der Kleine von der Mama verstoßen und wurde daraufhin mit Fläschchen aufgezogen. Er war als erstes sehr ängstlich gegenüber den Nachbars Hunden da diese sehr viel bellen, hat er sich oft im Garten in einer Ecke versteckt. Der kleine hat in den ersten Tagen direkt Durchfall bekommen, beim Tierarzt wurde ein Giardientest gemacht, dieser war negativ. Kot eingeschickt und es wurde nichts gefunden. Nach kurzer Zeit ist mir ein Loch in seinem Auge aufgefallen, also ein Hornhautdefekt oder eine Hornhautverletzung. Jetzt seit 2 Wochen wieder starken Durchfall mit Schleim und Blut. Giardien wurden festgestellt (da gingen bei mir wieder die Notleuchten an), er bekommt jetzt die Panacur pet Paste und frisst nur noch Hähnchen, Laktosefreien Joghurt, Hüttenkäse, Brokkoli, Erben und Weißkohl. Außerdem befindet sich der Kleine aufgrund der Giardien quasi in Quarantäne. In den Garten nur noch mit Leine und direkt wieder rein Po abwischen, Pfoten abwischen und 10Minuten spielen und ab in seinen Welpenauslauf. Warum wird er ständig krank ? Kann es daran liegen, weil der Kleine keine Muttermilch bekommen hat? Ausserdem lief es in den ersten Wochen so toll mit der Stubenreinheit ab und zu paar Unfälle, die halt mal passieren. Seit zwei Wochen aber, macht er auch in seinen Auslauf. Wir gehen raus dort macht er immer Pipi und manchmal auch Groß aber er ist meistens von allem im Garten abgelenkt und vergisst es wahrscheinlich. Wenn er dann mal Draussen macht, kommen wir Heim und er macht immer wieder genau vor die Terassentür. Gehe ich mal kurz auf die Toilette und komme wieder raus hat er schon wieder sein Geschäft Daheim verrichtet. Er wird morgen 16 Wochen alt und ich mache mir Sorgen. Das geht alles auch langsam auf den Geldbeutel, wir sind schon Stammpatienten beim Tierarzt geworden. Ich mache mir echt Sorgen, einmal mit dem Desinfektionsmittel hinterher und ständig eine neue Krankheit. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich liebe ihn wirklich so viel und er ist einfach knuffig süß aber fange langsam an zu zweifeln. Jedes Mal Hände waschen nach dem ich ihn angefasst habe, diese Giardien wären auch auf Menschen übertragbar. Dann macht er noch ins Haus und irgendwie kommen wir keinen Schritt mehr weiter. Ich bin so verzweifelt dass ich schon überlege ihn abzugeben was eigentlich garnicht in Frage käme, ich habe es schon so weit mit ihm durchgezogen und habe wirklich sehr viel Geld inverstiert und dabei lieben wir ihn ja auch sehr. Kann mir bitte jemand Tipps geben und war es bei jemanden auch so ? Ich bin einfach fertig ich kann nicht mehr es ist als würde ich nicht mehr weiterkommen. Erwarte ich denn zuviel von ihm ? Aber ich versuche wirklich alles mit Ruhe anzugehen und trotzdem kommt immer wieder was Neues. Ich brauche einfach HILFE

Hund, Hundeerziehung, Desinfektion, Giardien, stubenrein, Welpen, Zwergspitz, pomeranian
Schwiegermutter zwingt mich Katze abzugeben?

Hallo, folgendes ist passiert:

Seit paar Monaten wohne ich mit meinem Freund zusammen. Die Eltern von ihm zahlen die Miete, bis wir die Ausbildung abgeschlossen haben. Mein Freund hat mich mit meinen 3 Katzen kennengelernt. Das war vor 3 Jahren. Die 3 Katzen verstehen sich eigentlich ganz gut. Nun haben wir das Problem, dass die dritte Katze, ein Kater, aufs teure Designer-Sofa die meine Schwiegermutter uns geschenkt hat, draufpinkelt. Wir haben eine elektrische Katzentoilette...die aber vergleichsweise etwas klein ist von der Größe. Jetzt sagt die Schwiegermutter ich soll den Problemkater abgeben. Weil wir nämlich so viel putzen müssen nach der Arbeit. Dass aber der Kater wegen der kleinen Toilette oder dem Streu nicht mehr stubenrein ist, davon wollte sie nichts hören. Sie ist auch der Meinung man soll dem Kater auf den Hintern hauen und den Kopf in das Urin stecken. Die Katzen sind mir sehr wichtig und ich möchte auf gar keinen Fall jemanden abgeben.

Ich bin ehrlich gesagt auch etwas wütend. Ich bin nicht hier hin gezogen um meine Katzen zu verlieren.

*Als ich alleine gewohnt habe, hatte jede Katze eine Toilette...also 3 Stück insgesamt! Aber dass will die Schwiegermutter nicht, weil es dann nicht mehr wohnlich aussieht in der Wohnung.

Und da die Eltern die Miete zahlen, ist das jetzt ein Teufelskreis.

Was würdet ihr in so einer Situation tun?

Katzen, Katze, Schwiegermutter, stubenrein
Wie bekomme ich meine alte Dackelhündin stubenrein?

Hallo,

der Wunsch nach einem Hund bestand bei mir und meinem Partner schon sehr lang. Deshalb haben wir uns im November 2020 dazu entschieden, eine alte Dackelhündin zu übernehmen. Jule ist ein ca. 10 Jahre alter Rauhaardackel und ein sehr sensibler, lieber und anhänglicher Hund. Alles perfekt - wäre da nicht das Thema Stubenreinheit.

Wir haben Jule aus einem Zuchtverein abgeholt, der aufgelöst wurde. Die Dackel wurden in ca. 2 m^2 großen Käfigen/Zwingern gehalten und konnten, so vermuten wir, ab und zu für ein paar Stunden im Garten „spielen“. Gassi gegangen wurde eher weniger, so glauben wir. Davor lebte sie bei einem alten Mann, der sich aufgrund einer Krankheit nicht mehr um den Hund kümmern konnte.
Wir leben in einer Wohnung mit Balkon. Nach den ersten Tagen in denen sie sich erstmal an ihr neues Zuhause gewöhnen musste, war sie für zwei Wochen stubenrein. Danach fing sie an teilweise mehrmals am Tag in die Wohnung zu pullern. Und das zu unterschiedlichen Zeiten, dabei ist es egal ob wir da sind oder nicht. Seitdem gab es nur noch vereinzelt wenige Tage an denen sie es schaffte stubenrein zu bleiben. Sie pullert an mehreren Orten und am liebsten leider auf Teppiche. Wir gehen regelmäßig dreimal Gassi am Tag (Frühs, Mittags und Abends, wenn der Tag besonders lang ist auch viermal.
Im Januar waren wir bei einer Tierärztin die keine Blasenentzündung oder Kastrierung feststellen konnte. Deshalb vermuten wir, dass Jule nie erzogen wurde, was die Stubenreinheit betrifft und die Grundbefehle hat sie auch noch nicht gehört gehabt.
Im Augenblick trägt sie eine Windel, die aber nicht immer alles aufsaugen kann. Die Wegwerfwindeln sind sehr teuer und wären über einen längeren Zeitraum nicht tragbar.

Falls irgendjemand eine ähnliche Situation durchmacht oder Tipps für uns hat, wären wir sehr dankbar.

LG Anna

Tiere, Hund, stubenrein, alter Hund
Welpe will nicht raus und meldet ihr Geschäft nicht. warum?

Hi Leute,

ich habe seit paar Tagen einen 11 Wochen alten Welpen. Das sie mit 11 Wochen und vorallen nach 4 Tagen Aufenthalt bei uns immer noch nicht stubenrein ist, ist ja normal denke ich. Jedes mal wenn wir mit Ihr raus wollen, weigert sie sich. Wir müssen sie immer vom 3.Stock tragen und unten angekommen setzt sie sich erstmal hin. muss sie paar mal rufen und ziehen bis sie kommt. Und es ist draußen sehr anstrengend aber sie muss halt lernen stubenrein zu werden. Ich gehe auch keine großen Runden nur 1 oder 2 mal am Tag trifft sie ihre Welpen Freunde auf sie freut sie sich immer mega und da sind wir auch immer etwas länger draußen.

Ich sehe bei anderen Welpen wie bei Ihrer Welpenfreundin, dass die sich melden und kaum abwarten raus zu gehen

Aber meine Amy meldet sich nicht mal wenn sie ihr Geschäft erledigen muss also ab und zu riecht sie am Boden oder nach dem Spielen oder schlafen trage ich sie raus auch nach dem trinken und essen

Dann macht sie ihr Geschäft aber auch oft ganz unerwartet in der Wohnung was ja denke ich mal bei einem 11 Wochen alten Welpen normal ist.

Wie kriege ich es hin das sie gerne raus geht?

PS. Leute wenn ihr mich kritisieren wollte dann bitte Achtet auf eure Wortwahl. Ich habe hier diesen Beitrag gekostet um Kritisiert zu werden und um zu lernen!

Sätze wie du kannst nicht mit einen Hund umgehen, gib ihn weg! und ähnliche unverschämte Antworten kann man sich bitte sparen. Ich informiere mich jeden Tag und lerne jeden Tag neues auf diese Weise wie hier möchte ich Infos sammeln und mehr lernen. Jeder hat mal seinen ersten Welpen vergisst es nicht.

Leider habe ich hihr leider oft schlechte Erfahrungen gemacht aber ich dachte ich versuche es trotzdem mal.

Hund, Haustiere, pipi, Hundeerziehung, stubenrein, Welpen, Kaka
Katze plötzlich nicht mehr stubenrein - was können wir tun?

Hallo, unsere Katze (wir haben insgesamt 2) ist 9 Jahre alt und hat vor wenigen Wochen plötzlich angefangen, in die Wohnung zu pieseln - immer in die selbe Ecke (glücklicherweise gefliest, so dass man es dort gut entfernen kann). Am Anfang habe ich natürlich ordentlich geschimpft, dann einfach ein weiteres Katzenklo angeschafft und an der Pinkelstelle aufgestellt, was sie dann dort auch genutzt hat.

Dennoch bin ich aber mit ihr zum TA gefahren, der dann tatsächlich eine Herzschwäche festgestellt hat sowie einen Blaseninfekt. Die verschriebenen Tabletten nimmt sie unter Protest, aber es ging ihr gleich ab dem nächsten Tag erheblich besser und und die Unreinheit war verschwunden - bis vorgestern.

Jetzt hat sie sich eine neue Pinkelstelle gesucht, leider liegt dort Laminat! Das geht echt gar nicht und wir sind ein bisschen verzweifelt. Mein Mann ist nicht bereit, die Katze weiter zu dulden, wenn sie in die Bude macht. Ich habe jetzt das neue Katzenklo dorthin gestellt, dafür hat sie wieder in die Küche auf Fliesen gepieselt - da habe ich auf lange Sicht gesehen keinen Nerv drauf.

Zur Wohnsituation: Unsere Katzen sind Freigänger, die zweite Katze ist aber schon 13 Jahre und geht tagsüber nur fürs Geschäft raus. Unsere erkrankte Katze ist sonst auch durchaus ab und zu mal über Nacht draußen gewesen, aber das mag ich im Moment nicht zulassen, weil sie durch die Herzschwäche eine niedrigere Körpertemperatur hatte und ich bei den nächtlichen Temperaturen jetzt Sorge hätte, dass sie zu stark unterkühlt. Sie zeigt aber auch nicht das Bedürfnis an, rauszugehen.

Es gibt ansonsten keine großen Veränderungen im Haushalt - es ist niemand aus- oder eingezogen, keine Möbel angeschafft oder umgestellt, kein neues Putzmittel...

Was mich bei der ganzen Sache so ratlos macht ist, dass das nächste Katzenklo (selbstverständlich sauber) keine 3 m von der Pieselstelle entfernt ist. Das kann katze schaffen - es ist in meinen Augen also schlichtweg Absicht! Oder nicht?

Über hilfreiche Tipps und Anregungen von Katzenkennern würde ich mich echt freuen! Danke im Voraus.

Tiere, Katze, Tierarzt, Herzschwäche, Katzenklo, stubenrein
Wie bekomme ich meinen Kater wieder stubenrein?

Hallo zusammen!

Kurz eine kleine Zusammenfassung der Situation: Ich bin Anfang diesen Jahres mit meinen beiden Fellnasen aus der gemeinsamen Wohnung mit meinem Ex-Partner in eine WG gezogen, das war also eine große Umstellung für die beiden. Zunächst schien es jedoch so, als ob sie sich sehr schnell an die neue Umgebung und die neuen Mitbewohner gewöhnt haben. Jetzt allerdings, über ein halbes Jahr später, gibt es vermehrt Probleme, dass mein Kater (3 Jahre) sein kleines Geschäft nicht nur auf seine Katzentoilette beschränkt.

Anstatt eine der beiden Toiletten zu benutzen entleert er sich im Flur hinter der Wohnungstür oder im Badezimmer auf dem Teppich, gelegentlich auch mal in einen unbeaufsichtigten Wäschekorb. So hat er schon seine speziellen Ecken, leider ist jedoch an diesen Stellen kein Platz um die Toilette dort aufzustellen, um ihm entgegen zu kommen.

Ich versuche die Toiletten jeden Tag zu reinigen, manchmal komm ich dennoch nur jeden zweiten Tag dazu. Daran kann es aber nicht nur liegen, da er auch trotz sauberer Toilette gerne woanders geht. Auch habe ich schon unterschiedliche Arten von Streu ausprobiert - von Bio bis Billig war alles dabei.

Er verweigert die Toilette auch nicht komplett, er benutzt sie nur eben nicht immer.

Was könnte der Grund für sein Verhalten sein? Und wie kann ich ihn angewöhnen sich auf seine Toilette zu beschränken? Sollte ich mit ihm zum Tierarzt gehen?

Danke schonmal!

Haustiere, Katzen, Kater, Katze, Katzenklo, stubenrein, Tiererziehung, Stubenreinheit
Hund erneut stubenrein bekommen?

Haben einen labbi junghund 8M26d. Er war super stubenrein bis vor kurzem. Wir gehen regelmäßig raus, aber er macht trotzdem ins Haus(auch kot) meinen Eltern raubt das den letzten Nerv (mich nicht, ich wisch es weg und gut ist)

Nur meine Eltern sind halt so und sagen wenn er es nocheinmal macht kommt er weg. Ich denk mir so : wie unverantwortlich ist das, einen Hund zukaufen und den nach ein paar monaten wieder abzugeben? Und das nur wegen kleinigkeiten. (Ihnen regen auch die ganzrn Haare auf, was ich nicht verstehe da man ja vorher weiß das ein Hund nunmal haart.) Ich kümmere mich komplett allein um ihn: ich füttere ihn, stehe sogar täglich, auch wenn ich keine schule habe um 6 auf, bürste ihm seine Unterwolle raus, gehe 3mal täglich Gassi, immer mal in den Garten zum pinkeln, ich spiele mit ihm, ich wasche meine haarigen sachen alleine, ich staubsauge, und meine Eltern begrüßen ihn vielleicht 2mal in der Woche. Ich hab ja kein Problem damit mich um ihn zu kümmern und mir macht es auch Spaß, nur der witz daran: meine eltern sagen, der macht zu viel Arbeit, keine Zeit, ist stunden alleine(5 bis 6 stunden wegen schule. Ich bin die meiste Zeit mit ihm), die vielen Haare usw. Jetzt sagen sie such das meine schwester ne hundehaarallergie hat, was auch der hauptgrund sein soll, was ich aber nicht glaube. Denn sie hat bevor wir ihn hatten genauso geschnieft wegen Heuschnupfen. Trzdem sagen meine Eltern sie haben es testen lassen. Was wahrscheinlich wieder eine Lüge ist. Und meine Schwester (9) glaubt es auch noch. Sie haben einfach keinen Bock mehr auf den Hund. Ich sage ihnen immer das ist ein lebendiges Wesen was sich an uns (eher nur mir) sozusagen gebunden hat. Wir sind sein Rudel! Und ein rudelmitglied schiebt man nciht einfach ab. Und auch ich hab mich so an ihn gewöhnt. Er ist mein bester Freund geworden, was gut ist, da ich in der schule nur wenige habe.

So jz bin ich abgeschweift aber ich fühl mich besser es endlich gesagt zu haben.

Wie wird er wieder stubenrein?

Jojo(übrigens 14)

Tiere, Hund, Haustiere, Eltern, Labrador, Rudel, stubenrein, abschieben, Junghund, unfair
Wie kriege ich meinen Hund (2J.) stubenrein?

Einen wunderschönen guten Tag,

Vorerst einmal möchte ich gestehen, dass wir uns sehr unterschätzt haben, was Hundeerziehung und Zeit angeht.

Wir haben uns vor 2 Jahren dazu entschieden eine Französische Bulldogge zu holen. Sie war in den Zeitpunkt 2 Monate alt. Ist eine Retro Zucht, kann gut atmen und ist keinesfalls übergewichtig.

Wir gewöhnten den Welpen an Hundepads, danach stand der Winter vor der Tür und die Arbeit. Nach den Ferien dürfte ich meinen Hund mitnehmen, hatte aber nicht immer Gelegenheit sie raus zunehmen, bevor sie sich erlöste im Büro, dort hatte ich das ganze aber noch ziemlich unter Kontrolle.

Danach gab es ein paar zwischen Fälle in der Arbeit und ich durfte sie nicht mehr mitnehmen. (meine Tochter hat zudem Zeitpunkt ihre Lehre angefangen.)

Nun sass sie täglich zu Hause und wir gaben uns alle die Mühe sie täglich 3mal raus zu nehmen, morgens 30minuten, mittags 10 Minuten und Abends 30 Minuten. Dies ging weiter routinemäßig. Aber sie machte trotzdem bevor wir sie überhaupt rausnehmen konnten in die Wohnung.

Zeitlich haben wir eben alles unterschätzt und wir könnten sie nicht 24/7 betreuen und schauen wie sie sich verhaltet.

Wir haben noch eine ältere Labradordame, die top erzogen ist und mit ihr ging alles nicht so lange.

Sie ist ein gesundes Hündchen und sehr gepflegt wir geben uns Mühe mit der ernährung, und mit dem Gassi gehen.

Dennoch ist alles ausgeartet und wir wissen nicht wie weiter, ob ein Hundetrainer eingeschaltet werden soll oder ein Hundesitter.

Es tut mir leid für den Hund.... Ich weiss nicht wo ich anfangen soll nun hatte ich auch Ferien und nahm sie täglich mehr als 3 Mal raus, sie macht nun auch das grosse Geschäft nicht mehr draussen. Das kleine macht sie praktisch nicht mehr drinnen, ausser markieren. Was kann ich tun?

Hund, Hundeerziehung, Französische Bulldogge, stubenrein
Kitten sieht Bett als Katzenklo?Katzenuri aus Bettdecke waschen?

Hallo, mein kitten (14 Wochen) hat sich super eingelebt. Es war am Anfang stubenrein und hat Nur ins Katzemklo gemacht!

Einmal kam ich dann ins Zimmer und auf dem Bett war eine Pfütze. Ich habe es nicht als all zu schlimm angesehen, weg gemacht und habe es als kleinen "Unfall" angesehen.

Nun hatte die kleine ein paar Tage lang Durchfall, da sie das Futter nicht auf Anhieb vertragen hat und hat es häufig nicht ganz zum Klo geschafft.

Nun ist der Durchfall weg (ja, ich war auch beim Tierarzt), sie knackt wieder ins Klo, jedoch Pinkelt sie fast immer aufs Bett.

Immer wenn ich es sehe, setze ich sie ins Klo und störe sie beim "gemütlichen Bettpinkeln".

Ich habe nun das bett mit einer Folie abgedeckt (hat meine Ta empfohlen) um das bett unattraktiver zu machen.

Das klappt auch schon besser nun Pinkelt sie "nurnoch" einmal am Tag oder so auf die Folie, die auf dem Bett liegt...

Nun habe ich ALLE beinhalten Sachen in der Waschmaschine gewaschem, mein Problem: ich habe sie Normal gewaschen ohne spezialwaschmittel, vorherigem einweichen usw...

Ich bin davon ausgegangen dass der Geruch so auch für Katzen verfliegt. Leider falsch gedacht...

PS: Es ist ein Katzenklo ohne Haube, gross, hat keinen zu hohen Eingang und ich verwende Cat's Best als Streu (Naturfasern)

Habt ihr Tipps, dass sie wieder stubenrein wird und wie ich die bereits gewaschenen decken nochmal waschen soll um den Geruch rauszubekommen?

LG und Danke für jede Antwort

Tiere, Katzen, Katzenklo, Kitten, stubenrein, Urin

Meistgelesene Fragen zum Thema Stubenrein