Recht der Schülerinnen und Schüler auf „Gleichheit vor der Zensur“? Schule? Probleme? Vorträge? Noten? Ängste?

Hallo liebe Community

Ich weiß garnicht so wirklich wie ich meine Frage formulieren soll. Ich versuche es zu erklären.

Schüler mit einer LRS werden anders benotet. Sie können nichts dafür das sie LRS haben. Deswegen achten die Lehrer darauf in Arbeiten und bewerten sie anders als bei Schülern ohne LRS.

Immer wieder muss man Vorträge in der Schule halten. Es gibt Schüler die Angstzustände haben oder Panikattacken bekommen während sie vor der Klassen sprechen sollen. Für manche ist es die Qual zur Schule zu gehen. Vielleicht sind sie psychisch nicht ganz in der Lage. Jedoch besteht eine Schulpflicht.
Die Lehrer erkennen das Problem nicht! Schüler mit Ängsten sollten auch anders bewertet werden. Oder nicht? Was sagt ihr?

Da kommen wir wieder zu dem „diese Schüler können nichts dafür das sie an Panik, etc. leiden“ Es ist unfair

Nehmen wir jetzt mal an, jeder aus der Klasse muss einen Vortrag halten. Ein Schüler geht nach dem Unterricht zum Fachlehrer und erzählt ihm wie schwer es ihm fällt einen Vortrag vor der Klasse zu halten da er ständige Angst und Panik hat. Der Lehrer sagt sowas wie „Du musst da durch, wenn du den Vortrag nicht hältst ist es die Note 6“ ——> da ist wieder der Punkt. Wieso soll jemand eine 6 bekommen für etwas das unfair ist? Ein anderer Schüler hat kein Problem mit Vorträgen doch dieser eine Schüler mit Ängsten schon.
Der Schüler mit ‚Angststörungen‘ möchte keine schlechte Note bekommen, jedoch gibt es keinen Weg sich der Angst zu stellen und sie so zu überwinden.

Wow sehr schwer zu erklären. Ich bin mir nicht sicher ob man das genauso versteht wie ich es meine.

Meiner Meinung nach nicht ganz fair. Das Schulsystem muss verstehen, wie es einigen Schülern in der Schule geht.

(Letztens wurde eine Schülerin gezwungen vorne einen Vortrag zu halten und hat jedesmal eine Panikattacke bekommen. Ich finde es traurig. Meint ihr nicht das verschlimmert alles nur?)

Ich bin ein offener Mensch, der trotzdem unter Angstzuständen leidet. Jeden Tag.

Ich hoffe es kommen ein paar Antworten :)

Lernen, Schule, Angst, Bildung, Noten, Unterricht, Vortrag, Schüler, lrs, Psychologie, Gymnasium, Klassenarbeit, Lehrer, Lehrerin, Panikattacken, Panikstörung, Problemlösung, schülerin, Vorträge, Schülerpraktikum
Was soll ich jetzt tun?

Hallo, ich möchte es kurz und knapp machen. Sofern das möglich ist. Ich werde in der Schule von den anderen ausgegrenzt. In der Schule. Und die anderen wissen das auch irgendwie. Vor Monaten habe ich sie in einer Sprachnachricht drauf aufmerksam gemacht und deutlicher kann man eigentlich nicht werden. Ich habe sie an ein Mädchen aus meiner Klasse gesendet, der ich irgendwie noch halbwegs vertraut habe ,doch sie hat die Sprachnachricht ohne meine Erlaubnis gleich an alle geschickt. Ich habe mich in dieser Sprachnachricht gezielt an sie gerichtet und gefragt, ob jemand aus der Klasse ein Problem mit mir hat. Und war kurz vorm Heulen. Anderen schrieben mir dann nein, haben sie nicht, aber am nächsten Tag haben sie mich wieder ignoriert. Vor ein paar Tagen habe ich dieses Mädchen gefragt, ob sie sich mit mir treffen will. Habe ich vor ein paar Wochen schon mal ,da lautet die die Antwort allerdings nein

Ist ja auch okay, ich kann ja niemanden zwingen ,doch diesmal war die Begründung ganz komisch .Sie meinte ,dass das nicht sinnvoll wäre ,weil wir uns ja gar nicht kennen .so richtig kennen meine ich. Aber ich habe ihr immer die Hausaufgaben gegeben wenn Sie das brauchte, oder ihr andersweitig geholfen. Ich dachte eigentlich dass wir ein bisschen Freunde wären.Ich versuche ja mich zu integrieren,in den Stories auf Instagram sehe ich immer wie die anderen sich miteinander treffen, außer mir waren alle aus meiner Klasse (alle Mädchen)auf einer Geburtstagsfeier eingeladen, außer mir. Ich frage mich halt einfach was ich falsch mache.Ich versuche wie die anderen zu sein, habe mich für dämliche Fehler aus der Vergangenheit entschuldigt .Vorallem waren es nicht mal gravierende Fehler ,ichwar halt einfach blöd .Ab und zu. Die Fehler waren aber nie so groß, dass man mich dermaßen ausgrenzen muss. Ich habe in der letzten Sprachnachricht, die ich an dieses besagte Mädchen gesendet habe ,übrigens noch mal erwähnt, wie einsam ich mich fühle ,doch irgendwie ist sie gar nicht darauf eingegangen. Deutlicher konnte ich doch nicht werden

Ist nicht die normale Reaktion einfach mal nachzufragen? Oder sehe ich das falsch? Scheinbar bin ich denen völlig egal. Einmal waren zwei Mädchen aus der Klasse auf meinem Hof, lange Geschichte. Wir haben uns sehr gut unterhalten und ich dachte, dass wir eine Freundschaft aufgebaut hätten Am nächsten Tag redeten sie wieder kein Wort mit mir und taten so als sei nichts gewesen. Ich war sehr enttäuscht

Was sollte mein nächster Schritt sein? Wie kann ich Ihnen das noch deutlicher machen? Denkt ihr, die wissen dass die mich ausgrenzen?

Mobbing, Schule, einsam, Einsamkeit, Teenager, Jugendliche, Ausgrenzung, Problemlösung, ausgeschlossen
Windows “Zufällige Hintergründe“ verloren gegangen?

Hallo allerseits.

Ich habe ein Problem mit den „Windows-Hintergründen.“ Als ich mach ca. 1 Wöchiger Abstinenz von meinem PC festgestellt habe, das der Desktop Hintergrund/ der Hintergrund bevor wo man sein Passwort eingeben muss, immer der gleiche war, und nicht mehr die zufällig ausgesuchten Windows Hintergründe die man sonst eigentlich Standard mäßig hat. (Für die Erkennung siehe Bild.)

Erst war dies kein Problem für mich, aber mit der Zeit stört es doch irgendwie, das ich diese Hintergründe nicht mehr habe, auch in den Einstellungen oder im Internet habe ich nichts gefunden was dieses Problem beheben könnte. Vielleicht weiß jemand hier Bescheid was das Problem sein könnte, und wie es gelöst wird ;) ich danke im Voraus!

P.S vielleicht wichtig zu erwähnen ist das auch mit dem verschwinden der Hintergründe auch mein PC viel länger beim hochfahren braucht, bspw. Nach den eingeben des Passworts braucht mein PC deutlich länger als davor, auch Programme wie Wallpaper engine oder Razor Laden erst deutlich später, weswegen auch mein Hintergrund auf den Desktop länger braucht, sowie die dazugehörige Beleuchtung auf der Tastatur. (Das stört an sich nicht unbedingt, vielleicht ist es ja aber wichtig für eine Problemfindung😅)

⬆️ So sehen die „Zufälligen Windows-Hintergründe“ aus, bei mir ist meist nur noch dieser „Standart-Strand“ welcher auch, ausgeschlossen von eigenen Bildern, sich nicht großartig ändern lässt.

Windows “Zufällige Hintergründe“ verloren gegangen?
Windows, Problemlösung, Hintergrundbild, Windows 10
Angst vor der Zukunft?

Ich brauch ganz dringend hilfe.

Also:

Seit monaten habe ich das Gefühl dass etwas nicht stimmt. Und mittlerweile fange ich fast jeden Tag zu jeder Gelegenheit an zu heulen und das -wie ich dachte- ohne richtigen Grund. Wenn ich Musik höre, das ein oder andere traurige tiktok sehe, oder einfach alleine bin. Und vor ca. 2 Tagen habe ich angefangen, darüber nach zu denken, ob die Gründe Angst vor der Zukunft sein könnten. Und je mehr ich da drauf geachtet habe, desto mehr hat sich mein Verdacht bestätigt. Beispielsweise möchte ich Lehrerin werden. Ich bin auch voll drin und habe wirklich Lust da drauf. Nur was ist wenn ich mich nicht durch setzen kann? Oder ich bestehe die ganzen Prüfungen garnicht erst? Oder was ist, wenn die Schule an die ich will mich garnicht an nimmt? Welcher Job ist dann Plan b? Das sind nur einige Beispiele. Ich bin in der 9ten Klasse. In ca 1 1/2 Jahren verlasse ich meine aktuelle Schule. Was wenn ich meine lieblibgslehrer nie wieder seh? Oder sie garnicht wissen wie viel sie mir bedeuten? Werde ich kontakt zu meinen Freunden behalten? Wie finde ich neue Freunde? Was ist wenn die lehrer an der neuen Schule blöd sind? Und wie um Himmels Willen soll ich das alles was kommt schaffen, ohne die Unterstützung von meinen aktuellen Lieblings Menschen bei denen ich weiß dass sie dann nicht mehr da sein werden um mir zu helfen? Ich freue mich über antworten jeder Artund Weise nur bitte sagt mir wie ich wieder da raus komme.

Beruf, Schule, Zukunft, Angst, Teenager, Freunde, Lehrer, Lehrerin, Problemlösung, weinen, Zukunftsangst, Lieblingslehrerin
Sexualtätsproblem?

Ich bin derzeit 18 Jahre alt (männlich) (hetero) und gehe ins Gymnasium. Leider habe ich einen Fetisch , weswegen ich mich von Beziehungen rausgehalten habe. Bei meinem Fetisch handelt es sich um einen Haarschneidefetisch (ich weiss das klingt komisch). In diesem Fetisch geht es darum, dass ich die Haare von Frauen schneide. Es erregt mich, wen bei einer Frau möglichst viele Haare abgeschnitten werden. Je mehr Haare abkommen umso erotischer finde ich es. So finde ich es z.B erregend, wenn Frauen die Hüftlangen Haare bis auf die Kopfhaut abgeschnitten werden. Auf Youtube könnt ihr viele Videos finden, in denen sich Frauen ihre Haare abrasieren (falls ihr etwas darunter vorstellen wollt). Das Problem ist dass dieser Fetisch das einzige ist, was mich erregt. Ich verspüre bei normalen Geschlechtsverkehr leider keine Erregung, weswegen ich der Meinung bin dass dieser Fetisch mich einschränkt. Dieser Fetisch würde einer Beziehung im Weg stehen. Ich finde meinen Fetisch widerlich und ich will und kann mich mit diesem schrecklichen Fetisch nicht identifizieren. Natürlich möchte ich ein normales Sexualleben führen, aber ich weiss nicht wie das möglich wäre. Leider weiss ich auch nicht woher mein Fetisch kommt. Ich würde mich schon gerne auf eine Beziehung einlassen, aber ich weiss nicht wie.

Was soll ich tun ?

Liebe, Haare, Fetisch, Ratgeber, Frauen, Beziehung, Sexualität, Liebe und Beziehung, lieben, Problemlösung, Ratschlag, Erregung, Haareschneiden, Haare abrasieren
Wie habe ich wieder Sex mit meiner Freundin mit Kondom?

Ich frage natürlich nicht für mich selbst, sondern nur für einen guten Freund.

Er und seine Freundin haben nämlich einen Fetisch namens Breeding.

Das heißt, dass die beiden es übelst geil finden, Sex ohne Gummi zu haben und auch anderweitig nicht zu verhüten.

Beide haben noch kein Kind, könnten aber jederzeit eins bekommen, wenn sie so weiter machen wie bisher, weswegen der männliche Part von ihnen eigentlich damit aufhören sollte und es auch möchte. Was für ihn aber nicht so leicht ist, da es ja für beide ein komplett anderes Gefühl ist, woran sie sich schon gewöhnt haben. Also schon allein haptisch und ohne den Fetisch gesehen, da der Sex sich dann auch ganz anders und somit deutlich besser anfühlt als wie mit dem Gummi. Mann könnte sogar meinen, dass Welten dazwischen liegen würden, wenn es um den Unterschied geht. Die Pille will sie aber auch nicht nehmen, da sie dieser nicht traut. Tage zählen, wo sie fruchtbar bzw. unfruchtbar ist, möchte sie aber genauso wenig. Es ist sogar so, dass sie ihn permanent beim Sex anfeuert, dass er in sie abspritzen soll und sie genervt von ihm ist, wenn er des nicht tut, in dem er ihn vorzeitig rauszieht.

Jetzt möchte er aber wie schon gesagt damit aufhören, ohne dabei aber ihre Gefühle zu verletzen. Schließlich war es ja auch für beide so eine Art Vertrauensbeweis, wenn sie des gemacht haben und zum Glück ist, da auch noch nichts passiert. Sie haben aber auch abgemacht, das Baby zu behalten, falls sie wirklich schwanger werden sollte. Aber was meint ihr. Wie hört man mit diesem hochriskanten Fetisch wieder auf ohne die Gefühle des Mädchens dabei zu verletzten, da sie es ja mehr möchte als er bzw. er mehr gerade auf seine Vernunft hört, sich aber leider immer wieder von ihr einlullen lässt.

PS: Seiner Mutter kann er sich z.B. auch nicht anvertrauen. Da sie es sogar gut finden würde, was seine Freundin da macht, da sie unbedingt Enkelkinder haben möchte und ihn sogar manchmal damit nervt und sich spaßeshalber beschwert, dass sie noch keine von ihm bekommen hat.

Manchmal glaube ich sogar, dass sich seine Freundin und seine Mutter gemeinsam gegen ihn verschworen haben.

Ich wäre also für jeden Tipp dankbar. Und bitte verurteilt meinen Freund nicht, da ich ihn sehr mag und auch verstehen kann, warum er so sehr bei seiner Freundin schwach wird.

Ich danke schonmal im Voraus und hoffe das ihr meinem Freund..

..Thaddäus.. (Name wurde geändert)

helfen könnt.

Mutter, Schwangerschaft, Problemlösung, Traumfrau
Ist es okey sich zu prostituieren aus Geld sorgen?

Glaubt mir ich habe alles durchgerechnet und prostituzion ist die einzigste möglichkeit um aus meiner Situation rauszukommen

Und zwar befinde ich mich fast am Boden und noch mit einem Kind ...ich habe fast kein Geld , hab dazu auch noch Schulden ( viel !!) und habe noch eine kranke Mutter die ich helfen muss ...

Dazu will ich studieren aber aktuell kann ich es mir nicht leisten weil ich Kind habe was versorgt werden muss , hab Schulden die ich abbezahlen muss und muss meiner Mutter noch Finanziel helfen ( ist Krank )

Und Miete muss ja auch noch bezahlt werden

Versteht mich nicht falsch ich will meinen Körper für ein Jahr nicht verkaufen um mir Luxus Sachen zu kaufen ich brauche NIX !!!

Ich will meiner Mutter Finanziel helfen durch die Krankheit braucht sie viel Geld dann meinen Sohn (2 Jahre alt ) versorgen und Wohnung muss auch finanziert werden

Wenn ich in einem Jahr über 100.000 Euro Netto verdienen würde könnte ich so viel machen !!

Ich könnte meine Schulden abbezahlen meiner Mutter helfen meinen Sohn ernähren Wohnung ( Miete zahlen ) und das wichtigste hätte genug Geld bei seite um Studieren ( leider kostet es bisschen Geld was ich studieren möchte )

Ich habe mir tausend mal alles überlegt und

Ich sehe gut aus bin Jung hab ne relativ große Brust und bin gut im Bett , würde denke ich ca 100.000 Nette schaffen zu verdien ..

Was glaubst ihr ist es in Ordnung sich zu verkaufen für ein Jahr um keine Finanziellen sorgen zu haben , seiner Mutter zu helfen und sogar sich den Traum von einem Studium ( Privat ) zu ermöglichen .

Ohne sich zu Prostituieren werde ich es leider Finanziel alles nicht schaffen ..

So was glaubt ihr , ist es okey und es wäre wirklich nur für ein Jahr !!

Was glaubt Ihr mit wie viel Männern muss man am Tag schlafen und um ca 100.000-120.000 Netto zu verdienen wenn man sehr gut Aussieht und jung ist und ne relativ große Brust hat .?

Also was sagt ihr okey ? Wenn Prostitution wirklich nur die einzige möglichkeit um aus so einer sche..... Rauszukommen würdet ihr es für ein Jahr machen ?

Freizeit, Arbeit, Männer, Geld verdienen, Steuern, Studium, Geld, Programm, Deutschland, Selbstbefriedigung, Frauen, Sex, Problemlösung
Komplett verzweifelt. Was soll ich bitte machen?

Hallo, ich halte mein Problem einfach mal so kurz wie möglich:

Ich bin bezüglich meines Weges als Trans Person schon lange in Behandlung bei meiner Endokrinologin.

Ich fühle mich bei ihr sehr wohl und alles funktioniert super. Jetzt habe ich allerdings ein Gigantisches Problem...

Ich werde demnächst von "Niedersachsen" (hier liegt auch die Praxis) nach "NRW" ziehen und da dies an die 5 Stunden zug fahrt sind, ist ein Wechsel der Praxis quasi unvermeidbar.

(Ich kann natürlich trotz Umzug bei ihr in der Praxis bleiben. Aber dann 4 mal im ja hinfahren nur um die KK Karte einzulesen, mehrmals zum blutabnehmen sowie für Kontrolltermine... das wird einfach zu viel bei der Strecke)

Dort in NRW gibt es aber entweder keine Praxen die in frage kommen, oder die Bewertungen sind so schlecht dass ich mich nicht mal traue dort hinzugehen. Mal abgesehen davon sind die Wartezeiten auf einen ersten Termin bekanntlich lang.. egal ob die Weiterführung der Behandlung lebensnotwendig ist...

Die zeit rennt mir davon und ich weiß einfach nicht weiter...

Gibt es hier zufällig jemanden mit ähnlichen Erlebnissen der/die mir den entscheidenden Tipp geben kann? Vielleicht komme ich ja auch einfach nur nicht auf eine Lösung.

(Keine Ahnung welche Themenbereiche hierzu passen sollen. Die Auswahl ist etwas mager)

Umzug, Arztpraxis, Endokrinologie, hilflos, Problemlösung, Transgender, Transsexualität, verzweifelt, Zugfahrt, FtM
Warum ist meine Lehrerin komisch zu mir?

Hallo alle zusammen

Es gibt eine Lehrerin und die unterrichtet Deutsch. Also sie ist sehr nett gibt uns sehr viel Aufmerksamkeit und das Gefühl das man mit ihr über alles reden kann. Auf jeden Fall habe ich mit ihr paar mal über meine Probleme geredet und seit gestern geht es mir schlecht und die einzige die helfen kann ist sie. Sie hilft auch oft und gibt gute Tipps. Nur meine Freundin hat ihr von den Ferien geschrieben und gefragt ob sie mit ihr reden kann. Und wo wir Schule hatten hat sie mich gefragt wie es mir geht und ich meinte gut obwohl es mir so scheiße ging ich dachte ich werde sie damit nerven. Dan ging es mir Abend noch schlimmer ich wusste überhaupt nicht was machen und habe meine Deutschlehrerin geschrieben weil sie für mich wie ein Vertrauensperson ist. Ich schreibe sie an Abend und am nächsten Tag hat sie immer noch nichts geantwortet und mich ignoriert. Die kam halt kurz auf mich meinte wie es mir geht ich sagte nicht gut und sie sagte aha ok. 🥲🥲 ich war einfach so traurig. Aber dafür redete sie mit meine Freundin über ihre private Probleme weil meine Freundin wollte schon lange reden. Aber trotzdem die hatt mich einfach ignoriert und nicht zurück geschrieben. Ich mache mir gerade so ein Kopf darüber was ich falsch gemacht habe ah, ich mein sie ist für mich wie ein Sicherheit . Und nur mit ihr muss ich reden mein Unterbewusstsein will es so. Ka was ich jz machen soll… soll ich sie darauf ansprechen oder lassen ? Aber ich meine ich habe nichts schlimmes gemacht ich habe sie so gebraucht

Freundin, Lehrerin, Problemlösung, vertrauenslehrerin
Denkt ihr, er hat ernsthaft Interesse an mir?

Hello, vielleicht hat jemand von euch schon eine oder mehrere meiner Fragen gelesen, die sich auf diese eine besondere Person in meinem Leben beziehen. (Vorab: Ich habe einen Freund, bin aber polyamourös und die Frage bezieht sich auf meine situationship mit der anderen Person)

Also.

Ich habe vor fast 4 Monaten einen Mann kennengelernt, mit dem ich bisher auf zwei Dates war. Wir verstehen uns an und für sich gut, er ist nicht gänzlich unattraktiv und hat eine sehr angenehme, ruhige, emotionale Persönlichkeit, er ist alles andere als ein F*-Boy.

Bei unserem ersten Date haben wir uns bereits geküsst und auf dem zweiten Date konnte er kaum fünf Minuten ohne Kuss auskommen, als wir in einem Park saßen, hat er mich vor lauter Kuscheln fast erdrückt. Das Ding ist, dass ich Küssen nicht ganz besonders mag. Ich habe es eigentlich nur ihm zuliebe getan. Ja, ich habe da die Signale meiner eigenen Psyche ignoriert, ich weiß.

Jedenfalls ist er durchaus sehr verständnisvoll meiner Asexualität gegenüber. Er meinte allerdings mal, dass er mich wortwörtlich für nicht besonders intelligent hält, weil er nicht akzeptiert, dass ich andere Ansichten habe als er. Das meinte er aber nicht böse, er wollte damit nur ausdrücken, dass er halt nicht nachvollziehen kann, wieso religiöse Menschen an etwas Nichtbeweisbares glauben, was in seinen Augen halt nicht intelligent ist.

Also, ich dachte, dass es zwischen mir und ihm so eh nichts wird, habe ihm das geschrieben und er war sehr verletzt. Verständlich.

Jedenfalls ist mir sehr schenll aufgefallen, dass das ein Fehler war. Ja, er ist alles andere als perfekt, er hat seltsame Ansichten, aber ich denke, ich liebe ihn. Ich meine, ich denke alle drei Sekunden an ihn. Ich kann ohne den Geruch seines Parfums nicht einschlafen.

Als ich ihm geschrieben habe, dass ich mich geirrt habe und für mich nur alles zu schnell gegangen ist, hat er das schon kapiert, aber seitdem hören wir uns leider sehr wenig. Wenn er mir schreibt, dann so wie immer, aber von sich aus meldet er sich eigentlich gar nicht.

Ich dachte, ich stehe nicht auf ihn, turns out, bei unserem zweiten Date hatte ich einfach nur einen Scheißtag. Es lag halt einfach nie an ihm, er war nicht als süß und caring zu mir. Denn beim ersten Date war ich rückblickend einfach nur glücklich. Ich habe halt gefragt, ob er in Ruhe gelassen werden will, aber er macht jetzt meine Snaps (Streaks) etc. nur mehr auf, schaut sogar meinen Whatsapp-Status an etc., meldet sich aber halt nicht bei mir.

Ich habe solche Angst, dass ich ihn verliere und alles versaut habe, und das Schlimmste ist, ich denke jede Sekunde darüber nach.

Glücklicherweise hat er mir vorgestern geschrieben, dass wir uns in 8 Tagen sehen können, nachdem wir kurz telefoniert hatten und ich meinte, dass ich ihn vermisse. Ich meine, er klang ganz normal und ich finde auch schön, dass er von sich aus anbietet, wann er Zeit zum Treffen hat.

Aber irgendwie sendet er ja trotzdem mixed signals und das macht mir Angst.

Liebe, Männer, Gefühle, Alternative, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, polyamorie, Problemlösung, LGBT+

Meistgelesene Fragen zum Thema Problemlösung