Kreislaufprobleme/Herzstolpern durch starke Rückenschmerzen möglich?

Ich hab so ein kleines Problem mit meinem Rücken und zwar bekomme ich extrem schnell, extrem starke Rückenschmerzen, wenn ich mich 1. viel bewege oder 2. den Rücken viel belaste durch sitzen, Tragen von schweren Dingen usw. Das heißt nach 1-2 Stunden sind sie noch fast unbemerkt, aber ab 2 Stunden fangen sie richtig an. Ich war vorgestern allerdings ganze 13 Stunden auf den Beinen und hab meinen Rücken so extrem belasten müssen, das ich es bis heute noch spüre. An dem Abend konnte ich auch nur auf dem Rücken liegen und schlafen ohne mich richtig bewegen zu können, da ich in anderen Positionen z.B. auf der Seite, kurzzeitig Kreislaufprobleme bekomme.

Das ist allgemein so das wenn ich z.B. viel Sport mache oder mich viel bewege und mich dann direkt auf den Rücken lege, ich dann kurzzeitig Kreislaufprobleme bekomme. Deshalb versuche ich mich erstmal hinzusetzen und dann mich nach 4-5 Minuten langsam hinzulegen. Es könnte gut sein, das meine Rückenmuskulatur viel zu schwach ist, da ich das letzte Jahr gefühlt 80% meiner Zeit auf dem Bett gelegen habe. Deshalb bin ich aktuell jeden zweiten Tag im Gym und den anderen Tag mache ich Übungen zuhause, die ich bei der Krankengymnastik gelernt habe. Nur frage ich, ob diese Kreislaufprobleme mit dem Rücken was zutun haben könnte. Es ist schon fast 2 Tage her, seitdem ich meinen Rücken so stark belastet habe. Rückenschmerzen habe ich keine mehr, nur einen leicht schmerzhaften Punkt in der unteren rechten Hüfte, der aber irgendwie immer da ist, wenn ich meinen Rücken mehr belaste als sonst. Seit vorgestern habe ich auch immer wieder sehr leichte Kreislaufprobleme, wenn ich mich beim Liegen irgendwie bewege, die sind zwar sehr leicht aber auf Dauer aber extrem nervig. Wenn ich aber z.B. auf der Seite liege, habe ich gar keine Probleme. Ganz komisch das Ganze, fühlt sich für mich so an, als würde das mit dem Rücken zusammenhängen.

ps. Ich war schon beim Hausarzt/Kardiologen/Orthopäden. Alles gut, ich muss nur mehr Sport machen, was ich auch mache. :)

Medizin, Gesundheit, Rückenschmerzen, Rücken, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Muskulatur, Sport und Fitness
Handynacken?

laut Arzt habe ich alle Symptome für ein handynacken… meine durchschnittliche Handyzeot am Tag ist über 8 Stunden… ja ich weiß, selber schuld. Allerdings ist es echt nicht leicht mit Hypochondrie und sich dazu zu bringen das Handy weg zu stellen und was zu machen. Seit 3 Stage mache ich Nackenübungen und hatte am Anfang Angst dadurch einen Schlaganfall zu bekommen weil man Nacken echt oft geknackt hat. Im Internet habe ich gelesen, dass häufiges Knacken gefährlich werden kann, wenn dadurch Arterien reisen. Langsam versuche ich mir die Angst aus dem Kopf zu machen. Seit gestern ist allerdings meine rechte Hälfte (Nacken, Schulter,..) soft viel besser und gedehnter. Auf der linke Seite habe ich allerdings immer noch starkes knacken und auch über mein Schlüsselbein kribbelt/juckt es wenn ich mich richtig strecke. Kann es sowas wie Muskelkater sein? Es fühlt sich wie Ziehen an allerdings echt komisch und leicht. (Sehe Bild.) habt ihr sonst Tipps gegen Handynacken und wie ich mich am besten dazu bringen kann das Handy weg zu schmeissen und was anderes zu machen? Mein Kiefer ist auch total verspannt und beide Ohren knacken beim Kieferbewegungen rechts und links. Dazu habe ich ständig so was wie Sand im Nacken wenn ich mein Nacken nach rechts oder links bewege. Auch vorne am Hals „springt“ was rüber wenn ich mein Nacken nach rechts und links bewege, also selbst da ist die Verspannung zu merken.
hier verspüre ich das Jucken als wenn das von innen kommt.

Freue mich auf alle antworten.

Handynacken?
Muskeln, Gesundheit, Training, Angst, Hals, Nacken, Verspannung, knacken, Gesundheit und Medizin, Hypochondrie, Kiefer, Kieferorthopäde, Muskulatur
nur Pull (rücken beine) trainieren?

Ich habe immer den ganzen körper trainiert, aber leider hatte ich immer das problem das ich zb in bankdrücken sehr viel stärker bin als in rudern usw

und obwohl ich versuche die drückende muskelatur (brust und vordere schulter) so wie die ziehende (rücken, hintere schulter) ausgeglichen zu trainieren geling mir das so gut wie nie

dadurch das ich beim bankdrücken so stark bin aber beim rudern schwach

oder beim schulterdrücken so stark sber brim latzug bzw klimzug so schwach

gingen meine schultern immer vorne und ich sah fast aus wie der glöckner aus notre dam 😂

deswegen wollte ich euch fragen was ihr davon haltet wenn ich mal eine zeitlang, oder gar langfristig, eher nur ziehende trainingstage mache, und drückende eher selten?

also statt 2x die woche Brust Schulter

und 2x rücken beine

kann ich dafür eine einheit drückübungen auslassen und dann zb 1x drückem 2x ziehen

mir ist bewusst ich werde bescheuert aussehen mit einer kleinen brust aber riesigen rücken aber die gesundheit geht mir vor weil ich nicht mehr will das meine schultern nach vorne gehen und es wirkt als hätte ich ein buckel

kann ich aber gesundheitliche schwierigkeiten bekommen wenn die Ziehende muskelatur also Rücken, und Hintere schulter deutlich stärker ausgeprägt ist als die drückende (also brust, vordere schulter)?

Fitness, Muskeln, Ernährung, Training, Gesundheit und Medizin, Muskulatur, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Muskulatur