Welche Hardware Spezifikationen braucht man für flüssigen Videoschnitt und das erstellen von 3D-Animationen?

Hallo,

Ich möchte mir einen neuen Computer (oder Laptop) kaufen, welcher sich für Videoschnitt und 3D-Animationen, sowie für Musikproduktion eignet.

Meine Frage, braucht man dafür 64gb Ram, das neueste GPU-Flagschiff und den besten Prozessor oder kann man da bereits gut mit weniger Leistung arbeiten und wenn ja welcher?

Bin mir total unsicher, kenne mich damit echt nicht genug aus und weiß auch nicht worauf ich achten soll, weil es soviele Faktoren gibt (zB habe ich gehört dass ein falsches Mainboard die Gesamtleistung schwächen kann oder CPU und GPU nicht gut miteinander kooperieren)

Würde mich interessieren ob es da fertige Produkte gäbe oder fertige empfohlene und getestete Listen mit Specs. Ich denke, um diese Faktoren wirklich durchschauen zu können, müsste ich mich erstmal Jahre lang in das Thema reinfressen. Es kommt mir halt mehr auf die kreativen Prozesse an, mit welchen ich zeitnah anfangen will.

Und kommt man da mit sagen wir 2000€ überhaupt hin oder muss man da schon mehr Geld in die Hand nehmen? (auch im Bezug auf Notebooks.)

Also mir kommt es auf flüssiges reibungsloses Arbeiten in den genannten Bereichen an. (Alles visuelle auch in 4k vlt auch mit mehreren Bildschirmen parallel)

Musikproduktion mittels DAW frisst da wahrscheinlich noch am wenigsten Leistung...

Würde mich über Tipps und Empfehlungen freuen und eben über die Information ob das mit 2000€ Budget überhaupt möglich ist

MfG

Psychonaut

PC, Computer, Videoschnitt, 3D-Animation, Musikproduktion
3 Antworten
Lohnt es sich in die DAW Cakewalk einzusteigen?

Hallo,

ich nutze momentan Ableton Live Lite, welches eine 8 Spuren-Begrenzung hat.

Ich bin auf die (mittlerweile) kostenlose DAW Cakewalk gestoßen, welche angeblich auf einem ziemlich hohen Niveau sein und anderen kostenpflichtigen DAWs in nichts nachstehen soll. Da es sogesehen kostenlos bei weitetem über Lite Versionen steht, gibt es zum Beispiel soweit ich weiß keine Spurenbegrenzung.

Das alles klingt sehr vielversprechend. Ich denke wenn man sich einarbeitet könnte man damit gut arbeiten.

Meine Frage ist, kann man mit dieser kostenlosen DAW wirklich gut arbeiten und Tracks produzieren welche Qualitätstechnisch den kostenpflichtigen in nichts nachstehen? Also kann man damit theoretisch bis zum Profiniveau und darüber hinaus produzieren?

Ich produziere jetzt seit 8 Monaten mit Ableton Live Lite und trotz der 8 Spuren konnte ich bisher damit arbeiten, will aber auch über die 8 Spuren hinaus lernen.

Anbei habe ich von nem Kumpel noch ne FL Studio Lizenz welche aufjedenfall auch genug Spuren ermöglicht. (es ist zwar ein cooles Gefühl wenn man unendlich Spuren erstellen könnte, aber man wird ja nie über 500 kommen und 500 sind glaube ich schon mehr als man jemals brauchen wird. Ich glaube ich würde im Endeffekt sogar mit 16-32 gut zurecht kommen.

Problem ist, ich müsste erstmal FL lernen und ergesagt liegt mir das so garnicht. Während ich mit Ableton als kompletter Neuanfänger schon am ersten Tag die gröbsten Grundlagen selber herausgefunden habe, habe ich bei FL einfach garnichts verstanden. Vielleicht liegts auch daran das ich nach längerem arbeiten mit Ableton schon daran gewöhnt war und bei FL dann ein voreingenommenes denken hatte.

Ich weiß das viele mit FL bestens klarkommen. Aber ich kann es nicht im Ansatz nachvollziehen wie man damit arbeiten kann. Ich verstehe nicht wie man damit einen Workflow entwickeln kann und ich finde es so unübersichtlich.

Also im Endeffekt lautet meine Frage ob ihr Erfahrungen mit Cakewalk habt und ob man theoretisch damit auch professionell produzieren kann.

Eine kleine Seitenfrage: Warum ist Cakewalk so unbekannt oder zumindest wirkt es so. Es wirkt wie die letzte Hinterwäldler DAW (wenn man danach sucht) aber es laut der Website soll es eine der ausgetüftelten und besten DAWs überhaupt sein. (Wobei diese Angaben ja noch nichteinmal als Werbung dienen, Werbetechnisch hätten FL, Cubase, Ableton, Pro Tools usw viel mehr Gründe sich so darzustellen )

Noch nichteinmal bei Amazona habe ich etwas darüber gefunden das Cakewalk kostenlos ist. Stellt Cakewalk eine Gefahr für die anderen DAWs dar? Ich meine wenn jeder wüsste dass es eine kostenlose DAW gibt, welche den kostenpflichtigen in nichts nachsteht, wer würde die kostenpflichtigen dann noch kaufen?)

Zusammengefasst:

Kann man mit Cakewalk professionell produzieren, könnte man damit Produktionen wie zB Astrix, Vini Vici, Alan Walker usw erstellen? Was habt ihr für Erfahrungen mit Cakewalk?

Warum ist Cakewalk so unbekannt?

MfG

Psychonaut

Musik, daw, Musikproduktion, EDM, Sonar
3 Antworten
Laptop zum Musik produzieren?

Hey zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Laptop auf dem ich (hauptsächlich) Musik produzieren werde.

Im Moment benutze ich meinen PC dafür:
Prozessor: AMD FX-8350 (8 x 4,0 GHz)
2x Kingston HyperX FURY Blue 8 GB DDR3 - 1600 MHz

Ich habe mir nun einige Laptops im Internet angeschaut und bin auf diesen hängen geblieben:

MSI PS42

  • Intel® Core™ i7-8550U
  • 8 GB RAM

DELL G3 17 3779 I7

  • i7-8750H Prozessor
  • 16 GB RAM

DELL XPS 13 9370 SILVER I5-8250U

  • Intel® Core™ i5-8250U
  • 8 GB RAM

ASUS S530FA-BQ235T

  • Intel® Core™ i5-8265U
  • 16 GB RAM

HP Pavilion 15-cs1313ng

  • Intel® Core™ i5-8265U
  • 16 GB RAM

ASUS R520UN-EJ529T

  • Intel® Core™ i7-8550U
  • 16 GB RAM

HP ENVY x360 13-ag0005ng

  • AMD Ryzen 5 2500U
  • 16 GB RAM

Wenn ich bei meinem jetzigen PC den Taskmanager öffne und die Auslastung des Arbeitsspeichers anschaue, steht dort meist (beim Arbeiten) ca 7,0 GB (Auslastung).
Daher müssten 8 GB RAM in meinem künftigen Laptop reichen, oder?

Meine Frage nun: Hat jemand Erfahrung mit einen der aufgelisteten Laptops beziehungsweise hat mehr Ahnung und kann mir weiterhelfen? Oder hat jemand einen anderen Laptop Tipp (sollte bei ca max 1000€ liegen). Wie gesagt ich werde ihn hauptsächlich zum Musik produzieren nutzen (mein aktueller PC schafft das eigentlich ohne Probleme), jedoch kann ich meinen PC nicht ständig mitnehmen, wenn ich nicht daheim bin.

Vielen Dank im Voraus

PC, Computer, Musik, Technik, daw, Musikproduktion, Technologie, Spiele und Gaming, Laptop
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Musikproduktion