Office-Apps lassen sich nicht lizensieren, was tun?

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Ich habe mir vor ein paar Wochen einen PC zusammengestellt, der war eigentlich haupttsächlich zum Zocken gedacht, da ich noch einen Lap Top besitze, aber hin und wieder brauche ich doch mal die Office-Apps auf dem neuen Gerät.

Auf meinem Lap Top funktionieren die Office-Apps einwandfrei, in den 3-4 Jahren, die ich das Gerät schon besitze, hatte ich nie ein Problem. Nun wollte ich die Office-Apps auch auf meinem Desktop-PC installieren.

Bin durch das Prozedere auf www.office.com gegangen, hab meinen Produkt-Key eingegeben und alles ganz normal installiert. Da war direkt etwas komisch: die Apps hatten andere Symbole, natürlich ähnlich, aber nicht gleich wie auf dem Lap Top. Als ich dann Powerpoint geöffnet habe, stand ganz oben hinter Powerpoint "nicht lizensiertes Produkt" und ein Fenster mit dem Microsoft Office-Aktivierungs-Assistent ploppt auf, das mir sagt, ich muss die Software aktivieren.

Da gibt es die Möglichkeit über das Internet und über Telefon. Ich probiere erst übers Internet. Direkt nachdem der Ladebalken kam, kam auch schon ein Fenster, das mir sagt, dass ein Fehler aufgetreten ist und dass ich es später nochmal probieren soll, da hinter der Fehlercode 0xC004C060. Hab den Code gegoogelt und, da steht, dass der Key nicht mehr gültig ist, was aber nicht sein kann, da auf meinem Lap Top alles, auch nach Neuinstallation funktioniert. Auch mit dem Telefon ging es nicht, man muss da eine lange Zahl eingeben und hinterher sagt er mir, dass es nicht geht.

Die Version ist Microsoft Office Professional Plus 2019. Sorry für den langen Text.

Hoffentlich hat jemand eine Idee, was ich tun kann. Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für die Antworten.

Computer, Microsoft Office
Linux sinnvoll fuer Textverarbeitung, etc.?

Hallo zusammen,

ich bin gerade am ueberlegen, ob ich von Win10 zu Linux Mint wechseln soll.
Ich benutze den Computer eigtl. nur zum Internet Surfen sowie fuer Office Programme (Word, excel).

Fuers Internet Surfen sehe ich bei Linux keinerlei Nachteile.
Meine Bedenken sind eher bei der Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Ich habe sehr viele word Dokumente (glaube .docx), an denen ich auch in Zukunft weiterarbeiten werde.
Soll ich die alle in ODF (.odt) Dokumente umwandeln, um sie dann in Zukunft mit Libre Office weiterbearbeiten zu koennen? Und dann wenn ich jemandem ein Dokument schicken will wieder zurueck umwandeln in .docx, damit der Empfaenger etwas damit anfangen kann? Auch die Frage, ob ich selbst die .odt Dokumente auch in ferner zukunft problemlos werde oeffnen und bearbeiten koennen, oder ob Gefahr besteht, dass .odt nicht mehr unterstuetzt wird und man nicht mehr an seine Inhalte rankommt.

Bzgl. des Erlernens der Textverarbeitung in z.B. LibreOffice habe ich weniger Bedenken (duerfte aehnlich wie word funktionieren), aber ob ich mir Stress und Probleme wegen des unterschiedlichen Dateisystems einhandle, ueberblicke ich nicht ganz.

Ich bin nicht sonderlich computer begabt und moechte es einfach und simpel haben, wenn ich von jemandem ein word oder excel Dokument geschickt bekomme und dieses bearbeiten moechte.

Was denkt ihr, ist ein Wechsel fuer meine Anwendungsfaelle sinnvoll oder eher nicht?

Danke!

Computer, Betriebssystem, Technik, Linux, Microsoft Office, Ubuntu, Linux Mint, Technologie, Textverarbeitung, Operating System, Windows 10

Meistgelesene Fragen zum Thema Microsoft Office