Denkt Ihr er hat eine Freundin?

Ich habe einen 10 Jahre älteren Kerl über ein Spiel kennengelernt.

Wir spielen jeden Tag bestimmt 5-7 stunden zusammen.

Am anfang war er nicht sehr gesprächig. Fing mit der zeit an immer mal bißchen was zu schreiben. Aller dings nie etwas über sich selbst. Meist nur über etwas im spiel. Er wirkt mir immer noch ungesprächig und ich bin zu scheu ihn iwas zu fragen besonders nicht über sein privat leben. Er hat im spiel ein Bild von sich. Auch in Instagram hat er ein Bild von sich. Ledeglich sein Land wo er wohnt und alles privat allerdings 200 Beiträge.

Nun ist das was mich wundert.

Er spielt meist Mo bis do nur nach der Arbeit von 17 bis 23 uhr mit mir. Freitags kommt er nicht und kommt meist Sonntags abends zurück. Passiert auch das er manchmal schon do geht oder auch mo und di mal nicht kommt.

Das sind immer zusammen hängende Tage.

Zu Weihnachten war er um die 12 Tage nicht online. Eine Woche drauf hatte er Urlaub und war jeden Tag von 12 uhr bis spät Abends spielen.

Im spiel habe ich mitbekommen das er mal zu einen weib ist. Hat sie aber nicht kurz später einfach abgeballert, vllt weil sie ihn ignoriert hat. Ansonsten in letzter Zeit ballert er alle weiber ab und wenn sich ein kerl neben mich stellt geht er komischweise auch drauf.

Er hat keinerlei freunde im Spiel, weil er eig jeden immer nur abknallt. Wartet aber jeden Tag auf mich und lädt mich ein zum spiel ein.

Ich hatte drüber nachgedacht das er wahrscheinlich fr nach der Arbeit zu seiner Feundin geht über das WE, was erklären würde das er nie am WE da ist. Nur so, es handelt sich um einen Polen der aus Ägypten kommt (wichtiger faktor weil ich mich frage warum er hergekommen ist)

Was denkt ihr? Fragen will ich nicht. Womöglich würde ich ihn verlieren wenn er mitbekommen sollte das ich verliebt bin.

Liebe, Freundschaft, Freundin, Merkwürdig
Entstehung oder Verstärkung von psychischen Krankheiten in der Quarantäne?

Kann das wirklich sein?

Also vor der Quarantäne (vor einem Jahr) war bei mir eigentlich alles normal.Ich hatte nur eine leichte soziale Phobie.Aber ich unternahm trotzdem mit Freundinnen etwas.Ich hatte manchmal peinliche Momente aber am nächsten Tag war das mir schon egal.Jetzt kommts :

In der Quarantäne vor allem in letzter Zeit hatte ich Gedanken wie nie zuvor.Ich dachte immer nur negatives über mich und meine peinliche Momente was mir eigentlich damals total egal war.Ich habe meine ganze Zeit in der Quarantäne damit verbracht über meine "Krankheit" zu forschen.Und dann dachte ich den ganzen Tag nur über meine Krankheit.Und das mein Leben keinen Sinn mehr macht und dass ich für immer so bleiben werde.

Und einmal hatte ich eine Phase so etwa 1 Woche und OMG das war die Hölle.Ich kann es nicht beschreiben wahrscheinlich ein Burn out?Ich sass den ganzen Tag im Bett machte den Raum dunkel und heulte nur rum.Und dann kamen Gedanken über Gedanken.Also wie zum Beispiel "Du wirst dich blamieren und dann wirst Freunde verlieren und dann wirst ganz alleine sterben und ein unerfülltes Leben haben“.Und danach ja... dann kamen die Suizid Gedanken.Sie waren nicht schlimm aber so"Es wäre eigentlich leichter wenn ich nicht leben würde" und und und.

Zum Glück ist diese Phase ,ich weiss nicht mal was das war, durch Meditation denke ich vorbei.

Also was ich eigentlich sagen will ist dass ich vor der Quarantäne nur eine leichte Soziale Phobie hatte in bestimmten Situationen.

Und jetzt ist es so dass ich von fast jeder Situation Angst habe?

Also denkt ihr dass ist ein Zufall das wäre so oder so passiert (genetisch, Schicksal) oder es ist durch der Quarantäne entstanden. und wenn ja geht es wieder weg wenn alles wieder "normal" wird.

Freundschaft, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Merkwürdig, Soziale Phobie, Quarantäne
Kennt ihr sowas? Blick in die Zukunft?

Früher hatten wir in unserem Freundeskreis extrem oft die Situation dass Lieder, die wir schon sehr lange gehört haben, teilweise Jahre später aber manchmal auch Monate später plötzlich voll gehyped werden und sogar im Radio kommen.

Quasi kannten wir es als es noch keiner kannte, haben es gefeiert, Ewig später feiern es andere auch.

Sowas ähnliches in deutlich kleinerem Ausmaß habe ich es heute mit spielen.

Ich spiele ein Spiel auf dem PC und Jahre später, teilweise 10 Jahre später wo das Spiel für mich schon ausgelutscht ist erfährt dieses Spiel voll den Hype.

Beispiele sind Beam NG. Manche denken das wäre wohl der neueste shit. Vor 8, 9 oder 10 Jahren hab ich das schon viel gespielt.

Ein anderes Beispiel ist Spintires. Sozusagen ein Offroad fahrsimulator. Heute, ca 10 Jahre später wird es gehyped und es gibt diverse ableger davon.

Das spiel Crossout was viele Streamer grad spielen. Vor 3, 4 Jahren hab ich im Early Access mitgespielt. Irgendwann hat ich aber kein bock mehr weil Gajin, der Entwickler des spiels einfach suckt. Heute feiern viele dieses Spiel.

Find das irgendwie komisch dass wenn ein Spiel erfolgreich wird, erst teilweise bis zu einem Jahrzehnt später.

PS: Blick in die Zukunft hab ich nur geschrieben um eure Aufmerksamkeit zu Geiern.

Spiele, Musik, Psychologie, Lebenserfahrung, Lebensgeschichte, Merkwürdig, Mysterium, Phänomen
Von verstorbener Oma geträumt - total merkwürdiger Traum, Bedeutung?

Hallo GF-Community! Gestern morgen bin ich aus einem ziemlich komischen Traum wach geworden, es ging hauptsächlich um meine im Juni verstorbene Oma, dazu sollte ich anmerken, das kein Tag vergeht an dem ich nicht mindestens einmal an sie denke!

Nun zu meinem Traum: Ich kann mich daran erinnern, dass ich mit meinem Freund im Kino war und als wir gerade aus dem Kinosaal kamen sagte er "Den Film müssen wir unbedingt nochmal mit unseren Omas anschauen." - darauf hin habe ich mich sagen hören "wie? meine Oma ist doch verstorben?" (Ich wusste also im Traum schon dass sie tot ist) und er sagte dann nichts und wir sind zusammen auf einem Kinderfahrrad (warum auch immer, das finde ich ist einer der merkwürdigen Dinge.) zu der Wohnanlage gefahren wo meine Oma gewohnt hatte, wir gingen in die Wohnung (hatte sie noch so im Traum gesehen wie sie auch vor Omas Tod eingerichtet war.) Dann habe ich gehört dass jemand im Bad/Küche war, habe im Traum dann "Oma?" gerufen, aufeinmal kam sie aus dem Bad oder der Küche (weiß nicht mehr genau was das war Küche und Bad waren gegenüber von einander) und hat mich so fest umarmt, jetzt kommt das merkwürdige, als sie mich umarmt hatte sagte mein Freund "Deine Oma ist doch tot." Und dann bin ich total enttäuscht aufgewacht... :(

Warum träumt man so merkwürdig vorallem ergibt es keinen Sinn weil mein Freund sich ja quasi wiedersprochen hat.. und dann die Sache mit dem Fahrrad, allerdings sollte man anmerken dass ich damals als meine Oma noch ein Haus hatte, das Fahrrad fahren gelernt habe, aber ich weiß nicht ob es damit zusammenhängt... Kennt sich jemand mit solchen Träumen aus? :/ Würde mich freuen wenn mir jemand erklären könnte wieso man so verrückt träumt ...

Lg

Oma, traurig, Traum, Merkwürdig, Verlust, Verstorbene Person

Meistgelesene Fragen zum Thema Merkwürdig