Grundschullehrerin werden, einige Fragen?

Hallo,

ich bin weiblich und 16 Jahre alt. Ich besuche zurzeit die 10. Klasse einer Realschule und werde diese dann auch mit einem recht guten Zeugnis nächstes Jahr beendet und damit auch meine Quali haben. Ich möchte anschließend mein Abitur machen mit Kunst und Englisch LK da diese Fächer meine Stärken sind.

Ich hatte lange überlegt was ich dann nach meinem Abitur machen möchte. (Ich komme übrigens aus nrw, falls das bei irgendwas helfen sollte) Ich wollte zuerst etwas Richtung Produktdesing oder so etwas machen, aber irgendwie ist es wohl doch nicht das und außerdem habe ich oft gelesen, dass die in diese Richtung nicht allzu viel verdienen. (korrigiert mich wenn das falsch ist, da die Beruf in diese Richtung auch noch nicht zu 100% für mich ausgeschlossen sind)

Ich hatte also wieder etwas hin und her überlegt und bin zu dem Entschluss gekommen dass Grundschullehrerin ein toller Beruf ist. Ich hatte schon früher mal drüber nachdegacht und unsere Schule hatte damals ein eintägiges Praktikum angeboten, welches ich dann auch in der Grundschule absolviert habe. Allerdings habe ich jetzt ein paar Fragen...

Wenn man Grundschullehrerin wird, sucht man sich dann aus welche Fächer man unterrichten möchte? in diesem Falle würde es Englisch und Kunst sein. Oder gibt es bestimme Fächer die man dann zusammen unterrichtet, oder auch eine bestimmte Anzahl, an Fächern die man unterrichten sollte?

Verdient man unterschiedlich viel, je nachdem welche Fächer man unterrichtet? Da viele auch sagen, dass Kunst (voralem in der Grundschule) nicht sehr anspruchsvoll ist.

Kann ich nach meinem Abitur (direkt) Lehramt studieren? Oder wie läuft das erst ab?

Wie läuft ungefähr das Lehramt Studium ab? Muss ich dann bestimme Fächer aussuchen? Wenn ja, gibt es eine bestimmte Vorgabe?

Ich habe echt wenig Ahnung und auch im Internet, habe ich nicht die direkte Antwort auf die meisten fragen gefunden :/ ich hoffe ihr könnt mir helfen :) Falls ich vergessen habe, etwas wichtiges zu nennen, tut es mir leid.

Freundliche Grüße.

Beruf, Studium, Schule, Abitur, Grundschule, Lehramtsstudium, Lehrer, Produktdesign, Grundschullehrerin, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Ist es schwer, an der Uni Rostock einen Platz zu bekommen?

Ich möchte Lehramt für Regionale Schulen an der Uni Rostock studieren. (Mich interessieren Deutsch und Philosophie oder Geschichte.)

Das Problem ist, dass laut der Seite der NC jedes Jahr offenbar schwankt.

Kann mir also jemand (der sich vielleicht auskennt) sagen, ob es schwierig ist, da mit mittelmäßigem Abi einen Platz zu bekommen? Mein Abi-Schnitt wird wahrscheinlich so zwischen 2,6 und 2,8 liegen. (Ich habe eigentlich gehört, dass das in Mecklenburg-Vorpommern eher nicht so schwer ist, einen Platz zu bekommen)

Außerdem (und das verstehe ich nicht ganz):

Laut der Seite erfolgt die Zulassung zu 10% anhand der einzelnen Noten der letzten vier Schulhalbjahre, aber:

"Die Zulassungsnote setzt sich zu 90 % aus der Abiturnote und zu 10 % aus den Einzelnoten der letzten vier Schulhalbjahre in den Fächern Deutsch, 1. & 2. Fremdsprache, Geschichte, Sport, Kunst/Musik, Religion/Ethik/Philosophie, ein weiteres gesellschaftswissenschaftliches Fach, Mathematik, Physik, Chemie und Biologie zusammen. Diese Schulfächer sind bei der Berechnung der Zulassungsnote für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge immer gleich - unabhängig vom Studiengang für den man sich bewirbt. Sind bestimmte Kurse nicht vorhanden, werden sie mit 0 Punkten einbezogen; eine Kombination von Kursen verschiedener Fächer ist nicht möglich."

Jetzt das zweite Problem: Ich bin an einem beruflichen Gymnasium in NRW und dort werden Kunst, Musik, Physik und Biologie gar nicht unterrichtet. Bedeutet das also außerdem neben dem NC für mich, dass diese Fächer bei meiner Bewerbung mit der Note 6 gewertet werden?! Werde ich quasi dafür bestraft, dass meine Schule diese Fächer nicht anbietet?!?

Danke im voraus!

Studium, Schule, Abitur, Lehramt, Lehramtsstudium, Numerus Clausus, Universität, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Lehrer werden ohne Lehramtstudium?

Hallo,

vermutlich gibt es schon Fragen und Antworten zu diesem Thema. Dennoch wäre es für mich interessant, wie es in meinem speziellen Fall aussieht. Vielleicht kann mir ja sogar der ein oder andere berufstätige Lehrer weiterhelfen.

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Industriemechaniker, ein halbes Jahr Arbeitserfahrung und bin im Frühjahr 2020 mit meinem Industriedesign Studium fertig. Ich wäre dann 26 Jahre alt. Ich habe sehr gute technische Fähigkeiten als auch gestalterische.

Vor ca. einem Jahr habe ich gemerkt, dass ich mir eine längere Zukunft in einer Firma oder in einer Agentur schwer vorstellen kann. Wie es dazu kam, sei mal dahingestellt. Jedenfalls, einer meiner größten Stärken ist das freie Reden, Beraten und Präsentieren. Ich kann sehr anschaulich Erklären und weiß automatisch wie ich etwas so darlegen muss, dass es mein Gegenüber versteht. Ich wäre glaube ich, das ist natürlich nur meine eigene Selbsteinschätzung, ein sehr guter Lehrer. Warum ich diesen Gedanken nicht vorzeitig hatte, weiß ich nicht. Vermutlich habe ich es abgetan, weil so viele unentschlossene Menschen dieses Studium beginnen und ich nicht dazugehören wollte.

Ich bin momentan am überlegen, wohin nach meinem Studium die Reise gehen soll. Ein möglicher Weg wäre für mich als Lehrer tätig zu werden. Jetzt würde ich gerne wissen, wie ich zu diesem Ziel mit meinen bisherigen Qualifikationen kommen könnte. Muss ein Lehramtstudium in meinem Fall absolviert werden? Kann mir dazu jemand Auskunft geben?

Und sollte hier irgendjemand eine Idee haben, was man denn noch so alles mit meinem Lebenslauf anstellen könnte, wäre ich natürlich auch über eure Tipps erfreut!

Danke!

Studium, Schule, Berater, Gymnasium, Lehramt, Lehramtsstudium, Lehrer, Quereinsteiger, Realschule, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lehramtsstudium