Wie kann ich starkes vermissen und Klammer verhindern?

Hallo, ich bin seit fast 2 Jahren glücklich mit meinem Freund zusammen.

Ich habe gemerkt dass immer wenn er keine Zeit für mich hat, weil er zum Beispiel was mit Freunden machen will oder Zeit für sich braucht, fällt es mir extrem schwer das zu aktzeptieren. Ich weine dann immer sehr stark, vermisse ihn sehr und schaffe wegen der Traurigkeit nichts mehr was ich mir für diesen Tag vorgenommen habe.

Mein Freund und ich sind in der Hinsicht verschieden, dass er eben auch Zeit mit Freunden und so braucht und ich nicht. Mir fällt es sehr schwer zu verstehen warum er lieber was mit anderen machen möchte als mit mir. Das macht mich sehr traurig und belastet ihn natürlich auch sehr, da er es ja nicht böse meint und mich sehr liebt, aber eben auch Zeit mit seinen Freunden braucht.

Ich muss dazu sagen, dass ich so gut wie keine Freunde habe mit den ich mich treffen könnte. Das ist auch ein Problem da ich dann natürlich immer alleine zuhause sitze. Aber freunde finden fällt mir sehr schwer und trotzdem würde ich persönlich immer lieber was mit meinem Freund machen als etwas anderes.

Kann mir jemand helfen/ Tipps geben, wie ich das überwinden kann? Es schadet unserer Beziehung das ich so sehr Klammer und das möchte ich nicht, aber ich weis einfach nicht wie ich mir selber helfen kann…

Gefühle, Trennung, Beziehungsprobleme, Eifersucht, Partnerschaft, Verlustangst, vermissen, Emotionale Abhängigkeit, Klammern
Freund sauer weil ich nach hause musste?

Kurz: vielleicht wäre es für jeden gut die vorherige Frage über meinen Freund zu lesen, die ich schon mal gestellt hatte. Damit ihr euch vielleicht mehr in die Lage hineinversetzen könnt, wie er generell so ist etc.

Wie gesagt, er fing nach 4 Wochen Beziehung damit an, dass ich am besten zu ihm ziehen soll und er sich schon ein Kind wünscht. Was ich beides verneint habe. Er fängt immer wieder mit diesen Themen an aber ich verneine immer aufs Neue.

Es geht darum, dass ich in letzter Zeit sehr häufig bei ihm bin. Ich bin mehr bei ihm als er bei mir und das macht meine Eltern ziemlich unsicher bzw auch traurig was sie mir schon gesagt haben. Ich habe ihnen von dem Kinderthema und dem Zusammenziehen schon erzählt gehabt.

Wenn ich z.B. bei ihm bin und er am nächsten Tag zur Arbeit muss und ich darauf hin auch gehen möchte sagt er immer ich kann mit seiner Familie hier in der Wohnung bleiben und reden etc. Ich finde das geht viel zu schnell und darüber machen sich meine Eltern Sorgen, denn sie haben das Gefühl das ich immer mehr in seine Familie gezogen werde und das nicht gesund ist.

Vorgestern bis heute war ich wieder bei ihm und habe da geschlafen. Wir haben heute nicht geplant gehabt bzw. Er hatte einen Termin und wollte wieder das ich bei seinen Eltern bleibe.

Ich habe ihm dann gesagt das ich in der Zeit auch mal nach Hause gehe wir könnten uns ja später wieder sehen.

Aus meiner Sicht nichts schlimmes, denn meine Familie habe ich auch noch und diese kann ich nicht vernachlässigen.

Er war dann komplett angepisst und hat nicht mehr mir gesprochen und seine Eltern am Telefon aufeinmal auch angeschrieen obwohl sie wirklich nichts schlimmes gesagt haben. Das habe ich bei ihm auch noch nicht erlebt, da er sonst immer einen sehr netten Ton hat.

Ansonsten läuft aber alles perfekt in unserer Beziehung und ich bin eigentlich auch glücklich mit ihm

Liebe, Gesundheit, Männer, Freunde, Sex, Eltern, Küssen, Beziehungsprobleme, Freundin, glücklich, intim, Partner, Streit, streiten, toxic, sauer, Klammern, toxisch
Wie kann man besser loslassen?

Hallo zusammen,

Ich bin M 33 und habe eine schlechte Angewohnheit die ich lokalisiert habe aber mich schwer tue sie loszuwerden und einen besseren umgang mit situationen zu finden die diese Gewohnheit auslösen. Deshalb stell ich hier meine frage und hoffe auf ein paar nützliche Tips.

Wenn menschen aus meinem leben verschwinden, mich blockieren, den kontakt zu mir abbrechen, habe ich schwierigkeiten das einfach hinzunehmen und als gegeben zu betrachten. Ich stell mir dann immer die frage Warum und leider versuche ich weiterhin diese person zu erreichen um sie das zu fragen damit ich es verstehe, was wahrscheinlich als "hinterherrennen" interpretiert wird. Dabei will ich es nur verstehen da ich ein mensch bin der sich zumindest verabschiedet wenn er geht. Aber auch wenn der grund auf der hand liegt versuche ich den kontakt wieder herzustellen. Ich möchte dahin kommen das es mir gleichgültig ist und ich es nicht ansatzweise persönlich nehme. Ich frage mich auch ob mein verhalten einer charakterlichen schwäche entspringt. Ich möchte nicht mehr klammern. Es kam auch schon vor das nachdem ich den kontakt zu jemandem beendete nach einiger zeit wieder den kontakt suchte ich weis das dass falsch und ekelhaft ist. Was ist los mit mir?! Ich denke das relativ einsame leben das ich führe und die daraus resultierende regelmäßige einsamkeit die ich verspühre treiben mich unbewusst zu solch ein verhalten. Ich hoffe auf eure ansichten.

Vielen Dank

Freundschaft, Einsamkeit, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Selbstachtung, sozialer-umgang, Sozialkompetenz, blockieren, Klammern, Kontaktabbruch

Meistgelesene Fragen zum Thema Klammern