Wie mit dieser Beziehungssituation umgehen?

Hallo,

also meine Freundin (24) und ich sind seit bald 3 Jahren ein Paar. Wir hatten öfters ein Hoch und Tief. Kennengelernt haben wir uns im Studium.

Sie ist echt nicht zufrieden mit ihrem Job. Sie wollte eigentlich diesen Job nicht antreten bzw. es nur wegen mir gemacht hat, damit sie bei mir sein kann. Wir waren eben spazieren und da war es auch wieder so, dass sie so drauf war und meinte, dass sie sich vielleicht umorientieren will. Ist ja auch okay. Aber dann meinte sie auch, dass sie letztes Jahr nach dem Studium vielleicht ein Auslandsjahr gemacht hätte, wäre Corona nicht da gewesen. Da meinte, ich, dass ich das nicht mitgemacht hätte. Ich will keine Fernbeziehung mehr, hatte zwei, und es passt nicht in meine Vorstellung von Beziehung. Allenfalls, wenn es eine offene Beziehung gewesen wäre, aber damit wäre sie nicht einverstanden. Ja, damit würde ich mir aber verarscht vor kommen. Ich sitze Zuhause, gehe meinen "alltäglichen" Leben nach und sie tingelt durch die Welt, aber das ich dann Spaß habe und auch, ja meine Bedürfnisse, befriedigt werden, das würde dann nicht gehen!?

Das ist ja bei uns so ein Grundkonflikt. Ich möchte halt Sicherheit haben, wo ich in 5 Jahren stehe. Kinder, Familie? Sie erzählt immer davon, aber iwie kann sie es dann doch nicht. Ich verstehe das nicht. Wie kann man sich vorstellen, dass man in ein paar Jahren Kinder und Familie hat, aber dann mit Beruf und etc. weiß man immer noch nicht, trauert, dass man kein Auslandsjahr gemacht hat. Sie ist mit mir eine Beziehung eingangen und sie wusste meine Vorstellungen. Auf der anderen Seite war es immer so, dass wenn ich an Wochenenden im Studium zu meinen Eltern gefahren bin, sie rumgenölt hat, dass ich nicht da bin und lieber zu meinen Eltern fahre als zu bei ihr zu bleiben. Und sie? Sie würde mich für ein ganzes Jahr verlassen und dann wäre auch egal was mit mir ist. Eine andere darf ich auch nicht haben.

Auch wenn ich sie liebe, ich wäre bei einem Auslandsjahr gegangen, weil sie mir zu sehr gefehlt hätte und ich schon mit 6 Wochen nicht "klargekommen" bin. Sie will unterstützt werden in ihren Ideen und Unternehmungen, aber ich kann auf der Couch sitzen und warten? Warum hätte ich mir dann auch keine andere Freundin suchen können?

Was denkt ihr?

Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Fernbeziehung, Freundin, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Unzufriedenheit