Top Nutzer

Thema Jugendstrafrecht
Selbstanzeige wegen Tierquälerei, welches Strafmaß?

Hallo,
Ich habe eine diskrete Frage. Ich möchte eine Selbstanzeige wegen Tierquälerei aufgeben.
Der Tatbestand: Ich habe ein kleines Wirbeltier im Affekt gequält. Danach ist es daran gestorben, was ich nicht beabsichtigt habe, wohl aber habe ich ihm absichtlich Leid zugefügt.
Der Grund war ein schwer definierbarer Impuls. Ich stand damals psychisch unter immensem Druck, weil meine Mutter, bei der ich noch lebte, Alkoholikerin war und Psychoterror auf mich ausübte, und ich zudem unter eigenen Depressionen und Zwangsstörungen litt (das Tier habe ich aber nicht aus einem Zwang heraus gequält, zumindest nicht direkt.)
Zudem habe ich meine eigenen Haustiere (zwei Wirbeltiere) vernachlässigt, indem ich sie teils nur unregelmäßig gefüttert und gesäubert habe.
Als ich das Tier handgreiflich gequält habe war ich noch minderjährig (17). Bei den Haustieren war ich teilweise schon volljährig (18). Ich habe große Schuldgefühle. Auf der anderen Seite sträube ich mich aber auch dagegen, eine allzu lange Gefängnisstrafe abzusitzen, weil dies meiner Familie großen Kummer bereiten würde... Zwei Fragen: Welche Strafe würde mich bei einer Selbstanzeige erwarten? Und welche Strafe würde mich erwarten, wenn ich behaupten würde, dass ich bei beiden Taten schon volljährig gewesen wäre? Denn das Jugendstrafrecht ist ja meist ziemlich lasch und bei einer allzu kleinen Strafe würde ich wiederum auch nicht das Gefühl haben, genug für meine Taten gebüßt zu haben. Danke für hilfreiche Antworten. Und ja, ich bin in psychologischer Behandlung und lebe nicht mehr bei meiner Mutter.

Familie Polizei Recht Gesetz Tierschutz Psychologie Tierquälerei Jugendstrafrecht Jura Justiz Kinder und Erziehung Selbstanzeige Strafrecht
2 Antworten
Hakenkreuz auf Baum gerizt, Welche Strafe?

Heute war ich mit einigen Freunden draussen und hab einfach nur Misst gebaut. Ein Kumpel hatte ein Messer dabei. Jedenfalls war auf nem Baum ein Hakenkreuz welches relativ klein war. Ich dachte mir ich ritze es einfach mal nach und hab es halt grösser geritzt. Einfach aus Langeweile ich hab mir nichts dabei gedacht. Währendessen hatte ein Nachbar uns heimlich gefilmt und die Polizei gerufen. Diese kamen mit 5 Einsatzwagen und mehr als 15 Polizisten (Wir waren nur zu 4.) Sie schrien erstmal Hände hoch und leuchteten in unsere Gesichter. Hatte natürlich dermaßen Angst in dem Moment. Sie durchsuchten uns und fragten natürlich wer das mit dem Hakenkreuz war. Anfangs hab ichs nicht zugegeben. Dann kamen 2 weitere Polizisten hinzu leuchteten in mein Gesicht und sagten „der wars“. Sie hatte sich das Video beim Nachbarn angeschaut. Dann gab ichs natürlich zu und sie sagten das dies an den Staatschutz weitergeleitet wird. Nun hab ich so Angst um meine Zukunft. Ich bin erst neulich 18 geworden, gehe noch auf ein Gymnasium. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Meiner Mutter kann ichs auch nicht erzählen wir haben Momentan so viel Stress zuhause.. Wenn das in mein Führungszeugnis kommt werd ich nie wieder nen Job finden. Fast jeder Arbeitgeber möchte ein Führungszeugnis sehen. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Ich bin wirklich kein Neon*zi, meine Eltern kommen sogar aus der Türkei.. Was glaubt ihr? Krieg ich ne Haftstrafe? Oder Geldstrafe? Wir leben leider von Harz 4 und meine Mutter hat letztes Jahr Privatinsolvenz beantragt. Ich weiss einfach echt nicht mehr weiter. Was soll ich tun? Wenn das meine Mutter mitbekommt schmeisst die mich aus der Wohnung.. Ich hab keine Zukunft mehr, werde keinen vernünftigen Job mehr finden wegen dem Führungszeugnis. Ich hab Angst... :(

Polizei Anwalt Jugendstrafrecht Nazi Straftat Jugendstrafgesetz
10 Antworten
Was für eine Strafe werde ich für dieses Geschehen voraussichtlich bekommen?

Das angebliche Opfer '' der junge das sich mit dem mädchen unterhielt '' hat anzeige erstattet wegen gefährlicher Körperverletzung ''

Was könnte auf mich zu kommen als ( Jugendlicher )

Noch etwas zu mir : Bin 16 Jahre alt habe keine vorstrafen nur 1 - 2 sachen in meiner Bundesregister akte drinne ( Diebstahl und noch etwas vergessen aber)

Und hier einmal das Geschehen beschrieben :

Ich war mit meinem Freund XY in der Oberen Disco halle nach 1 - 2 stunden entschieden wir uns, die halle zu wechseln und machten uns auf den Weg nach unten, als wir an den Treppen ankammen war an der treppe rechts an der Wand ein junge und ein Mädchen die sich unterhielten, als Mein freund XY versuchtedie treppe hinunter zu laufen wurde er von irgendeiner person angerempelt und dadurch streifte er an dem Jungen das sich mit dem Mädchen unterhielt, daraufhin wurde der Junge das sich mit dem Mädchen unterhielt aggresiv und packte meinen freund XY am hals an, daraufhin hat sich mein freund XY gewehrt und ihn weg geschubst, dann hat der Junge das sich mit dem Mädchen unterhielt meinen freund XY ebenfalls wieder geschubst, dann stellte ich mich dazwischen und versuchte die situation unter kontrolle zu bringen. Der junge das sich mit dem mädchen unterhielt hat mich aber auch ebenfalls am hals angepackt und gedrückt. Ich habe ihn dann weg geschubst weil es weh tat und dann sah ich nur noch wie der Junge das sich mit dem mädchen unterhielt mir mit seiner faust einen schlag ins gesicht verpassen wollte ich aber daraufhin den schlag ausgekontert habe und ihn aus Notwehr ohne ein ziel ins gesicht geschlagen. In dem moment als ich den Jungen der sich mit dem mädchen unterhielt traf hat er mich auf den boden gezerrt und lag auf mir ab da an konnte ich mich weder wehren oder bewegen und habe nur noch mit bekommen wie mir mein freund XY raus helfen wollte aber dabei hat der junge das sich mit dem mädchen unterhielt wild um sich in richtung zu meinem freund XY geschlagen als ich dannach sofort wieder auf stand war mir schwindelig und ich habe nix mehr mit bekommen und bin aus panik mit meinem freund XY in die untere halle gelaufen wo die securitys sind damit ich in sicherheit bin.

Disco Freundschaft Polizei Sex Gesetz Anzeige Jugendstrafrecht Körperverletzung Liebe und Beziehung Schlägerei Schmerzensgeld Strafverfahren
3 Antworten
Gefährliche Körperverletzung Strafmaß (allgemeines Strafrecht oder Jugenstrafrecht)?

Hallo ihr Lieben,

ich hab leider null Plan, wie da gewertet wird - allgemeines oder Jugenstrafrecht. genannt sind folgende Paragraphen:

§223 StGB Abs. 1 - ist klar, Körperverletzung

§224 StGB Abs.1 Ziff. 4 - ist auch klar, gefährliche Körperverletzung, da gemeinsames begehen (zu zweit)

§25 Abs. 2 - Täterschaft, wird ja auf der Anklageschrift deutlich gestellt, also auch klar.

DANN aber!

**§1 JGG: persönlicher oder sachlicher Anwendungsbereich - Jugendlicher (14-18 Jahre) oder Heranwachsender (18-21 Jahre) Straftat die nach den allgemeinen Vorschriften mit Strafe bedroht ist.

§105 JGG: Anwendung des Jugendstrafrechts auf Heranwachsende**

Bei der Aburteilung steht noch folgendes:

Zur Aburteilung ist nach §§39 JGG (Sachliche Zuständigkeit des Jugendrichters) und §42 JGG (örtliche Zuständigkeit) das Amtsgericht "Musterhausen" - Jugendrichter zuständig.

vielleicht muss ich noch dazu sagen das es eine öffentliche Anklage wegen öffentliches Interesses durch die Staatsanwaltschaft ist, der geschädigte selbst hat keine Anzeige erstattet. in der Anklageschrift wird zwecks der Beurteilung als "heranwachsender" nur ein Name genannt (21-jähriger), die andere Person wird diesbezüglich nicht aufgegriffen.

Die beiden Personen waren aber zur Tatzeit 21 und 24 Jahre alt. Wird jetzt hier nach Jugendstrafrecht oder nach allgemeinem Strafrecht verurteilt - & was ist sowohl als auch zu erwarten? nach Jugendstrafrecht darf die Freiheitsstrafe ja nicht die 5 Jahre überschreiten.

Vielleicht hatte jemand so einen Fall und kann mir grob sagen was bei rum kommen könnte? Erwartet wird viel, auch nicht unbedingt das beste, aber das man sich drauf einstellen kann.

Danke :*

Politik Recht Gericht anklage Jugendstrafrecht Körperverletzung StGB jgg Gefährliche Körperverletzung
2 Antworten
Neuerteilung Fahrerlaubnis, Führungszeugnis?

Zunächst einmal ein großes Lob an Community, die mir immer fleißig meine Fragen, wenn auch indirekt, beantwortet. Heute allerdings habe ich eine Frage zu der ich leider keine passende Antwort gefunden habe. Folgendermaßen stellt sich die Sache dar:

Im Jahr 2015 wurde mir die Fahrerlaubnis auf einer Fahrt unter Alkoholeinfluss (1,08 BAK) entzogen. Zum Entzug führte eine relative Fahruntüchtigkeit. Per Strafbefehl wurde ich zu 900€ Geldstrafe und einer 7 monatigen Sperre verurteilt. Die Punkte im FE-Rigister kamen logischerweise dazu, erster Eintrag. Mit der Neubeantragung habe ich mir etwas länger Zeit gelassen.

Kürzlich habe ich dann den Antrag auf eine Neuerteilung meiner Fahrerlaubnis gestellt. Mir wurde, nach Einsicht in meine Führerscheinakte, mitgeteilt, dass zur Wiedererlangung keine MPU benötigt wird. Allerdings möchte man die Einträge im von der FsSt beantragten FAER und Führungszeugnis abwarten.

Leider, schätze ich, seht mein Führungszeugnis nicht positiv aus.

2007 Körperverletzung (25 Arbeitsstunden, Jugendlicher) 2011 räuberische Erpressung (500€ Geldstrafe zu leisten an den Geschädigten, Heranwachsender) 2015 Trunkenheit im Verkehr (siehe oben) 2017 Beförderungserschleichung in 2 Fällen (per Strafbefehl 150€ Geldstrafe, Erwachsener)

Nun zerbreche Ich mir den Kopf, ob diese Eintragungen einer Neuerteilung der Fahrerlaubnis ohne MPU im Wege stehen werden. Ich bedanke mich im Voraus sehr über eure Hilfe und weiss eure Mühe und Zeit sehr zu schätzen.

MPU Führerschein Entzug Fahrerlaubnis Führungszeugnis Jugendstrafrecht bak neuerteilung Trunkenheit im Verkehr
1 Antwort
Immer post bei strafanzeige?

Hei leute.. Bin am verzweifeln

Vor einiger zeit hatte ich eine schwere phase und mit meiner ex war auch schluss..da hab ich mich in die lust rein getrieben und gab mich mit allem zufrieden was ich kriegen konnte. Eben auch sexting..das alter der mädchen hatte ich in dem moment aber voll ignoriert..die waren nämlich 12/13. sie haben bilder im bikini z.b. geschickt und ch in boxershort. Im nachhinein ist mir mein fehler bewusst und kontakt hab ich auch abgebrochen. Ich selbst bin seit ein paar monaten erst 18..also mit jüngeren was zu machen liegt nahe..aber eigentlich nicht mit U13...

Vor fast 7 wochen hat mich dann ein mann, ohne zu nennen wo er arbeitet oder sonst was auf der arbeit angerufen ( wurde halt zu mir durchgestellt ) er hat dann behauptet ..er hätte mein whatsapp gehackt ( ich weiß dass es relativ leicht geht..kann jeder zweite in deutschland wenn er will ) und fände die chats krass.. Er sagte er wäre kurz davor zum staatsanwalt zu gehen. Er nannte mir 3 optionen : Option 1) anzeige 2) er sagt meinem chef was..( bin im ersten lehrjahr ) 3) ich halte mich von kindern fern..

Es könnte polizei sein..oder so ein kerl der auf hilfsherrif machen will oder einfach ein ( zu recht ) verärgerter vater..

Jedenfalls bin ich nach wie vor unter schock und habe angst wegen einer anzeige.

Nun also fragen :

1) wenn anzeige erstattet wurde..bekommt man dann immer per post/persönlich eine vorladung oder geht das auch telefonisch..dass dieser mann von der polizei sozusagen wäre 2) darf die polizei in ihren verdeckten ermittlungen ( z.b. in chatportalen als kinder getarnt..was sie ja machen ..im verdachtsfall handy hacken bzw. Anzeige erstatten von sich heraus wegen einschlägiger chats ( obwohl sie ja die.opfer..welche als zeugen wichtig wären...nicht kennt )

3) ich war vor 5 wochen bei der polizei und habe gefragt ob gegen mich ermittelt wird..er schaute nach und sagte er würde nix finden..dürfte der beamte mich hierbei belügen um ermittlungen nicht zu stören.

Schon mal danke im vorraus..

Lg :)

Ps: wenn man weiss wie ich heiße..dann findet man in 10 sekunden im internet wo ich arbeite..also jeder “idiot“ könnte rausfinden wo er mich auf der arbeit anrufen muss. ;)

Computer Internet Kinder Mädchen Polizei Jugendliche Sexualität jugendstrafe Jugendstrafrecht sexueller Missbrauch Strafrecht Jugendgericht sexting
3 Antworten
Verstoß gegen BtmG, jedoch wegen Amphetaminen?

Hallo liebe Community, ich wende mich hier an ein paar erfahrene Leute die sich in Sachen Strafrecht auskennen. Ich habe im Februar 2015 (ein Monat vor meinem 17. Geburtstag) bei einem Kollegen (kein enger Freund) Gras gekauft. Soweit so gut. Auf einmal bekomme ich über ein Jahr später eine Vorladung bei der Polizei, wegen Verstoß gegen das BtmG - Cannabis, einschließlich Zubereitungen. Da ich mir erstmals überhaupt nicht erklären konnte woher das kam (es ist über ein Jahr vergangen) habe ich mich telefonisch bei der Polizei abgemeldet, zumal ich an besagten Termin 2016 meine mündliche Abitur-Prüfung hatte. Ich habe aber auch gesagt, dass ich generell nicht erscheinen werde. Im Internet wurde mir auch dringend davon abgeraten. So, zwei Monate später bekomme ich plötzlich einen gelben Brief. Anklageschrift. Mir wird vorgeworfen, 3,7g Amphetamin mit mind. 10% Wirkstoffgehalt gekauft zu haben. Gerade zu in Rage bin ich dann zur hiesigen Polizeistelle um mit dem zuständigen Beamten zu reden. Ich habe in meinem Leben noch nie Amphetamine gekauft, geschweige denn genommen. Beim Landratsamt dann habe ich dass dann nochmals klargestellt, da ich mir überhaupt nicht erklären konnte woher diese Anschuldigung kommen sollte. Dort hab ich dann erfahren, dass es aus einem WhatsApp-Chat mit demjenigen, von dem ich damals Gras gekauft habe, kam. Ich habe diesen Chat verlangt und ihn auch bekommen. Siehe da, es ist unumgänglich zu sehen, dass ich an diesem Tag 2015 etwas bei ihm gekauft habe. Und zwar 3,7g von etwas, was nicht genannt wird in diesem Chat. Natürlich handelte es sich in Wirklichkeit um Cannabis, und tatsächlich wurde ich abgezogen. Habe dementsprechend für meine 75€ 3,7g statt ca. 6g bekommen. Hab mich dann auch wie in dem Chat zu sehen darüber beschwert, dass es so wenig sei.

Nun habe ich von meinem Anwalt, der Akteneinsicht beantragt hat, erfahren, dass wohl aufgrund des Preises, also 3,7g für 75€, auf Amphetamine geschlossen wurde und nicht auf Cannabis. Lächerlich.

Morgen habe ich meine Gerichtsverhandlung, werde dort gestehen, dass ich Cannabis gekauft habe. Ich wollte 6g, habe aber 3,7g bekommen.Tja.

Ich bin bis dato noch nie negativ aufgefallen, habe keinen Kontakt mit der Polizei gehabt. Was erwartet mich vermutlich? Danke und Liebe Grüße Thomas

Gericht Drogen BTMG Cannabis Jugendstrafrecht
2 Antworten
Wiederholter Ladendiebstahl innerhalb geringem Zeitraums?

Guten Tag liebe Mitmenschen,

In einer vorherigen Frage hatte ich von einer 17 jährigem Freundin berichtet, mit der ich bei Kaufland war und sie etwas für 4,59 mitgehen ließ, ich der Mittäterschaft bezichtigt wurde, jedoch meine Unschuld beweisen konnte. Meine Freundin jedoch bekam nach 4 Wochen einen Brief nach Hause, dass das Verfahren aufgrund geringer Schuld wahrscheinlich eingestellt werden würde, dies hat jedoch allein die Staatsanwaltschaft zu entscheiden. Mitsamt dem Brief gab es natürlich ordentlichen Ärger von der Familie.

Anscheinend hat meine Freundin nicht daraus gelernt und hat nach nur knapp 2 bzw 1,5 Monaten bei Douglas im Wert von 33€ zwei Kosmetikartikel mitgehen lassen. Sie ist immer noch 17. Das ein Brief ankommt, ist ihr klar. Sie spekuliert aber noch über die möglichen Maßnahmen, ihr ist klar, das sie als wiederholungstäterin nicht ungeschoren davonkommt, Jedoch ist sie sich unsicher was für Strafen folgen, wie zB sozialstunden, oder ob ihre Eltern doch den Polizeieinsatz bezahlen müssen. Zudem hat sie ein Hausverbot im Einkaufszentrum, in dem das Verbrechen stattfand, sowie in allen Douglas Filialen in Deutschland. Bei missachten des Hausverbots droht ihr natürlich eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Sie hatte leider vergessen, nachzufragen, ob sie den Hausverbot auch schriftlich per Post bekommt.

Bitte beantwortet nur die Fragen, was innerhalb dieser schnell anrückenden wiederholungstat ihr im Alter von 17 droht, und ob sie den Hausverbot auch per Post geschickt bekommt, denn bei Kaufland war dies nicht der Fall, Douglas und ein Einkaufszentrum sind aber noch etwas anderes. Aussagen wie "ihre eigene Schuld" , "hat sie Pech gehabt" sind im vornherein klar und bringen sie nicht viel weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Jugend Jugendstrafrecht ladendiebstahl Straftat Wiederholungstäter
3 Antworten
Erwiesene Falschaussage?

Ich war gestern bei meinem Anwalt, wie man vorherigen Fragen entnehmen kann, wurde ich zu Unrecht angezeigt. Ich soll einem Mädchen mehrfach ( ! ) c.a. 6 Vorfälle an die Brust gefasst haben, im Intimbereich an Hintern und ihr das Auge blau geschlagen haben ( Foto ). Da ich einige dieser Termine widerlegen kann ( Schule, Urlaub ) ist es erwiesen, dass sie gelogen hat. Sie hat alle auf mich gehetzt, es gibt auch keine vermeintlichen Tatzeugen, obwohl alles in der Öffentlichkeit, Bus oder Stadt, passiert sein soll. Dieses Mädchen hat Probleme mit Mobbing und hat deswegen auch die Schule gewechselt ( das soll jetzt strafmildernd wirken ) , was für mich absolut keine Entschuldigung ist, jemanden völlig Unschuldigen so derart zu bezichtigen. Die Anzeige erfolgte erst viel viel später, wahrscheinlich wurde sie dann unter Druck gesetzt, sie hat ja alle auf mich gehetzt. Dank dem Anwalt konnten wir ihr das nachweisen und wenigstens diese bekommt sie auferlegt. Leider meinte er, dass es nicht mehr geben wird als ein paar Sozialstunden. Ich trug Schuldgefühle davon ( wurde schon öfters so bezichtigt, dies passiere doch nicht versehentlich... Habe ich vielleicht doch .. ) mir und psychische Belastungen davon getragen. Ich wurde in Der Schule von allen ange(schrien), warum ich dieses Mädchen betatscht hätte in der Stadt . Also Rufmord. Kann ich auch noch Schmerzensgeldansprüche geltend machen ( leider ist sie jugendlich und bekommt wohl deswegen auch so wenig Strafe ). Ich trug einen so großen Schaden davon und sie kriegt vielleicht 30-40 Sozialstunden ?

Jugendstrafrecht Schmerzensgeld
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jugendstrafrecht

Paypal falsche Daten angegeben!

14 Antworten

Ladendiebstahl, was droht mir? (Jugendstrafrecht)

10 Antworten

Bis zum wievielten Lebensjahr kann man nach dem Jugendstrafrecht verurteilt werden?

7 Antworten

bei der polizei bewerben trotz jugendstrafrecht?!?!?!?

11 Antworten

14 jähriger fährt Auto ohne Führerschein

6 Antworten

Mit Softair erwischt...

13 Antworten

Was für eine strafe kann bei Rufmord/Beleidigung auf einen 15 jährigen zukommen?

7 Antworten

Ladendiebstahl Mit 16 was erwartet mich?

3 Antworten

Schwere räuberische Erpressung nach Jugendstrafrecht als Ersttäter?

7 Antworten

Jugendstrafrecht - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen