Psychische Deprivation mit 14?

Ich hab einfach nur gegoogelt was es sein könnte.. Da kam psychische Deprivation raus.

Also es ist so: manchmal habe ich so drängende Gedanken an jüngere, hilflose bzw. verletzte Jungs. Zum Beispiel: ich hab Pausenaufsicht im Gebäude und soll Kinder rausschicken die sich in der Pause im Gebäude aufhalten. Dann sehe ich plötzlich wie zwei Jungs einen kleineren Jungen ärgern, ihn mobben, anfassen und beleidigen. (Im sexuellen Sinne meist). Also gehe ich hin und schicke die zwei Mobber weg und nehme den Jungen in den Arm. Aber ich hab dann dieses Verlangen in mir den Jungen nicht mehr loszulassen, nicht weil er mir leidtut, sondern weil er grade da ist und ich ihn haben will. Und ich möchte, dass er sich auch an mich klammert und mehr oder weniger von mir allein abhängig wird.

Das ist noch nie passiert, wird es vielleicht auch nicht aber ich kann und will den kleinen dann nicht mehr loslassen (in meinen Vorstellungen). Manchmal umarme ich dann ein Kissen und drücke es so feste an mich, dass wenn es ein Mensch wäre, ich den wahrscheinlich erdrücken würde.

Ich weiß nicht, was ich machen soll, ich bin 14, w und frage mich, warum das so ist.

Das war nicht alles… Manchmal, wenn ich irgendein Online Spiel spiele und mir dann zum Beispiel in dem Spiel etwas Lebendiges kaufe, was ich süß finde, fange ich an so zu reden als wäre es meins ganz allein. Wenn es nicht das tut, was es will, schlage ich es, misshandle es und zwinge es zu Dingen, die ich will. Ich beginne so zu reden „Nein du dummes Vieh geh da lang“ dann schlage ich es, „so und jetzt mach das, gut gemacht Baby ich bin stolz auf dich“

Das war schon so als ich als kleines Mädchen noch mit meinen Puppen gespielt habe. Ich erinnere mich noch wie ich meine Lieblingspuppe auf den Boden geschmissen habe. Immer wieder und ich hab so getan als würde ich ihre Mutter sein und sie von einem Boot ins Meer werfen. Dann tat ich so als wäre ich jemand anderes und würde sie finden, blutend (meistens waren es Genitalien die abgeschnitten worden waren oder so :( )

Dann hab ich die Puppe liebevoll in den Arm genommen und das Gefühl, das ich dabei hatte mehr als alles andere genossen. Genauso hab ich auch so getan als wäre meiner Lieblingsspielfigur ins Bein gehackt worden. Ich bekam gar nicht genug davon wie die Jungs, die ich mir immer vorstellte, vor Schmerzen schrien wie am Spieß und nur ich ihnen helfen konnte.

Schon als ich noch 6-7 war war ich so. Bin ich irgendwie gestört oder so? Was soll ich machen? Das nervt mich schon etwas sehr…

Was ist los mit mir?

Psychologie, Gesundheit und Medizin, Jünger, Liebe und Beziehung, Zwang, sadistisch
Eine Userin findet es unglaublich affig, wenn ältere Leute noch die Jugendsprache reden?

Eine Userin findet es unglaublich affig, wenn ältere Leute, letztlich also über 25 Jahren noch Jugendsprache reden. Ich zitiere:“ Ich habe dann immer den Eindruck, dass sie verzweifelt versuchen, jung zu bleiben,was sie aber nicht sind, peinlich ist das“

Aber wieso sagst sie, dass Menschen mit 25 Jahren nicht mehr jung sind und deshalb die Jugendsprache nicht sprechen dürfen aber wenn sie mal überlegt, haben doch die 20-25 Jährigen die Jugendsprache in der Schule erfunden und gesprochen und sind damit aufgewachsen und die Kinder haben es nachgeahmt also die 12-16 Jährigen und dann sind die älter geworden und haben es weitergeben also wie kann sie sowas behaupten, bin 23 Jahre und spreche genauso, kann es nicht ablegen, weil ich damit aufgewachsen bin, ich bin doch die Jugendsprache aber möchte es auch ablegen ist aber schwierig weil solche Leute kommen und behaupten man seid alt für sowas, in Amerika ist man bis 25 noch Jugendlicher, in Deutschland ist man sofort ein alter Mann, bekomme Angst zwanghaft alt zu werden, ich trage gerne Caps und dann kam eine und meinte du bist keine 15 mehr benimm dich erwachsen mit 23, verstehe sowas nicht.

Ich bin immer noch der vor 6 Jahren hat sich nichts verändert meine Art, Klamottenstile etc.

Es gibt Jugendliche die ziehen sich wie Omas an und es gibt junge Erwachsene die ziehen sich modern an, es hat nichts mit dem Alter zutun sondern mit dem, wie er/sie immer war und sich angezogen hat und ob er hyperaktiv war, keiner will sich krankhaft jünger machen, mein Bedenken ist, in 20 Jahren wenn ich 43 bin, dass Menschen dann sagen werden, der will sich nur jünger machen,

nein ist es aber nicht, weil ich immer so bin oder was kann man machen und zu solchen Leuten sagen ?

Freundschaft, Alter, Menschen, Psychologie, Charakter, Jünger, Jugendsprache, Liebe und Beziehung
In Azubine verliebt.

Hey Leute ich hätte da mal ein "Problem". Hab 2013 eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik begonnen und bin überbetrieblich bei einem Energieversorger in Rheinland-Pfalz. Die ersten Wochen waren sich alle fremd und man musste sich ja ganz klar erstmal kennen lernen. Aufgrund dessen das ich noch nie eine Freundin hatte, obwohl ich schon 21 bin und meine einzige Ausbildungskollegin (17 Jahre jung) voreilig als arrogant und hochnäsig abgestempelt hatte, war sie mir zu Anfangs ziemlich egal. Als dann aber der erste Installationslehrgang begann stand sie plötzlich bei mir begann zu anfangs nur mit mir zu erzählen. Nachdem ich ihr einmal beim Anschließen eines Kreuzschalters geholfen hatte stand sie nun fast täglich bei mir und quatschte mit mir über alles Mögliche, half mir beim Montieren und wenn ich Probleme hatte.Danach war das Eis gebrochen und sie fing an mir zu gefallen, sie ist witzig, wahnsinnig hübsch und gebildet. Was mich dabei wunderte war die Tatsache dass ich alles andere als ein super heißer Sonnyboy bin, sondern mehr ein dicker Typ mit Wandschrank-Allüren. Ab dem Winter fuhr sie morgens mit einem Arbeitskollegen und mittlerweile guten Freund, bei mir mit weil es zu kalt geworden war mit dem Roller zu fahrn. Sie wurde mir immer sympatischer und sehr häufig war es ihr Lächeln das den Grauen Alltag färbte und ich konnte es nicht mehr leugnen dass ich mich in sie verguckt habe. Einmal hatte sie mir sogar kleine Milka-Pralinen geschenkt als Dankeschön das ich sie den Winter über mitnahm. Immer häufiger saßen wir in den Pausen zusammen und redeten miteinander. Als dann im August 2014 das erste Lehrjahr vorüber war entschloss ich mich dazu ihr einen Brief zu schreiben, in welchem ich mich für ihre Hilfe bedankte und legte einen 25€ Amazon-Gutschein hinzu. Als sie sich einen Tag später meldete meinte sie es wäre einfach zu viel, dafür das sie mir nur geholfen habe und ich bekam Angst das bei ihr der Eindruck entstand das ich mir ihre Aufmerksamkeit erkaufen wolle. Dem entsprechend froh stellte ich im September beim Start des zweiten Lehrjahres fest das sich unser Verhältnis zueinander in keinster Weise verändert hatte und sie pflegt den Kontakt zu mir bis heute. In letzter Zeit schlaf ich schlecht und bekomm sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Zu gern würde ich mich mal mit ihr verabreden oder ihr gestehn das sich bei mir Gefühle für sie entwickelt haben. Ich schiebs mal darauf das sie seit langem die einzige ist die mich wie einen normalen Menschen behandelt und nicht wie einen Sonderschüler dem man am laufenden Band sagen muss wie "untalentiert und blöd" er ist. Meine Frage(n) wären: Sollte ich ihr von meinen Gefühlen erzählen ja/nein und wenn ja,...wie? Gibt es tatsächlich junge Mädchen denen Charakter wichtiger ist als das Aussehen? Glaubt ihr ich verrenne mich da in was oder sollte ich es doch versuchen?

Danke im Vorraus und Entschuldigung für den riesigen Aufsatz.

Liebe, Arbeit, Mädchen, Teenager, Seele, Ausbildung, Jünger, Jungs, verliebt
Jüngere Geschwister werden bevorzugt.

Hallo. Ich bin 13 Jahre alt und habe zwei jüngere Geschwister. Mein Bruder ist 10 Jahre alt und meine Schwester 7. Die Beiden werden von meinen Eltern total bevorzugt. Meine Eltern sind geschieden, aber egal bei wem ich bin, sie werden immer bevorzugt. Ich bekomme erst Taschengeld, seit ich 12 bin. Mein Vater meinte, vorher brauche ich das nicht. Mein kleiner Bruder hingegen bekommt es schon seit er 9 ist. Etwas anderes wäre z.B., dass ich mein erstes Handy in der 6. Klasse bekommen habe. Mein Bruder ist jetzt in der 4. Klasse und hatte schon 3 Handys, hat einen Ipod und eine Playstation. Alle diese Dinge hat er geschenkt bekommen. Ich habe ein Handy und einen Laptop. Sowohl mein Handy als auch meinen Laptop musste ich selber kaufen, den Laptop habe ich übrigens erst seit 2 Monaten, da mein Vater fand, dass man mit 12 oder 13 gar keine solchen Dinge braucht. Außerdem provoziert mein Bruder mich immer. Wenn z.B. mein Vater im Bad ist und mein Bruder und ich im Wohnzimmer sind, schlägt er mich die ganze Zeit und beleidigt mich. Wenn ich mich dann wehre, beginnt er zu schreien und mein Vater kommt, und ich bin wieder Schuld, obwohl er angefangen hat. Wenn ich im das sage, hört er mir gar nicht zu. Bei meiner kleinen Schwester ist es das selbe. Sie provoziert mich immer und am Ende bin ich schuld. Sie hat auch schon ein Handy, einen Ds und eine Xbox. Außerden durfte ich mit 8 oder 9 nur bis 19:30 Uhr aufbleiben. Meine Schwester darf jetzt schon bis 21:30 Uhr aufbleiben und mein Bruder bis 22:00 Uhr. Mit meinen Eltern reden bringt gar nichts, die hören mir sowieso nicht zu und wenn sie zuhören, heisst es trotzdem immer, dass das gar nicht stimmt und so.

Eltern, bevorzugung, Geschwister, Jünger

Meistgelesene Fragen zum Thema Jünger