Wer ist gegenwärtig dazu berechtigt im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen bzw. ist ein Täufer privilegiert?

Hallo.

Jesus wählte 12 Apostel (Jünger) aus und beauftragte sie mit der  Verkündigung des Glaubens: Und als es Tag wurde, rief er seine Jünger und erwählte zwölf von ihnen, die er auch Apostel nannte (Lukas 6:13 | Lutherbibel).

Diese waren Simon Petrus und dessen Bruder Andreas. Jakobus und dessen Bruder Johannes. Philippus, Bartholomäus, Thomas und Matthäus. Jakobus, der Sohn des Alphäus. Thaddäus und Simon Kananäus. Judas Iskariot welcher später nach dem Verrat an Jesus durch Matthias ersetzt wurde.

Nach der Auferstehung Christi sagte dieser zu seinen ELF Auserwählten: Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt (Matthäus 28:19-20 | Einheitsübersetzung).

-> Diese Männer wurden vom Herrn auserwählt, belehrt und diese Männer wurden von Jesus bis zu ihrem Tot begleitet. Jetzt frage ich mich, ob jeder (unabhängig vom Geschlecht) taufen darf oder ist es nur bestimmten Menschen geboten (z.B. Pfarrern, Priestern etc.)?

Nach diesem sah ich: Und siehe, eine große Volksmenge, die niemand zählen konnte, aus jeder Nation und aus Stämmen und Völkern und Sprachen, stand vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Gewändern und Palmen in ihren Händen (Offenbarung 7:9 | Elberfelder).

Gruß

XX

Religion, Christentum, Bibel, Jesus Christus
16 Antworten
Fall Anneliese Michel: Sühneleiden im Namen des Herrn - ist Michel nun im Himmel?

Guten Abend.

Da ich mich in letzter Zeit vermehrt mit Nahtoderfahrungen und Berichten von Begegnungen mit Christi beschäftige, bin ich zwangsläufig durch die Sendung 'Mensch, Gott' auf den Fall Anneliese Michel gestoßen.

Die Junge, 23jährige Studentin (streng katholisch erzogen), war angeblich von Dämonen besessen. Diese waren angeblich der Dämon Luzifer sowie die „menschlichen Dämonen“ Judas, Nero, Kain, Hitler und Fleischmann (siehe Wikipedia: Anneliese Michel). Der Fall beschäftigte die Menschen über Deutschlands-Grenzen hinweg und war auch juristisch von historischer Bedeutung.

Michel wollte sogenannte 'Arme Seelen' durch ihr Leiden aus dem Fegefeuer -nach römisch-katholischer Theologie- retten (siehe Wikipedia: Arme Seelen).

Zwei römisch-katholische Priester haben insgesamt 67 mal den großen Exorzismus an ihr vollzogen.

Die Zwei Priester haben ab dem zweiten Exorzismus, ein Tonbandgerät laufen lassen. Ich verlinke euch ein Video mit diesen Aufnahmen (!) möchte aber betonen, dass diese für labile nicht geeignet sind: Tonaufnahmen von Anneliese Michel;http://youtu.be/X2l5Ybfnf24..

Michel starb nach ewigen, qualvollen Leiden, an Unterernährung, so heißt es.

Ich hätte nun einige Fragen, vor allem gerichtet an Menschen römisch-katholischen Glaubens: was meint ihr, was nun mit Michel geschah? Ist sie im Himmel? Hat sie eventuell einen Fehler begangen? Ist sie vielleicht nun selbst im Fegefeuer gefangen?

Danke vorab und Gruß

xxPHILOSOPHINxx

(Diese Frage richtet sich selbstverständlich nur an jene, welche diesen Dingen ihren Glauben schenken und selbstverständlich fühle ich mit, habe Achtung und Respekt)

Religion, Christentum, Psychologie, Bibel, Dämonen, Exorzismus, Filme und Serien, Jesus Christus, Nahtoderfahrung, Satan, anneliese michel, Sündenvergebung, teufelsaustreibung, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Inwieweit spielt der Eigenname unseres Schöpfers -JHWH- eine Rolle in eurem alltäglichen Glaubensleben?

Guten Abend.

Höchstwahrscheinlich war der Gottesname den ersten Menschenkindern -Adam und Eva- bekannt und Eva war wohl die Erste, welche den Namen gebrauchte (1. Mose 4:1).

Gottesfürchtige, loyale Rabiner nahmen in ihrem Regelwerk -im Talmud- das konsequente Verbot auf, man dürfte den Gottesnamen nicht gebrauchen. In der Encyclopaedia Judaica findet sich dazu folgendes: „Das Aussprechen des Namens JHWH zu vermeiden ist - auf ein Missverständnis des dritten Gebots zurückzuführen". Das dritte der Zehn Gebote, die JHWH den Israeliten gab, lautet nämlich: Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht (2. Mose 20:7 | Lutherbibel 2017).

Allerdings sprach JHWH einst: "Ich bin Jahwe, das ist mein Name" (Jesaja 42:8 | Elberfelder) und "Ich, ich bin Jehova, und außer mir ist kein Heiland" (Jesaja 43:11 | Elberfelder 1905).

Der von JHWH privilegierte Name des Jesus' (Jahschua/Jehoschua/Jeschua) bedeutet "JHWH ist Rettung".

Und der Geliebte, der Sohn von JHWH, hob den Namen seines Vaters abermals hervor: Vater, verherrliche deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn verherrlicht und will ihn wiederum verherrlichen (Johannes 12:28 | Schlachter 2000).

Im hebräischen Urtext des Alten Testaments kommt der Gottesname, das Tetragramm (יהוה), fast 7 000 mal vor. Jesus zitierte aus dem Pentateuch (5 Bücher Mose), nachzulesen im Bibelbuch Markus Kapitel 12, Vers 29, folgenden Vers: Höre Israel: Jahwe ist unser Gott, Jahwe allein (5. Mose 6:4 | Neue evangelistische Übersetzung).

Man findet ebenso in der Offenbarung die Ausdrücke, „Alleluia“ oder „Halleluja“. Diese bedeuten „Preiset Jah!“ und „Jah“ ist eine Kurzform für JHWH.

  • Warum also gebraucht kaum wer den Gottesnamen und weshalb wird er so konsequent aus dem AT neuzeitlicher Übersetzungen gestrichen und durch ein einfaches 'HERR' ersetzt (siehe Psalm 83:18)?

Schlusswort: Und ich habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen (Johannes 17:26 | NWÜ).

LG

xxPHILOSOPHINxx

Religion, Christentum, Zeugen Jehovas, Bibel, Jesus Christus, Judentum, JHWH, destruktive-Kulte, Weltuntergangssekte, neureligiöse-Glaubensgemeinschaften, Endzeitsekte
20 Antworten
Wodurch kann man aus christlicher Sicht eine Lüge ersetzen?

Guten Tag.

Jeder von euch kennt das: man lügt, weil die Wahrheit vermeintlich Probleme birgt.

Ich bin ein sehr ehrlicher und direkter Mensch und bin an einem Punkt angelangt wo ich meine, dass es eher Nachteile hat, die Wahrheit auszusprechen.

Beispiel: es gibt da einige Männer in meiner Nachbarschaft denen ich freundlich auf Anfrage sagte, dass ich nicht interessiert bin. Sie fragten natürlich nach: wieso und weshalb. Ich habe damit geantwortet, dass einfach kein Bedürfnis/Interesse vorhanden ist. Ich musste mich dann mit ihrem gekränkten Ego herumschlagen.

Jetzt frage ich mich: hätte ich nicht einfach sagen können, dass ich einen Freund habe (was eine Lüge wäre)? Aber auch das kann ja in die Hose gehen. [...]

Ich mache generell die Erfahrung, dass Menschen mit persönlichen wahrheitsgemäßen Aussagen nicht umgehen können.

Und wenn es bedeutet, meiner Freundin zu sagen, dass mir momentan die Lust auf ein Treffen fehlt.

Jedenfalls gibt es auch Momente wo ich auf Fragen auch einfach nicht antworten möchte.

Also wie geht ihr Gläubigen mit solchen Situationen um? Lügt ihr auch mal? Was sind eure Erfahrungen? Was für Ratschläge habt ihr für mich?

Die Bibel sagt hierzu übrigens: Gott verbietet das Lügen (3Mose 19,11; Epheser 4,25), ist gegen unwahre Zeugenaussagen (2Mose 20,16) und hasst den Lügner (Sprüche 6,16.19; Sprüche 12,22).

Gott lügt nicht (4Mose 23,19; 1Samuel 15,29; Titus 1,2); der Teufel schon (1Mose 3,13; Johannes 8,44) und leider auch „jeder Mensch“ (Römer 3,4).

Ich freue mich über jede Antwort.

Liebe Grüße

xxPHILOSOPHINxx

Religion, Wahrheit, Freundschaft, Christentum, Psychologie, Bibel, Ethik, Jesus Christus, Liebe und Beziehung, Lüge, Moral
20 Antworten
Thema 'Sterblichkeit der Seele': wie sind Nahtoderfahrungen aus biblischer Sicht, faktisch einzuordnen?

Guten Abend.

Lazarus wurde laut der Bibel nach vier Tagen von Jesus auferweckt (Johannes 11:38-44).

Jedenfalls, sprach Lazarus mit keinem Wort über mögliche Nahtoderfahrungen. Der Logik wegen, müsste Lazarus, wenn er im Himmel war (viele Menschen mit Nahtoderfahrungen berichten davon) von Jesus auch nicht auferweckt werden müssen (Lazarus wäre sicherlich als guter Freund Christi dafür in Frage gekommen).

Millionen Menschen berichten davon im Zustand des klinisch tot-seins, sie hätten ein Licht gesehen, den Himmel und Jesus Christus.

Hier ein Beispiel einer Jungen Frau (damals vier Jahre alt) die nach ihrem angeblichen Erleben mit Jesus ein himmlisches Bild Jesu zeichnete: http://bit.ly/2no9LKP.

Im zweiten Jahrhundert nach Christus wurde von einem der führenden christlichen Theologen – besser gesagt, vom ältesten und berühmtesten Apologeten der Christenheit – die Lehre von der Unsterblichkeit der Seele als heidnisch eingestuft: „Wenn ihr mit solchen Leuten bekannt geworden seid, die sich Christen nennen, und welche die Auferstehung der Toten leugnen und behaupten, ihre Seelen werden sogleich nach dem Tod in den Himmel aufgenommen, so haltet sie nicht für Christen“ (Justin der Märtyrer).

Und Ralf Luther sprach: „Das Neue Testament spricht nicht von der Unsterblichkeit der Seele; es kündet die Auferstehung der Toten“ (Ralf Luther, Neutestamentliches Wörterbuch, Furche Verlag, Hamburg 1966, S. 15).   Auch Christen wie Charles Taze Russel widerlegten zu ihrer Zeit (1875) die Unsterblichkeitslehre der Seele.

"Wir haben keine Seele - wir sind eine Seele".

Wenn wir also sterben, haben wir kein Bewusstsein- wir sind buchstäblich tot.

Wie könnte man demnach all diese Berichte einordnen?

Danke und schöne Grüße

xxPHILOSOPHINxx

Religion, Politik, Christentum, Psychologie, Bibel, Jesus Christus, Nahtoderfahrung, Philosophie und Gesellschaft
12 Antworten
Wer wurde auf 30 Silberstücke gewertet?

Guten Morgen.

In einer der inspirierten Niederschriften der Heiligen Schrift, ist die Bewertung bzw. der Verrat an Jesu Christi dokumentiert.

Matthäus schreibt hierzu:

"Darauf ging einer der Zwölf namens Judas Iskariot zu den Hohepriestern und sagte: Was wollt ihr mir geben, wenn ich euch Jesus ausliefere? Und sie boten ihm dreißig Silberstücke. Von da an suchte er nach einer Gelegenheit, ihn auszuliefern" (Matthäus 26:14-16 | Einheitsübersetzung).

Der Prophet Sacharja dokumentierte zu seiner Zeit eine Äußerung vom Allmächtigen- JHWH:

"So wurde er an jenem Tag ungültig gemacht. Und es erkannten die Schafhändler, die auf mich achteten, dass es des HERRN Wort war. Und ich sagte zu ihnen: Wenn es recht ist in euren Augen, gebt mir meinen Lohn, wenn aber nicht, lasst es bleiben! Und sie wogen meinen Lohn ab: dreißig Silberschekel. Da sprach der HERR zu mir: Wirf ihn dem Töpfer hin, den herrlichen Wert, den ich ihnen wert bin! Und ich nahm die dreißig Silberschekel und warf sie in das Haus des HERRN dem Töpfer hin" (Sacharja 11:11-13 | Elberfelder).

Der Steuereinehmer Matthäus fährt denn fort und schreibt: "So erfüllte sich, was durch den Propheten Jeremia gesagt worden ist: sie nahmen die dreißig Silberstücke - das ist der Preis, den er den Israeliten wert war - und kauften für das Geld den Töpferacker, wie mir der Herr befohlen hatte" (Matthäus 27:9-10 | Schlachter).

Weshalb Matthäus ausschließlich Jeremia nennt, obwohl die Prophezeiung von Sacharja getroffen wurde, erklärt Dr. J. E. Rosscup vom Talbot Seminar: "Matthäus war der Meinung, dass zwei Abschnitte in Erfüllung gegangen waren, eine symbolische (Jeremia 19,1-13) und eine bestimmte (Sacharja 11,13) und erwähnte nur einen Autor des zusammengesetzten Zitats, eine Praxis, die, nach Robert Gundry, manchmal vorkam (The Use of the Old Testament in St. Matthews Gospel, S. 124-125)".

Gesamtkontext-Frage: wer wurde nun auf 30 Silberstücke gewertet? JHWH oder Jesus Christus?

(Diese Frage richtet sich vor allem an diejenigen, die JHWH als allein wahren Gott und Jesus als seinen Sohn anerkennen- sprich, Trinitätsablehner).

Gruß

xxPHILOSOPHINxx

Christentum, Jesus Christus, JHWH
6 Antworten
Ist es dem Beelzebub 👹 möglich, sich Zutritt zu meinen Träumen zu verschaffen? Habt ihr eventuell ähnliche Erfahrungen gemacht?

Guten Tag.🌿

Vor einigen Monaten habe ich damit begonnen, die Bibel zu studieren. 📖🔍

Von dato bis zum jetzigen Zeitpunkt, hatte ich drei Träume die sich in einer Art und Weise von Träumen der allgemeinen Norm, rapide unterschieden.

Ich habe recht selten irgendwelche Träume in der Nacht.

Die drei nachfolgend beschriebenen Träume wirkten wie eine Art Vision. Sie wirkten so unbeschreiblich real.

  • 1 Traum: Ich legte mich schlafen und war knapp eine Woche mit meinem Studium dabei und hatte mir vorgenommen, nach dem Schlaf nochmals zu studieren. Erst ging ein gewöhnlicher "Horrortraum" los mit Schüssen und co. Während ich quasi träumte, zog mich etwas aus diesem Traum heraus und von diesem Geschehen an, schlug das reale Empfinden ein. Ich landete in einem Raum, der voll Bosheit war.

Dann ertönte eine "himmlische/göttliche" Stimme (mir fällt nichts anderes zur Beschreibung ein) die dann wie ein Echo rief "ich allein bin Gott der Allmächtige, und das hier ist für dich"- dann rollten menschliche Köpfe herein. Dieses Wesen knallte daraufhin die Tür zu und wiederholte den vorherigen Satz mehrfach.

Ich bin aufgewacht und habe mir als erstes gesagt "nie wieder schaust du in die Bibel".

  • 2 Traum: Da führte ich in meiner Wohnung quasi einen Kampf mit Dämonen.

  • 3 Traum (eher positiv):

Vor einigen Tagen hatte ich folgenden Traum; ich saß im Flugzeug und rief "Harmagedon eilt". Dann brach buchstäblich Krieg aus. Per Naturgewalten und so weiter. ❄☁

Auch auch aus diesem Traum wurde ich wieder herausgezogen (reales Empfinden folgt) und landete an einer anderer Stelle der Erde. Dort war weit und breit kein Krieg zu sehen. Der Himmel war Schwarz und dennoch beleuchtet. An einigen Stellen war er Lila gefärbt. Überall waren Geistwesen auf Einhorn ähnlichen Wesen unterwegs (fliegend). Sie waren allesamt so weiß und rein. Überall waren diese Wesen und hinter mir waren große Menschenmassen. Um mein Dasein herum schwebten Feuerbälle, Hagel und so weiter. 💥 Über meinem Körper schwebte ein "Geistwesen" von dem ich meine, dass es sich hierbei um den Apostel Johannes handelte. Dann sprach ich zu JHWH und sagte "wie schön du doch wieder alles gemacht hast".

(😉)

Auch dieser Traum wirkte extremst real und die Gefühle die ich dabei empfand sind mir völlig fremd.

Fragen:

  • Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Inwieweit ist ein Einfluss Dritter (Dämonen) auf Träume möglich?

  • Bin ich gar einfach nur eine Spinnerin? 😆

Danke und Gruß 💖

xxPHILOSOPHINxx

PS: ich leide weder an Wahnvorstellungen noch an Halluzinationen. Eine Psychose habe ich ebenfalls nicht. Allerdings bin ich ein sogenannter HSM (Hochsensibler-Mensch).

  • Suggestion?
Schlaf, Engel, Christentum, Zeugen Jehovas, Psychologie, Baptisten, Dämon, geistwesen, Heilige Schrift, Jehovas-Zeugen, Jesus Christus, Katholiken, kult, Vision, protestanten, JHWH, destruktive-Kulte, Sektenkult, neureligiöse-Glaubensgemeinschaften
12 Antworten
Hund Charlie 🐶 sucht ein Zuhause 🏡. Bei der Polizei👮 anfragen?

Guten Tag!🌿

Charlie (ein deutscher Schäferhund) ist fünf Jahre alt und auf einem Bauernhof aufgewachsen.

Der Besitzer hatte wohl gesundheitliche Probleme und gab Charlie in einer Tierpension ab.

Zwischendurch nahm sich ein Mitarbeiter Charlie an und startete einen Versuch. Dieser ist leider fehlgeschlagen.

Probleme:

Charlie hatte nie Kontakt zu Menschen (er kennt nur den Bauernhof) und neigt dazu, sie gleich immer und überall an zu springen. Er trägt einen Maulkorb; nicht weil er bissig ist sondern, weil er auf andere total aggressiv wirkt. Dabei ist er ein so liebevoller Hund.

Wenn Charlie dann auch noch die Angst seines Gegenübers wahrnimmt, dann sieht er darin quasi eine Gefahr für sich.

Daher gestaltet es sich ziemlich schwierig, ein neues Zuhause für ihn zu finden.

Wir betreiben höchste Bereitschaft zur Vermittlung, leider ist bisher nichts bei rum gekommen.

Charlie ist total intelligent und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Er spielt gerne mit Blättern🍃🍁 und im Winter wahrscheinlich mit Schnee❄.

Da wir alle verhindern wollen, dass er ins Tierheim abgeschoben wird -weil wir die Sorge haben, dass er früher oder später auf einer Tötungsstation landet- fragen wir quasi in alle Richtungen.

Jetzt hatte ich die Idee bei der Polizei anzufragen, ob sie eventuell noch einen Schäferhund für den Polizeidienst benötigen. 🐕👮

Kann mir wer weiterhelfen? Ist es theoretisch möglich? Habt ihr eventuell noch eine Idee?

Danke und Gruß 🌿

xxPHILOSOPHINxx

Liebe, Tiere, Hund, Polizei, Tierheim, Hundeschule, Vermittlung
19 Antworten
🌳An die Nachfolger Jesu - bist du rein altruistisch?🌳?

Guten Abend. 🌳

Ich habe eine etwas (denke ich mal) komplexe Fragestellung, wobei der Titel mir nicht ganz gelungen ist.

Christ-Sein: Lukas 18:22 "komm, folge mir nach!", so lud Jesus einst einen Wohlhabenden Mann ein, ihm zu folgen. Jesus war völlig selbstlos, wurde bespuckt und ausgepeitscht, auf das Brutalste gedemütigt.

Selbtschutz: in diesem Kontext, ist mit 'Selbstschutz' an dieser Stelle gemeint, dass ein Christ sich in Sicherheit wiegen darf, generell, quasi einen Selbstschutz haben sollte, da das Leben heilig und wertvoll ist. Dazu ein Vers: „Ein kluger Mensch sieht die Gefahr voraus und bringt sich in Sicherheit“ (Sprüche 27:12, Begegnung fürs Leben). Eine andere Übersetzung: "der Kluge, der das Unglück gesehen hat, hat sich verborgen; die Unerfahrenen, die weitergegangen sind, haben die Strafe erlitten" (NWÜ).

Es ist quasi in Ordnung die eigene physische-, mentale und emotionale Gesundheit zu schützen, korrekt?

Neues-Gesetz: Matthäus Kapitel 5 - "38 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn. 39 Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin! 40 Und wenn dich einer vor Gericht bringen will, um dir das Hemd wegzunehmen, dann lass ihm auch den Mantel! 41 Und wenn dich einer zwingen will, eine Meile mit ihm zu gehen, dann geh zwei mit ihm! 42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab!

  • Sind die ersten genannten Beispiele eurer Meinung miteinander vereinbar? 

Dann wäre da allerdings noch etwas: Johannes 15:13 "Niemand hat größere Liebe als die, daß einer seine Seele zugunsten seiner Freunde hingebe".

  1. Johannes 3:16 "Dadurch haben wir die Liebe kennengelernt, weil jener seine Seele für uns hingegeben hat; und wir sind verpflichtet, [unsere] Seele für [unsere] Brüder hinzugeben.

*Sollte ein Christ quasi stets die andere Wange (Backe) hinhalten und sich stets aufopfern? Ist der reine Altruismus nicht eher schädlich, auf Dauer?

*Kann hier wer zur Differenzierung beitragen, bitte?

  1. Mose 22:8 "Falls du ein neues Haus baust, sollst du für dein Dach auch ein Geländer machen, damit du nicht Blutschuld auf dein Haus lädst, weil ein Fallender davon herabfallen könnte".

Ich bedanke mich vorab.

Gruß🌳

xxPHILOSOPHINxx

bitte nur biblisch fundierte Meinungen falls etwas nicht ganz verständlich ist, fragt ruhig nach

Religion, Christentum, Zeugen Jehovas, Psychologie, Bibel, evangelisch, katholisch, Nächstenliebe, Theologie, Monotheismus, selbstlos, Philosophie und Gesellschaft
8 Antworten
Ein persönliches Verhältnis zu Jesus- trotz Ablehnung der Trinitätslehre?

Guten Abend.

Diese Frage richtet sich vordergründig an Gläubige Menschen, welche Jesus als den Sohn Gottes betrachten (nicht Gott selbst).

Die Bibel nennt einige wenige Situationen, in denen gläubige Menschen mit Jesus, nachdem er wieder im Himmel war (!), gesprochen haben — manchmal taten sie das auch mit Engeln (Apostelgeschichte 9:4, 5, 10-16; 10:3, 4; Offenbarung 10:8, 9; 22:20). Die Initiative (!) zu dieser Kommunikation ging jedes Mal vom Himmel aus. Diese Menschen haben zu den Wesen im Himmel aber nicht gebetet. Gebetet haben treue Männer und Frauen ausschließlich zu Gott (Philipper 4:6). (Quellenangabe: bei Bedarf)

  • Matthäus 4:10 > Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.

  • Kolosser 3:17 > Und was immer ihr tut in Wort oder in Werk, tut alles im Namen des Herrn Jesus, indem ihr Gott, dem Vater, d u r c h ihn dankt.

Meine Frage: wenn aber eine Kommunikation zwischen Jesus und Gläubigen stattfand, müssten sie ein inniges Verhältnis zu Jesus gehabt haben.

Paulus soll mit Jesus ebenso kommuniziert h a b e n, wie einige seiner anderen Jünger.

Es geht mir hier also nicht ums 'anbeten' sondern um ein persönliches Verhältnis zu Christi (kommunikativ)- wobei die Frage aufkäme ob das eine ohne das andere möglich ist.

Paulus, Jakobus und Johannes, hatten generell ein inniges Verhältnis zu Jesus.

Welche Rolle spielt diese vermeintliche Tatsache (Kommunikation nach der Abwesenheit Jesu) für euch?

Was ist eure biblische Begründung, bezüglich einem persönlichen Verhältnis zu Jesus Christus (kommunikativ) mit Einbeziehung dieser vermeintlichen Tatsache? Habt ihr überhaupt ein persönliches Verhältnis zu Jesus?

(Ja/Nein/Warum?)

Danke vorab.

Liebe Grüße

xxPHILOSOPHINxx

Religion, Jesus, Christentum, Zeugen Jehovas, Bibel, Christus, evangelisch, Freikirche, Jesus Christus, katholisch, Theologie, Arianismus, Philosophie und Gesellschaft, neureligiöse-Glaubensgemeinschaften
12 Antworten