Hund wird bei bestimmten Menschen immer sehr aggressiv?

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem mit meinem Hund (4 Jahre alter Jack-Russell-Terrier).

Jeden Morgen kommt ein älterer Herr, der mit ihm spazieren geht und sobald dieser da ist rastet mein Hund komplett aus. Er fängt an zu bellen, zu knurren und zieht/beißt an die Hose des Mannes. So ein Verhalten weist er bei sonst niemanden auf und vor allem mit jüngeren Menschen (1 bis 10 Jahre) kommt er komplett ohne Probleme aus. Auch mit älteren Menschen hat er keine Probleme.

Man kann ihm Leckerlis wieder aus dem Maul nehmen ohne, dass er knurrt oder aggressiv wird, man kann mit ihm ganz normal spazieren gehen und er zieht nicht. Mein Onkel und meine 3 Jahre alter Cousin nehmen den Hund auch öfter mit und da gibt es auch keine Probleme, die gibt es halt nur bei diesem einen Herren - auch ansonsten wenn er bei Freunden (die einen Bauernhof besitzen) ist, gibt es keine Probleme. Er läuft den ganzen Tag frei rum, spielt mit den anderen Hunden oder versucht Mäuse zu fangen, aber es gab nie ein Problem damit, dass er irgendwas kaputt gemacht hat oder jemanden gebissen hat.

Was kann das Problem hier sein und vor allem, wie können wir ihm diese Verhalten weider abgewöhnen? Er fängt auch immer sofort an zu bellen sobald jemand vor der Tür steht und klingelt und rastet da schon aus, aber er freut sich dann immer sobald es jemand ist den er kennt.

Natur, Tiere, Hund, Verhalten, Psychologie, Hundeschule, Hundeverhalten, Jack Russell
9 Antworten
Unzufrieden mit Hundeschule, Nur 4 Stunden von Zehnerkarte verbraucht! Kann man sich den Rest auszahlen lassen?

Guten Tag,

Wir haben eineZehnerkarte in einer Hundeschule gekauft, sind jedoch unzufrieden nach 4 Stunden! Besteht die Möglichkeit dasRestgeld zurück zu bekommen?

Beispiel:

Einzelstunde Normal 12€

Einzelstunde Zehnerkarte 10€

Zehnerkarte gekauft für 100€

Nun sind wir mit den Trainingsmethoden nicht einverstanden. Es wird mit Wasser gearbeitet, was nicht Respekt sondern Angst beim Hund auslöst. Dieser will nicht mehr baden und hat panische Angst vor Flaschen und Gießkannen.

Wir haben nun höflich um Auflösung gebeten. Bei 4Stunden wären das 40€ von 100€. Hätten gerne den Rest zurück. Sind sogar bereit die bereits absolvierten 4 Stunden zu je 12€ zu berechnen. Somit würden wir noch 52€ erhalten. Nun antwortet die Trainerin (Inhaberin der Hundeschule) nicht mehr und geht auch nicht mehr ans Telefon. Wenn wir ohne Nummer anrufen, dann legt Sie auf sobald sie unsere Stimme erkennt. Wirkt alles sehr unprofessionell. Besteht hier die Möglichkeit sich bei einer darüber stehenden Behörde zu beschweren? Auf der Homepage steht nirgendwo das man sein Geld nicht zurück bekommt. Des Weiteren haben wir auch keine Zehnerkarte erhalten, wo man die Stunden quasi abhaken kann. Es hat alles mit Vertrauen unsererseits angefangen. Nun werden wir bitter enttäuscht. Was können wir nun tun? Auf 52€ will ich nicht verzichten und 4 Stunden zu je 25€ im Durchschnitt ist doch auch übertrieben. Sind aber anscheinend kein Einzelfall. Auf Facebook sind diverse negative Bewertungen hierzu.

Ich hoffe auf Hilfe!

Vielen Dank im Voraus 

Hundeschule, Rückerstattung
3 Antworten
Geht es in der Hundeschule auch ums spielen mit den anderen Welpen oder nur um reines "Lernprogramm"?

Hallo, vorhin zogen wir uns wie jeden Sonntag Morgen unsere Gummistiefel an und nahmen den Hund an die Leine, da um 9:00 die Hundeschule stattfindet. Als wir ankamen stand der Führer auf einer Kiste und sagte: "So, Guten Morgen allerseits, schön dass ihr zahlreich erschienen seid. Ah - die Petauels auch da - sehr schön". Dabei winkte er kurz rüber zu uns, und wir riefen "Hi Manni".

Andere Gäste der Veranstaltung schauten uns an, sie merkten dass wir den Leiter der Hundeschule kannten. Eine Frau sprach mich an und sagte: "Sie kennen ihn?". Ich sagte: "Ja, er ist unser Nachbar und hat 2 Dobermänner". Die Frau sagte: "Ja, wir sind gespannt, wollten das mit unserem Toni mal ausprobieren", dabei schaute sie runter zu ihrem Jack Russell.

Auf ein mal kam die Durchsage: "Bitte leise, auch dahinten. Heute sehe ich dass wir sehr viele Welpen haben. Das nutzen wir aus, es geht heute ums sozialisieren der Jungtiere. Wie einige bereits wissen tut es Ihnen sehr gut im jungen Alter positive Erfahrungen mit anderen Tieren zu machen. Ich möchte dass ihr jetzt durcheinander geht, und jedem Hundehalter samt Vierbeiner dem ihr begegnet freundlich Hallo sagt und den Hund auch entsprechend begrüßt".

Alle Leute liefen wild durcheinander, man hörte überall hohe Stimmen: "Ja feines Kerlchen", "Gaaaanz fein" usw. Die Hunde freuten sich unheimlich und liefen fröhlich umher, es war eine positive Stimmung.

Die Frau von vorher kam jedoch wieder zu mir und sagte: "Also für sowas zahlen wir kein Geld, das weiss sogar unser Sohn dass es wichtig ist für Hunde zu sozialisieren" und zog mit ihrem Mann ab.

Der Leiter (unser Nachbar) merkte es erst später und sagte: "Ja was ist denn da passiert, wieso sind die weg". Ich sagte: "Ja Mensch weiss ich auch nicht, glaube die wollten eher Sachen lernen über Erziehung". Unser Nachbar sagte: "Jaja, die Gelegenheit so viele Junghunde zusammen zu haben, wird die gute auch nicht mehr so schnell haben".

Jetzt wollte ich fragen, wie seht ihr das. Für was geht man in die Hundeschule?

Tiere, Hund, Hundeerziehung, Hundeschule, Welpen
8 Antworten
Wieso wird mein Hund nicht akzeptiert?

Folgende Situation in der wir Hilfe benötigen!

Mein Freund und ich haben seit circa 4 Monaten einen nun 1 jähren American Staffordshire Terrier (Rüde) . Er ist ein herzensguter, lieb zu ALLEN Lebewesen und gehorcht uns auch gut. 

Meine Schwester hat eine ca 4 jährige kleine Chihuahua Hündin auf die wir, bevor wir unseren Ivar hatten, auch schon oft bei uns Zuhause aufgepasst haben. 

Nun steht die Option im Raum, dass wir die kleine (Lucy) bei uns aufnehmen da meine Schwester aufgrund der Geburt ihres Sohnes nicht mehr beiden gerecht werden kann und wie eh einen kleinen zweithund haben wollten, damit Ivar nicht „alleine“ ist.

Testweise haben wir Lucy jetzt seit gestern zu uns geholt. Draußen beachtet sie Ivar kaum und hält sich zurück da er doch noch ziemlich wild, verspielt und tollpatschig ist. Zuhause allerdings ist Lucy sehr sehr „zickig“ zu Ivar. Sobald er sich ihr oder uns nähert wird geknurrt, gezickt und sie zeigt auch mal ihre Zähne und schnappt in seine Richtung. Ivar bleibt ruhig und entfernt sich wieder von ihr. Sie will ALLES für sich beanspruchen. Spielzeug, Knochen, Fressnäpfe usw...obwohl es ja nichtmal ihr Zuhause ist sondern seins! Wenn die beiden alleine sind (waren eben eine Stunde alleine zuhause, in einem Zimmer) oder wir anderweitig beschäftigt sind (kochen, Computer usw) liegen sie schon gemeinsam auf dem Bett und Lucy zickt nur zu Beginn. Nach einer Weile gibt sie Ruhe und beide schlafen friedlich, sobald wir oder ein Spielzeug etc. mit dazu kommen ist vorbei und sie will am liebsten dass er weg ist 😕

Der nächste Punkt wird sein dass wir Oktober umziehen...und zwar in die Wohnung meiner Schwester, sprich in das Zuhause von Lucy 😬 ich glaube da wird es dann noch schlimmer mit verteidigen und zicken...sie ist ein richtiges Einzelkind 🙄😅

Wie sollen wir nun handeln wenn sie ihn anknurrt und er sich ihr und uns überhaupt nicht nähern darf? Aus sagen? Bestrafen? Ignorieren?

Wir sind etwas ratlos und hoffen auf eine hilfreiche Antwort 😊 Danke! 

Ps. Sie zeigt keine Angst, das erkenne ich. Bei Angst reagiert sie ganz anders und nässt sich auch mal ein. Das war noch nie der Fall. Sie spielt sich eher auf und er hat Angst 🙈

Tiere, Hund, Hundeerziehung, Hundeschule, Kinder und Erziehung
5 Antworten
Wie kann man sicherstellen das Welpe später mal freundlich zu fremden wird - Genetik oder Erziehungssache?

Guten Morgen, wir werden uns demnächst einen American Bulldog zulegen auf Wunsch meiner Frau und den Kindern. Die Kinder haben den Hund bei Freunden gesehen und fanden toll wie offen er mit ihnen gespielt hat. Jetzt hat meine Frau aber gelesen dass nicht alle so sind, im Gegenteil, da sie super Wachhunde sind, sind sie ähnliche wie andere Wachhunde, fremden gegenüber sogar oft mißtrauisch.

Gestern Abend beim Abendessen hatten wir dann die Diskussion, die Kinder sagten: "Wir wollen aber einen der dann auch mit uns und Gästen mit einem Stock spielt und dran zerrt, wie bei Manni (unser Freund) letztens". Ich sagte: "Ja, was sollen wir da machen, kann man das vielleicht beim Züchter anfragen, wie die Eltern bzw. seine Linie die er da züchtet so drauf sind?".

Meine Frau sagte: "Ist klar, glaubst Du es gibt einen Katalog wo man ankreuzen kann welchen Welpen man will je nach: "Freundlichkeit zu fremden", und dass man mich ja auslachen würde.

Deshalb wollte ich hier jetzt mal fragen wie ihr das seht, wie können wir sicherstellen dass der Hunde nicht ein (sehr) mißtrauischer wird, wo andere keinen Spaß haben mit zu spielen weil er nur vorsichtig schnüffelt. Kann man das eventuell auch "kulturell" quasi beeinflussen in der Erziehung in dem wir ihn viel unter andere Hunde bringen, so dass er gut sozialisiert wird, und viel mit ihm lachen.

Grüße und Danke im voraus

Tiere, Hund, Hundeerziehung, Hundeschule, Welpen
14 Antworten
Warum hört mein Hund nicht auf mich?

Hallo liebe Hundeliebhaber,

ich habe einen Junghund (Chihuahua, Rüde, kein toy sondern ein ca. 3,5kg Chi), er ist 9 Monate alt und am ende des Monats wird er 10 Monate. Ich habe aber allerdings das Problem, dass es ein sehr sturköpfiger und verspielter Hund.

Ich bin eine Hundbesitzerin, die sehr viel Wert auf Erziehung legt, leider ist mein Hund so, dass er nur an sich denkt und wenn er draußen ist nicht auf mich hört. Ich rufe ihn immer und er tut so als würde er dies nicht hören. Wenn eine Hündin da ist, ist dann alles vorbei. Ich lasse ihn an der Leine, aber ich möchte ihn nicht so oft ziehen, weshalb ich versuche mit ihn zu reden.

Zuhause ist er ein lieber Hund hört meistens auf Kommando, doch wenn ich mich dann umdrehe, dann macht er trotzdem das was er möchte. Und wenn ich mich zu ihn umdrehe guckt er mich an, so nach den Motto ich weiß das ich ein Fehler gemacht habe.

Oder wenn er ins Zimmer von der kleinen geht, dann nimmt er ihre Spielsachen und beißt diese Kaputt. Ich ermahne ihn öfters, doch er tut so als würde er es verstehen, doch macht trotzdem weiter. Manchmal beschäftige ich mich dann stundenlang damit, es sieht dann so aus als ob er das verstehen würde, was er auch tut aber es nicht umsetzen möchte.

Wenn ich dann bei einer Freundin bin (sie hat eine Hündin) versucht er dann überall sein Revier zu markieren und pinkelt an fast jeder Ecke.

Er hat auch genügend Freilauf, denn wir haben einen Garten.. kann es vielleicht daran liegen, dass er in der ,,Pubertät'' ist ? Das habe ich nämlich öfters gelesen.

Wir haben auch überlegt ihn zu kastrieren, wenn er über 12 Monate ist. Ist das eine gute Idee ?? hat jemand Erfahrung damit ?? Ich würde ihn nämlich nicht wirklich operieren lassen. Oder sollte ich es mit einer Hundeschule versuchen ? Was ich persönlich als unnötig finde, denn er weißt ja was er tun darf und was nicht.

Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Hundeschule, Kastration, Kastrieren, Junghund
9 Antworten
Hund fokussiert sich kaum auf mich?

Hallo!

Ich habe eine 6 Monate alte bayrische Gebirgsschweißhündin mit der ich seit ca. 3 Monaten in die Hundeschule gehe. Die Rasse ist ja grundsätzlich relativ stur, daheim und beim Spazieren gehen zeigt sie sich allerdings fast immer fokussiert und gelehrig. Nur in der Hundeschule ist plötzlich alles dahin. Sie zieht an der Leine dass sie fast "erstickt" sobald sie die anderen Hunde sieht, sie schaut mich fast gar nicht mehr an und jede Art von Spielzeug oder Leckerli mit der ich sie locken will, ist ihr total egal. Sobald allerdings eine von den Trainerinnen mit ihr übt, funktioniert es und sie ist wieder aufmerksam, ich bin scheinbar einfach zu langweilig weil sie mich ja die ganze Zeit hat. Jetzt muss ich mir also irgendeine Strategie überlegen, mit der ich ihre Aufmerksamkeit leichter bekomme. Habt ihr irgendwelche Ideen oder Erfahrungen diesbezüglich gemacht? Letzte Woche hat sie zum Beispiel einen Ball gefunden, mit dem ich sie dann super lenken und locken konnte, diesmal habe ich extra einen mitgenommen er ihr aber vollkommen egal war. Auch die Leckerlis, die sie eigentlich liebt, waren ihr gestern vollkommen egal. Manchmal ist sie nicht mal mit dieser Pastete aus der Tube zu locken weil sie dann einfach stur zu den anderen Hunden zieht obwohl alle anderen konzentriert sind und üben. Quietschendes Spielzeug ist wahrscheinlich zu störend für die anderen und Wurst, Käse oder Schinken ist sicher zu ungesund um ihr das dort so zahlreich zu verfüttern... ich brauche also irgendeinen Jackpot, der spannender oder leckerer als der Rest um sie herum ist.

Danke für Ideen!

Hund, Hundeschule
2 Antworten
Wie werde ich einen rotzfrechen Hund los, den ich nicht heiraten wollte?

‌Huhu, bin gerade auf Reisen in Peru für lange Zeit, momentan als Volunteer in einer Lodge im Jungel. Hier gibt's 6 Hunde alle ursprünglich von der Straße gerettet. Die leben hier, bekommen essen, Aufmerksamkeit, werden gewaschen und man kümmert sich um sie aber keiner ist sonderlich trainiert. Einen habe ich die ersten 2 Tage immer wieder gestreichelt und ein bisschen mit ihm gekuschelt, ohne zu ahnen was sich daraus entwickelt. Jetzt werde ich auf Schritt und Tritt verfolgt, kann keine kleine Bewegung machen ohne daß er anhänglich reagiert. Setze ich mich kommt er an und kletter auf mir herum oder lehnt sich gegen mich. Selbst schlafen tut er vor meinem Haus (5min Fußweg in den Jungel). Wenn er Hunger hat und eigendlich essen gehen müsste ignoriert er das, könnte ja verpassen das ich den Ort Wechsle. Fahre ich in die nächste Stadt kommt er mit bis zum Taxi, komme ich nach 5 Stunden wieder wartet er schon auf mich, das muss ein Heiden Stress für ihn sein und ich hab einfach kein Bock mehr auf ihn. Bin jemand der gern mal 80% alleine ist und will nicht das man ständig auf mir rum turnt, mein Sofa draußen die ganze Zeit voller Hundehaare ist und ich Kilometerweit verfolgt werde. Hab versucht/versuche ihm absolut keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken, aber das ist unmöglich wenn er ständig auf mir rum klettert und mich bedrängt. Was kann ich also, tun? Hab mit Glück 2h am Tag ohne ihn. Wenn ich auf Humane weiße versuche ihm weg zu schicken freut er sich eher über die Aufmerksamkeit. Noch 2 Wochen bin ich hier, habe keine Erfahrung mit Hunden, würde mir nie einen zulegen und werde mir in Zukunft besser überlegen wie nah ich einem (verzogenen) Hund komme wenn ich länger an einem Ort bin. Mein Mitgefühl ist langsam am ende, ich wollte nicht Heiraten... (Werde ihn auf keinen Fall verletzen, auch wenn es ihn hart treffen wird wenn ich Abreise. Danke für jede Hilfe.

Erziehung, Hundeschule, anhaenglich
4 Antworten
Hund bellt Leute(+Kinder) an, was tun?

Hallo, meine 6 Monate alte Mischlingshündin (wahrscheinlich irgendein Hüte-/Hirtenhund) und ich haben ein Problem. Sie ist ein sehr wachsamer, relativ besitzergreifender, sturer aber auch verspielter und verschmuster Hund mit stark ausgeprägten Instinkten und Trieben. Das Problem ist, dass sie im Park Menschen anbellt und manchmal sogar hinrennen möchte und sie leicht anknurrt. Sie hat sozusagen 3 verschiedene Arten vom Bellen
1. Wachtrieb: sie will mir Bescheid sagen, dass da jemand kommt
2. Unsicherheit(wenn es unerwartet kommt)
3. "Jagdtrieb"/Hütetrieb (z.B wenn Kinder rennen)
Aber Kinder würde ich jetzt erstmal raus lassen, da dieses Problem glaub ich hauptsächlich an Unsicherheit liegt. Ich habe sowieso vor mit ihr in eine Hundeschule zu gehen und an diesem Problem zu arbeiten.
An sich hört sie super. Kann mich also für den Rest nicht beschweren.
Mir ist aufgefallen, dass sie öfter bellt wenn sie fremde Leute anstarren. Dieses "fokussieren" mag sie garnicht.

Zu Hause bellt sie nicht wenn es klingelt, aber wenn sie am Balkon vor der Glasscheibe sitzt und Iwas komisches sieht, ist sie direkt sehr wachsam und knurrt. Oder wenn jemand reinkommt sie aber nicht bemerkt hat, dass er reinkam sondern er für sie sozusagen einfach drinne ist, ist sie auch direkt in diesem "Modus".
Beispiel für ihren "Wachtrieb"(nenn ich jetzt mal so)
1. hatten Besuch, alles ok, 16jähriger Junge greift zur Cola, wird angeknurrt und verbellt von wegen: "Wer hat dir erlaubt dich zu bedienen?"
2. nachts sieht es auf den Balkon manchmal so aus als würde da jemand stehen, wenn man in der Küche steht, wird auch direkt hingegangen und geknurrt
(Das ist noch "ok", da sie da auch aufhört wenn wir es sagen)

Wenn sie im Park in diesem "Modus" ist und Leute oder noch schlimmer Kinder anbellt und zu ihnen hinrennt (Kinder sogar anspringt), dann hört sie aber überhaupt nicht und ich krieg sie da kaum weg. Deshalb bin ich da nur noch mit einer Schleppleine unterwegs, sodass sie spielen kann aber ich sie noch unter Kontrolle habe.

Meine Frage: Ich könnte in einer Hundeschule natürlich Einzeltrainig nehmen und an dem Problem arbeiten bzw. es unterbinden. Aber was ist, wenn es sinnvoller wäre iwie eine Gebrauchshundeprüfung oder Begleithundeprüfung(Rettungshund) oder so etwas in der Art zu machen, sodass ich an ihren Trieben eher arbeite anstatt sie zu unterbinden.
Bei Gebrauchshundeprüfung spalten sich ja die Meinungen, deswegen frage ich euch auch nach euren Meinungen.
Irgendwas davon würde ich aber wenn, dann etwas später machen, da ich denke, dass sie noch zu jung ist und bei einigen Aspekten auch noch etwas zu unsicher ist.

Was meint ihr?

Dankeschön im Voraus.
Falls ich etwas gunklar erzählt habe, einfach nachfragen :)

Hund, hundetraining, Hundeschule
8 Antworten
Welche Hunderasse eignet sich als Ersthund für einen Katzenhaushalt?

Eine befreundete Familie möchte sich einen Hund zulegen. Sie haben viel Zeit und es wäre auch gut für ihn gesorgt.

Sie haben ein Haus und ein großes Grundstück auf dem Land. Ausreichend Auslauf ist also sicher.

Im Haushalt sind allerdings auch 3 Katzen vorzufinden. Die meisten sind aber viel außer Haus und streunen umher. Sind dann manchmal tagelang nicht zu Hause. Soweit ich weiß alles Weibchen, falls das eine Rolle spielt.

Die Familie wünscht sich möglichst einen Welpen um den Hund beim Aufwachsen zuzusehen und ihn von Anfang an die richtige Erziehung zu gewährleisten. Bitte entfacht hier keine Diskussion darüber, dass Hunde aus dem Tierheim besser wären. Das habe ich auch schon angebracht.

Wie der Frage bereits zu entnehmen ist, handelt es sich hier um einen Ersthund. Ich glaube auch das die Familie bisher nur Erfahrungen mit Katzen gemacht hat. (das man die Hunde nicht einfach so "fallen lassen" darf/kann musste man ihnen noch beibringen... Katzenmenschen halt)

Es wäre schön wenn der Hund etwas größer wäre als die kleinen Rassen wie Mops, Yorkshire-Terrier, usw. Aber eine dt. Dogge soll es auch nicht sein ;-) D.h. etwas größer, aber nicht zu groß.

Wenn Hunde in Frage kämen die u.a. auch als "allergikerfreundlich" gelten wäre das auch nicht schlecht, aber kein muss. Und ja bitte auch hier keine Diskussion entfachen ob es nun allergikerfreundliche Hunde/Katzen (generell Tiere) gibt oder nicht. Das müsste man dann ohnehin erst testen.

Ich weiß das hier viele Erfahrene Hundebesitzer zu finden sind die u.a. auch recht hilfreiche Tipps zur Rassensuche weitergeben können. Daher wende ich mich nun an euch.

Falls noch Details notwendig sind fragt bitte danach.

Vielen Dank im Voraus!

Haushalt, Tiere, Familie, Hund, Haustiere, Katzen, Katze, Tierheim, Hunderassen, Hunderasse, Hundebesitzer, Hundeschule, Hundezucht, Rasse, Welpen, Züchter, ersthund, hundezuechter
18 Antworten
Hund läuft nicht bei Fuß und zieht an der Leine, was tun?

Das Problem kennen wahrscheinlich viele: Mein Hund zieht ständig an der Leine, Gassi gehen ist ein einziges Hin und her, die Nerven liegen blank und je frustrierter man selbst wird, desto weniger will auch der Hund mitarbeiten. Wenn ich ein Leckerli zur Hand nehme läuft es wunderbar, dann läuft er 1A bei Fuß, so lange bis ich ihm das Leckerli gebe, dann möchte er gleich wieder voraus laufen.

Bleibe ich stehen, sobald Zug auf der Leine ist, hüpft mein Hund fröhlich rückwärts in Position bei Fuß, aber sobald ich mich in Bewegung setze, läuft er wieder voraus.

Ändere ich jedes Mal die Richtung, wenn er zieht, bewege ich mich auf 2m immer hin und her 😅

Dazu kommt, dass mein Freund, dem der Hund mit gehört, sich nicht so gut mit Hundeerziehung auskennt und nicht mit mir an einem Strang zieht. Er lässt ihn dann lieber ohne Leine laufen oder rupft den hund an der Leine zurück (ich sage ihm oft, er soll das nicht, aber er meint, meine Methoden wären zu lasch)

Also wie bringe ich meinem Hund bei, dass et nicht immer an der Leine zieht? Es ist nicht so, dass der Hund unbedingt bestimmten will, wo wir lang gehen, an Kreuzungen bleibt er stehen und sieht mich fragend an, wo lang es weiter geht und auch sonst ist er sehr folgsam. Er ist übrigens ein Pointer/Terrier Mix. Ist er einfach nur zu stur, oder kennt jemand noch einen Trick?

Hund, Haustiere, Hundeerziehung, gassi, Hundeschule, Jagdhund, Leinenführigkeit
10 Antworten
Ist die Hunderasse bei der Auswahl für den Assistenzhund wichtig?

Hallo!

Seit Tagen mache ich mir einen Kopf über Assistenzhunde (für psychisch Erkrankte), mein Freund hat auch für mich recherchiert, wie es hier in Schweden aussieht. Ich hätte auch hier (in Zukunft) die Vorraussetzungen um einen zu bekommen.

Auf jeden Fall, hab ich mir dann mal ausgedacht, was für einen Hund ich mir an meiner Seite ausmalen könnte. Ich wünsche mir schon seit Jahren einen Wolfshund (Saarloos, Ceskoslovensky Vlciak) und ich würde liebend gerne einen als Assistenzhund haben, wenn dies möglich ist.

Der Assistenzhund sollte ja mind. 50cm groß sein, vom Charakter ruhig, nicht aggressiv oder scheu und nicht zu sensibel sein.

Laut der Seite des Züchters sind die Wolfshunde heutzutage vom Wesen selten/wenig scheu oder stur, aber eher freundliche und lernwillige Familienhunde, die beschäftigt und gefördert werden wollen. Die Züchter würde ich natürlich vorher erstmal nach ihrer Meinung fragen.

Aber ist die allgemeine Beschreibung seines Wesens eigentlich nicht egal, wenn ich mir den Welpen sowieso anhand des Charakters (des Welpen, und seiner Eltern) aussuche (zusammen mit dem Züchter und Trainer, soll man ja ab der 6. Lebenswoche schon gut erkennen)? Außerdem wird der Hund dann doch noch mind. 1.5-2 Jahre ausgebildet und trainiert.

Ich will keinen perfekten Roboter und das kann und werde ich auch nicht erwarten, aber
ist nicht eigentlich jede Rasse geeignet, weil sie ja professionell gezüchtet, dann den geeigneten Charakter "rausfiltert" und lange professionell trainiert wird?

Danke im Voraus und liebe Grüße!

Tiere, Hund, Haustiere, hundetrainer, Beeinträchtigung, Behinderung, Hundeschule, Psyche
2 Antworten
Vorraussetzungen und Informationen zu Assistenzhunden bei psychischen Erkrankungen?

Hallo!

Ich bin fast 19, seit 2 Jahren schul- und arbeitsunfähig und lebe mit kPTBS, paranoider Schizophrenie, Angststörungen, Magersucht mit Bulimie und Depression. Einen Schwerbehindertenausweis habe ich nicht, hätte aber eine Chance auf mind. 50-70%.

Vor einigen Tagen habe ich von Assistenzhunden für psychisch Erkrankte erfahren, es hat mich so glücklich gemacht, da ein Assistenzhund (nach dem was man im Internet dazu findet) perfekt für mich wäre! Und ich habe tatsächlich deswegen geweint - vor Freude, da dieser Hund meine Beeinträchtigungen ungemein erleichtern würde und mich etwas selbstständiger und vor allem aktiver machen würde. Wir haben zwar einen weiteren Hund, dieser wäre aber laut Internet Null zum Assistenzhund zu gebrauchen, ist irgendwie das Gegenteil und auch schon etwas zu alt und träge/faul und gleicht mir vom Wesen her, also nicht gut für herausfordernden Situationen.

Soweit ich jetzt verstanden habe, muss man chronisch krank sein, was bei mir mit der kPTBS und der Schizophrenie ja gegeben wäre. Auch habe ich etwas von einen Schwerbehindertenausweis gehört und mind. 50%? Und wer würde das bezahlen, bzw. wie teuer wäre es, wenn man es selbst bezahlt, so ungefähr? Man kauft sich ja den Welpen vom VDH, also schonmal 1000-1500€ und dann noch mind. 2 Jahre die spezielle Hundeschule, bzw. man bekommt einen trainierten (abgesehen von den anderen Kosten).

Ich lebe offiziell noch in Deutschland, aber seit einiger Zeit in Schweden. Meine Schwiegermutter würde mir helfen, um sich im Schwedischen zu erkunden, aber meist ist es garnicht so verschieden und deshalb möchte ich erstmal Einblick in die Deutsche Szene.

Gibt es offizielle Seiten im Internet darüber? Ich hab zwar schon welche gefunden, in dem die Art des Assistenzhunden, was ihre Aufgabe sind (je nach Art), wie ihr Wesen sein muss,.. Aber nicht, was die Vorraussetzungen und Kosten sind und wie man das beantragt.

Jegliche Informationen dazu wären sehr hilfreich und ich würde mich sehr freuen! (: Und ja, ich weiß das es kein Ersatz zur Therapie ist! Ich werde auch zukünftig in Therapie gehen, nur dieser Hund wäre eine ziemlich große Stütze für mich und würde mich bestimmt sehr helfen, mit mit selber und den Herausforderungen klarzukommen.

Danke im Vorraus und liebe Grüße!

Therapie, Tiere, Hund, Schweden, Psychologie, Assistent, Behinderung, Hundeschule, Psyche, VDH
5 Antworten
Akita Erfahrungen bei der Erziehung, Hundeschulen in Wien mit Akita Erfahrungen?

Guten Tag,

zu erst mal zu meiner Person: Ich heiße Maria bin 17 Jahre alt (das ist der Account meienr Schwester) werde im April 18 und bin dann im August mit der Lehre fertig. Mein Papa hat 3 große Hund die auf mich ehr gut hören. Fast jedes Wochenende und im Urlaub bin ich bei meinem Papa, er hat einen Haus und Garten. Ich wohne allerdings bei meiner Mama in Wien und wir haben keinen Hund sondern 2 Katzen weil meine Mama keinen Hund möchte. Ich kann sehr gut mit Hunden umgehen bin sehr stur und konsequent.

Jetzt hab ich vor Anfang September auszuziehen auch in eine Wohnung in Wien. Ich darf meinen Hund mit ins Büro nehmen. Jetzt habe ich mich über 2 Jahre schon mit der Hundrasse Akita ( der Japanische) beschäftig und habe bereits eine sehr, sehr gute Züchterin bei mir in der Nähe gefunden mit FCI und ÖKV Papieren die ich auch schon öfters besucht habe und von der ich einen Welpen bekomme. Der wird eh erst Anfang 2018 bei mir einziehen da der Wurf erst Ende des Jahres geplant ist.

Jetzt zu meiner Frage: hat jemand Erfahrung mit der Erziehung von einem Akita und kann mir paar Tipps geben? ( die Züchterin hat mir eh schon sehr viel gesagt aber ich würd halt auch gerne von anderen Leute ein paar Tipps oder Erfarungsberichte vom Akita haben. Und kennt jemand eine Hundeschule in Wien die Erfahrungen mit Akitas hat?

Danke, sry das der Text so lang wurde.

Und NEIN ich möchte den Akita NICHT wegen dem Film HACHIKO. Als ich mich für die Rasse zu interessieren begonnen habe, habe ich den Film noch nicht einmal gesehen gehabt.

Hund, Akita, Hundeschule, rassehunde
4 Antworten
Hund dreht durch bei anderen hunden?

Hallo ihr lieben Sorry wenns gleich ein riesen text gibt.. aber ich will alles mal erläutern.. Zwar hab ich selber 2 hunde, ein weibchen und ein rüde. Der grosse ist mit eigendlich allen hunden voll verträglich und die kleine ist so eine zicke manchmal.

Meine oma hat ein dackel pintscher mischling weiblich 4.5 jahre alt. Versteht sich mit meinen beiden super. Ihr hund hatte ich immer wenn sie für paar tage weg ging oder sie ihn ned mitnehmen konnte. Ob es richtig ist das alte menschen hunde nehmen sollten oder ned will ich jetzt ned zur diskusion stellen...

Das ding ist jetzt einfach folgendes.. meine oma bekahm einen schlaganfall und sie kann klar dem hund nicht mehr schauen jetzt.

Ich hab ihn natürlich gleich zu mir genommen weil keiner zeit für die kleine hat. Sie fühlt sich hier auch wohl und sie kennts ja auch schon.

Hier zum problem.. wenn ich mit allen drei gassi geh hab ich sie wenn ich seh das leute kommen, sie immer an der leine und meine zicke auch, der rüde geht ned zu anderen hin daher lass ich frei.

So.. wenn ein hund kommt ist die nur noch auf den fixiert. Stellt die haare im nacken hoch und zerrt schon aus ziemlicher distanz zu dem anderen hund hin und würde ich sie lassen würde die gleich böse auf dem anderen los! Ich kenne diese problem schon ewigs mit ihr.. hab anfangs meiner oma auch noch tips gegeben aber sie hatte einfach immer an der leine gezerrt😑 Wie auch immer.. ich geh einmal am tag mit ihr alleine raus.. zu einer zeit wo ich weiss das viele mit den hunden unterwegs sind. Ich versuch es mit allem..umdrehen sobald sie in die leine steigt..sie bissel zu kneiffen um sie aus dem trieb zu holen.. ihr die leckersten sachen vor die nase zu halten... Hab es auch mit einer wurfkette versucht.. Hab mich zu ihr runter gesetzt und ihr kopf in meine richtung festgehalten damit sie die hunde ned fixieren kann aber man hat echt null chance! Die fixiert diese hunde richtig.. hab das gefühl da könnte was explodieren die würde das ned mal mitbekommen so fixiert ist die im moment! Was halt noch dazu kommt ist.. das ich ned jedes mal extra mit ihr laufen gehen kann. Und wenn diese super tollen hunde halter kommen und ihren hund ned an die leine nehmen und die dann zu uns kommen.. muss ich mal schauen das ich die sich ned mit der leine verhädern und meine zicke fangt so logisch auch an dumm zu tuen.. da reissen dann zwei hunde an der leine.. ich muss aufpassen das ich ned auf sie drauf steh und das kein hund gebissen wird! Und solche leute gehen mir einfach extrem auf den sack! Ich weiss selbst das ich diesen hund nicht im griff hab wenn andere hunde kommen. Aber daher hab ich sie an der leine! Und wenn hunde auf uns zu kommen und ich sag noch.. können sie ihren hund bitte zu sich nehmen und dann so ein dummer spruch kommt wie. er tut nichts oder er will nur spielen..und ich da zwischen den hunden steh und die zu trennen versuch und noch sag das sie agressiv ist.

Bitte gebt mir tips wie ich des hinkriege Hundeschule bringt nix

Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Hundeschule
7 Antworten
Mein Hund hört draußen nicht auf mich, nur Zuhause was soll ich tun?

Hallo Leute, ich hab ein großes Problem undzwar hatte ich früher als ich noch 2 war einen Hund bekommen es war ein Deutscher Boxer, ich habe diesen Hund geliebt er war so brav hat total gehört er war echt super, nun bin ich 19 und er ist seit ein paar Jahren verstorben und ich konnte die Trennung nicht verkraften. Ich bin mit ihm aufgewachsen er war alles für mich und er war ehrlich ein Goldschatz. Und nun habe ich vor einem Jahr einem Labrador Welpen bekommen wir haben ein Haus mit großem garten wir haben auch schon die Hundeschule besucht aber die konnten uns bei unserem Problem nicht wirklich weiterhelfen undzwar ist mein Hund jetzt 1 Jahr alt und zuhause ist er brav hört perfekt er kennt alle Kommandos beherrscht sie super hört 1a und wenn wir draußen sind und er einen anderen Hund sieht zieht er wie verrückt an der Leine ich hab schon Hilfe gesucht bei hundeschulen wie bereits erwähnt und auf youtube habe ich mir viele Videos angeschaut aber es hilft nicht er kapiert es einfach nicht zuhause ist er so lieb und hört einfach Aufs Wort und draußen zieht er mich total ich bin schon mehrmals hingefallen weil er gezogen hat auch wenn Menschen in unserer Nähe sind will er dahin und sie riechen und mit ihnen spielen , ich muss dann immer die Straßenseite wechseln ich bin mit den Nerven am Ende ich könnte losheulen dieser Hund hört 0 auf mich und ohne Leine kann man erst recht nicht mit ihm laufen er ist wirklich sehr schlimm er ignoriert mich und ich bin die einzige auf die er einiger Maßen hört er springt jeden an er hört nicht mehr er ist total frech und alles zieht wie verrückt ich kann das nicht mehr aber möchte ihn auch nicht abgeben ich habe überall Hilfe gesucht aber keiner kann mir so wirklich helfen nicht einmal in der Hundeschule meine Eltern haben auch mehrere Hunde gehabt 2 Stück einen Australian Shepherd als ich noch nicht geboren war er starb mit 12 und danach der deutsche Boxer mit denen lief alles gut aber bei meinem Hund ist alles Katastrophe meine Hände tun mir total weh sind nur noch am bluten , habe Angst das ich hinfalle wenn wir Gassi sind und ich gehe mit ihm so oft raus um die 3-5 std am Tag wir gehen öfter schwimmen ich beschäftige mich sehr lange mit ihm und versuche mein bestes , würde auch gerne mal ohne Leine mit ihm laufen und das er mal draußen auf mich hört wie zuhause, aber ich schaffe es nicht ich bin mit meinen Nerven ganz unten 😭😭😭😭 Kann mir jemand weiterhelfen?

Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Hundeschule, Labrador
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hundeschule

Mein Hund besteigt mich! Was soll ich tun?

6 Antworten

Bis wann verändert sich die Augenfarbe von Hundewelpen? Foto

5 Antworten

Hund versucht ständig mich zu besteigen, was kann man dagegen machen?

19 Antworten

Hund hat mich bestiegen!?

26 Antworten

Hundetrainer/in - wieviel darf oder sollte das kosten?

15 Antworten

Warum zittern kleinwüchsige Hunde?

5 Antworten

In welchem Alter sollten Hunde in die Hundeschule?

15 Antworten

was bringt so eine Begleithundeprüfung für vorteile?

4 Antworten

Hundeerziehung: Zieht wie verrückt an der Leine...Tipps?

19 Antworten

Hundeschule - Neue und gute Antworten