Arbeit mit Jungpferd, wie viel ist gut?

Hallo,

ich hab eine jetzt fast zweijährige Hafi Stute. Sie ist ein kuschelmaus, aber wenn es ans Arbeiten geht und sie echt kein Bock hat, zeigt sie es deutlich. Denn mein kleine ist einfach mal verdammt Schlau, schon nach dem ersten Führtrainig mit Traben hat sie es sich gemerkt was sie darf und was nicht. Dabei mach ich nur zwei mal die woche mit ihr was.

Jetzt zum problem, ich kam drei Monate mit ihr gar nicht klar und hab jetzt hilfe. Das Führen klappt wieder besser und wir haben endlich geklärt wer das sagen hat. Letzte woche haben wir sie einfach mal an die Longe genommen. Meine Freundin stand in der mitte, ich nahm sie am strick und führte sie zwei runden um sie herum. Nächste woche wollen wir das noch mal versuchen im Trab, da sie da gerne mal aus schlägt und wir dieses verhalten diregends korrigieren müssen, weil sie mich schon zwei mal getroffen hat, meine freundin fast. (Die arbeitet seit jahren mit pferden, aber ist auch ihre erste artArbeit mit einem so jungen pferd) findet ihr das probe an die Longr nehmen zzu früh? sie soll nicht schon lernen richtig um einen herum zulaufen, sondern nur um dieses Fehlverhalten wieder abzulenken was ich damals leider versaut habe aus Unsicherheit.

Ich hab mich zwar davor informiert wwas mit einem jungen pferd alles tun kann/sollte aber ich lese ganz unterschiedliche dinge. Manche bringen dem Pferd sschon mit zwei bei an der Longe zu laufen, was ich viel zu früh finde. Oder schon sattel drauf legen. Meine hatte bisher nur eine Decke auf dem Rücken und kein Gewicht. Was meint ihr sollte man wirklich mit einem jungen Pferd machen?

Mein Trainingsplan sah so aus:

1-2 jahre: führ-putztraining.

2-3 jahre: antischreck und von der herde weg training (ohne andere pferde geht gar nichts)

4-5 jahre: Bodenarbeit, etwas an die longe

5-6 jahre: Bodenarbeit, Longe, langsam anreiten

haflinger, Pony, Reiten, Reitsport, Beritt, Bodenarbeit, longieren, pferdeausbildung, jungpferd, Pferd
3 Antworten
Meinungsverschiedenheiten mit Rb?

Hey! Also mein Problem ist momentan meine Rb ( er ist ein Hafi und 19 Jahre). Er steht das ganze Jahr über auf der Wiese mit anderen und ging früher im Schulbetrieb. Nun hatt er zu einem Privat besitzer gewechselt und wird meistens höchstens eine Halbe Stunde geritten und momentan wird er wegen dieser hitzewelle nur schritt ins Wasser und wieder zurück geritten und das meistens ohne Sattel. Ich hatte letztens eine Freundin dabei die sich schon recht gut mit Pferden aus kennt. Wir sind zum Wasser und haben bemerkt das er mega power hatte also haben wir ihn dan noch auf dem Platz laufen gelassen. Er ist extrem viel galoppiert und auch über eine kleine Stange (von sich aus gesprungen). Am nächsten Tag habe ich ihn geritten und mal Dreieckszügel ausprobiert, sodass er wirklich richtig schön in Anlehnung ging. Mit den dingern hat er sich scheinbar richtig wohl gefühlt und auch das viele laufen hat ihm gut getan den sein besitzer meinte das er den nächsten Tag wohl schön ging. Eine gute Woche später bescherte er sich das der Hafi bei der Hitze nicht so viel laufen sollte und wir hätten ihn demnach ausbremsen sollen, was für mich Quatsch ist weil er anscheinend viel mehr Bewegung braucht als wir ihm das Jahr über geboten haben (klar er steht auf der Wiese aber er bewegt sich nicht von alleine) und er das von sich aus sozusagen gemacht hatt. Das nächste war er sollte auch nicht über so kleine Hindernisse springen weil er so dick ist und sich übertreten könnte. Außerdem sollte ich ihn nicht mehr mit Ausbildern und Co. reiten weil er ja ein Freizeit Pferd ist. Wenn wir ihn aber immer ohne reiten läuft er sozusagen im hohlkreuz was ihm auch nicht gut tut, Freizeit Pferd hin oder her. Das er nicht springen soll kann ich auch eigentlich verstehen aber der besitzer macht ja selber nix da gegen, also er gibt dem Jau keine fressbremse so das er sich immer weiter fett frisst und der besitzer läuft ,wie ich schon erwähnt hatte, nicht genug mit ihm das er die Chance hätte ab zu nehmen.

Sorry habe vergessen zu erwähnen das der Hafi schon einmal Dreieckszügel drauf hatte, was mit dem Besitzer angesprochen war und er fand es eigentlich auch ganz gut (außer komischer Weise das eine mal)

Ich nehme auch momentan reitunterricht, nur nicht auf ihm weil er in einem Privat Stall steht und es dort niemand anbietet.

Sorry für Rechtschreibfehler

Gesundheit, Tiere, Pferde, haflinger, Reitbeteiligung
10 Antworten
Komisches Gefühl nach Sturz?

Hey :)
Ich hatte heute die erste Reitstunde bei einer neuen Reitlehrerin (Gruppenstunde, insgesamt 3 Leute) nachdem seit 5 Monaten immer Reitstunden ausgefallen sind (nicht meinetwegen, war immer da) und ich alleine geritten bin.
Da lief immer alles gut, ich war zufrieden, Pferd auch.
Jetzt seit ein paar Wochen und mit neuem Sattel läuft er zwar entspannter aber hat auch angefangen ab und zu ein paar Bocker zu machen.
Mir macht das nichts aus, bin streifest und finde das eher lustig.
Heute haben wir dann den Galopp im leichten Sitz geübt, aber dann ist er über ein imaginäres Hindernis gesprungen und hat direkt danach gebuckelt, wodurch ich gestürzt bin.
War kurz erschrocken, aber ich habe mich schnell wieder gefasst, bin aufgestiegen und nach etwas schritt und Trab habe ich es nochmal versucht und es hat geklappt.
Dazu muss man sagen die einzige Stute (sonst nur noch ein Wallach dabei) ist momentan Rossig und er hat mal 2 Fohlen 'gemacht' (Reinrassig mit Papieren, guter Abstammung usw. aber schon lange kastriert, er ist 15 und ist mindestens 7 Jahre schon Wallach).
Alles war gut, wobei ich jetzt jedoch irgendwie traurig und enttäuscht bin...
Weil alles hat super geklappt, er hat mir auch immer zu gewiehert wenn er mich gesehen hat, obwohl ich schon seit Ca 2 Monaten immer ohne Leckerlis komme, er läuft brav hinterher beim führen, versucht nicht mal mehr zu fressen obwohl es am offenen Futter vorbei geht usw, er und ich haben ein gutes Verhältnis und kuscheln auch viel.
Ich weiß das dieses Gefühl eher unberechtigt ist, Pferde denken ja anders, aber ich weiß nicht wie ich es los werden soll bis morgen, dann gehe ich nämlich wieder hin...

Pferde, haflinger, Sturz, Pony, Reiten, Hengst, Rasse, Zucht, Stute
5 Antworten
Welche Vergangenheit hat mein Pferd?

Hey, ich habe eine fast 18 jährige Dressur Haflinger Stute und wollte mehr über ihre Vergangenheit wissen! Deshalb wollte ich mal fragen, wie ich das am besten heraus finden könnte. Ich weiß, das sie eine sehr gute Abstammung hat und auf welchem Gestüt sie geboren wurde. Ich habe das herausgefunden indem ich nach ihrem Brandzeichen gegoogelt hab und dann auf das Gestüt gekommen bin, das dieses Brandzeichen verwendet und wo auch die Pferde, die in ihrem Stammbaum auf der Seite standen und was sie schon gewonnen haben.Sie wurde dort mit 3 Jahren eingeritten. Ich selber habe sie letztendlich von einer Dressurrichterin gekauft, die sie auch nochmal in Dressur "vortgebildet" hat. Sie hat extreme Angst vor Gerten und ich würde echt gerne wissen warum. Sie ging bevor sie zu der Dressurrichterin kam in einer Reitschule, die dann geschlossen hatte und deswegen wurde sie weiter gekauft, aaaaber

  1. Warum hat die Reitschule geschlossen?
  2. Wie hieß die Reitschule?
  3. Wie wurde sie dort gehalten?
  4. Wer war davor ihr Besitzer und wie wurde sie dort gehalten?
  5. Wurde sie als junges Pferd versteigert, oder Privat verkauft?
  6. Welche Disziplinen hat sie in ihrem Leben schon verrichtet?

Ich habe einfach so viele Fragen. Sie ist anscheinend schon vor der Kutsche gegangen, aber manchmal fängt sie auch an zu bocken, wenn sie Kutschen sieht. Zudem denke ich, das sie nie mit vielen Pferden zusammen auf eine Weide, oder Paddock gestellt wurde, weil sie das lieber mag mit 2 oder 3 Pferden zu stehen. Die Reitschule interresiert mich am meisten. Ich habe sie in Höxter von der Dressurrichterin gekauft. Ich denke die Reitschule war in NRW. Ich würde mich über jede ernst gemeinte Hilfe freuen! LG

PS.: Sie heißt Molli xD

Pferde, haflinger, Pony
2 Antworten
Extrem sturen Haflinger reiten?

Hey :)
also meine RB hat momentan noch die Hufeisen drauf aber ohne diesen 'Schutz' gegen den Schnee (also sowas das verhindert das sich Eis im Hufeisen sammelt).
Also kann ich ihn im Moment nicht reiten.
Aber dafür lässt seine Eigentümerin mich an meinen Tagen im Gegenzug für die Stallarbeit und die 50€ für die RB eins ihrer anderen Pferde reiten.
Ein 25 jähriger Haflinger Wallach.
Das der sehr bockig ist wusste ich schon vorher, aber ich bin schon sehr bockige Pferde geritten und dachte ich kriege das hin.
War aber nicht so.
Letzten Sonntag, als ich ihn geritten bin, konnte ich ihn nicht im Trab halten!
Ich habe so viel getrieben wie ich könnte Aber nach 15 Sekunden Trab ist er durchpariert.
Ich habe ihm mit der Gerte einen leichten Klaps gegeben Aber das schien er garnicht zu spüren?!
Und ich wollte ihn nicht mit der Gerte 'schlagen' also habe ich es fester nicht versucht, aber weiterhin viel getrieben.
Eine Freundin von mir ist seine RB und bei ihr läuft er top, sie muss die Gerte garnicht benutzen.
Daher würde ich sagen das es nicht an der Gesundheit oder an der Ausrüstung liegt.
Aber eigentlich reite ich ja laut unserem RL besser (hat der ihr auch schon gesagt, das ist jetzt kein Geheimnis und das macht ihr nichts aus).
Und morgen muss ich ihn wenn Schnee liegt wieder reiten, aber endlich vernünftig!
Wie kann ich ihn zum Laufen kriegen?

PS: RL kann momentan nicht kommen um zu gucken, ist im Urlaub.

Tiere, Pferde, haflinger, Reiten, stur, Hafi, Reitlehrer
8 Antworten
Stall wechseln ja oder nein? Bitte dringend um Rat!?

Hallo...
vorab: Ich weiß, dass das ganz alleine ich entscheiden muss und das alles in meiner Verantwortung liegt! Ich möchte aber trotzdem wissen, was andere an meiner Stelle tun würden!
Also: Ich habe einen ca. 25 Jährigen Hafi Opi mit starker Arthrose. Momentan steht er in Box 1(siehe Bild). Durch seine Arthrose ist er aber auch nicht mehr reitbar(höchstens ein bisschen Schritt). Bis vor einer Woche stand mein Onkel mit seinem Pferd auch noch bei uns am Stall. Unsere Pferde standen jetzt ca. 5 Jahre zusammen. Nun ist er in einen anderen Stall gewechselt (Box 2, siehe Bild) Nun versuchen sie mich zu "überreden" auch in diesen Stall zu ziehen. Jedoch bin ich was das angeht mehr als unsicher, weil ich schiss habe, ob ich diesen Umzug nicht doch bereuen würde. Deren Argumente sind, dass ich mein Pony eh nicht Reiten kann, weshalb ich nicht so eine teure Box brauche (wo er jetzt steht gibt es 2 Reithallen, 3 Reitplätze, Roundpen, Führanlage etc.), das die Fahrt bis zum Stall so lang ist (ich habe auch keinen Führerschein, d.h. ich muss meinen Papa jedesmal fragen, ob er mich zum Stall bringt. Bin aber am FS dran) und natürlich das deren Box viel Billiger ist. Bei denen am Stall müsste ich dann wieder jeden Tag hin (neben dem Abi ziemlich lästig) bei mir ist das immer so ca alle zwei Tage. Außerdem gibt es bei meinem Onkel am Stall keinen Mietvertrag!
Jetzt stehe ich wirklich zwischen zwei Stühlen und bin einfach mega unsicher! Und ich muss mich heute noch entscheiden, da sonst die Box belegt wird. :/
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Pferde, haflinger, Pony, Reiten, Reithalle
9 Antworten
Pferd macht keinen Spaß mehr? Pferd abgeben?

Hallo.. Ich habe seit ca. 4 1/2 Jahren einen 25 Jährigen Haflinger Wallach, den ich auf Grund von Arthrose nicht mehr reiten kann. Jeden Tag fahre ich zu ihm, aber nur noch um seine Box zu machen und ihn vielleicht ein bisschen zu putzen.. Und dafür zahle ich jeden Monat 270€ (obwohl das Geld kein Problem ist, aber dafür, das ich mit ihm nichts mehr machen kann ist das schon ziemlich viel..) . Es macht mir einfach keinen Spaß mehr. Ich möchte so gerne wieder Reiten, Reitstunden nehmen (das habe ich bestimmt schon seit 2 Jahren nicht mehr gemacht), Ausreiten und vielleicht auch mal das ein oder andere Turnier gehen. Ich überlege, mein Pferd auf einen Gnadenbrothof zu bringen oder in andere, gute Hände ab zu geben, wo er ein schönes Rentnerleben leben kann. Aber irgendwie würde ich mich da ihm gegenüber total schlecht fühlen, ihn einfach weil er "alt" ist, abzugeben :/ Falls ich ihn abgeben sollte, möchte ich natürlich gerne ein anderes, jüngeres Pferd haben wollen, aber ich weiß nicht ob mein Vater das mit macht..eine Reitbeteiligung oder ein Pflegepferd möchte ich nicht. Ich würde schon gerne wieder ein eigenes dann haben wollen, aber so wie es jetzt ist, bin ich einfach mega unglücklich.. Ich bin schon immer total neidisch, wenn ich die anderen Reiter auf unserem Hof sehe, die mit ihrem Pferd alles machen können.. Was würdet ihr an meiner Stelle machen,
und wie soll ich das alles meinem Vater erklären? Über Tipps wäre ich euch Mega dankbar!!

Tiere, Pferde, haflinger, Pony, Reiten, Arthrose, wallach
19 Antworten
Hilflos. Komme mit meinem Pferd nicht klar

Hallo. Ich reite seid ich 8 bin, ich bin jetzt 15 Jahre alt ich habe seid ca. einem halbe Jahr meine Hafi Stute sie ist 14 Jahre alt. Ich komme mit ihr einfach nicht klar ich kann schon gar nicht mehr Zählen wie oft sie mit mir im Gelände durch gegangen ist oder mir den Strick durch die Hand gerissen hat und zur ihrer Box galoppiert ist oder wie oft sie mich schon runterbuckeln wollte ich nehme 2x in der Woche Reitunterricht aber ich habe das Gefühl das ich mit ihr Reiterlich nicht weiter komme und wir beide uns einfach nicht gut tuen gestern ist es mir passiert das ich sie auf dem Platz longieren wollte und dann hat sie mir die longe aus der Hand gerissen und ist zu ihrer Box galoppiert bei dem Ruck als sie los laufen wollte bin ich trotz los lassen der Longe hingefallen und dabei hab ich mir mein Handgelenk verstaucht und mein Samsung Galaxy s 2 ist an diesem Tag auch noch zu Grunde gegangen, ich weiß einfach nicht was ich machen will ich habe fast alles versucht ich nehme auch einzel Stunden mit ihr vor allem habe ich angst um die Leute die auch an meinem Stall reiten den Gestern hätte mein Pony doch glatt die ihr entgegen kommenden Reiter runtergeholt wenn diese nicht abgestiegen wären. Ich hab schon ernsthaft überlegt sie zu verkaufen aber ich weiß nicht ob ich das übers Herz bringen kann, aber auf der anderen Seite denke ich das wir uns so nur beide unglücklich machen was meint ihr wär es vielleicht besser ganz mit dem Reiten aufzuhören obwohl Pferde eig. mein Leben sind? :o Vielen lieben Dank. Liebe grüße

Pferde, haflinger, Angst, Pony, Reiten, hilflos, klar
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Haflinger

Wie alt werden Haflinger?

6 Antworten

Sind Haflinger Warm-oder Kaltblüter?

12 Antworten

Eleganter pferdename (hengst)?

31 Antworten

Suche Namen für Haflingerstute

17 Antworten

Welche Halftergröße brauch ich für meinen Haflinger?

8 Antworten

Welche Namen wären passend für Haflinger (Pferderasse)?

25 Antworten

Wie bring ich meinem Pferd longieren bei?

6 Antworten

Wie lange kann man Haflinger reiten?

5 Antworten

wie alt werden haflinger? und der haflinger ist 25 jahre alt nicht ich kann man den denn reiten

2 Antworten

Haflinger - Neue und gute Antworten