2 jähriges Pferd longieren?

8 Antworten

mit zwei und auch mit drei jahren ist das pferd noch zu jung zum longieren. es liest sich wie ungeduld.

führtraining auf dem platz kannst du langsam anfangen. aber wirklich langsam. wenn du mit dem kleinen unbedingt was machen willst - spazieren gehen. damit lernt er neue fremde eindrücke verarbeiten und viel von dem kennen, was ihm auch später begegnen wird.

aber in erster linie braucht er die nächsten zwei jahre noch für die körperliche und seelische entwicklung.

ein zweijähriger ist ein FOHLEN!

das wird auch bei einem haflinger immer gerne vergessen. bei kleineren rassen noch viel öfter.

man kauft kein fohlen, wenn man nicht die geduld hat, es aufwachsen zu sehen, bevor man es in arbeit nimmt.

seine knochen sind noch nicht ausgehärtet, die sehnen und bänder mitten in der entwicklung. sein körper ist mit dem wachstum mehr als beschäftigt und im kopf ist er noch ein kind. der kopf ist übrigens auch mit dem wachstum des körpers beschäftigt.

frag doch das mit dem anlongieren in einem jahr noch mal.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Er kann führ Training und alles schon

0
@EmilysTierwelt

er kann die grundlagen davon.

und das reicht in dem alter auch.

er gehört mit gleichaltrigen fohlen auf eine grosse weide.

4

Wozu die Eile? Warum hast du es so eilig, dass ein 2jähriges Pferd "anlongiert" werden soll? Zumal du vermutlich nicht korrekt longieren wirst, sondern es im Kreis laufen lassen möchtest, was den Gelenken (vor allem in dem Alter!!!) enorm schadet. Warum darf er nicht noch etwas Zeit bekommen?

Ja, einen Tipp habe ich: Lerne anatomisch korrektes Longieren am Kappzaum - mit ehrlicher Biegung, damit dein Pferd weniger Verschleiß durch die Kreisbahn hat. Was bringt dir das also, wenn er jetzt lernt, ungesund im Kreis um dich herum zu laufen, anstatt dass du ihm später direkt die Unterstützung geben kannst, die er braucht? Warum ein so junges Pferd völlig allein auf einen Kreis lassen, der nicht weiß, wohin mit seinem Körper und dir dabei völlig auseinander fallen wird? So richtig schööön auf die innere Schulter fallen - sehr gesund mit den jungen Knochen!

Für einen 2jährigen reicht es doch völlig aus, wenn er sich halbwegs führen lässt, Hufe gibt, anbinden lässt. Und das Führen kann man IMMER verfeinern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mit meinem Sven habe ich, als er Zwei war, im Roundpen frei gearbeitet. Er sollte Richtungs- und Tempiwechsel lernen anhand meiner Körpersprache. Das habe ich mit ihm ca. 1-2mal pro Woche jeweils maximal für 15min (meist eher 10min) gemacht. Mehr sollte so ein Baby auch nicht tun müssen! Als Sven 2,5 Jahre alt war, habe ich mit ihm viel Bodenarbeit in Richtung Parelli gemacht, weil er mir wirklich auf der Nase rumgetanzt ist, dafür hatte ich dann auch einen Trainer.

Ich weiß das mein Pferd schon mit 2 Jahren anlongiert wurde, der Tierarzt sah darin kein Problem.

Wenn du nun also mit deinem Wallach anfangen möchtest zu arbeiten, kannst du ja erstmal das führen festigen. Wichtig ist das du es auf beiden Seiten übst. Sobald es im klappt kannst du auch mit Spaziergängen anfangen. Erst nur eine kleine Ru de und von Zeit zu Zeit dann die Spaziergängen immer länger werden lassen. Wichtig auch hier: Auf beiden Seiten führen.

Das richtige Longieren hat noch Zeit. Bis dein Pferd soweit ist, kannst du einige Bücher über das Longieren lesen und vielleicht sogar einen Kurs dafür besuchen.

Wenn du nicht die Möglichkeit hast einen solche Kurs zu besuchen, dann lass es dir von jemanden zeigen der das Longieren schon beherrscht. Das ist meist besser als Tipps von jemanden der dich und dein Pferd überhaupt nicht kennt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bitte nicht Longieren , dass ist überhaupt nicht gesund für dein Pferd. Und auch wenn er das Fohlen ABC beherrscht kann man immer noch etwas anderes machen wie Spazieren, Gelassenheitstraining oder kleine Tricks wie Flehmen usw. aber auch da bitte nicht übertreiben . Nur weil dein Pferd das Fohlen ABC kann heißt es nicht das er schon bereit für neues ist .Was ich mir aber noch gut vorstellen könnte wäre etwas mit Stangen einzubauen d.h. beispielsweise dein Pferd im Schritt am Halfter einfach mal Schritt für Schritt (LANGSAM!!Bein für Bein)drüber führen sodass er seine Füße hebt und auch mal stehen bleiben wenn er mittig ist , dann lernt er schonmal taxieren . Aber achte darauf das er den Kopf tief hält und korrigiere die Haltung gegebenenfalls(Aber das wird wahrscheinlich auch schon ein Problem sein , beherrscht er es denn schon auf durch im Genick den Kopf zu senken ?). Wie du oben beschrieben hast versteht er seine Körpersprache noch garnicht probiere es doch mal mit den Basics in der Bodenarbeit wie Schulter bewegen und Hinterbeinen bewegen ,dann kannst du ihn auch noch auf die Stimme besser konditionieren . Aber eigentlich würde ich ihn bis Ende 3 Jährig noch auf der Wiese lassen!Viele Pferde lernen schnell und von diesen werden viele dadurch viel zu früh gefordert in jungen Jahren kann man sie dann noch auf den Championaten sehen und dann? Die meisten konnten dem Druck nicht standhalten . Natürlich kann man dein Hafi nicht mit einem Spitzensportler vergleichen , aber im Prinzip ist es das gleiche.Keiner von uns kann dich aber aufhalten wenn du longieren möchtest können wir nichts daran ändern.Aber wenn du die von mir oben beschriebenen Sachen ausprobieren möchtest solltest du zu einem echten Horseman gehen.Es gibt bestimmt einen geeignete Ranch in deiner Nähe . Die meisten klassischen Ausbilder verstehen nämlich nichts davon so wirklich .Und BITTE nicht Ausbinden , du möchtest dein Pferd sicherlich nich quälen.

Danke für deine Hilfe 🥰aber das kann er alles schon 🙈

0

Was möchtest Du wissen?