Mein Pferd läuft zu langsam!

11 Antworten

Klar, motivier ihn, dazu wurde ja schon viel gesagt :) aber ich weiß ja nicht wie schnell du so läufst, aber ich laufe ohne Hektik so schnell dass andere Probleme haben mitzukommen. Meine beste Freundin rennt von Natur aus wie eine Gestörte, da komm ich auch nicht hinterher. Und mein Vater dagegen schleicht so dermaßen langsam dass ich manchmal austicken könnte :D Was ich damit sagen will ist, dass Pferde wie menschen auch unterschiedlich schnell laufen. Mein Hafi lief schnell und stacksig, meine jetzige RB läuft recht ruhig mit weiten Schritten etc. Vllt ist er einfach kein schneller Läufer. Stress ihn nicht unnötig. Merkst du, dass er kräftig vorwärts läuft dann reicht das, das tatsächliche Tempo ist unwichtig. Viel erfolg! :)

jeder reiter, der schon ein paar pferde meehr unterm sattel hatte kennt dies.

mein pflegepferd war auch so... ein tipp: motiviere ihn:

geh ins gelände.. vielleicht mit einem andern etwas temperamentvollerem Pferd als mitreiter? Lass ihn ein Weettrennen rennen über wiesen und lass ihn über, am boden liegende, àste springen.

wenn ein pferd im viereck oder halle immer langsam vor sich hin tuckert, dann kann es wirklich an der motivation liegen.

ausserdem füttere ihm eventuell einwenig mehr kraftfutter, das sollte energie hergeben, dann ist er viellicht eich fitter.

wenn gar nichts hilft, dann versuch doch auch mal die Sporen, dann must du dich nicht quälen mit treiben, da reicht ein kleines anstubsen.

P.s die Sporen tun einem Pferd auch nicht weh, wenn du die ihm auch nicht gleich richtig reinhaust..^^ damit ist erfahrung und vorsicht geboten!

Also ich denke auch dass Sporen nur in die Hände von erfahrenen Reitern gehört. Ich kenne leider auch viele, die Sporen anhaben und die ihrem Pferd dann sinnlos reinrammen, das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Reiten zu tun. Normalerweise braucht man Sporen auch nicht, wenn überhaupt, dann Gerte und einen Tick auf die Hinterhand, aber bei deinem Pony klappt das wohl nicht. Ich würde ihn auch einfach mal ohne reiter laufen lassen, ob er dann besser läuft. Kann sein dass der Sattel ihn irgendwo drückt oder dass du zu schwer bist. Wenn er frei immer noch so langsam ist, hat er vielleicht einfach keinen Bock und nimmt dich nicht als Chef an. Da hilft dann Dominanzträining. Oder er hat wirklich irgendwo Schmerzen und läuft deswegen nicht. Wenn er halbwegs gut ausgebildet ist reagiert er auf deine Hilfen und Galoppiert auch an wenn er es soll... Wenn es nicht besser wird solltest du wirklich mal den Tierarzt schauen lassen ob er was am Rücken hat ( zB einen Wirbel ausgerenkt) oder vielleicht was an den Gelenken. Hoffentlich findest du eine Lösung für das Problem =)

Nimm ihn doch einmal richtig an der longe ran, also vorwärtstreiben. am besten zu zweit, dabei nimmt einer die longe (großer Longenkreis) und der andere muss hinterher laufen und mit der peitsche treiben (keine gewalt!!). setzt euch durch und besiegt die faulheit. Tue dies öfters und probiere dann zu reiten, einfach nur durchsetzen und !!richtig reiten!!

Hi, ich würde mit ihm mal das Reiten kurzfristig aufhören und statt dessen verstärkt über Bodenarbeit gehen. Spiele Spiele mit ihm das bringt neuen Schwung in die Beziehung und stärkt seine Motivation, machs ihm halt spannend damit er aus dem "Tran" aufwacht, immer die selben Sachen langweilen Pferde und sie können dann lustlos sein, dahilft dann auch keine Gerte oder sonstige Hilfsmittel, im Gegenteil es kann passieren das der kleine abstumpft und dann hast Du kein "Werkzeug" mehr das "hilft".

Was möchtest Du wissen?