9-jährigem Pferd die Galopphilfe beibringen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass Dir vom Fahrer ihr Kommando zum Angaloppieren vor der Kutsche sagen, meist gibt es dafür ein Stimmkommando. Dann gibst Du die korrekten Hilfen zum Angaloppieren beim Reiten und sagst gleichzeitig das Stimmkommando, am besten zunächst dort, wo viel Platz ist, denn Fahrpferde galoppieren eher geradeaus als in Kurven, da sonst die Kutsche schnell mal kippen kann. Nach und nach, wenn es klappt, lässt Du das Stimmkommando dann weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Stimme zu arbeiten ist nie verkehrt! Gleichzeitig würde ich das Pferd vorher im trab schon mal richtig aufmerksam machen (halbe paraden, anticken mit der Gerte etc). Es sollte vorher nicht rennen, aber schon fleißig dabei sein. Dann fällt es Pferden oft leichter in Ecken oder aus rundungen heraus anzugaloppieren, sprich zur geschlossenen Zirkelseite oder nach einer volte beim ankommen auf den hufschlag. Das Pferd sollte schon so aufmerksam sein, das es förmlich auf eine Hilfe brennt. Dann gibst du deine Galopphilfe mit einem starken Impuls. Dein ganzer Körper denkt an Gallopp und unterstützt so das Pferd. Sollte das Pferd einfach nur im trab wegrennen und nicht schnell in den galopp fallen, nimmst du es erst wieder ruhig auf und probierst es erneut. Auf jeden Fall nicht den Mut verlieren und auch nicht sauer werden wenn's nicht klappt. Eher ausgiebig loben wenn es gut funktioniert hat :) Und dann wiederholen, wiederholen, wiederholen... erst durch Übung wird es das auf Dauer lernen und verinnerlichen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, das Angaloppieren kann das Pferd ja schon, das musst du nicht beibringen.

Wer die korrekte Galopphilfe lernen muss, bist du.

Und... Auch, wenn das Pferd eingefahren ist: Ist es denn mit Reiter überhaupt ausbalanciert? Gerade Kaltblüter haben es schwer mit Reiter im Galopp. Das erfordert bereits viel Hankenbeugung - das heißt, es würde hier Sinn machen, gemeinsam mit einem Trainer, in Schritt und Trab das Pferd leicht versammeln zu können, damit der Galopp sich verbessert.

Selber rumfummeln bringt da in der Regel nichts, außer dass man sich selbst das Pferd versaut, weil man oben zu verkrampft sitzt und im Endeffekt alles falsch macht, was geht. Und das sieht man bereits daran, dass du zum Angaloppieren eine Gerte brauchst - bitte hole dir einen vernünftigen Trainer dazu, jemand, der sich mit Kaltis auskennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn möglich würde ich sonst jmd zu Hilfe holen. Eine zweite Person kann dich an die Longe nehmen und das Pferd angaloppieren lassen, während du ihm in selben Moment eindeutige und klare Hilfen gibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Longieren, also jemand longiert dich, du gibst da Zeichen, und dann die Gerte, aus dem trab. hatte dasselbe Poblem
und Stimmhilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?