Normalerweise wird der Service pauschal bezahlt. Dann wird nix abgezogen. Bezahlt man nach Tagen, dann klar. Gibt beide Varianten.

In den meisten Ställen bezieht sich der Service auf Mo-Fr - also nicht am Wochenende. Ebenso das Misten, wird oft genug am Wochenende selbst übernommen von den Einstellern.

...zur Antwort

Wieso reitet man ein solches Pferd bitte im Gelände? Wenn ihr in der Gruppe ausreiten geht, muss das Tempo an die schwächsten angepasst werden. Wie kann man nicht mit so einem Pferd im Schritt bleiben?

Wie gut ist das Pferd denn überhaupt ausgebildet? Vermutlich gar nicht, sonst würde es nicht solche Faxen machen.

Solche Fragen machen mich wütend. Nicht auf die RB, sondern auf den Pferdebesitzer, der Das Leben eines Teenies (Kindes, Menschen,...) aufs Spiel setzt und so unverantwortlich handelt! Das ist doch fast schon Mord! Und wütend auf die Mitreiter, die nicht in der Lage sind Rücksicht zu nehmen. Sowas ist widerlich.

Also. Reitlehrer um Hilfe bitten. Gute Reitlehrer kümmern sich auch im Gelände darum. Zusätzlich Besitzer mit ins Boot holen - Beritt im Gelände wäre hier fällig. Arbeit auf dem Platz ist zwingend nötig, um das Pferd rittiger zu bekommen, das wäre deine Aufgabe mit Unterricht. Gutem Unterricht.

Ergänzung: da ja angeblich Unterricht zu teuer ist und es sämtliche Ausreden gibt, bringst du dich entweder mit dem Pony selbst um oder du suchst dir was anderes. Natürlich kann du ein verzogenes, nicht ausgebildetes Pony weiter reiten, dass dann wohl auch keine passende Ausrüstung hat und Schmerzen hat dadurch, aber dafür muss man Pferde schon echt hassen. Geh da weg, sofort - oder du bringst dich und das Pony damit noch um. Wissen deine Eltern davon? Meine würden sowas nicht dulden.

...zur Antwort

Wir sehen das Pferd ja nicht. Und keiner hier hat eine Glaskugel, die sehen kann, woher das Lahmen kommt.

Kann ein simples Hufgeschwür sein bis hin zu Sehne oder Schulter.

Dazu fragt man Leute vor Ort um Rat - und wenn ich es nicht weiß, muss eben der Tierarzt her. Wenn es ein Hufgeschwür sein sollte, nach Möglichkeit Der Hufbearbeiter, damit kein mega Loch um Huf entsteht.

Btw... Samstag ist jetzt 6 Tage her. Tierarzt bitte.

...zur Antwort

Um sowas macht man sich doch vorher Gedanken? Oder nicht?

Je nach Pferd sollte man das entscheiden. Uch würde wohl Eibe RB suchen und zwar jetzt, damit die sich eingrooven können. Andere Pferde kann nan getrost alle paar Tage arbeiten, da ist das nicht so wild. Muss man also von Pferd zu Pferd unterscheiden.

...zur Antwort

Pferde sind Rohköstler, das bedeutet sie fressen alles roh. Was erst gebacken werden muss (Brot, Leckerchen,...) ist ungesund fürs Pferd.

Frage bitte den Besitzer oder Verantwortlichen, ob du das überhaupt füttern darfst. Wäre nicht das erste Pferd, was wegen gut gemeinten Leckerchen leider verendet.

Statt den Leckerchen lieber eine runde länger kraulen an den Lieblingsstellen, darüber freut sich eigentlich jedes Pferd und es ist weniger ungesund.

...zur Antwort

Nein, das ist Unsinn und dem Schmied sollte man wohl besser nicht näher zuhören.

Jedes Pferd kann ohne Eisen laufen - sie werden sogar ohne Eisen geboren... Mit der halbwegs richtigen Bearbeitung ist alles machbar!

...zur Antwort
Ja

Ja, klar. Der letzte dämliche und lustige Stunt... Habe mich aufs Pferd gestellt, weil ich an einem Baum Weißdorn Beeren pflücken wollte. Pony steht ganz artig. Er hat sich nur besser ausbalanciert, mich hats runter gehauen dabei, habe mich im Flug noch gedreht, damit mein Knie nix ab bekommt und bin auf dem Rücken gelandet 😅 mein Pony hat mich auch komisch angeguckt, als ich plötzlich neben ihm lag 🤣

Sowas sollte man natürlich nicht machen - ich kenne ihn sehr gut und weiß durchaus, was ich machen kann und was nicht.

...zur Antwort

Nein, nicht in ehrlicher Anlehnung. Man erkennt sehr schön, wie es in den Boden läuft, statt sich im Brustkorb zu heben. Das ist keine Anlehnung, sondern Murks und nicht richtig geritten.

Es ist null Spannungsbogen vorhanden, der Rücken hängt durch und darf Pferd hängt volle Lotte auf der Vorhand.

...zur Antwort

Quadrillen reiten nennt sich das.

...zur Antwort

Weil das meiste Gewicht von den Pferden auf der Vorhand liegt (deins dazu anscheinend noch mehr auf der Vorhand geritten wird) und die Vorhand anders abfußt als die Hinterhand.

Schade, dass ein Schmied sowas nicht weiß.

...zur Antwort

Der große Nachteil ist, dass die Schärfe unterschätzt wird und der Umgang damit nicht ausreichend gelernt wird. Dadurch können 90% der Leute damit nicht umgehen. Zusätzlich dazu, dass zu oft billiges Material verwendet wird.

In den richtigen geschulten Händen ein sehr feines Werkzeug, nur in Kombination mit entsprechendem Seil - denn das gehört unweigerlich dazu.

...zur Antwort

Unterschiedlicher ging es nicht, oder?

Erstens ist Bilderklau verboten. Das kann echt teuer werden für deine Eltern.

Zweitens fallen Kaltblüter und PRE ja raus, wenn du auch Springen willst.

Drittens sind alle Pferde davon viel zu jung für dich

Viertens sollte man sowas wenn überhaupt mit seinem Trainer besprechen.

...zur Antwort

Dann macht ihr scheinbar zu viel und es hat niemand mal irgendwem gezeigt, wann Schluss ist.

Systematisches Aufbau-Training hilft hier - begonnen bei langsam gesteigerten, laaaaaangen Schritt-Spaziergängen über ausdauernde Trabarbeit (auch hier: langsam gesteigert) OHNE Reiter und erst wenn es entsprechende Kondition gibt, dann auch mit Reiter und erst im Anschluss dasselbe mit dem Galopp. Aber eben über einige Wochen hinweg - nicht von heute auf morgen.

das von ponyfliege beschrieben Cardio-Training könnte ich jetzt hier auch nochmal in weniger feinschrittig wiederholen - kann mich ihr allerdings an der Stelle absolut anschließen.

Übrigens ist dieses Training das gesündeste, was du bzw. man generell mit einem Pferd so machen kann. Für den Stoffwechsel, die Lunge usw ist es enorm wichtig, dass ein Pferd mal lockere 20 Minuten durch traben kann. Das heißt nicht, dass beim Reiten auf Übergänge verzichtet werden kann - denn das ist eine andere Arbeit mit dem Pferd. Hierbei geht es ja rein um Kondition.

...zur Antwort

Füttert man vorher, dann ca 1,5 Stunden mindestens warten.

Hinterher kann man das Futter eigentlich direkt geben, da man mit Trocken reiten/führen, absatteln usw genug Zeit zwischen der Anstrengung hat.

Heu können Pferde immer haben - bei diesen Zeiten geht es um Trogfutter, was einfach anders verdaut wird.

...zur Antwort

Gar keines oder ein englisches ohne Sperrriemen, mit 2 aufrechten Fingern Platz verschnallt.

Alles andere wäre dem Pferd gegenüber einfach nur unfair.

Ich hoffe, dass dies auf Anweisung deines Reitlehrers gekauft wird und nicht frei schnauze.

...zur Antwort