Können Traber galoppieren?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

traber können galoppieren. sind aber sehr steiff und lassen sich nicht biegen.das sie meistens nur gerade aus trainiert wurden. meistens sind die auch noch von den osteopathische seite etwas lädiert. aber es ist durchaus möglich mit können, aus einem traber ein gut gerittenes pferd zu machen. mit sehr viel gymnastick, gezielte gymnastick und können, seite der reiter. für anfänger nicht geeignet. anfang sehr schwer auszusitzen da sie ihren rücken nicht wölben können. wie schon erwähnt, nur gut fortgewschrittene reiter können aus einem traber ein normales pferd etc...

Doch :) Sie lassen sich natürlich schon biegen, aber erst nach einigem Training wenn sie tatsächlich schon Rennen gelaufen sind. Und die Traber, die noch nie dafür trainiert worden sind oder nur wenig, die lassen sich genauso gut biegen wie die andere :)

1

So erst mal sind Traber DOCH eine eigene Rasse! Deutscher Traber, Orlow-Traber etc. Sie haben nur kein einheitliches äußeres Erscheinungsbild, da bei der Zucht u.A. auf Schnelligkeit, Nervenstärke und Wiederstandskraft gesetzt wird.

Hier ein Text-Auszug: Äußere Merkmale

Deutsche Traber haben ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild, da bei der Züchtung dieser Rennpferde die Schnelligkeit immer im Vordergrund steht und das äußere Erscheinungsbild eher zweitrangig ist. Somit ist bei diesen Pferden vom leichten Vollblut- bis hin zu Warmbluttypen alles vertreten. Meist haben die Deutschen Traber schönes Langhaar, einen mittelgroßen Kopf mit lebhaften großen Augen und weiten Nüstern. Der Rücken ist kräftig bemuskelt, die Hinterhand ist sehr muskulös, die Beine lang mit trockenen Sehnen und Gelenken, kurzen steilen Fesseln und harten gesunden Hufen. Sie haben viel Burtentiefe und erreichen in der Regel ein Stockmaß von 155 bis 165 cm. Am häufigsten sind Braune zu finden, aber auch Füchse und Rappen.

Deutscher Traber beim Rennen Herkunft des Vollblut-Pferdes

Die recht junge Zucht der Traber ist entstanden auf Basis der Orlow-Traber, auch amerikanische Traber und französische Traber wurden eingekreuzt. Vor allem durch den American Standardbred haben Deutsche Traber generell die genetischen Anlagen zu weiteren Gangarten wie Tölt und Pass. Ursprünglich jedoch ging es bei der Züchtung nur um das Erreichen von hohen Geschwindigkeiten zur Teilnahme an Trabrennen. Die Trabrennen selbst waren lediglich spezielle Zuchtleistungsprüfungen. Heute erreichen die schnellsten Hengste des Deckhengstregisters des HVT (Hauptverbandes für Traber-Zucht e. V.) Geschwindigkeiten von 45 bis 50 Kilometern pro Stunde bzw. einen Kilometerrekord von einer Minute und 10,2 Sekunden. Da Trabrennen grundsätzlich ganzjährig und bei jeder Witterung absolviert werden, haben diese Vollblüter eine sehr gute Konstitution. Charakter und Einsatzbereich

Durch seine Widerstandsfähigkeit und Vielseitigkeit eignet sich der Deutsche Traber vor allem für das Gelände- und Wanderreiten. Auch sein ausgeglichener Charakter kommt dem Vollblüter hier zugute, denn da Pferde mit schwachen Nerven für die Zucht zum Rennsport ungeeignet sind, haben sie sich zu ruhigen, leistungsbereiten und menschenbezogenen Reittieren entwickelt. Durch ihre mehr oder weniger gut ausgeprägte Veranlagung zu speziellen Vier-Takt.Gangarten wie Tölt, Pass, Walk, Rennpass oder auch Fox Trott sind die Deutschen Traber auch bei Gangpferdeturnieren sehr erfolgreich und gehören zu den schnellsten Töltern der Welt.

Quelle: Pferde.de

Soviel zu den Äußerungen wie ätzend und ungeeignet Traber doch seien! Esrt mal richtig erkunden, bevor man klugscheißert!

ICH kann fast nur Gutes zu Trabern sagen: Zum Temperament, sicher sind sie schnell und haben das schnelle Laufen eingetrichtert bekommen, aber sie sind keineswegs unkontrollierbar, oder nur gallig. Sie sind im Gegenteil fast immer gelassen und sind viel Trouble und Hektik gewohnt und lassen sich von fast nichts ausder Ruhe bringen und wenn man will sind sie trotzdem sehr flott, für mich das perfekte Pferd, wenn man mit seinen eben anders anfühlenden Gangarten klar kommt!!!

Wie in ALLEN Dingen und Lebewesen der Welt, gibt es natürlich auch bei Trabern Außnahmen, die Charakterlich anders ticken. Aber DAS gibt es eben wie gesagt ÜBERALL, bei Hunden, bei Menschen und eben auch bei Pferden!

Lernt euren potenziell zukünftigen Traber erst etwas kennen, dann seht ihr es ja...

So erst mal sind Traber DOCH eine eigene Rasse! Deutscher Traber, Orlow-Traber etc. Sie haben nur kein einheitliches äußeres Erscheinungsbild, da bei der Zucht u.A. auf Schnelligkeit, Nervenstärke und Wiederstandskraft gesetzt wird.

Hier ein Text-Auszug: Äußere Merkmale

Deutsche Traber haben ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild, da bei der Züchtung dieser Rennpferde die Schnelligkeit immer im Vordergrund steht und das äußere Erscheinungsbild eher zweitrangig ist. Somit ist bei diesen Pferden vom leichten Vollblut- bis hin zu Warmbluttypen alles vertreten. Meist haben die Deutschen Traber schönes Langhaar, einen mittelgroßen Kopf mit lebhaften großen Augen und weiten Nüstern. Der Rücken ist kräftig bemuskelt, die Hinterhand ist sehr muskulös, die Beine lang mit trockenen Sehnen und Gelenken, kurzen steilen Fesseln und harten gesunden Hufen. Sie haben viel Burtentiefe und erreichen in der Regel ein Stockmaß von 155 bis 165 cm. Am häufigsten sind Braune zu finden, aber auch Füchse und Rappen.

Deutscher Traber beim Rennen Herkunft des Vollblut-Pferdes

Die recht junge Zucht der Traber ist entstanden auf Basis der Orlow-Traber, auch amerikanische Traber und französische Traber wurden eingekreuzt. Vor allem durch den American Standardbred haben Deutsche Traber generell die genetischen Anlagen zu weiteren Gangarten wie Tölt und Pass. Ursprünglich jedoch ging es bei der Züchtung nur um das Erreichen von hohen Geschwindigkeiten zur Teilnahme an Trabrennen. Die Trabrennen selbst waren lediglich spezielle Zuchtleistungsprüfungen. Heute erreichen die schnellsten Hengste des Deckhengstregisters des HVT (Hauptverbandes für Traber-Zucht e. V.) Geschwindigkeiten von 45 bis 50 Kilometern pro Stunde bzw. einen Kilometerrekord von einer Minute und 10,2 Sekunden. Da Trabrennen grundsätzlich ganzjährig und bei jeder Witterung absolviert werden, haben diese Vollblüter eine sehr gute Konstitution. Charakter und Einsatzbereich

Durch seine Widerstandsfähigkeit und Vielseitigkeit eignet sich der Deutsche Traber vor allem für das Gelände- und Wanderreiten. Auch sein ausgeglichener Charakter kommt dem Vollblüter hier zugute, denn da Pferde mit schwachen Nerven für die Zucht zum Rennsport ungeeignet sind, haben sie sich zu ruhigen, leistungsbereiten und menschenbezogenen Reittieren entwickelt. Durch ihre mehr oder weniger gut ausgeprägte Veranlagung zu speziellen Vier-Takt.Gangarten wie Tölt, Pass, Walk, Rennpass oder auch Fox Trott sind die Deutschen Traber auch bei Gangpferdeturnieren sehr erfolgreich und gehören zu den schnellsten Töltern der Welt.

Quelle: Pferde.de

Soviel zu den Äußerungen wie ätzend und ungeeignet Traber doch seien! Esrt mal richtig erkunden, bevor man klugscheißert!

ICH kann fast nur Gutes zu Trabern sagen: Zum Temperament, sicher sind sie schnell und haben das schnelle Laufen eingetrichtert bekommen, aber sie sind keineswegs unkontrollierbar, oder nur gallig. Sie sind im Gegenteil fast immer gelassen und sind viel Trouble und Hektik gewohnt und lassen sich von fast nichts ausder Ruhe bringen und wenn man will sind sie trotzdem sehr flott, für mich das perfekte Pferd, wenn man mit seinen eben anders anfühlenden Gangarten klar kommt!!!

Wie in ALLEN Dingen und Lebewesen der Welt, gibt es natürlich auch bei Trabern Außnahmen, die Charakterlich anders ticken. Aber DAS gibt es eben wie gesagt ÜBERALL, bei Hunden, bei Menschen und eben auch bei Pferden!

Lernt euren potenziell zukünftigen Traber erst etwas kennen, dann seht ihr es ja...

Hallo liebe Leute ich habe selbst einen Traber seit nun fast einem Jahr und ich lerne gerade auf meiner Traberstute reiten. Und ich selbst habe noch nicht so viel Erfahrungen im Umgang mit Pferden und sie ist auch von der Rennbahn. Nun meine Erfahrung: Traber sind unglaublich freundlich, nervenstark und sehr treu. Ich hatte noch nie Probleme mit ihr, konnte mit ihr schon sehr gute Reiterfahrungen machen und zum Thema Galoppieren, trainieren wir das gerade mit Hilfe unserer Stallbesitzerin. Wenn sie erst mal verstanden hat, wie sie ihre Beine sortieren muss im Galopp, galoppiert sie unheimlich gerne.

Und noch eins: Traber wollen unheimlich gerne neues lernen und sind fast schon unterfordert, wenn sie eine lange Zeit nichts neues gelernt haben. Seien es Tricks oder sonstiges... Sie sind sehr lernwillig und liebevoll. Meine süße Traberstute passt sogar immer auf mich auf, wenn ich auf ihr reite - egal ob mit Sattel oder ohne! Bei uns im Stall gibt es noch eine Traberbesitzerin, mit der man sich austauscht. Und sie sagt genau das selbe!

Jepp, und manchmal auch ganz schön flott. Sicher muß man einiges üben, Biegeübungen tun einem Traber gut und auch versammelnde Übungen. Der Galopp fühlt sich etwas holperig an, weil viele Traber einen 4-Takt-Galopp haben, jedenfalls nicht ganz so rund wie andere Pferde. Zirkel-Reiten im Galopp, Zirkel verkleinern und vergrößern im Galopp hilft auch dem Pferd, sein Gleichgewicht im Galopp zu finden und halten. Traber haben im Galopp nämlich häufig Probleme mit dem Gleichgewicht, deswegen helfen ja auch versammelnde Lektionen. Falls du einen Traber in Aussicht hast, der mal auf der Rennbahn war, dann kann ich dir sagen, daß die ganz schön Speed entwickeln können. Daß ein Pferd dermaßen "volle Pulle" laufen kann, habe ich bei anderen praktisch gar nicht erlebt! Und meine Traberstute ist immer wunderbar regulierbar, sehr leicht im Maul, immer willig, wunderbar erzogen und gibt sich bei den Lektionen große Mühe. Es ist nur schwierig, die Hinterhand zu aktivieren, muß man halt dran arbeiten, aber anständige Schulterherein schaffen wir auch wohl. Und alt werden Traber, meine ist mit 21 noch fit wie Turnschuh.

da bin ich gleicher Meinung. Anfangs würde ich jedoch empfehlen, ganze Bahn zu galoppieren. Da er wirklich wahnsinnige Probleme mit dem Gleichgewicht haben. Aber langsam imme kleiner werden (erst wenn man merkt dass der Traber mit dem ganze Bahn zurecht kommt!)

glg

0

Was möchtest Du wissen?