Prinzipiell ist so eine Freundschaft ja nix schlimmes. Es wird nur dann zum Problem wenn sie , während einer reiten ist, das ganze Dorf zusammen brüllen, oder einer nicht mehr alleine weg gehen will. Kommen die Pferde denn nachts in die box oder zum herbst hin wieder? Dann würde ich sie im Stall nicht nebeneinander stellen, sonder weit entfernt voneinander, damit sie nicht ständig nur noch aneinander hängen, sondern sich auch mal mit den anderen Pferden beschäftigen. Ich nehme an die beiden sind nochnicht so alt, wenn sie die beiden Rentner auf der Koppel quasi ignorieren. Sind denn noch andere Pferde nebenan auf einer Koppel? Das wäre auch noch etwas, dass etwas jüngere Pferde auf eine Koppel direkt daneben gestellt werden, dann ist der Kumpel evtl abgelenkt wenn du ins Gelände gehst...

...zur Antwort

Einen Traber umzustellen ist unglaublich schwer, selbst nach Jahren ist die Galopparbeit noch schwierig. Meine Freundin hat ihren jetzt seit 4 Jahren und letztes Jahr haben sie es geschafft endlich mal ruhig zu traben, aber trotzdem rennt die Stute immer noch in den Galopp rein. Das Schwierige ist, den Pferden zu zeigen, dass sie über den Rücken laufen sollen. Ein Galopper kann das, aber ein Traber bekommt den Kopf hochgebunden, damit er nicht in den Galopp fällt. Das wieder umzukehren braucht viel Können, zeit und Geduld. Du musst dir wirklich bewusst sein, wie viel Arbeit du dir da anschaffst. Vielleicht solltest du dir auch mal das Training der Traber im rennstall ansehen und dort mit erfahrenen Leuten sprechen.

...zur Antwort

Also wenn nur abgeschliffen wird, solltest du 2 Tage lang kein Gebiss ins Maul des Pferdes legen, wenn ein Zahn gezogen wird dann sind es 8-10 Tage. Du kannst allerdings in dieser Zeit gebisslos reiten, wobei ich 1 Tag Pause machen würde nach so einer Behandlung.

...zur Antwort

Pensionspferd heißt nur, du gibst dein Pferd dort in pension. In der regel wird es dann dort gefüttert und auf die Koppel gebracht und wieder reingeholt. Evtl wird sogar auch gemistet. Das ist aber je nach Hof verschieden. Ob dein Pferd für den Schulbetrieb eingesetzt werden soll, kannst du entscheiden. Meistens wird dann die Stallmiete günstiger, und dafür geht dein Pferd eine bestimmte Anzahl Stunden die Woche im Unterricht. Das ist aber wie gesagt eine Absprachesache zwischen dir und Reitlehrer/Stallbesitzer. An manchen Ställen kostet Misten extra, an manchen muss du auch dein Pferd selbst rausbringen und reinholen und an manchen ist kein Kraftfutter, also nur Heu und Stroh im Preis drin. Das ist aber überall anders. An manchen Ställen ist alles inbegriffen. Wenn du dir einen Stall suchst, achte drauf wieviel Zeit du für dein Pferd hast. Wenn du nicht jeden Tag kommen kannst, wäre Vollpension sinnvoll. Stell dir auch die Frage was du mit deinem Pferd machen möchstest. Brauchst du eine Reithalle um im Winter ordentlich trainieren zu können? Oder reicht ein Platz? So etwas eben

...zur Antwort

Hi ich habs vor 3 Jahren schon gelesen, das ist die deutsche Übersetzung von Lovely Bones, das kannst du lesen, ist ein tolles Buch, schau mal hier: http://www.amazon.de/meinem-Himmel-Roman-Alice-Sebold/dp/3442458366/ref=sr11?ie=UTF8&s=books&qid=1277477791&sr=8-1

...zur Antwort

also mit 20 Euro pro Reitstunde musst du rechnen, dafür bekommst du guten Unterricht. Achte darauf, dass nicht mehr als 4 Leute in einer Gruppe sind, am besten ist es eigentlich zu zweit. In vielen Ställen kannst du 10er Karten oder so kaufen, die kosten je nach Stall zwischen 150 und 250 Euro. Viel Spaß :)

...zur Antwort