ich kann nicht mit langen steigbügeln reiten?

9 Antworten

du wirst irgendwann mal auf einem pferd sitzen, auf dem das mit den langen steigbügeln plörzlich funktioniert.

unter umständen reitest du nicht mal mit kurzen steigbügeln, sondern mit stärker gewinkeltem bein.

passiert mir, sobald ich auf einem reinbluthaflinger, einem norweger alten schlages, einem schweren warmblut oder einem kaltblüter etc. hocke. und auch jedem pferd, das leichte anatomische defizite hat.

es gibt pferde, die den reiter gut hinsetzen. auf denen sitzt du schon fast automatisch richtig - und auch mit einer guten steigbügellänge. auf so einem pferd wandert auch dein schenkel für die hilfe automatisch an die richtige stelle und du kannst alle gangarten gut sitzen.

diese pferde sehen auch meist unter dem reiter super aus - und sie landen genau deswegen nur selten in einer reitschule, sondern finden sich für viel geld bei ambitionierten turnieranfängern (die platzierung in dressuren oder stilspringen bis kl. A sind mit einem solchen pferd quasi sicher, wenn man nicht grad runterfällt).

vermutlich gibts bei euch eher so "dicke plumpel" - tinker, reitpferdemixe etc. - halt eher die unkaputtbaren - mit leider eher ungünstig geformtem rumpf, steiler schulter, nicht gut gewinkelter hinterhand und teild merkwürdig anmutenden beinstellungen und halsformen - und dann leider nicht so guten gängen oder gängen, bei denen du als reiter meinst, du sitzt auf einem stein.

wenn du dann die steigbügel so lang machst, dass du auf dem stehenden pferd nur noch mit dem fuss hineinzuschlüpfen brauchst, wird mit jeder bewegung des pferdes der steigbügelriemen gefühlt immer länger.

versuch mit dieser steigbügeleinstellung mal die schrittphase beim warmreiten zu reiten und mach danach die bügel 2 loch kürzer (bei pferden mit merkwürdiger anatomie hast du dann in etwa die richtige länge). achte darauf, die fussspitzen IMMER nach VORN zu machen und das becken aufzurichten. 

dadurch baust du mehr körperspannung auf und fällst nicht mehr nach vorn und dementsprechend bleibt dein bein "länger".

ausserdem solltest du dich mal beim hausarzt vorstellen und deinen rücken begutachten lassen. wahrscheinlich bekommst du "rückenschule" verordnet. das hilft dir, deine haltung zu verbessern, rückenmuskeln aufzubauen und gesund zu bleiben.

und dann klappts auch mit dem bein besser.

und dran denken:

fussspitzen immer nach vorn, becken aufrichten und über den eigenen rücken mitschwingen.

Hay

Ich habe es anders rum, ich kann besser mit langen Bügeln reiten. Du hast viel mehr Beinfreiheit und kannst dich besser ausgleichen. Durch zu kurze Bügel verlagert sich dein Becken anders und hat nicht mehr den richtigen Schwerpunkt zum jeweiligen Pferderücken, ich würde dir empfelen die Bügel länger zu machen und mehr über das Becken zu schwingen, wenn du das einmal drin hast, sind die Bügel quasi überflüssig und du bist nicht mehr von ihnen abhängig, gehörst du zu denen die es nicht so probieren möchten, kann ich nur sagen, schlage die Bügel hoch und reite so, konzentriere dich darauf dein Bein lang zu lassen und nicht hochzuziehen, es ist eine Übungssache;)

Ich wünsche dir viel Glück

LG verena2016

Also ich habe oft dasselbe Problem wie du. Bei mir passiert das allerdings nur, wenn ich in einem Spring- oder Vielseitigkeitssattel reite. Diese sind darauf ausgelegt, dass die Bügel etwas kürzer gehalten werden. Die meisten Schulpferde besitzen solche Vielseitigkeitssättel. Das beste ist, wenn du einmal mit deinem Reitlehrer über das Problem sprichst. Dieser kann am einfachsten bewerten, wo genau bei dir das Problem liegt. Von meiner Seite aus kann ich dir einfach raten: Übung, Übung, Übung, ... Das ist beim Reiten fast immer der Schlüssel zum Erfolg. Was auch helfen kann ist, wenn du einfach mal die Steigbügel überschlägst und ohne Bügel reitest. Dein Bein wird automatisch länger und du bekommst einen besseren Halt, sodass du nicht mehr von dem Bügeln abhängig bist. Wenn du noch weiter gehen willst, probiere ohne Sattel zu reiten. Die meisten Reitlehrer sind begeistert, wenn du von dir aus neue Ideen zur Verbesserung deines reitstils einbringst und unterstützen dich bestimmt. Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünnsche dir ganz viel Glück, dass es bald besser klappt.

die meisten reitlehrer sind alles andere als begeistert, wenn der reitschüler plötzlich ohne sattel reiten will.

0
@ponyfliege

Das kenne ich wirklich anders. Meine Reitlehrerin hat sich immer total gefreut, wenn wir Reitschüler mit eigenen Ideen, was wir gerne ausprobieren wollen und wie wir denken uns zu verbessern kamen. Vor allem wenn wir unsre Probleme selbst erkennen und Vorschläge haben, wie wir daran arbeiten können. Man muss ja nicht zum Reitlehrer rennen und sagen "ich will ohne Sattel reiten". Wenn man einfach mal mit ihm spricht dann kann man das ja auch erwähnen. Ist ist ja der Job des Reitlehrers einem das Reitebrn beizubringen bzw den Reitstil zu verbessern also verstehe ich nicht warum ein Reitlehrer dem entgegenwirken wöllte.

0

Was möchtest Du wissen?