Bleiben oder Gehen...was würdet ihr tun?

Hallo Leute,

ich mache dieses Jahr mein Abitur und hatte eigentlich vor in meiner Nähe ein Fsj zu machen.

Problem zu diesem Fsj bräuchte ich ein Auto weil die Öffentlichen auf dem Land nicht gerade häufig fahren. Meine Eltern sind getrennt und mein Vater ist für mein Bruder zuständig und meine Mutter für mich. Meine Mutter ist aber schon in Kurzarbeit und möchte sich jetzt nochmal einen Job suchen damit sie alles bewältigen kann. Sie meint sie weiß das ich ein Auto brauchen werde und sie will ein Kredit aufnehmen und noch mehr arbeiten gehen.

Ich möchte aber nicht das sie sich kaputt arbeitet und das habe ich ihr auch gesagt aber sie will das nicht hören. Unser Verhältnis ist auch nicht mehr das beste seid sie ihren neuen angeschleppt hat mit dem ich so gar nicht klar komme.

Jetzt habe ich aber auch die Möglichkeit ein Fsj in einer großen Stadt zu machen, die mir auch eine Wohnmöglichkeit bieten. Somit müsste meine Mutter mir kein Auto kaufen.

Allerdings fällt es mir schwer wegzugehen, da mein Bruder aktuell zwei Häuser weiter wohnt und wir ein wahnsinnig gutes Verhältnis haben. Er hat mir aber während eines Streites an den Kopf geworfen das ich sowieso bald weg sein werde und ihn nun auch im Stich lasse (er hat die Trennung unserer Eltern noch nicht so gut weggesteckt).

Ich weiß nicht was ich machen soll...

Soll ich das Fsj machen zudem ich ein Auto brauche und gleichzeitig für meinen Bruder da sein kann

Oder

Soll ich das Fsj machen das einige Stunden weg ist, ich eine Wohnmöglichkeit habe und dem neuen meiner Mutter aus dem Weg gehen kann.

Für was würdet ihr euch entscheiden?

Gehen 71%
Bleiben 29%
Auto, Familie, Abitur, Bruder, Entscheidung, FSJ
Pferd zur Verfügung?

Hallo ihr lieben ,

Ich stehe vor einer so schweren Entscheidung.
Ich habe mein eigenes Pferd vor 2 Jahren aus Spanien geholt. Die Maus ist erst 6 Jahre alt geworden. Ich habe mit ihr eine ganz andere Bindung als ich jemals mit einem anderen Pferd hatte. Sie hängt sehr an mich freut sich immer und brummt wenn ich komme.
Seit Anfang Februar, hat sie ihre Sehne entzündet und jetzt dazu einen Hahnentritt bekommen. Waren heute wieder in der Klinik , die Sehne ist zu 80/90% verheilt und man kann langsam wieder mit dem traben anfangen. So jetzt kommen wir zu meinem Problem ich 20 Jahre in einer Ausbildung (Einzelhandel) Verdiene nicht so viel Geld, es ist einfach momentan schwierig wegen Klinik (Geld). Das ist aber nicht das einzige , leider muss ich fast jeden Tag den ganzen Tag arbeiten. (18 oder bis 20 Uhr) Das heißt sie steht von morgens bis abends rum und wartet auf mich bis ich komme fur die 2 Stunden. Die Pferde kommen bis die Weiden eröffnen nur 3 Stunden raus... im Sommer wiederum langer. Da sie noch jung ist , braucht sie jemand der mit ihr arbeitet und einfach viel Zeit hat. Generell braucht ein Pferd jemand der viel Zeit hat. Ich habe auch eine reitbeteiligung auf ihr, aber mochte auch nicht mehr drauf setzen. Ich hatte dann immer wieder daran gedacht , sie zur Verfügung zu stellen.. sie wäre ja dann nicht ganz weg und habe das Recht sie zu besuchen. Hätte auch zwei Interessentin , eine wohnt 1 Stunde von uns entfernt, sie hört sich super an , hat ein eigenes Gestüt und sie sucht was ruhiges, aber irgendwie weiß ich nicht ob ich das so mochte, da sie dann 1 Stunde entfernt ist. Die andere ist eine Freundin von einer stallfreundin , aber sie ist sich noch nicht so sicher. Ich weiß einfach nicht ob es das richtige ist , oder ob ich egoistisch bin und nur an mich denke. Aber denke ja auch an die Maus.... ich liebe sie wirklich Überalles , es tut aber einfach sehr weh daran zu denken wenn ich mich verabschieden muss.... auch heute in der Klinik und ich sie gerufen habe wo sie im Hänger stand hat sie gewiehert als sie mich hörte. Was wurdet ihr machen ??

Pferde, Entscheidung
Sollte man das studieren, was man liebt oder das, was für die Gesellschaft wichtig ist?

Hallo,

ich stehe vor der Wahl eines Studiengangs bzw. überlege, wie es mit mir nach der Schule weitergeht. Eigentlich bin ich bei der Suche danach bisher nur meinem "herzen" gefolgt und habe danach gesucht, was mir spaß macht und meine wünsche erfüllt. So einen Studiengang habe ich tatsächlich gefunden (Wirtschaftsinformatik mit Digitalen Medien an der HdM).

Jedoch ist die Stimme in meinem Kopf, die nach Sinnhaftigkeit fragt, immer größer geworden. Ich weiß, dass ich in dem ausgewählten Studiengang bestimmt glücklich werde. Auf der anderen Seite denke ich mir aber, dass ich damit eher wenig für das Allgemeinwohl tun kann und fühle mich dadurch ziemlich egoistisch. Ich bin nunmal in der privilegierten Lage ein sehr gutes Abitur zu haben und in Deutschland in einem sicheren Umfeld wohnen zu dürfen. Und irgendwie habe ich das Gefühl diese Stellung nutzen zu müssen, um das Leid auf der Erde zu verringern. Da wäre ein Ansatz z.B. etwas in Richtung Nachhaltigkeit oder Soziale Arbeit zu studieren oder eine Ausbildung zum Krankenpfleger zu machen (für Medizin reicht mein Abitur nicht), etc.

Jedoch weiß ich, dass ich in diesen "sinnvollen" Tätigkeiten nicht so glücklich werde, wie in meiner eigentlichen "egoistischen" Wahl. Ich stehe also vor dem Dilemma , ob ich mich meinem Egoismus beugen und glücklich werden soll, oder meine Position für das Wohl der Menschen nutzen soll. Damit tue ich etwas Gutes, werde jedoch Wahrscheinlich nicht so glücklich werden. Wie seht ihr das? Wie würdet ihr euch entscheiden?

Tue das, was du liebst 94%
Nutze deine Position für das Allgemeinwohl 6%
Studium, Schule, Psychologie, Entscheidung, Gesellschaft, Philosophie, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Welchen Kerl würdest du nehmen?

Typ 1:

Ein Millionärssohn aus der Villengegend, er findet dich zwar sehr attraktiv, wahre Liebe empfindet er aber nicht für dich. Er würde dir alle finanziellen Wünsche erfüllen, du müsstest dir keine Sorgen mehr machen, ob du jetzt die Hose für 20€ oder die für 120€ kaufst, er bezahlt es so oder so. Er geht jeden Tag ins Fitnessstudio, hat einen sehr guten Körperbau und sein Äußeres ist ihm allgemein sehr wichtig, morgens braucht er eine Stunde um sich die Haare zu machen. Kein Modetrend geht an ihm vorbei und er muss immer das neueste und größte iPhone haben, das er dir natürlich auch kauft.
Er guckt vielen Frauen hinterher, du weißt, dass wenn er eine attraktiver findet als dich, dann ist er weg.
Er versucht immer und überall der coolste zu sein, wenn ihm jemand blöd kommt, kann die Faust schon mal im Gesicht des anderen landen.

Typ 2:

Er ist etwas dicker, das ist ihm allerdings bewusst, er versucht seit mittlerweile 1,5 Jahren abzunehmen, womit er aber jedes Mal gescheitert ist. Seine Leidenschaft sind Videospiele. Er spielt ziemlich viel, süchtig ist er allerdings nicht. Früher hatte er kaum Freunde in der realen Welt, Nachmittags nach der Schule hat er immer erst seinen Computer angemacht, um mit seinen Online-Kumpels zu quatschen. Er hat zwei Depressionsphasen hinter sich, eine in der 7. Klasse, die zweite in der 9. und 10., mittlerweile geht es ihm aber besser. Am ersten Tag als er dich gesehen hat, hat er sich direkt total in dich verliebt. Er denkt Tags und Nachts an Nichts anderes, das einzige in seinem Kopf bist du.
Er wäre glücklicher als je zuvor, wenn er mit dir zusammen kommen würde, er würde jede Nacht aus Freude heulen.
Er hat zwar relativ viel Geld, allerdings kann er damit sehr gut umgehen, jeder seiner Käufe überlegt er sich sehr gut, er haut auch nicht alles für Klamotten raus. Er interessiert sich eh nicht wirklich für Mode, er hat ein Paar Schuhe und keine seiner Klamotten kostet über 100€, das einzige, wo er relativ viel Geld investiert, ist sein Gaming-Setup, seine Leidenschaft eben.
Er findet dich immer und überall schöner als alles andere auf der Welt zusammen, jeden Tag würde er dir mehrere Komplimente machen.
Er geht nicht gern ins Schwimmbad oder in die Sauna, da dort jeder seinen Körper sieht, wofür er sich schämt.
Er kann sich gut vorstellen dich in einigen Jahren zu heiraten, Kinder zu bekommen und eine Familie zu gründen, das ist das, was er sich wünscht.

Ich fände es sehr spannend zu wissen, auf welchen Typen die Mehrheit stehen würde, da ich selbst mehrere Menschen aus beiden Gruppen kenne.

Typ 2 44%
Typ 1 31%
Ich kann mich nicht entscheiden 25%
Geld, Mode, Entscheidung, Liebe und Beziehung, Abstimmung, Umfrage
Ist das jetzt meine Entscheidung oder der von euch?

Hi. Ich ahnte, dass es soweit kommt, wenn ich zwischen 2 Lehrstellen wählen kann, dass ich nicht mehr entscheiden darf. Sie sagen es natürlich nicht direkt. Eigentlich schon, weil sie mir sagen dass ich diese eine Stelle annehmen muss anstatt die, die ich möchte.

Abwart soll cool sein sagen alle. Aber ich möchte nicht nur putzen, die Schule ich näher und ich muss nicht bei der Schule oder in der nähe übernachten. Ich fände das aber cool, dass ich woanders übernachten könnte und meine freien Zeit hab. Aber gut das interessiert ja denen nicht.

SCHLUSSENDLICH MUSS ICH EINE LEHRE HABEN. Sie sagen (meine Familie) dass ich die Lehre als Abwart nehmen sollte anstatt Storenmonteurin und ich möchte aber lieber Storenmonteurin lernen.

Jetzt muss ich halt die Lehre als Abwart nehmen, weil alle mir druck machen etc.

Ihr sagt mir jetzt, dass es meine Zukunft ist und das ist es auch leider, dass ich mich dann auch entscheiden muss. Aber wie wenn alle das Gegenteil sagen und mir druck machen? Es interessiert kein Mensch welche Lehre ich möchte. Hauptsache sie wollen nur DAS BESTE FÜR MICH. Das ich wegen der Situation weine interessiert niemanden.

Ich in froh, wenn ich ausziehen kann und niemanden sagt mir was

Darum hab ich auch nur sehr wenig beworben, weil ich einfach wusste wie sie reagieren, wenn ich eine bekommen würde.

Leben, Schule, Familie, Zukunft, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Psychologie, Entscheidung, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
Falsche Entscheidung- Verzweiflung- wie komme ich da raus?

Mein Mann hat sich von mir getrennt und ist ausgezogen. Ich muss mich nun nach einer neuen Wohngelegenheit umsehen. .Meine Tochter mit Mann hatten Interesse das bisherige Haus von uns zu übernehmen.

Der Verkaufspreis an sie wäre jedoch wesentlich günstiger gewesen als auf dem freien Markt.Damit das Problem, dass die zwei Brüder einen Ausgleich bekommen müssten. Ich hatte Glück und bekam zum Kauf eine neuere ETW und ein kleineres älteres EFH zum gleichen Preis angeboten.Ich konnte mich nicht entscheiden, habe Nächte lang gegrübelt und überlegt,Listen geschrieben, mit Freunden und den Kindern gesprochen. Es gab für und wider.

Keiner nahm mir die Entscheidung ab. Jeder hatte andere Argumente. Ich schwankte mit Argumenten mal in die eine, dann wieder in die andere Richtung. Manche sagten: egal wie du entscheidest es ist richtig. Die meisten sagten am Ende:letztlich musst du die Entscheidung treffen. Ich war nicht fähig eine Entscheidung zu treffen, da zu viel davon abhing- die zu klärenden Dinge bzgl der Trennung waren noch nicht abgeschlossen, sodass ein Kaufvertrag noch nicht möglich war, der Verkäufer des Hauses wollte einen Festen Vertragstermin den ich noch nicht nennen konnte, die Frage mit dem Ausgleich der Brüder, die Angst alleine ein neues Haus zu organisieren usw. , irgendwann empfand ich den Druck der zu erledigenden Schritte so groß, dass ich das Haus schweren Herzens spontan frei gab, da ich zuviel Druck verspürte.

Der mir bekannte Verkäufer ( Freund) sagte mir am nächsten Tag, dass er einer interessierten Familie Bescheid gesagt hätte, die das Haus sofort kaufen wollten. Ich bereute bereits an diesem Tag, erkannte meinen Fehler sah die Möglichkeiten die das Haus mir bot, mehr Platz für Familienbesuch, Tochter vor Ort, sah auch, dass die Dinge regelbar wären, der vorherige unlösbare Gedankenberg war weg, als hätte man einen Vorhang weggezogen und man sieht jetzt klar.

Für meine Zukunft habe ich mir jetzt entscheidendes verbaut. Ich kann mir das nicht verzeihen. Grüble Tag und Nacht und könnte nur heulen. Vernachlässige Freunde, habe an nichts mehr Spaß- denke nur an diesen fatalen Fehler, der meine weitere Zukunft - Tochter und Enkel vor Ort , beeinflusst. Ich habe mir damit die Zukunft verbaut.

Auf die ETW habe ich jetzt keine Lust mehr da sie viel zu teuer ist, wenig Platz bietet - einfach keine Alternative ist die mich glücklich machen könnte.Das Haus war ein einmaliges Schnäppchen in unserer Wohngegend.Ich weiß nicht, wie ich mit der seit Wochen anhaltenden Grübelei fertig werden soll, ich schlafe kaum noch und im Büro,ich leite Leute, bin ich nur noch ein Schatten meiner selbst. Habe ich früher meine Leute motiviert und gut geleitet, funktioniere ich nur noch halbherzig.Besuche bei Therapeut u Psychologe haben bisher nichts gebracht.Meine Familie u Freunde wissen auch nicht mehr weiter, ich habe immer nur das eine Thema, bin in einem Hamsterrad.Langsam wenden sich auch alle von mir ab- zu lange zu negativ.Wie komme ich nur da raus?

Psychologie, Entscheidung, grübeln, Reue, Verzweiflung, depressive Verstimmung
Wie endscheide ich mich bei der Lehrstellenauswahl?

Hi. Momentah han ich 2 Auswahl. Beide Berufe haben Vor und Nachteile und bei beidem gefallen mir ein paar Tätichkeiten nicht und andere widerum schon.

Ich hab Storenmonteurin oder Abwart zur Auswahl.

Ich muss irgendwie einen Leidfaden haben. Aber beides sind irgendwie toll.

Storenmonteurin: Da mache ich seit 4.11 einen Praktikum 3 Tage pro Woche. Da weiss ich nun wo ich mich noch verbessern muss und wo gut ist. Die Arbeitskollegen sind nett, wir verstehen uns gut und sie sagen mir immer wieder was ich gut mache und was nicht. Ich weiss wie schehr Storen sein könnten. Aber das mit der Kraft macht mir ehrlich gesagt keinen Angst. Die Busfahrt dauert ungefähr 30min. Das ist für mich voollkommen in Ordnung. Es sind nicht viele Mitarbeiter aber das mag ich, wenn ich in einer kleineren Gruppe sein darf. Da spielt noch die IV mit und wir müssen noch auf das zweites Gespräch warten.

Abwart: Diese Woche darf ich da schnuppern. De Arbeitsweg dauert nur 5 oder sogar weniger als 5 min Fussweg jenachdem wie schnell ich laufe. Ich könnte Zuhause essen. Aber mir wäre es auch egal wo ich essen kann. Hauptsache ich verhungere nicht :). Auch wenn das ein spanender Beruf sein mag, ist das für mich irgendwie einntönig. Jeden Tag da und dort putzen und ehrlich gesagt kann ich zu Hause auch putzen. Ich würde das nebenbei machen als Aushilfe aber nicht für immer. Und diese Gruppe ist viel grösser. Klar sind da auch welche in meinem Alter aber mir ist irgendwie egal mit wem ich zu tun hab so lange wir uns gut verstehen.

Nachdem was ich hier schrieb, müsste ich eigentlich wissen wie ich mich endscheiden soll. Aber andere reden rein obwohl das meine Zukunft ist. Meine mutter zb. sagte aber jetzt kannst du wohl nicht mehr endscheiden. Mir fehlt es schwer, weil ich ab August eine Lehre haben darf, wenn nicht müsste ich wieder ein Jahr warten. Und warten möchte ich nicht und schlechte endscheidungen möchte ich ebenfalls nicht machen. Obwohl das zur Leben dazu gehört. Bitte hilft mir.

Schule, Entscheidung, Lehre, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Entscheidung