Azubi Zuschüsse?

Hallo zusammen,

folgende Situation: Ich (M, 22) bin derzeitig im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung zum Industriekaufmann. Mein Ausbildungsbetrieb, sowie die Berufsschule sind etwa 35km von meinem Wohnort entfernt. Die Ausbildungsvergütung ist zu niedrig für die Lohnsteuer, sodass ich keine Möglichkeiten habe eine Steuererklärung zu machen, da ich diese noch gar nicht bezahle. Leider verdiene ich allerdings zu viel (meine Eltern auch) um Ausbildungsbeihilfe (Bab) beantragen zu können. (Kein Tarif, kein Urlaubs- oder Weinachtsgeld oder sonstige Erstattungen) Ich wohne, gezwungenermaßen noch bei meinen Eltern, die aber das noch zustehende Kindergeld als Mietersatz fordern. Das Geld reicht mir vorne und hinten nicht. Das meiste (bissl mehr als die Hälfte) bezahle ich damit ich zur Arbeit komme (wie ironisch ist das eigentlich?). Ich fahre mit dem eignen Auto, welches natürlich auch Kosten produziert. Der Rest geht für Grunderhaltung drauf (Essen, Trinken, Hygieneartikel, Schulmaterial (welches der Betrieb mir nicht erstattet)). Für den privaten Bereich oder für Vergnügen bleibt mir leider nur sehr selten ein wenig Kleingeld zur Verfügung.

Meine Frage daher ist: Kann ich als Azubi, ohne dass ich Lohnsteuer zahle irgendwelche Zuschüsse (ausgenommen Bab) bekommen für Sprit, Ausbildung oder sonstiges?

Ich habe noch ein Jahr vor mir und ich habe bereits Kredit bei meinen Eltern, den ich nicht erhöhen möchte.

Über jegliche Antworten, die mir vllt etwas weiter helfen könnten wäre ich sehr dankbar.

Freundliche Grüße

Finanzen, Schule, Geld, Ausbildung, Recht, Azubi, Berufschule, Zuschuss, Ausbildung und Studium
7 Antworten
Entschuldigte Fehlzeiten von Überstunden abziehen?

Hallo, ich mein Name ist P. (23J)Ich befinde mich am Ende meiner drei jährigen Ausbildung zur Schreinerin. Als ich nun mit meinem Chef über restliche Urlaubs Tage etc. sprechen wollte offenbarte er mir, dass mir seit Beginn 2. Lehrjahr (08.2017) bis heute 33 ENTSCHULDIGTE Fehlstunden vom Berufschulzeugnis von den noch vorhandenen 30 Überstunden abgezogen werden.

Komplette Fehltage wurden in der Schule mit einer ärztlichen Au nachgewiesen und auch im Betrieb abgegeben. Für einzelne Stunden dürfen wir uns in der Schule selbst entschuldigen (eigene Entschuldigung schreiben, Attest vom Arzt etc..) der Lehrer hat diese immer zur Kenntnis genommen und daher entschuldigt. Im ersten Lehrjahr hat mein Betrieb das auch so genehmigt in dem mir nichts anderes gesagt wurde, wie z. B. dass ich doch bitte die Entschuldigungen auch im Betrieb vorzeigen soll. Sprich im ersten Lehrjahr wurden mir die entschuldigten Fehlstunden nicht von den Überstunden abgezogen. Doch jetzt 1, 5 Jahre nach Beginn des 2. Lehrjahres wollen sie mir die Stunden vom 2. Und 3. Jahr abziehen. 

Meine Entschuldigungen waren zum Teil selbst geschrieben, wegen gesundheitlichen Dingen, Sterbefall bzw. Pflegefall in der Familie und z. T. auch Atteste vom Arzt. 

Meine Frage ist nun, ob mein Betrieb mir einfach so die Stunden abziehen darf oder nicht? 

Vielen Dank. 

Schule, Ausbildung, Recht, Arbeitsrecht, Überstunden, Berufschule, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Ausbildung trotz schlechter Mathe note?

Hallo erstmal,

Vorab: ich besuche gerade die 9. Klasse die ich in 4 Wochen abschließen werde und danach noch die 10. Mache. Nun ist es so daß es mir schwerfällt überhaupt zu wissen was ich machen will, normal geht man ja in eine Ausbildung was ich auch machen will, aber es gibt soviele Berufe und die meisten von denen man hört sind nur so 0/8/15 Berufe wie Tischler, kfz mechatroniker, Dachdecker(ich glaub ihr versteht was ich meine 😅) An solchen berufen hab ich auch eigentlich kein Interesse, weil ich keine Lust hab im Sommer bei 30°C irgendwo rumzustehen und Holzbretter auf ein Dach zu hämmern. Gut das ist vielleicht ein wenig übertrieben und wirft ein schlechtes Licht auf den Beruf, ist trotzdem nicht meins.

Nun ist es so daß ich mich für den Beruf Bauzeichner interessiert habe. Dabei ist mein Problem das meine Mathe Note auf mein bewerbungzeugnis alles andere als gut ist. Ich habe eine 5 in mathe. Da ich in Vier arbeiten eine Fünf geschrieben hab und in Zwei arbeiten eine drei.nun hab ich zurecht die Befürchtung das, 1. Ich keine Ausbildungsstelle als Bauzeichner bekommen würde. 2. Ich einfach nicht gut genug in Mathe bin für den Job. Obwohl man sagen muss das es eigentlich ein dummes System ist. Man muss unnötig irgendwelche Formeln für arbeiten lernen obwohl man die im Berufsalltag ja wohl auch irgendwo stehen haben kann bis man die von alleine auswendig kann. Außerdem ist es so das der Jahrgang unter und bei jeder Mathe Arbeit einfach die Formeln bekommen was unser Lehrer nicht machen will. Natürlich kann man nicht alles auf den Lehrer schieben, Mitschuld hab ich irgendwo auch aber bei ihm versteh ich das nicht so gut. Und ich bin nicht der einzige.

Nun kommen ein paar Fragen die ich mir so Stelle.

1. Ist es schlauer in der 10. Sich richtig Mühe zu geben und dafür erstmal ein Jahr zur BBS zu gehen? Meine bedenken sind halt das ich kein Geld bekomme, halt keine Lehre anfange und meine Eltern auch sagen das man da mit Leuten sitzt die auch nicht sich gekümmert haben etc.

2. Einfach bewerben? Auch als Bauzeichner ? Wir haben halt wenige Stellenangebote hier also von dem was im Internet steht nur eine, aber die werden mich dich nicht nehmen mit einer 5 in Mathe oder?

3. Soll ich in den Ferien ein Praktikum (vielleicht als Bauzeichner) machen um wenigstens vorweisen zu können das ich praktisch doch was draufhabe?

4. Soll ich mir einen anderen Beruf suchen? Aber ich habe mir Mal viele durchgeguckt aber irgendwie nichts wirklich gefunden.

Ich bin echt ratlos und es bedrückt mich wirklich stark, ich hoffe mir kann jemand antworten.

Zum Schluss noch meine Noten von den Fächern wo ich es weiß und ein paar geschätzte:

Mathe:5

Englisch:4

Deutsch:3

Wpk Geschichte: 4

Geschichte: 3

Wirtschaft: 3

Politik: 3

Erdkunde: 3

Chemie (ab 9. Klasse Hauptfach): 3

Biologie: 3

Physik: 3

Sport: ?

Zum Schluss finde ich wichtig zu sagen das ich bessere Leistungen erbringen könnte mich aber ganz ungern melde und das daher eigentlich nie mache

Beruf, Schule, Ausbildung, Bauzeichner, bbs, Berufschule, Dachdecker, Handwerker, Tischler, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Verhält man sich so wenn man ne Freundin hat?

Hey!

Mein Schwarm verhält sich sehr auffällig in letzter Zeit. Wir haben uns in der Berufsschule kennengelernt. Als er mich das erste Mal sah, hat er nur mich angeguckt, dabei war ich von vielen Menschen umgeben. Er bemerkt mich auch immer sofort, egal ob viele Menschen im Raum sind oder aus großer Distanz. Wenn er mich entdeckt zuckt er zusammen und hat nur noch Augen für mich, er ist komplett auf mich konzentriert. Einmal hat er eine Straße vor mir überquert, beim Gehen hat er mich entdeckt und hat mich über die komplette Kreuzung angestarrt. Das macht er immer. Einmal saß ich im Klassenzimmer, er lief außen am Fenster vorbei und entdeckte mich mal wieder, er sah erschrocken und starrte mich an, so lange es möglich war, hat sogar dabei den Kopf verrenkt. Er schaut mir immer tief und lange in die Augen und sieht dabei verträumt aus. Einmal haben wir zusammen gearbeitet bei einer Projektarbeit. Ich stand mit dem Rücken zu ihm, er kam von hinten, hat mich am Rücken berührt und hat mir was gesagt Wenig später das gleiche wieder....er blieb auch schon mal länger bei meiner Gruppe obwohl er hätte längst gehen können.....soweit so gut;) Nun hat meine Freundin gemeint, dass er vergeben sein sollte. Was denkt ihr darüber? Verhält man sich so wenn man ne Freundin hat????

Männer, Schule, Verhalten, Freundschaft, Gefühle, Frauen, Berufschule, Gestik, Jungs, Liebe und Beziehung, verknallt
9 Antworten
was tun nach der10. klasse, realschule?

Ich gehe zur zeit in die 10.Klasse an einer Realschule und bin somit in meinem letzten Jahr. Alleedings habe ich Überhaupt keine Ahnung was ich mal arbeiten will(hab schon soo viele tests gemacht aber es kommt nie wirklich was raus, mit dem ich mich identifizieren könnte). In meiner Freizeit gehe ich reiten und helfe ehrenamtlich in einem Tierheim aus. Also klnmte man sagen ich intressiere mich seehr für tiere. ich weiß aber nicht ob ich einen beruf mit tieren will weil man meistens ziemlich wenig verdient und viel arbeiten muss...(tierarzt auch nicht weil ich wirklich überhaupt kein blut und so sehen kann...) ansonsten bin ich ziemlich schüchtern und nicht wirklich selbstbewusst, komme dafür aber wigentlich mit allen menschen gut klar, was ja eher auf was soziales hinauslaufen würde... bin mir da aber unsicher... kleine kinder sind nicht sooo mein fall und joa... hätte ehr so meine "arbeits kollegen- gruppe" kmmer um mich rum damit ich nicht so die allein verantwortung habe, was ich nämlich echt nicht möchte.

ich hab mich jetzt also eher drauf eingestellt Schule weiter zumachen. aber auch hier stell ich mir die frage, WOHIN?? auch bei berufsschulen braucht man ja eine "richtung" in die man mal gehen will(sozial, kaufmännisch,...) aber das weiß ich eben nicht.

Hat jemand ne Idee was ich machen soll? bin langsam echt am verzweifeln...

Beruf, Schule, Berufschule, Realschule, Schulabschluss, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Ausbildung ausbeutung?

Bei meiner Ausbildung lauft nicht alles rosig, wie erhofft. Seitdem lerne ich 0, werde auch mit neuen Mitarbeitern alleine gelassen. Ausbilder arbeitet meist in der Gegenschicht. Wenn ich den Mund aufmache weil wir ü10 Stunden arbeitrn kommt nur der Kommentar, weil derzeit Personalmangel herrscht. Diese herrscht aber schon enorm lang. Werde auch öfter früher von der Schule frei gestellt oder soll nach der Schule noch kommen.

Hab mit der Schule, Schulberater, Ihk und meiner Beratung weil ich eine Reha Ausbildung mache schon Kontakt aufgenommen.

Reden bewirkt bei denen leider nichts, das haben die Berater, Schule und co. schon gemacht. Wurde zu allem ja und ahmen gesagt und im Nachhinein hab ich es ab bekommen weils rufschädigend bzw. Imageschädigend sei. Dann wurde mir später gedroht es dürfe sich keiner mehr melden sonst bekomm ich die Kündigung. Die haben dann trotzdem angerufen als ich es denen Berichtete und dann hieß es ich würde lügengeschichten und co erzählen. Zur kündigung kam nur ja des hätte er nur so gesagt.

Hab mittlerweile einen härteren weg eingeschlagen (Gewrbeaufsichtsamt) weil ich nicht mehr weiter wusste und ich nicht andauernd ü10 stunden arbeiten kann, wie soll ich dann noch Lernen? Auch bei Prüfungen musst ich kommen, de hat keinen interessiert. Fühl mich eher wie ein Azubi der ausgenutzt wird.

Mittlerweile bin ich bei dem Standpunkt weil ich nichts mehr anderes gerade finde, in eine Gewerkschaft zu gehen. Weiß derzeit kein anderen Weg mehr. Bei jedem Teil was schief geht werde ich verdächtigt obwohl ich meine arbeit ü99 prozent sorgfältig mache außer es ist ein part wo ich noch nie gezeigt bekommen hab. Wie denn auch wenn ich alleine bin mit neuen.....

Gibts sonst noch möglichkeiten?

Lg

Schule, Ausbildungsplatz, Berufschule, hilflosigkeit, Ausbildung und Studium
2 Antworten
11 Klasse zum zweiten Mal nicht bestanden und noch nicht beworben?

Hallo bin gerade in einer sehr miesen Situation und zwar wiederhole ich gerade die 11 klasse des Wirtschafstgymnasiums zum zweiten Mal. Bis vor ein paar Monaten ging ich davon aus das ich dieses Jahr schaffen würde aber dann sind ein paar Lehrer gegangen und es wurden auch ein paar Dinge am Unterricht geändert, dazu kamen private Probleme mit der Familie, depression und der Tot einer mir sehr nahe stehenden Person, so dass ich mich kaum mehr konzentrieren konnte und mich auch mit den Noten derart verschlechtert habe so dass ich dieses Jahr wieder nicht schaffen werde. Unglaublich wie schnell dies alles innerhalb kurzer Zeit und alles auf einmal geschah. Ich habe jetzt Angst was ich machen soll, was ich für Möglichkeiten habe, weil ich davon ausging das ich dieses Jahr schaffen würde und mich zum Halbjahr nirgends beworben hatte.

(Ich bin schon 18 und wohne nur mit meiner Mutter, mit ihr kann ich darüber aber nicht reden weil sie nicht viel von den Sachen versteht und eig will das ich arbeite und Geld verdiene, mir währe es aber wichtig einen höheren Schulabschluss zu haben. Ich habe bis jetzt meinen Realschulabschluss.)

Meine  Situation ist jetzt diese ich habe die 11 klasse zum zweiten Mal wiederholt und nicht bestanden. In ungefähr einem Monat bekomme ich mein schlechtes Endjahreszeugnis und habe mich nirgends beworben.

Ist es zu spät sich erst mit dem Endjahreszeugnis an einer Berufsschule zu bewerben ?

Wird oder kann die Schule mich wegschicken wenn ich die 11 klasse wieder nicht schaffe ?

Ich bin mir sicher dass ich mein Abitur nicht mehr weiter führen möchte, da es nicht das richtig für mich ist und ich mit dem Schulsystem und den Lehrern nichtmehr klarkomme.
Ich bin echt verzweifelt und ich fühl mich auch echt mies deswegen, um ehrlich zu sein scheme ich mich total ich weiß jetzt echt nicht was ich machen soll :(.

Danke schonmal an alle die meinen heulsusen Roman der Verzweiflung durchgelesen haben und noch viel mehr dank an die die mir vielleicht helfen können oder eine Lösung oder einen Rat wissen. God bless,

Lg Sam

Schule, Bewerbung, Stress, alleine, Lösung, Noten, Ausbildung, Schüler, Abitur, Berufschule, Gymnasium, Jugend, Klasse, Lehrer, verzweifelt, Zeitdruck, Ausbildung und Studium, Rat
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Berufschule