Welche Studiengang passt zu mir?

Guten Tag und danke im Voraus. Erst mal zu mir ich habe vor mein Fachabi zu machen und möchte studieren . Ich weiß nur leider wie es fielen geht ,nicht was. Ich hab zwar noch etwas Zeit da ich erst mein Fachabi machen möchte und nächstes Jahr erst mein Real Abschluss fertig habe, doch mir würde es einfacher fallen wenn ich wüsste in welche Richtung. Mich interessieren nämlich sehr viele Sachen in verschiedene Richtung. Ich würde gerne in die Polizei beziehungsweise criminal Richtung gehen denn ich liebe über alles Kriminalfälle und generell ich weiß es ist nicht so wie im Fernsehen doch ich gucke das schon mein Leben lang und mich interessiert es einfach sehr,auch die Richtung und bei der Polizei sexualdelikte. Dazu noch zu mir es Kann sein das ich was mit Sport zu tun habe nicht machen kann da ich eine Knieverletzung habe. Obwohl das auch noch nicht fest steht aber keiner weiß es da ich eine chronische Krankheit habe. Ich interessiere mich aber auch sehr für Geschichte ich liebe Geschichte und Archäologie und so weiter doch bei dem Thema ist ja so das man später nicht so wirklich Jobs findet da ich zum nächsten Thema, ich möchte was studieren wo ich dann auch weiß dass ich nachher einen Job habe wie jetzt zum Beispiel bei Archäologie da ist es ja so da man es nicht weiß da es nicht so viel gefragt ist ich hoffe ihr wisst was ich meine. Andererseits interessiere ich mich aber auch Filme und Geschichten und Film Design und Game Design und so weiter. Andererseits interessiere ich mich aber auch sehr für Horrorfilme also make up technisch obwohl ich in der Hinsicht noch keine Erfahrung habe da ich mit Make up nicht wirklich was am Hut habe. Ich hätte aber auch Lust irgendwas in der Forschung zu machen sowas wie Meeresbiologen oder Zoologen finde ich auch ganz cool also macht was mit Tieren und was erforschen finde ich eigentlich ganz interessant doch wegen Bio und Chemie weiß ich noch nicht ganz ob das was für mich ist. Ich finde auch Rettungssanitäter auch ganz cool doch das würde wahrscheinlich nicht in meinem Knie gehen außerdem verdient man da nicht so viel und ich möchte ja etwas studieren. Jetzt zum Geld ich will jetzt nicht Geld geil klingen aber ich finde schon man sollte auf das Geld gucken wie viel man dort verdient ich möchte ungefähr so zwischen 3-4000 € verdienen ich weiß es ist viel und ich weiß es geht auch nicht überall doch ich würde es mir wünschen. Außerdem wäre es noch ein cooler nebeneffekt wenn dieser Beruf auch im Ausland gefragt ist da ich auf gar keinen Fall in Deutschland bleiben will und dementsprechend muss der Beruf auch im Ausland gefragt sein so dass man nicht noch mal extra eine Ausbildung machen muss oder so sondern dann rein theoretisch direkt anfangen könnte. Ihr seht ich interessiere mich viel in verschiedenen Rechtsrichtungen und weiß aber nicht was ich machen soll und niemand kann mir da wirklich was sagen weil ich auch nicht weiß nach was ich googeln soll danke für Ihre Zeit ich hoffe ihr habt ein paar Ideen 💡

Tiere, Studium, Schule, Geld, Geschichte, Polizei, Pädagogik, Archäologie, rettungssanitaeter, Zoologie, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Warum werden in Deutschland immer noch archäologische Ausgrabungen gemacht?

Mal im Ernst . Was erwarten wir davon ?

Lernen kann man nichts wirklich neues von unseren Vorfahren.

Und ob der gefunden Leichnahm Ötzi , oder Kunnibert von Stricksock hieß sollte uns in der Entwicklung ebenfalls nicht hilfreich sein.

Das gleiche gilt für den 80000 Fauskeil und Grundmauern von Gebäuden sofern wir nicht sowieso dort bauen und die Fundamente nutzen können.

Was geschieht nach solchen Funden mit den in Siffifusarbeit freigelegten

Dingen ?

Fotoserie und dann wieder zuschaufeln, gehts ins Museeum oder bekommt jeder Ort sein eigenes Museeumsdorf an Originalschauplätzen?

Sehr beliebt sind auch Archive und Dokumentationszentren welche zum Teil über riesige Glasvitrinen verfügen aber nicht einmal für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Wir beschäftigen uns in einem unverantwortlichem Maße mit vergangenen Geschehnissen und vernachlässigen darüber hinaus die Tatsache das wir Lösungen für AKTUELLE Probleme und elementare Projekte in der Gegenwart brauchen um eine lebensfähige Zukunft sicherzustellen.

Da es unsere selber verursachten Umweltprobleme in der Vergangenheit nicht

gab werden wir auch in der Vergangenheit keine Lösungen finden , oder waren die Menschen technisch gesehen klüger als Menschen heute.?

Wir sollten besser anfangen selber zu denken statt altes staubiges Zeug zu sammeln um ein paar Messis glücklich zu machen.

Wieviel Aua für wieviel Schokolade ?

Gruß einfeinfrag

Geschichte, Deutschland, Wissenschaft, Archäologie, Philosophie und Gesellschaft
Haben AfD Politiker recht, wenn sie von der Existenz eines "ethnisch-biologischen" Deutschen sprechen?

Ich zitiere mal aus dem VS Bericht:

Die Auswertung der Aussagen der Führungsfunktionäre der AfD lässt erste Anhaltspunkte für eine Ausrichtung der Partei gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung erkennen. Zunächst vertreten einige Führungsfunktionäre ein mit der Menschenwürdegarantie unvereinbares, stark ethnisch konnotiertes Volksverständnis und stellen eine Reihe von Einzelforderungen auf, die in ihrer Gesamtschau eine demütigende Ungleichbehandlung von Nichtdeutschen bedeuteten. So wird an einigen Stellen die Vorstellung von einem ethnisch-biologischen bzw. ethnischkulturellen, homogenen Volk propagiert, welches vor fremden Einflüssen zu schützen sei. Dieses Verständnis geht davon aus, dass nur Deutscher sein kann, wer als solcher geboren wird.

Nehmen wir jetzt mal als Beispiel den AfD Politiker Alexander Gauland. Laut eigenen Aussagen wäre er ja Deutscher ohne Migrationshintergrund, also Biodeutscher. Die Frage ist jetzt: Was ist mit den Menschen, die einem Migrationshintergrund haben und nicht Biodeutsche sind? Gibt es sowas wie Biodeutsche überhaupt bzw eine Deutsche Ethnie? Ich dachte immer Deutschland , also das Gebiet wo wir heute leben, sei schon immer ein Zuzugsgebiet gewesen? Wenn das stimmen sollte, warum sprechen dann AfD´ler von "ethnischen Deutschen" wenn es diese gar nicht gibt???

Vor allem stellt sich dann die Frage, ob ein Nigerianer, Chinese, Araber überhaupt zum "deutschen Volk" (laut AfD) gehören können?

Ich weiß nur, dass die Nazis eine sogenannte Volksgemeinschaft angestrebt hatten und dort auch "ethnisch-biologisch" aussortiert wurde.

Wer bestimmt überhaupt wer deutsch ist?

Geschichte, Deutschland, Politik, Biologie, Archäologie, Frühgeschichte, Genetik, Nationalsozialisten, Rassismus, Rechtsextremismus, verschwörungstheorie, Volk, AfD, ethnie, Philosophie und Gesellschaft
Gab es zur Herrschaft Hiskijas eine Deportation der Juden?

Das Tema wird biblisch in 2. Könige 18 & 19 thematisiert.

Dann gibt es noch die Sanherib-Prismen. Auf denen wird scheinbar gesagt, dass der assyrische König Sanherib 46 befestigte Städte einnahm und ca. 200.000 Juden nach Assyrien deportierte.

Jetzt ist die Frage, stimmt das? Wer lügt? Oder übertreibt dieser assyrische König maßlos, da er die in 2. Könige 19 zugefügte extreme Niederlage nicht verkraften konnte?

In den Bibelstellen kann man zwar auch herauslesen, dass nur noch wenige übrig waren. Und historisch ist man sich auch sicher, dass nur noch Jerusalem und das dortige Bergland nicht assyrisch besetzt war. ABER es stellt sich mir die Frage, ob diese Juden einfach im besetzen Land weiter lebten, oder ob diese tatsächlich alle nach Assyrien gebracht wurden. Ägyptische Könige übertrieben ja auch hier und da maßlos. War dies auch bei den Assyrern der Fall?

Ich meine eben, dass wenn es wirklich eine so große Zahl gewesen wäre, und nur noch ein mickriger Überrest in einer einzigen Stadt übrig geblieben wäre, dann hätte man das doch in der Bibel erwähnt. Der Untergang des Nordreichs wurde ja auch erwähnt. Und man findet ja auch biblische Angaben zur Anzahl der Deportierten des Nordreichs. Diese lagen ja glaube ich irgendwo bei 40.000 +-

Wie um alles in der Welt sollten also 200.000 deportierte Juden biblisch unerwähnt bleiben? Das wäre ja einem Untergang des Südreichs gleich gekommen.

Kennt sich wer in diesem Thema besser aus?

Geschichte, Archäologie, Historie, Israel, Judentum, Theologie
Wie findet man als Archäologe einen Job im Ausland? Erfahrung mit Unterwasserarchäologie?

Ich würde gerne in ein paar Jahren (nach meinem Abitur) Archäologie studieren. Mir ist bewusst das dies kein einfacher Beruf ist und wenig Sicherheit mit auf den Weg gibt aber ich finde die t so faszinierend das ich definitiv bereit bin dieses Risiko einzugehen. Zudem werde ich dann noch ein weiteres Fach (im Studium) auswählen sodass ich nicht zu 100% auf die Archäologie angewiesen bin und notfalls noch andere Berufswege einschlagen kann. Außerdem hab ich vor da ich das Meer echt liebe mich weiterzubilden und als Unterwasserarchäologin arbeiten zu können. Hat jemand vllt Erfahrung wie das in dem Bereich der Jobangebote aussieht ? Ich hab gelesen das es wenig Angebote gibt die sehr umstritten sein sollen. Gilt das auch für die Unterwasserarchäologie ? Ich hatte gehofft das es noch nicht so viele qualifizierte Taucher gäbe und ich es als eine Nische nutzen könnte.
Und wie sieht das aus mit der Job suche im Ausland ? Ich möchte auf keinen Fall in Deutschland bleiben sondern möglichst nach Südamerika (ich spreche fließend Spanisch, Englisch und eben Deutsch, Schulfranzösisch welches ich nach dem Abi auffrischen werde und im allgemeinen fallen mir neue Sprachen zu lernen nicht so schwer deswegen unbedingt das Ausland) ? Wie sucht man da nach Jobangeboten ? Ist jemand vielleicht zufällig hier Archäologe oder kennt jemand und kann mir ein bisschen von seinen Erfahrungen erzählen ?
(Entschuldigt bitte meine Rechtschreibung und Komma Setzung das funktioniert nur wenn ich mich zu 100% darauf konzentriere... leider)

Schule, Job, Ausland, Archäologie, arbeit-im-ausland, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Archäologie