Trotz bereits erlangtem zweijährigen Fachabitur nochmal drei Jahre fürs Vollabi = objektiver Makel im Lebenslauf?

Da ich für das Fachabi keine zweite Fremdsprache gelernt habe, wären noch einmal drei Jahre fürs Vollabi erforderlich. Nach dem Fachabi habe ich eine Berufsausbildung gemacht und abgeschlossen. Mir ist aber klar geworden, dass ich in dem Beruf nicht glücklich werde und er nur mäßig zu meinen Fähigkeiten passt. Von vielen habe ich den Rat bekommen, studieren zu gehen.

Problem ist aber, dass ich zwischen Fachabi und Ausbildung noch ein Jahr Praktika/FSJ absolviert habe und in meiner Schulzeit im Zuge eines längeren Krankenhausaufenthalts ein Jahr wiederholen musste. Insofern wäre ich nach einem dreijährigen Abi 27 Jahre alt bzw. hätte vier Jahre effektiv verloren.

Für mich selbst wären die drei Jahre kein Problem, also in finanzieller Hinsicht etc.

Allerdings weiß ich nicht, wie sich das dann später im Lebenslauf macht.

Kommt es negativ oder gilt die Devise: Hauptsache, es gibt keine Lücken?

Kommt es negativ, wenn ich mich voll auf die Schule konzentriere und nebenbei nicht arbeite? Ich würde das Abi gern auf einem Wirtschaftsgymnasium machen, da ich während meines Fachabis entsprechende Vorkenntnisse erworben habe, die auch nochmals in der Ausbildung relevant waren, sodass ein Vollabi mit wirtschaftlichem Schwerpunkt für mich leichter wäre als ein Abi auf einem Abendgymnasium, wo ich zwar nebenher arbeiten, aber auch drei naturwissenschaftliche Fächer belegen müsste.

Was meint ihr so dazu?

Schule, Abendgymnasium, Abitur, Fachabi, Fachabitur, Lebenslauf, nachholen, Wirtschaftsgymnasium, Vollabitur, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort
Welcher Weg um das Abitur zu erlangen?

Hallo Zusammen,

ich bin 20 Jahre alt und habe Kaufmann für Büromanagement gelernt.

Ich hatte den Hauptschulabschluss und habe mit Beendigung meiner Ausbildung die Mittlere Reife erlangt.

Ich möchte gerne mein Abitur nachholen um Wirtschaftsinformatik( FH also Fachabitur reicht) studieren gehen zu können. Ich habe viel Geld gespart und deshalb hätte ich 3 Wege das Abitur nachzuholen, die aber verschiedene Risiken haben.

  1. 2 Jahre auf dieBOS( ich muss die Vorklasse besuchen, da ich in meinem Berufsschulzeugnis keine Noten in Deutsch, Mathe und Englisch vorweisen kann) Abschluss: Fachabitur Sollte aber was passieren Autounfall, Zwangsauszug, etc.könnte ich das Geld nicht aufbringen, selbst wenn ich einen Nebenjob habe und müsste wsl. abbrechen oder Schulden aufnehmen
  2. 3 Jahre Abendgymnasium (Mo - Fr von 18:30 - 21:45) und Teilzeit 30 Std. Habe aber dann eine doppelte Belastung. Abschluss Allgemeines Abitur. Fachabi bittet meine Abendgymnasium nicht an :(
  3. 1. Jahr Abendgymnasium und Teilzeit arbeiten (damit holt man die mittlere Reife nach und ich könnte Noten vorweisen) und danach direkt in die BOS 12 wechslen und das Fachabitur auf 1 Jahr Vollzeit machen.

Bei Punkt 3 wurde mir vom Abendgymnasium abgeraten weil auf der BOS in einem komplett anderen Tempo gearbeitet wird. Ich bin mir aber nicht sicher ob sie nur Werbung für sich machen wollten

Ich bin leider momentan etwas verzweifelt und würde mich deshalb über jede Meinung freuen.

LG Max

Berufsoberschule 2 Jahr (Vollzeit) 75%
1 Jahr Abendgym. +Teilzeitarbeit und dann 1 Jahr Vollzeit BOS 25%
Abendgymnasium 3 Jahre (Teilzeit) und Teilzeit arbeiten (30 Std) 0%
Studium, Schule, Abendgymnasium, Abitur, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Mit zwanzig zur Schule?

Guten Morgen!

Ich hoffe du kannst mir helfen und zwar...

Ich habe meinen Erweiterten Mittleren Schulabschluss 2016 abgeschlossen auf einer Realschule und hatte somit die Berechtigung die Oberstufe zu besuchen.

In der Oberstufe habe ich das erste Jahr (Einführungsphase) nicht geschafft und musste dementsprechend noch ein Jahr wiederholen

Das wiederholte Jahr habe ich ebenfalls nicht geschafft und musste somit abgehen von der Schule (Sommer 2018 da war ich 18)

  • Oktober bin ich 19 geworden (2018)

Von Sommer 2018 dann aus bis jetzt Dez 2019 und heute 20 Jahre alt habe ich gearbeitet und mich natürlich beworben für eine Ausbildung aber keine Antwort oder nur Absagen :/

Nun bin ich am überlegen in 2020 Februar oder nach den Sommerferien die Chanche zu ergreifen und die - Erwachsenschule zu besuchen und mein Fachabi (schulischer Teil) nachholen in den 2 Jahren

Ich müsste dann noch ein einjähriges Praktikum oder halbjähriges Praktikum absolvieren um die 'volle'' Fachhochschulreife zu erwerben (kann dann erst studieren)

Mit 23 oder 24 dann würde ich dann gerne studieren bei der Hochschule oder eine Ausbildung starten -

• Bin ich aber nicht zu alt dann in der Zeit?

Ach ich weiß es nicht Leute .. ich weiß aber das ich mein Leben nicht verschwenden möchte und was erreichen will!!

Damals hatte ich auch Familäre Probleme und war oft krank und konnte nicht zur Schule - aber im Endeffekt ist es meine Schuld das ich es NCIHT geschafft habe (habe es akzeptiert)

Ich dachte man müsste mit 19,20 sein Abi haben, wie meine Freunde aber so spielt das Leben nun mal nicht ..

Frage: Auf der Erwachsenenschule habe ich auch angst, dass ich die älteste bin ... soll ich die Erwachsenenschule besuchen mit 20 ?

oder eine Ausbildung und dann studieren ..

das Jobcenter hängt mir auch am Hals und habe keine Lust mehr 😂

Danke im Vorraus xxx

P.s in Zukunft würde ich im Bereich Marketing, Global Managment, E-Commerce Fotografie das sind so meine Richtungen, Werbung, Bildbearbeitung,

Studium, Schule, Fotografie, Abendgymnasium, Zukunftspläne, Zukunftsangst, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Schule und Beruf, Beruf und Büro
5 Antworten
Abendgymnasium vs BOS-W?

Hi Leute,

wollte euch fragen, was für euch sinnvoller erscheint nach einer Bankkaufmannsausbildung in Baden-Württemberg wenn man WiWi oder Lehramt am Gymnasium studieren möchte (ich weiß weit hergeholt)

1. Abendgymnasium: (-) 1-1,5h Fahrt mit dem Auto, Dauer 3 Jahre, Kosten 1600€, Abendsunterricht 3-4 Tage die Woche, Kaum "Freizeit", evtl ältere Mitschüler dabei ü30 etc... (+) Teilzeitarbeit in der Bank möglich, Punkte/Kursstufensystem, Berufserfahrung sammeln, "angesehener?"...

2. Wirtschaftsoberschule (-) ca 1-1,5h Fahrt mit dem Auto, kein Arbeiten mehr möglich in der Bank, da Vollzeitschule=kein Gehalt mehr, keine Berufserfahrung, es zählt nur das letzte Schuljahr davon gibt es nur 9 relevante Fächer die in den Schnitt mitreinzählen (davon 4 Prüfungen in M,D,E,BWL die doppelt gewichtet werden und die Jahresleistung einfach, Nebenfächer zählt nur die Jahresleistung)...

(+) Vollzeitschule, "mehr Freizeit", elternunabhängiges BaFöG (ca 380€), Dauer nur 2 Jahre, man ist im Wirtschaftszweig aufbauend auf die Ausbildung noch drin mit Profilfächern (BWL,Informatik)

Beides führt zur allgemeinen Hochschulreife=Abitur (:

Tipps, Geld verdienen, Studium, Schule, Geld, Gehalt, Bank, Bildung, Ausbildung, bankkauffrau, Karriere, Büro, 2. Bildungsweg, Abendgymnasium, Abi, Abitur, Baden-Württemberg, Bankkaufmann, Berufsoberschule, BWL, Bwl Studium, finance, Gymnasium, Kaufmann, Lehramt, Lehramtsstudium, studieren, Weiterbildung, Abiturprüfung, Bankkaufmann-Frau, bkfh, nach ausbildung, Weiterbildungsmöglichkeiten, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Schule und Studium, Schule und Beruf, Meinungen und Diskussionen , Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
2 Antworten
Abendgymnasium gehen?

Ich bin 17 (werde in paar Tagen 18) und habe im Juli 2019 meinen Realschulabschluss mit einem Schnitt von 1,3 gemacht. Da mir das Lernen leicht fällt und ich absolut keine Ahnung habe was ich sonst machen soll, habe ich mich dafür entschieden noch das Abi dranzuhängen. Ich habe mich auf einem allgemeinbildenden Gymnasium angemeldet, da mich die Schwerpunkte der beruflichen Gymnasien gar nicht ansprechen. Für das Abendgymnasium benötigt man ja Berufserfahrung.. Nun fühle ich mich in der Schule gar nicht wohl. Die Schüler sind 14-15 und es kostet mich extrem viel Kraft mich wieder in einen 14-jährigen hineinzuversetzen, diese unsichere Art der anderen (dort gibt es auch Gruppenzwang und Mobbing) macht mich wahnsinnig! Ich wohne schon allein und fühle mich extrem komisch, wenn die Lehrer noch Dinge sagen wie „Sagt euren Eltern, dass sie euch den Taschenrechner kaufen“. Ich weiß, dass da niemand ist der sich dahingehend um mich kümmert. Und das deprimiert mich auch irgendwie. Ich würde mich am liebsten mit jemandem austauschen, der keinen familiären Rückhalt hat und schon viele Sachen erlebt hat. Damit ich mich austauschen und vielleicht etwas lernen kann.

Habe ich eine Chance auf das Abendgymnasium zu gehen, wenn ich nebenbei arbeiten gehe? Vorausgesetzt wird eine 2-jährige Berufserfahrung oder eine abgeschlossene Ausbildung. Dies kann ich beides nicht vorweisen. Wenn ich nun aber einen 450€ Job habe oder ein ganzjähriges Praktikum/Volontariat absolviere, könnte man da eine Ausnahme machen oder ist die Schule da an Gesetze gebunden?

Schule, 2. Bildungsweg, Abendgymnasium, Abitur, zweiter Bildungsweg, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Kann es auch mit Anfang 30 sinnvoll sein, sich noch einmal beruflich umzuorientieren?

Ich habe einen mehr schlechten Realschulabschluss bekommen und dann eine Ausbildung zum Dachdecker gemacht und auch nach der Lehre vollbeschäftigt gewesen und recht gut verdient.

Da ich mich aber schon länger beruflich und bildungsmäßig etwas verbessern wollte, bin ich auf das Abendgymnasium gegangen und habe auch mein Abitur diesen Sommer bestanden - das Zeugnis gibt es in 2 Wochen, aber die Noten wurden ja schon bekanntgegeben.

Die Sache ist, dass mich schon längere Zeit heftige Rückenschmerzen plagen und ein Orthopäde meinte, ich könnte das auf die jahrelange sehr anstrengende Arbeit zurückführen und er mir dringend empfohlen hat, mich beruflich umzuorientieren.

Was mich interessieren würde, wäre ein Studium (Lehramt für Grundschule). Das es bei der Vorgeschichte mit der Verbeamtung sicher nicht mehr klappt, wäre mir egal.

Meine Eltern möchten mich finanziell auch gern unterstützen und etwas konnte ich auch durch eine gute Position im Beruf zurücklegen.

Ich frage mich allerdings, ob es mit einem Studium mit 31 Jahren nicht etwas spät ist und der damit verbundenen beruflichen Umorientierung.

Gesundheit, Arbeit, Beruf, Studium, Schule, Bildung, Ausbildung, Alltag, Krankheit, Wissenschaft, Karriere, 2. Bildungsweg, Abendgymnasium, Abitur, Grundschule, Lebenslauf, Lehramt, Orthopäde, Skoliose, Universität, Umorientierung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten
fachabi während ausbildung frage?

Guten Tag, ich fange vermutlich, hab schon eine Stelle bei ThyssenKrupp als Elektroniker für Betriebstechnik eine Ausbildung an.

Nun ich habe irgendwie Angst das ich den Beruf nicht machen will. An sich interessiert mich schon technisches, löten und halt Leitungen und so. Nur ich weiß nicht ob etwas theoretisches nicht auch was für mich wäre meine Noten sind zwar aktuell nicht auf top leistungen bin immer so im 3er bereich durchschnittlich habe einen 2,7er durchschnitt in meinem letzten zeugnis gehabt (bin gerade 10te klasse also 9te klasse zeugnis) aber halt 4 in mathe bin zwar nicht schlecht in mathe das lag aufgrund eines themas das ich nicht mochte und ich habe auch nicht wirklich gelernt gehabt.

Ich will aber nicht für mein Rest des Lebens einfacher Geselle sein ich will auch was ich sag mal "erreichen" und zu den großen gehören. Und da wäre eine Option die meinen Erwartungen entspricht der Ingenieur also als technischer Ingenieur zb maschinenbau oder elektrotechnik hätte ich halt was mit technik zu tun aber auch mit theorie und planung und sowas.

Aber da ich halt kein Abitur mache und es vermutlich auch nicht schaffe, keine ahnung ob ich meine quali packe. Aber fachabi könnte ich machen, aber will jetzt keine Ausbildungsstelle wegwerfen ich mein ThyssenKrupp ist nh sehr gute und große Firma und die Ausbildung zum Elektroniker vor allem bei Betriebstechnik ist ja jetzt auch nicht schlecht.

Soweit ich weiß kann man ja sein Fachabi während der Ausbildung machen. Wie lange dauert das denn dann? und wie genau geht das? ganz normal mit Anmeldung? (voraussgesetzt natürlich thyssenkrupp willigt ein die müssen dem ja zustimmen). Und ist das sehr schwer? während der ausbildung fachabi zu machen? ich mein das wäre ein erheblicher vorteil in der zeit wo viele fachabi/abi machen habe ich eine ausbildung und fachabi in der tasche.

Und ja würde auch zb gehen ich mache erstmal 1 jahr ausbildung ohne fachabi (da ich persönlich gar kein bock aktuell auf schule habe will mal ich sag mal pause von der klassischen schule)und dann die restlichen 2,5 jahre der ausbildung fachabi? also halt nebenbei abendschule oder so?

Ich will irgendwie weiter Schule machen aber irgendwie auch eine Ausbildung. Weil sollte ich Fachabitur machen könnte ich ja falls ich kb mehr auf den job habe den ich mache (elektroniker in dem fall) ja was studieren und dann als was anderes arbeiten.

Schule, Ausbildung, Elektrotechnik, Abendgymnasium, Fachabitur, Ingenieur, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Abendgymnasium