Wer hat Erfahrung mit dem nachholen vom Abitur?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich stecke grade mitten in den Abi-Prüfungen. Habe mein Abi Vollzeit nachgeholt. Das kostet dich nichts und du bekommst Bafög, zumindest wenn du unter 30 Jahre alt bist. Ich selbst habe kein Kind, aber eine Klassenkameradin und mittlerweile gute Freundin. Die bekommt für das Kind auch etwas mehr Bafög. Im Endeffekt ist es trotzdem nicht so viel Geld, aber es funktioniert. Man hat beim Vollzeit-Abi halt normale Schulzeiten und somit würdest du du dein Kind abends ganz normal sehen können. Man kann auch zusätzlich noch einen Minijob machen auf 450€ Basis. Einfach ist das mit Kind sicherlich nicht, aber ich weiß, dass es bei mir an der Schule einige mit Kind gibt und ich hab nen wahnsinnigen Respekt vor denen, die es mit Kind durchziehen. Schätzungsweise würde ich behaupten, dass ein Abendgymnasium mit Kind auch nicht einfacher wird und wie du selber schon festgestellt hast, kostet das Geld und was noch wichtiger ist: es fehlt dir Zeit mit deinem Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 10:49

Wo kann man das Abi denn vollzeit nachholen? Also an welcher schule? Und was gibt es da für Voraussetzungen um angenommen zu werden?

0
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 10:52

zählt es als Qualifikation wenn ich die 11. Klasse schon mal gemacht hab?

0
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 10:53

Ich hab den Schnitt gehabt als ich auf einem Gymnasium von der 10. In die 11. versetzt wurde

0
Kommentar von MeliGa
18.05.2017, 10:53

Aus welchem Bundesland kommst du?

0
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 10:55

niedersachsen

0
Kommentar von MeliGa
18.05.2017, 11:03

Soweit ich gehört habe siehts in Niedersachsen nicht so gut aus mit Abitur nachholen. Ich komme aus Bayern und da gibt's sogenannte Bayern Kollegs. Das dauert 3-4 Jahre, je nachdem ob man quasi ein Vorbereitungsjahr macht oder nicht. Danach hat man das allgemeine Abitur. In Bayern hat man zudem noch die Möglichkeit auf ein Fachabitur, dass dann 1-2 Jahre dauert, auch wieder je nachdem ob man ein vorbereitungsjahr macht oder nicht. Zwischenzeitlich hatten mein Freund und ich überlegt nach Hamburg zu gehen, weshalb ich mal 2 Wochen auf dem dortigen Hansa Kolleg war. Dort hab ich eine aus Niedersachsen kennengelernt und die meinte, dass es dort kaum eine Möglichkeit gibt das Abi nachzuholen, weshalb sie immer jeweils ne Stunde hin und wieder nach Hause unterwegs war. Soweit ich weiß, gibt es aber in fast jedem anderen Bundesland solche Kollegs.
Also falls du nicht so weit von HH weg wohnst, würde ich mir überlegen es dort zu probieren

0
Kommentar von MeliGa
18.05.2017, 11:05

PS: in Bayern gibt es keine Aufnahmeprüfung. Man muss lediglich eine mittlere Reife vorweisen, egal ob durch Lehre oder Realschule und eine abgeschlossene Berufsausbildung um an den Kollegs und den Berusoberschulen (BOS) -> Fachabitur; zugelassen zu werden.
In Hamburg muss man soweit ich weiß eine Aufnahmeprüfung machen.

0
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 11:16

Bei uns am Abendgymnasium steht dort an muss entweder eine Ausbildung gemacht haben oder 2 jahre berufserfahrung (oder auch Arbeitslosigkeit, Haushalt schmeißen usw) weißt du warum das so ist? Bei einem Fernstudium kann man soweit ich weiß theoretisch auch direkt anfangen wenn man aus der schule raus ist. Was hat das für einen Sinn?

0
Kommentar von MeliGa
18.05.2017, 11:27

Ehrlich gesagt kann ich dir das nicht beantworten. Die Kriterien sind in jedem Bundesland etwas anders.
In Bayern ist das auf jeden Fall ziemlich entspannt. Ich zB war damals an der Realschule und hab in der 9. klasse extern meinen quali mitgeschrieben weil ich unbedingt Friseurin werden wollte und mir eine Ausbildung quasi in den Schoß gefallen ist. Hab dann in der Ausbildung meine mittlere Reife nachgeholt und mich dann am Bayern Kolleg angemeldet gegen Ende der Lehre. Hatte dann ein halbes Jahr Probezeit, wo man am Ende nicht mehr als 2 5er oder eine 6 im Zeugnis haben durfte und danach hätte ich nur noch mal sitzen bleiben können. Auch was Fehlzeiten betrifft, fliegt man nicht. Wenns zu viel wird bekommt man eine Attestpflicht. In HH war es zB aber so geregelt, dass man freitags IMMER ein Attest abgeben musste wenn man krank war. Das wird anscheinend auch unterschiedlich gehandhabt.
Notfalls wenn du es wirklich durchziehen willst, dann hör dich auch mal in anderen Bundesländern um.
Es gibt auch Städte, wo die Wohnungen durchaus bezahlbar sind und wo du dein Kind auch unter bekommst während du in der Schule bist. An meiner ist es sogar so, dass manche manchmal ihr Kind einfach mitnehmen wenn sie es aus irgendwelchen Gründen mal nirgendwo unterbringen können. Wie gesagt- alles recht entspannt was sowas betrifft 😅

0

Die meisten lassen beim Fernstudium die Disziplin fehlen und schaffen es dann doch nicht. Wenn du Vollzeit arbeitest und ein 3-Jähriges Kind hast, hast du für ein Abendgymnasium sowie auch für das Fernstudium definitiv keine Zeit. Vergiss es. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 10:43

Ich sag ja nicht vollzeit arbeiten. Nur überhaupt was damit ich mir im Falle eben die Sachen leisten kann. Würde wahrscheinlich nen minijob ausüben

0
Kommentar von Blumenflug
18.05.2017, 10:45

Ich hab nur nen realschulabschluss von 3,6 und damit werde ich wahrscheinlich nicht weit kommen

0
Kommentar von MeliGa
18.05.2017, 11:17

Also ich weiß ja nicht woher du bist, aber in Bayern interessiert keine Sau der Schnitt von der RS

0

Was möchtest Du wissen?