Lärmproblem: Sitzrasenmäher als Spielzeug für Kinder u.16?

Guten Tag zusammen.

Ich bin ein Freund der Pädagogik & finde es vollkommen in Ordnung, wenn Kinder draussen auch mal etwas schreien. Urschrei-Therapie gibts ja immerhin nicht aus Jucks und wenn man als Kind nicht dauer-still sein musste, muss man das vermutlich auch im Alter nicht alles nachholen.

Ich hab mir jetzt so einige Beiträge zum Thema Lärmbelästigung & Kinder angelesen, doch keiner davon bringt auf den Punkt, was für eine Kombination hier seit einigen Jahren vorherrscht.

Die Situation ist Folgende:

  • Ländliche Wohngegend
  • Teils bäuerliche Großfamilienzweige in der Nachbarschaft
  • Sitzrasenmäher-Lärmplage durch Kinder zwischen 10 & 16 Jahren
  • Zeitrahmen: 2-3 Stunden on-/off-artig an einem Tag. Größe ≠ Zeitaufwand
  • Freiberufliches Arbeiten im Home Office meinerseits

Unser Nachbar hat 2-5 Kinder (Großer Familienkreis in der Nähe, bei denen oft Grundstücksübergreifend Kinder hin- & hergeschoben werden) im Garten, was auch seit Anbeginn ihrer initialen "Laufzeit" nicht überhörbar, aber dennoch noch natürlich ist.

Wie angedeutet hat er allerdings die kleinen Menschen offenbar auf die Art für die Gartenarbeit begeistern können, dass sie nun mit leidenschaftlicher Vorliebe den Sitzrasenmäher bedienen & das verbliebene Grün auf dem Rasen zeitweise befahrener aussieht, wie die Weide eines Ausweichparkplatzes in der Nähe eines Festivals.

Für die Kinder ist das offenbar eine Art "Traktor spielen" mit echten Motoren & ohne großartige Aufsicht. Lassen wir einmal die Erziehungsfrage bezüglich "Gefahrensituationen heraufbeschwören, um Kinder Eigenverantwortung zu lehren" ausser Acht, bleibt also der Umstand, dass der Rasenmäher hier nicht länger als Werkzeug zum Mähen im Sinne der Tätigkeit genutzt wird, sondern offensichtlich als sehr, sehr lautes Spielzeug inklusive Umweltverschmutzung (kein Akkumäher, sonst wäre ja glücklicherweise irgendwann von allein schluss) & natürlich ausbleibendem, materiellen Sinn/Zweck.

Die Frage ist, ob man hier nicht von Fahrlässigkeit sprechen muss, da hier ein gefährliches Werkzeug zweckentfremdet wird.

Um das Bild etwas zu vervollständigen bezüglich der Art Mensch/Eltern, um die es geht, lässt man hier auch gern seine Kinder zu Zweit mit einem Motocross fahren & da man als Eltern heutzutage scheinbar nur noch wenig mitzureden hat bei der eigenen Erziehung des Kindes, fahren diese natürlich auch auf der ganzen Straße auf & ab, (Wohnstraße mit Sackgasse, kein Durchgangsverkehr) welche zwar 30er Zone, jedoch (glücklicherweise) keine Spielstraße ist. Ich führe dies hier auf, da der Gesamteindruck, den ich habe, in die Ecke wandert, dass aus dieser Richtung offenbar gern Grenzen ignoriert oder bis zum (er)brechen gebeugt werden auf "Kosten" anderer.

Es gab bereits einmal ein Gespräch zum Thema Stereoanlagen-Bass, der trotz nicht-angrenzender Mauern unsere Wohnung deutlich mit wabernden Tieftönen versorgte. Nun stellt sich die Frage, einmal den Mäher im Raume anzusprechen, & inwiefern rechtlich untermauerbar ist...

Kinder, Kinder und Erziehung, Lärmbelästigung, Rasenmäher, Rechtslage, Mindestalter
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rasenmäher