Kennt ihr dieses Phänomen auch? (Es geht um die Klamotten, die Mädchen in der Schule tragen)?

Hallo, ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!

Mein Kumpel beschwerte sich, dass Mädchen häufig zu anzüglich gekleidet in die Schule gehen. Ich habe davor nicht wirklich darauf geachtet, aber nach einer Woche fiel mir das auch auf; viel zu enge Jeanshosen, ungünstige Oberteile und Klamotten mit "push-up" Wirkung, bauchfreie Klamotten, Lederhosen und teils durchsichtige Klamotten usw.

Ich besuche ein Gymnasium und bin in der Abi-Phase, also nicht mehr in der Mittelstufe oder so. Ebenfalls glaube ich auch nicht, dass dieses Phänomen mit der Schulform in Korrelation zu setzen ist.

Immerwieder hört man die gelogenen Ausreden, dass sich so angezogen wird, wie man sich wohlführt. In meiner Region in Hessen ist es sehr kalt und nass; bauchfrei kleidet man sich nicht, weil es einem zu warm ist im Winter. Auch eine Lederhose ist nicht sehr bequem.

Praktisch ist dieses Auftreten allgemein ebenfalls nicht, siehe Regeln im Chemieunterricht oder Sportunterricht (kein Schmuck, geschlossene Haare, angemessene Klamotten usw.)

Wie kann man sich denn wohlfühlen, wenn man sich dauernd an den Unrerricht anpassen muss, die Klamotten nicht bequem sind und man angegafft wird, bzw. Sprüche kassiert?

Kann man das damit vergleichen, dass jemand mit einem Geldschein vor dir rumfuchtelt um dich zu provozieren? (Vergleich deine biologischen Instinkte für Aufmerksamkeit, um den eigenen Vorteil skrupellos ausnutzen zu versuchen)

Warum wird mit seinem Aussehen nicht verantwortlich umgegangen? Dezente Klamotten, angepasst an die Unterrichtssituation usw.

Freue mich auch eure Antoworten und Anregungen, trotzdem respektvoll bleiben, auch, wenn man sich häufig darüber aufregen könnte.

(Zu meiner Person: Volljährig, männlich, mehrere Beziehungen geführt, also nicht komplett unerfahren)

Mit den besten Wünschen und Grüßen!

Kleidung, Schule, Mode, Mädchen, Klamotten, Oberstufe, Kontrovers, Oberstufe Gymnasium, disskussionsrunde
Was soll ich tun Zeugnisnote?

Wir haben am Freitag unsere Zeugnisnotne bekommen. Und ich hab in einem Fach 10 NP bekommen. Ich dachte zuerst das wäre ein Druckfehler, aber das ist sehr unwahrscheinlich. Ich würde die Lehrerin gerne darauf ansprechen und sie darum bitte es zu ändern (aber mir ist klar, dass ich das nicht darf, immerhin entscheidet der Lehrer über die Noten) aber ich habe in meinen beiden Klausuren jewals 11 np geschrieben und im ersten Quartal hatte ich mündlich 11np ( sie hat gesagt das zu der 1 noch nicht reichen würde) und im 2 Quartal stand ich mündlich im 2 Bereich, also vermute ich mal dass es 10np sind. In allen 3 Test/ hatte ich 13-14 np zusammen wären das 10,75 np. Es könnte dran liegen, dass wir unsere 2 Klausuren am Mittwoch ein Tag vor der Zeugniskonferenz bekommen haben. Zuerst hatte ich 10np, die Lehrerin hatte sich aber verrechnet und es waren eigen eine glatte 2. Kann es sein, dass da der Fehler liegt und sie in meine Zeugnissnote die 2- von der Klausur genommen hatte, obwohl ich eigentlich eine glatte 2 hatte. Eigen möchte ich mich ihr nicht aufdrängen und ihre Benotung vor ihr infragestellen,aber es geht immerhin um 1 Np der Ausschlaggebend sein kann im Abi.( ich möchte wirklich nicht unhöflich sein, aber ich hatte mir in dem Fach sehr viel Mühe gegeben, aber dann nicht um "ungerecht“ benotet zu werden) Was sollte ich jetzt machen?

Schule, Noten, Lehrer, Zeugnis, Oberstufe Gymnasium, Ausbildung und Studium
Warum ist eine Steineiche winterrobust?

Hallo ich hatte ein wenig Biologie gelernt und da war ein Thema das mein interesse erweckte "Angepasstheit von Pflanzen an Wassermangel". Dort wurde erklärt das Pflanzen in Warmen orten xeromorphe Blätter gebildet haben, diese haben eine dicke Kutikula, eine mehrschichtige epidermis und viele spaltöffnungen die unter anderem dem Sparen von Wasser dienen. Soweit habe ich alles verstanden bis ich ein diagramm sah. Dort wurde die aufnahme von Co2 von Flaumeiche und steineiche in den Monaten Jan-dez in prozent verglichen. Die flaumeiche fängt erst so gegen Sommer an Co2 aufzunehmen, die steineiche jedoch in allen Monaten also auch im Winter aber im Winter natürlich weniger als im Sommer. Warum ist das so? Hierzu habe ich drei Theorien und ich weiß nicht ob die stimmen deswegen bitte ich euch um Hilfe. Erste Möglichkeit: Da die Flaumeiche in Süddeutschland vorkommt und das Wasser dort im Winter meistens gefroren ist und auch eine geringe Luftfeuchtigkeit herrscht wirft dieser Baum seine Blätter ab um zu verhindern das durch die verdunstung in den Blättern Wasser verloren geht, dadurch kann er aber da nun mit den Blättern auch die Spaltöffnungen weg sind kein co2 mehr aufnehmen, die steineichen die in dem mediterranen Klimaraum wächst hat dieses Problem nicht da es dort nicht so kalt wird das eine aufnahme von Wasser unmöglich wird. Zweite möglichkeit: die Steineiche hat xeromorphe blätter und ist ein sukkulent also eine pflanze die wasser speichern kann, sie speichert Wasser die sie im Sommer aufgenommen hatte und nutzt es im Winter, dadurch muss es nicht die blätter loswerden weswegen es weiter co2 aufnehmen kann, da es aber trotzdem das problem gibt das der Baum kein Wasser aufnehmen kann weil die Luftfeuchtigkeit zb da nicht in die Karten spielt, muss die steineiche Wasser sparen, dies tut sie durch schließen der spaltöffnungen sodass nur wenige aufbleiben durch die co2 aufgenommen werden kann, deswegen nimmt die steineiche im winter weniger co2 auf als im Sommer. Möglichkeit 3: habe ich leider vergessen

Pflanzen, Biologie, Ökologie, Oberstufe Gymnasium

Meistgelesene Fragen zum Thema Oberstufe Gymnasium