Top Nutzer

Thema NORMALITÄT
  1. 5 P.
Findet ihr normal, dass fast 14-jährige Mädchens heutzutage raucht und trinkt, nur um in der Gesellschaft cooler, berühmter zu wirken?

Hey,

ich habe eine 14-jährige Freundin gesehen, wie sie mir per Snap Alkoholflaschen, etc. gesendet hat. Ich war zunächst mehr oder weniger erschrocken, dass sie Alkohol in dem Alter trinkt, ich war jedoch auch nicht sehr sicher, ob diese auch tatsächlich echt sind. Also fragte ich sie direkt, ob das echte Alkohole sind.

Jetzt rate mal, mit welcher Antwort sie gekommen ist..

"Doch"..

Als ich das las, war mein einziger Gedanke nur.. "WAS"!?

Ich fragte wieder daraufhin aus reine Interesse, wieso sie es tut, vor allem in dem Alter ist die Normalität an Nutzung von Alkohols weit weg..

Mit ihre nächste Antwort, hätte ich nie in meinem Leben gerechnet.. und diese lauten: "Weil es viele auch machen" "Man ist dann mit den Leuten cool"..

Was!? Nein, das ist nicht möglich.. Ich meine, mit 14 Jahren Alkohol trinken, nur um in der Gesellschaft "cooler" zu wirken - vor allem als Mädchen! Was!? Das ist pure Dummheit, wirklich! Es gibt einfach so viele Wege, um schöner, bzw. cooler, in der Gesellschaft zu machen. Aber nein.. Nicht nur von Shishas Rauchen hat sie genug, was heutzutage auch fast alle tun, sondern auch noch Alkohol hinzuschieben..

Ich meine, ich selbst bin 1 Jahr älter als sie, und habe noch nie richtig Alkohol reingekippt, wenn dann ein paar Schlücke Bier von damals, und weiß auch, wie schädlich es den Körper macht! Aber sie... manchmal komme ich mir so vor, als wäre ich für 50 Jahre zeitlich stecken geblieben und die Jugend um einiges "entwickelt" hat..

Das ist echt Trauer..

Weshalb ich euch frage, bzw. eure Meinung höre, ob das ganze wirklich mit der Normalität spricht..

Das ist unnormal, finde ich.

Männer, trinken, Mädchen, Alkohol, Frauen, rauchen, Jugend, Jungs, Liebe und Beziehung, NORMALITÄT
10 Antworten
Kann ich jemals wieder normal werden?

Hey, ich bin gerade in einem Zustand der Verzweifelung. Es ist 'ne lange Geschichte, aber ich fasse sie euch mal zusammen:

  • Problemloses Leben bis ca. zum zehnten Lebensjahr
  • Als ich in die 5. Klasse kam wurde mein Bruder für neun Monate von sechs Mitschülern gemobbt. Ich konnte nichts dagegen machen und die Lehrer haben auch niemals geholfen. [Die häufigste Beleidigung gegen ihn (und mich) war "Dummheit". Früher wurde mir das wirklich niemals gesagt. Wir wurden eher irgendwie als intelligent angesehen.]
  • In der sechsten Klasse wurde ein anderer Schüler gemobbt. Ich hatte große Angst, dass mir so etwas passieren könnte, also habe ich nach ein paar Wochen auch mitgemacht. Ich bereue es bis heute und mitlerweile bin ich mit der gemobbten Person befreundet.
  • Die siebte Klasse war etwas ruhiger bzw. es wurde immernoch generell beleidigt, aber wir hatten eine lose Klassengemeinschaft.
  • Um Sylvester 2015/2016 begann ich nachzudenken, und wollte meine schulische Lage verbessern, da meine Noten in der Unterstufe (5.-7. Klasse) sehr schlecht geworden sind.
  • Ich habe den kompletten Stoff von den drei Jahren in den Sommerferien innerhalb von 33 Tagen harter Arbeit penielst wiederholt.
  • Ich war von den Beleidigungen so psychisch gekränkt worden, dass ich absichtlich mein Verhalten geändert habe. Ich wollte dem intelligenten Klischee entsprechen. Damit meine ich: psychopathisch, narzisstisch, ohne Rücksicht auf andere, seltsam, vielleicht autistisch,...
  • Ab der 8. Klasse war ich in jeder Unterrichtsstunde der Aktivste. Meine Noten hatten eine exponentielle Verbesserung. Zudem habe ich das beschriebene Verhalten angewendet. Komischerweise wurde ich nun mehr akzeptiert, als zuvor. Ich bezeichne das gerne, als "psychische Fassade", die ich mir selbst aufgebaut habe, um mich zu schützen. Kurz gesagt: Meine Persönlichkeit habe ich dadurch versteckt.
  • Neunte Klasse: Jetzt bin ich hier und kann diese Fassade gar nicht mehr ablegen. Meine richtige Persönlichkeit kann ich nicht mehr zeigen, da ich seitdem nur noch so gesprochen habe. Niemals Jugendsprache, nur sachliche Fach-und Hochsprache. Mit anderen Menschen normal zu interagieren bzw. locker zu sein kann ich seltsamerweise nicht mehr. Ich hab keine Freunde; meine Familie fragt sich auch langsam, was mit mir los ist; Suizidgedanken gab es auch oft; ich habe das Gefühl alle sehen mich als verrückt; Potenzprobleme mit 14, wegen psychischen Duck der letzten Jahre; geringer Haarausfall; unglaublich schlechte Haut und Augenringe, ich sehe also mind. 3 Jahre älter aus, als ich bin; Probleme mit der Aussprache vieler Wörter; Wahrscheinlicher Intelligenzverlust; fast kein Kontakt mit Mädchen. Und so weiter.

Durch das ganze kann ich mich selbst nicht mehr als normalen Menschen sehen. Wie komme ich aus dieser Situation wieder heraus? Welche Ärzte brauche ich, um normal zu werden?

  1. Logopäden
  2. Psychologen
  3. Urologen
  4. Dermatologen
  5. Welche noch?

Habt ihr weitere Tipps für mich? Danke für jede Hilfe!

LG tghzu

Leben, Gesundheit, Tipps, falten, Mobbing, Schule, Familie, Verhalten, Mädchen, Haut, Konversation, Noten, Beziehung, Mittelstufe, Augenringe, Veränderung, Persönlichkeit, Aussprache, Psychologie, Intelligenz, keine-freunde, Aktivitäten, Arzt, Beleidigung, Bruder, Depression, Dermatologie, Dummheit, erektile dysfunktion, Fachsprache, Fassade, Ferien, Gespräch, Gymnasium, Haarausfall, Impotenz, Jugendsprache, Kontakt, Lebensgeschichte, Lehrer, Logopädie, Mobbingopfer, nachdenken, Narzissmus, NORMALITÄT, Notendurchschnitt, persönliche probleme, Psyche, Psychologe, Respekt, Sommerferien, Suizid, Suizidgedanken, unterstufe, Unzufriedenheit, Urologe, Verbesserung, Verhaltensweisen, verrücktheit, Akzeptanz, Klischee, Situation, Versteck, Abnormalität, aussprache-verbessern, Besonderheiten, depressionenen, harte-arbeit, Hochsprache, intelligenzquotient, interagieren, Jugendlichkeit, klassenkameraden, Lebensweg, psychopathie, schlechte Haut, Seltsames Verhalten, Unglücklichkeit, verrückt werden, Verstellen, psychischer druck, schlechte Zeit, gute zeit, 14 Jahre, seltsam
8 Antworten
Wie kann ich wieder das Lachen "erlernen"?

Hallo, meine Vergangenheit war nicht immer besonders gut. Wegen eines Mobbingfalls, hatte ich vor ein paar Jahren unglaublich schlechte Noten und keine Motivation für die Schule. Irgendwann wurde es mir dann zu viel und ich beschloss wieder gut in der Schule zu werden. Das habe ich auf einen relativ falschen Weg gemacht. Ich habe mich verstellt, damit andere von mir denken, dass ich intelligent sei. Meine Noten wurden besser (und zwar durch harte Arbeit), allerdings wurde diese psychische "Fassade", die ich mir aufgestellt habe zu meiner eigentlichen Persönlichkeit. Das bedeutet, die verstellte Version von mir kann ich nicht mehr ablegen. Übrigens bin ich jetzt 14 und in der 9. Klasse.

(Ich habe das alles noch ausführlicher in einer Frage von gutefrage.net geschildert: https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-damit-aufhoeren-mich-zu-verstellen?foundIn=user-profile-question-listing )

Dazu kommt noch, dass ich wegen der schlechten Zeit mindestens zwei Jahre älter aussehe, als ich eigentlich bin, was mich psychisch sehr belastet. Außerdem habe ich meinem Alter Potenzschwierigkeiten und Probleme bei der Aussprache entwickelt, die den Grund aus dieser schlechten Zeit haben.

Weil ich so verstellt bin, habe ich keine Möglichkeit positive Gefühle auszudrücken, wie z.B. Lachen. Das geht jetzt alles so weit, dass ich nicht mehr bei meiner eigenen Familie "ich selbst" sein kann. Total schlimm.

Was soll ich tun, damit ich wieder normal werde?

Mobbing, Schule, Freunde, Psychologie, NORMALITÄT, Verstellen, Psychischer Zustand
3 Antworten
Zu normal für Therapie?

Ich würde sagen, ich bin seit Jahren essgestört. Aber ich fühle mich irgendwie durch meine Optik nicht krank genug. Ich bin einfach zu Fett um die Essstörung zu haben. Da ich nicht untergewichtig bin, sondern normalgewichtig. Irgendwie dreht sich mein ganzer Alltag um das Thema und ich habe das Gefühl mein Leben zieht vorbei.

Und ich denke ich würde bei einem Psychologen nicht Ernst genommen werden. Einfach weil Andere auch nur denken man sagt das Alles aus Aufmerksamkeit. Ich fühle mich mit Normalgewicht einfach zu dick. Daher hatte ich mir vorgenommen ab diesem Jahr intensiv Sport zu machen um durch Muskeln trainieren schlanker zu werden und durch Fettabbau. Eigentlich war es immer mein Traum untergewichtig zu werden und so auszusehen, dass man meine Knochen sieht und fühlt. Was sich durch meine Vergangenheit so geprägt hat. Ich denke dass ich normalgewichtig bin, liegt daran, dass ich eben anfänglich 3 Jahre Bulimie hatte und immer zwischen Essen und Brechen war. Also im Wechsel und ich hab dadurch auch nicht zugenommen aber auch nicht abgenommen.

Das letzte Jahr bestand dann daraus, viel Sport zu machen, aber ich hatte auch Fressattacken, weil ich zu wenig gegessen hatte und dadurch auch genug Kalorien gehabt um mein Gewicht zu halten oder mehr als genug.

Ich will es eigentlich unbedingt schaffen meinem Ideal zu entsprechen, aber es ist nicht gesund und ich könnte ja ggf froh sein, dass ich nur viel Sport gemacht hab und genügend oder manchmal zu Viel gegessen hab und mein Gewicht gehalten hab.

Ich hab eigentlich viel mehr Probleme als Das, die Alle in Verbindung stehen. Aber ich glaube ich würde dann vom Therapeuten für einen Fettsüchtigen gehalten. Mit 61kg bei 170cm.

Denkt ihr eine Therapie wäre dennoch sinnvoll ? Ich sehe ja gar nicht essgestört aus ? Was wenn ich mir Alles einbilde ? Ich kann mich selber nicht Ernst nehmen.

Gesundheit, Ernährung, Körper, Gedanken, Psychologie, Arzt, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Meinung, NORMALITÄT, Psychiater, Psychologe, Sport und Fitness
10 Antworten
normale Secondhand Shops in Berlin?

Ich verzweifle langsam bei der Suche nach einem stinknormalen Secondhand Laden für Bekleidung in Berlin. Ich bin im November 2015 mit meinem Freund zusammen gezogen und wie es halt so üblich ist hat Frau mehr Klamotten als irgendwo reinpassen. Ich suche seit dem ich mit ihm hier wohne ein Laden in dem ich meine Sachen loswerden kann, aber ich habe nicht nur Markenklamotten. Seit ich 13 bin, bin ich nicht mehr gewachsen, aber 90% der Klamotten sind in Größe S oder XS. Ich bekam auch etliche Klamotten von meiner Familie die ich kaum oder gar nicht trug. Nicht mal 2% davon sind aus Läden die man kennt, also nichts mit Primark, H&M, Zara, Vero Moda oder was es sonst noch für Müll gibt.... Ich brauche zur Zeit aber das Geld und den Platz und ich sehe es NICHT ein Klamotten, die insg. z.B. 200€ gekostet haben, für 50 Cent zu verkaufen, das wäre mir zu schade. Also ich suche keinen Laden der nach Gewicht oder Marken kauft. Bei einigen Klamotten fehlt sogar das Schild auf dem stand woher dieses Teil stammt, aber alles ist gut erhalten. Ich habe aber nichts mit 'vintage', 'Hippie', '70er', 'Hipster' oder sowas, sondern einfach nur Klamotten die ein Mensch sich anzieht. Zum online verkaufen finde ich NUR sowas oder "Läden" die, selbst wenn sie diese Klamotten dann gar nicht annehmen würden, es nicht zurück schicken würden sondern spenden oder wegwerfen. In Potsdam z.B. fand ich einige Läden aber ich würde doch gern in Berlin bleiben, denn ich fahre keine zwei Stunden um dann doch wieder ein gewohntes 'nein' zu bekommen. Momox wollte mir für ein NEU GEKAUFTES Spiel für 50€ (noch eingeschweisst) nur 5€ geben... Kleiderkreisel warte ich seit 2 Jahren bereits auf irgendeine Reaktion auf meine Bekleidung.... Kennt irgendjemand hier einen Laden bei dem ich meine Klamotten verkaufen kann, selbst ohne Marken ?

und ganz nebenbei: ja klar weiss ich das man für billige No Name Kleidung auch zu Kik oder so kann, aber das bringt MIR ja nichts und ich habe weder Zeit noch Lust um mich auf einen Flohmarkt zu stellen wo es eh niemand will und mich mehr kostet als ich bekomme

Berlin, Bekleidung, An und Verkauf, Ankauf, NORMALITÄT, second hand, Verkauf
3 Antworten
Was für Dinge tut ihr immer wieder, "weil man das so macht" ohne zu wissen, warum man das so macht?

Es gibt ja sehr viele Dinge im Alltag, die jeder von uns immer wieder tut, weil man das eben so tut... es wurde einem einmal so gezeigt, aber man weiß OFT gar nicht, warum man das so macht...

Z. B.

  • Spaghetti kochen... Warum soll man eine Prise Salz ins Wasser geben?
  • Warum verwenden wir ein Shampoo oder Zahnpasta? Warum nicht nur mit Wasser? Was ist in Shampoo und Zahnpasta enthalten - ist das gesund?
  • Wie oft soll man sich waschen? Gibt es da eine feste Regel, wie "jeden Tag" oder reicht es auch wenn man sich nur wäscht, wenn man zu müffeln beginnt...
  • Warum ist etwas "Männerarbeit" und etwas anders "Frauenarbeit"? Kann nicht jeder alles machen? Bei schweren körperlichen Arbeiten kann man das auch so machen, dass auch Frauen problemlos ein Haus bauen können. Und ein Mann kann genau so kochen, den Haushalt schmeißen und sich um die Kinder sorgen.
  • Wozu ist ein Politiker da? Entscheiden die zum Wohle aller oder für ihre Bereicherung auf Kosten anderer? Wenn Zweiteres - wie kann man sich dagegen wehren? Ist ja ein Verbrechen so... Außerdem sollte man bei vielen Angelegenheiten das Volk aufklären und befragen... Demokratie eben... man kann auch Online-Umfragen machen...
  • Warum gibt man jemandem zur Begrüßung die Hand? Ist nett, aber warum tut man das überhaupt? Wer hat damit angefangen?
  • Warum feiern wir Weihnachten, Geburtstag, Ostern und so weiter?
  • Warum "heiraten"? Man kann doch auch so zusammen sein?
  • Warum eigene Kinder kriegen? Man könnte auch welche adoptieren?

Fallen euch noch Sachen ein, die ihr macht, weil man es euch so gezeigt hat.. die für euch ganz normal sind... die aber nicht überall auf der Welt "normal" sind... Wisst ihr bei allem, was ihr tut, warum ihr es tut?

selbstständig, denken, Dinge, NORMALITÄT, wollen, normal, Grund
5 Antworten
Woran erkennt man perfektionistische Personen und gehöre ich da vielleicht zu?

Also zum Beispiel fühle ich mich in Unordnung oder wenn Sachen rumliegen ziemlich unwohl und irgendwie dreckig und würde mir auch immer die Hände waschen bevor ich von draußen reinkomm oder in der Schule meinen Tisch desinfizieren,wenn er einen Fleck hat und desinfiziere auch öfters meine Hände. Wenn Leute mir die Hand geben,dann finde ich das auch ziemlich ekelhaft. Generell muss mein Leben strukturiert und geplant sein und alles irgendwie passend. Wenn ich Freunden nur ein paar Sachen per Whatsapp u Co schicken soll,weil sie krank waren,dann kopiere ich eigentlich den Kram und stecke ihn noch mit Beschriftung in eine Klarsichtshülle,damit nichts dreckig wird und alles perfekt ist.

Ich setze eigentlich bei den meisten einen großen Anspruch und denke mir oft,ob die denn alle irgendwie verblödet sind,weil sie entweder Dinge nicht so machen wir es am einfachsten ist oder ihnen nichts einfällt. Und wenn ich dann sehe wie sie mit ihren Dingen umgehen,denk ich mir,ob ich noch normal bin oder schon enorm.

Wenn ich meine Leistungen höre und dann eine 4 dabei ist fühl ich mich richtig schlecht und denke,dass die Lehrer mich hassen... und wenn ich gute Noten bekomme,denke ich an Mitleid. Ich würde generell nie ungepflegt aus der Wohnung gehen und nichts lächerliches machen wollen. Und irgendwie komm ich damit nicht zurecht,wenn Leute mich nicht mögen.

Kann sich das zu etwas krankem entwickeln oder bin ich noch normal? :-)

Ordnung, Leben, NORMALITÄT, Psyche, Sauberkeit
3 Antworten
Ist es als Mädchen mit 15 Jahren normal, sich für kindische Dinge zu interessieren und sich nicht wie ein normales Mädchen zu verhalten?

Hallo! Ich bin vor zwei Tagen schon 15 geworden, doch ich interessiere mich immer noch für sozusagen "kindische" Dinge und scheine mich von den Mädchen aus meiner 9. Klasse zu unterscheiden, von denen auch noch viele jünger als ich sind.

Ich liebe Serien wie SongeBob oder Adventure Time, während sich wirklich alle Mädchen aus meiner Klasse für Serien wie Pretty Little Liars oder Teen Wolf interessieren, was ich gar nicht mag.

Alle Mädchen aus meiner Klasse tragen Schuhe mit Absätzen und ich komme jeden Tag in in Turnschuhen oder Chucks, weil ich keine High Heels mag. Während ich ganz normale Jeans und ein normales T-Shirt anziehe, kommen die Mädchen in meiner Klasse in extrem kurzen Shorts und Tops mit riesigem Ausschnitt und Spitze. Ich mag sowas auch gar nicht.

Die Mädchen in meiner Klasse tragen extrem viel Make-Up, Lidschatten und Lippenstift und lassen sich die Nägel machen und ich decke höchstens nur meine Pickel ab, sonst nichts, damit es mir nicht peinlich ist und ich nicht wieder deswegen ausgelacht werde.

Während ich den Charakteren aus Kinderserien (und auch aus Büchern) hinterherschwärme und mir wünsche in deren Welt zu leben, laufen die Mädchen aus meiner Klasse älteren Jungs hinterher und einige haben auch schon rum erzählt, dass sie mit ihnen geschlafen haben. Einige hatten auch schon mehr als 5 Beziehungen und ich in meinem ganzen Leben nicht eine einzige (wobei ich auch nicht wirklich an einer Beziehung Interesse habe).

Ich stehe extrem auf riesige Kuscheltiere und alles drum und dran und kann nicht genug von ihnen haben! Als das raus gekommen ist wurde ich eine lange Zeit lang ausgelacht. Die Mädchen in meiner Klasse sind wirklich sehr beliebt und ich werde nicht beachtet und habe in der Klasse gar keine Freunde.

Bin ich nicht normal?

Kleidung, Schuhe, Schule, Mädchen, Schminke, Serie, Interesse, Jungs, NORMALITÄT
10 Antworten
Ist es normal sich ständig im Spiegel zu betrachten und einfach das ganze Verhalten?

Huhu Community,

Da ich wahrscheinlich schon wieder mehrere Sachen zusammen in den Text misch hab ich die Frage gleich mit 2Punkten verbunden.

Also irgendwie denk ich, dass es vielleicht nicht mehr ganz so normal ist..einfach alles wie ich es sehe usw. Hm.. oder schreibt mal gleich unten hin ob es eigentlich normal ist. Danke :) .

Also irgendwie schau ich mich immer wenn ich irgendwo vorbeilaufe..auch an Schaufenstern an und generell in Spiegelungen. .also ich betrachte eher meinen ganzen Körper...manchmal auch eine halbe Stunde oder Stunde Zuhause. . :/ .. ich bin keinesfalls selbstverliebt oder denk dann:"Wow siehst du heit gut aus" .. ich suche eher überall Stellen, die nicht zu mir passen. Auch als ich heute vor dem Duschen noch in den Spegel geschaut hatte..er ist zum aufklappen..hatt ich alles nochmal ganz aufgeklappt..aber trotzdem passte da etwas nicht wirklich zusammen. . Und ich bin auch keinesfalls unter oder übergewichtig. Nur ich hab eben ein bestimmtes Ziel vom Gewicht her. Ich steige eigentlich jeden Tag auf die Waage und kann nicht ohne Bewegung..ich brauch das einfach.. und ich sehe es auch nicht als schlimm..nur manchmal hab ich eigentlich nicht so wirklich Kraft und mach dann trotzdem was..es sei denn Schwindel oder sowas..dann lieber nicht.. die Zeit vom Abnehmen verlief manchmal gut manchmal weniger..manchmal hungern und manchmal brechen.. :/ & einmal hatte ich es glaub übertrieben (länger her) & war auf dem Gehweg kurz bewusstlos. .was zum Glück keiner bemerkt hatte. . Und einmal bin ich auf den Trepoen zusammengekippt.. jetzt ist es nicht mehr so.. oke manchmal vielleicht noch(wenns gar nicht mehr geht) muss ich noch ab und zu brechen..aber sonst esse ich eigentlich normal und gesund (denk ich) und halte much auch an meinen Kalorienbedarf zum Abnehmen 1310kcal. Hm.. nur ich weiß nicht ob es vielleicht soo normal ist..ich seh das eben alles als normal und manchmal denk ich ja auch gar nicht soo doll an das Alles.. sonst ja schon.. aber es ist ja trotzdem nicht irgendwie krankhaft schon. .oder? :) da mich bis jetzt auch keiner irgendwie angesprochen hatte, dass ich mal aufhören soll mit abnehmen. . Oke die Großeltern..aber mehr auch nicht.. und Freunde meinten eben ich bin so oke..aber das heißt ja nicht:"Stop" & normal ist ja nicht dünn..weil was ist schon normal .. :/

Kann das vielleicht jemand der vielleicht anders denkt oder ist irgendwie versuchen zu verstehen und etwas dazu "sagen" ? :)

Gewicht, Verhalten, Aussehen, Gedanken, NORMALITÄT, Umfeld
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema NORMALITÄT

Bewerbung Zahlen ausschreiben?

4 Antworten

Was antwortet man auf "mein Beileid zum Verlust"?

11 Antworten

Fetisch unterdrücken?

10 Antworten

Warum haben viele Menschen einen Fetisch?

13 Antworten

Muss man Tschüss sagen?

61 Antworten

Wie bedanke ich mich für das Durchlesen einer Email?

5 Antworten

email an den lehrer in den ferien

5 Antworten

ich hasse Sport, ist das normal?

13 Antworten

Hemd ohne Knöpfe?

7 Antworten

NORMALITÄT - Neue und gute Antworten