Gut in Sprachen - also auch gut in Programmiersprachen? - sollte ich also Informatik studieren?

Bei dieser Frage geht es eher um meine Berufswahl.

Bevor ich in die medizinische Forschung wollte, habe ich mich ein wenig mit dem Programmieren auseinandergesetzt, habe Kurse besucht und selbst versucht, mir Java anzueignen.

Allerdings hatte ich dann ein Praktikum gemacht, aus dem ich ziemlich entgeistert gegangen bin. Die Auszubildenden dort haben mir im Prinzip gesagt, dass sie das nur wegen der guten Bezahlung machen. Und die Projekte, die mir gezeigt wurden, fand ich überhaupt nicht "spannend", beispielsweise eine Kalender-App für die Mitarbeitenden, damit der Urlaub besser geregelt werden kann (als ob es dafür nicht schon Programme/Apps gäbe!)

Mir ist dann klar geworden, dass ich Werte hinter meiner Arbeit möchte und infolge von Schule etc, also wenig Zeit, habe ich der Informatik dann auch komplett den Rücken gekehrt.

Ich hatte eigentlich auch an einem privaten App-Projekt mit einem Programmierer gearbeitet, der aber aus psychischen Gründen vor einem Jahr ausgestiegen ist und ich alleine bin an der Entwicklungsumgebung gescheitert, da dauernd Fehler aufgetreten sind, ich aber nicht verstanden habe, wieso es zu diesen kam.

Nun bin ich generell am Zweifeln bezüglich der Forschung, u.a. auch wegen der schlechten Perspektiven, insbesondere für Frauen.

Ich bin in Sprachen sehr gut, habe Englisch mit einer 2, Französisch mit einer 1 abgewählt, Latein behalten und stehe dort durchgängig auf mindestens 13 Punkten (das ist eine 1-).

Denkt ihr, ich könnte es mit Informatik versuchen? Mir wird oft gesagt, ich habe ein analytisches/wissenschaftliches Denken.

Allerdings scheiterte es bei mir 1. an der Geduld mit der Entwicklungsumgebung, da ich keinen Ansatz hatte, wie ich überhaupt anfangen soll, diese zu verstehen. 2. muss ich zugeben, dass mich die Technik überhaupt nicht interessiert. Sobald es dazu kommt, schalte ich komplett ab.

Mit Mathe habe ich kein Problem. Ich schätze, logisches Denken auch nicht. Aber ich glaube, dass eine hohe Frustrationstoleranz und möglicherweise auch ein kleines Interesse für Technik unabdinglich wären.

Kann mir jemand vielleicht seine Einschätzung geben? Oder vielleicht bisschen erzählen, wie seine Arbeit aussieht?

Ich selbst, vermute ich, würde mich eher für App- oder Webentwicklung interessieren. Aber ich habe keine Ahnung, ob ich mir das zutraue. Bin einfach für jeglichen konstruktiven Input dankbar.

LG Katharina Hohenfels

PS: Bin kurz vor dem Abitur.

Studium, Schule, Technik, Mathe, Programm, Web, HTML, Programmieren, CSS, Anwendungsentwicklung, Informatik, Informationstechnik, Programmiersprache, studieren, Mint, Ausbildung und Studium, kotlin
Wie sinnvoll ist ein Lehramtsstudium wirklich?

In Österreich ist die Situation so, dass alle Lehrer*Innen, die an der NMS und an der AHS unterrichten möchten ein Lehramtsstudium abgeschlossen haben müssen.

Die Frage ist jedoch, ob so ein Studium in allen Schulfächern so sinnvoll ist. Zum Beispiel sind die Lehramtsstudien in Informatik, Physik, Mathematik und Chemie extrem theorielastig und man lernt kaum etwas aus der echten Praxis von Physikern, Chemikern, Informatikern, usw.

Ein Schulfach sollte ja Schülern auch einen gewissen Realitätsbezug bieten und deshalb wäre es eigentlich sinnvoll, wenn in den MINT-Fächern speziell Praktiker*innen zum Einsatz kommen die ein entsprechendes Zusatzstudium mit Fachdidaktik und Pädagogik absolviert haben bzw. gleichzeit mit dem Schuleinsatz eine Zusatzausbildung absolvieren.

Außerdem könnte man auch BWLer*Innen, Physiker*Innen, Chemiker*Innen Mathematik unterrichten lassen, da diese Studien oft auch mit einem hohen Anteil an Mathematik einher gehen.

Ich habe das Gefühl, dass unser Lehrer*Innen-System bzw. unser Schulsystem kaum hinterfragt wird und noch immer alles so gemacht wird, wie das schon vor hunderten von Jahren gemacht wurde.

Wie denkt ihr über dieses Thema? Was würdet ihr an unserem Schulsystem ändern?

Studium, Schule, Mathematik, Wirtschaft, Pädagogik, Bildung, Biologie, Psychologie, Biologieunterricht, BWL, Didaktik, Forschung, Gymnasium, hausübung, Informatik, Informatiker, Lehramt, Lehrer, Lehrerin, Physik, Physiker, Schulsystem, Bildungssystem, Mint, ahs, Informatikstudium, Lehrer Schüler, Lehrer werden, Uni Wien, Universität Wien, Ausbildung und Studium, Nms, Beruf und Büro
Linux Mint Menu Fehler (Anwendungen nicht sichbar/Fehlercode)?

Seit einiger Zeit kommt nach dem normalen Anmelden bei Linux Mint (Rosa 17.3) die folgende Fehlermeldung in einem Fenster: Modul konnte nicht initialisiert werden applications : Traceback (most recent call last):

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/mintMenu.py", line 320, in PopulatePlugins MyPlugin.do_plugin()

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/plugins/applications.py", line 1326, in do_plugin self.Todos()

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/plugins/applications.py", line 584, in Todos self.buildButtonList()

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/plugins/applications.py", line 614, in buildButtonList self.updateBoxes(False)

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/plugins/applications.py", line 1733, in updateBoxes item["button"] = MenuApplicationLauncher( item["entry"].get_desktop_file_path(), self.iconSize, item["category"], self.showapplicationcomments, highlight=(True and menu_has_changed) )

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/plugins/easybuttons.py", line 482, in __init__ ApplicationLauncher.__init__( self, desktopFile, iconSize )

File "/usr/lib/linuxmint/mintMenu/plugins/easybuttons.py", line 254, in __init__ desktopItem = xdg.DesktopEntry.DesktopEntry( desktopFile )

File "/usr/lib/python2.7/dist-packages/xdg/DesktopEntry.py", line 33, in __init__ self.parse(filename)

File "/usr/lib/python2.7/dist-packages/xdg/DesktopEntry.py", line 42, in parse IniFile.parse(self, file, ["Desktop Entry", "KDE Desktop Entry"])

File "/usr/lib/python2.7/dist-packages/xdg/IniFile.py", line 81, in parse raise ParsingError("Invalid line: " + line, filename)

ParsingError: ParsingError in file '/usr/share/applications/mate-terminal.desktop', Invalid line:

Außerdem werden im Menü keine Anwendungen oder Favoriten angezeigt. mintmenu --reset und mate-panel --reset zeigen keine positive Wirkung, das Menü-Icon verschwindet entweder ganz und lässt sich auch nicht über die Windows-Taste auf der Tastatur aufrufen oder erscheint nur teilweise und nichts lässt sich darin anklicken. Habe das Internet schon ein bisschen durchstöbert und in englischen Foren einige weitere Lösungsansätze ausprobiert, aber nichts hat geholfen. Wenn jemand ein Ähnliches Problem hatte und es irgendwie gelöst hat oder weiß was zu tun ist, lasst es mich bitte wissen! LG Shade

Linux, Menü, Bug, fehlercode, Mint

Meistgelesene Fragen zum Thema Mint