Burnout mit 14 Jahren?

Hallo,

Ich fühle mich körperlich & geistig die letzten 3 Monate einfach nur schwach & lustlos. Meine Kommunikation mit anderen Menschen leidet sehr, es geht sogar so weit, dass ich meinen Mitmenschen mit Zeichensprache sagen muss, dass ich nicht reden kann ( ich weiß darüber macht man sich nicht lustig oder so, mache ich auch nicht) aber wenn ich rede dann fallen mir nicht die Wörter im Kopf ein die ich nennen will und das permanent. Ich fühle mich komplett hilflos obwohl ich Termine bei einem Neurologen und bei einer Jugendpsychatrie habe. Ich bekomme irgendwie jeden Tag nen Tinitus. Ich bin viel gefühlvoller geworden, ich lache über Witze die eigentlich überhaupt nicht meinen Humor treffen, vorallem werde ich schnell agressiv. Vorher war ich ein ''Ordnungsmensch'' jetzt ist in meinem Kopf alles durcheinander, ich habe keinen Plan, bin unorganisiert, bin unordentlich geworden. Ich fühle mich komplett am Boden zerstört. Meine Vermutung wäre die Schule ist der Auslöser. Mein Ehrgeiz war zu stark was am Ende das ausgelöst hat. Mein Wille, gute Noten zu schreiben war dauerhaft vorhanden. Ich vermeidete Kontakt mit anderen Menschen, weil ich mir gedacht habe dass die mir dann am Ende im Weg stehen, sodass ich mein Ziel nicht erreichen kann. Ich wollte Erfolg, aber ich habe weitaus meine Grenzen überschritten. Ich vermute selbst, dass das eine Erschöpfungsdepression ist aber ohne jegliche Diagnose will ich hier nichts feststellen...was meint ihr dazu?

Danke an alle Antworten.

Schule, Gehirn, Psychologie, Burnout, Depression, Erschöpfung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, lustlos
2 Antworten
DAS Geheimrezept gegen Langeweile?

Moin moin ihr lieben ,

vorab : ich hab keine Ferien und erforsche auch nicht gerade meinen Körper , ich bin 26 und nicht grad auf hormonschubparty wie der momentane Großteil der Fragensteller ^^

Wie in der Frage schon ersichtlich bin ich momentan ziemlich antriebslos und "von meinem Leben gelangweilt"

Ich hatte nach meiner Meinung ein "recht aufregendes Leben", trotz meines jungen alters und habe schon viel Erlebt.

4,5 Jahre Marine , 230.000 Seemeilen und 2 Einsätze, unzählige Häfen und Länder, viel gesehen und noch mehr erlebt.

Das ganze ist jetzt schon ein wenig her, durch die Frau das Leben als Soldat an den Nagel gehängt und ich dachte ich wäre bereit dafür sesshaft zu werden.

Naja, was soll man sagen, Frau hat beschlossen das mein bester Freund wohl ne bessere Partie ist und ich hätte mal bloß beim Bund bleiben sollen . Tja, seis drum , das Leben geht weiter.

Wie dem auch sei , momentan lebe ich recht entspannt, ich bin viel am Rechner, interagiere viel online, streame nebenbei fast immer wenn ich am PC bin und habe viele, nennen wir sie mal "kurzgeschichten" die mir eigentlich die nötige Abwechslung geben sollten.

Das ganze ziehe ich jetzt schon ein paar Monate durch aber ich fühl mich dabei eher gelangweilt und erschöpft als gefordert und begeistert. Wonach ich glaube ich suche ist eine neue Beschäftigung die mich ausfüllt, worauf man sich quasi während der Arbeitszeit freuen kann aber mir fällt partout nichts ein....

Jetzt kommt ihr ins Spiel , habt ihr irgendeine Idee was ich mit meiner ganzen Freizeit anfangen könnte ?

PS: Selbstverständlich gehe ich auch viel mit freunden aus und unternehme alles mögliche , ich suche mehr oder weniger eine dauerhafte Beschäftigung.

In der Hoffnung dass ihr mir weiterhelfen könnt

:)

Langeweile, lustlos
10 Antworten
Was stimmt nicht mit mir? Depressiv oder zu wenig schlaf?

Also ich habe absolut keine Ahnung wie ich das so beschreiben soll aber ich versuchs mal (roter faden könnte fehlen).

Ich fang mal so an:

Kurze info zu mir

Von außen hin bin ich bzw gebe ich mich inmer als der muntere optimistische und fröhliche mensch, doch eig bin ich das komplette gegenteil. Tagsüber wenn andere dabei sind mache ich auch oft witze oder lache, nachts allerdings oder wenn ich alleine bin, überkommt mich dieses gefühl der leere.

Ich war schon als Kind so. Relativ wenig interessiert an vielen Dingen, war gerne alleine und habe stets vieles ignoriert was für mich (m. M. N.) Belanglos war.

Das mit dem ignorieren funktioniert auch auf gefühle jeglicher art sei es wut liebe oder was auch immer, ich verdränge es quasi bis es vergessen ist.

Über meine gefühle reden oder gar weinen tu ich sowieso niemals, bin relativ kalt bzw gebe mich so. Was aber nicht heisst dass ich nicht auch die nähe eines anderen menschen spüren will. Hoffe ihr versteht meine verdrehte art irgendwie. Naja weiter im text.

Ich Unternehme schon mal was mit Freuden, jedoch könnte ich auch das auf das absolute minimum beschränken ohne dass es mich stört. Ich sage auch des öfteren ab sei es mit ner ausrede oder ein simples "keine Lust".

Das einzige was ich in meinem leben wirklich brauche ist die Musik. Freunde mit denen ich zusammen Musik machen kann, sehen mich dementsprechend auch öfter und ich würde auch freunde dafür sitzen lassen (was ich nicht tu).

Naja also das eigentliche Problem an der story ist :

Ich bin seit längerem (monate? Jahre??) in einer art antriebslosigkeit gefangen. Ich bin ständig müde, kann mich für sehr sehr wenig begeistern bzw aufrappeln was neues zu tun und seit etwa vier monaten leide ich an schlafproblemen.

Ich denke oft dass ich selber nicht viel wert bin oder mich andere nicht brauchen oder allgemein, dass ich weder was besonderes kann noch was besonderes bin.

Auch hatte ich zufälligerweise eine neue bekanntschaft mit der ich mich auf anhieb gut verstand. Wir haben auch sehr viel unternommen und uns geküsst und blablabla. Nach 2w brach sie aber den kontakt ab ohne Begründung.

Es ist jetzt nicht so dass ich so sehr verliebt war, aber ich sags mal so, ich sah potential in ihr. Auch hatte ich einige Misserfolge auf gewisse sachen wie schule, fahrschule etc.

Nun will ich wissen bin ich einfach nur traurig über diese 2 oder 3 "schicksalsschläge", oder könnte gar eine depression vorliegen?

Lustlosigkeit, antriebslos, ständig müde, Konzentrationsschwächen etc liegen seit langem vor wie erwähnt,aber ich denke dass könnte am stress oder zu wenig Schlaf liegen.

Was meint ihr? Soll ich mal einen Arzt aufsuchen? Falls ja, was sage ich ihm?

"Hallo Herr Doktor, glaub ich bin depressiv "

Habe ehrlich gesagt auch keine Lust auf einen Psychologen weil ich es hasse über mich, meine Probleme oder Gefühle zu reden.

Naja hoffe ihr konntet mir irgendwie folgen und könnt mir etwas hilfreiches mitgeben.

Cheers

Freundschaft, Menschen, Psychologie, Arzt, Depression, Liebe und Beziehung, lustlos, Psyche
3 Antworten
Meine Freundin hat kein Lust mehr mit mir zu schlafen bitte um hilfe?

Hallo Leute Ich bin 20 jahre alt und meine Freundin ist 19 wir sind schon zeit 3 Jahren zusammen.Aber ich habe ein problem seid ca. 1 Jahr meine Freundin hat kein lust mit mir zu schlafen.Ich erzähle euch mal wie es früher war bis vor einem jahr wir hatten mit ihr jede woche geschlechtsverkehr oder spätestens jede zweite woche. Sie hat mich öfters angesprochen das sie lust hat auf mich auch wenn sie mich nicht angesprochen hat hab ich es gemerkt wegen ihre redensart oder wegen ihr benehmen.Doch seid einem Jahr hat sie keinen lust keine interesse aufs geschlechtsverkehr ich mehr es auch sie ist auch voll komisch geworden das was Bett betrifft.Natürlich habe ich sie öfter angesprochen in diesem einen Jahr die ersten paar Monate hat sie mir immer gesagt Schatz natürlich hab ich lust auf dich doch wir haben die möglichkeit nicht mehr wie früher weil wir viel arbeiten.Dann nach 3-4 Monaten hat sie angefangen mir zu sagen sie bekommt nur dann lust wenn ich neben ihr bin oder wenn wir uns küssen usw sie meint damit sie kriegt keinen lust einfach so aber früher war das ja nicht so sie hatte immer lust manchmal haben wir uns zb eine woche nicht gesehen und sie meinte immer sie hat voll die körperkontackt mit mir vermisst.Dann nach 5-6 hab ich sie wieder angesprochen dann meinte sie dann sie einfach so keinen lust hat hat sie weisst selber nicht wieso. Dann so nach 7-8 Monaten meinte sie Sie vertraut mir nicht mehr wie früher sie hat gesagt sie hat mir früher vertraut aber sie vertraut mir nicht mehr das was nicht stimmt weil wir reden immer mit ihr über die zukunft wie wir es machen sollen mit verloben heiraten lokal kinder usw also wenn sie mir nicht vertrauen würde würde sie mit mir nicht über die Zukunft reden denke ich.Ich verstehe das alles einfach nicht und ich brauche hilfe ich möchte sie nicht mehr ansprechen weil ich sie öfters angesprochen habe und es sich nichts geändert hat sie hat immer gesagt immer gleiche thema mit dir warum hast du kein lust warum hast du kein lust aber es ist für mich wirklich sehr komisch das ich mit ihr über diesen thema reden muss ich habe mit ihr schon 100mal geschlafen bis jetzt und es ist alles jetzt voll komisch es tut mir auch sehr weh das ich überhaubt mit ihr sowas erleben muss und mir koof machen muss wegen diese thema.Ich habe ehrlich gesagt auch kein lust mit ihr weil ich weiss das sie kein lust aber man sollte ja das nur dann tuhn wenn man lust hat auf körperliche nähe mit seinem partner weil ich es weiss das sie kein lust hatte und noch immer nicht hat geht meine laune sehr kaputt ich denke wirklich was Beziehung betrifft mit ihr fast nur an diesen thema warum warum warum muss ich sowas erleben mit ihr es ist mir irgendwie voll peinlich mit ihr sowas zu reden aber ihr ist es nicht peinlich jetzt seit einem jahr so zu tuhn ich brauche hilfe ich überlege mir einen Paar Therapie oderso zu machen weil ich denke nur an diesen Thema Ich weiss wirklich nicht was ich tuhn soll.Ich kann auch fragen beantworten.Danke

Freundschaft, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, lustlos
7 Antworten
Gründe warum Männer keinen Sex wollen?

Hallo, ich habe ein Problem.. ich bin 23 und mein Freund 26.. wir sind seit 3 Jahren zusammen und im Bett läuft einfach nichts. Es ist auch nicht so dass es mit der Zeit weniger wurde. Als wir noch bei unseren Eltern wohnten, hatten wir selten die Möglichkeit was zu machen außer mal im Auto oder wenn wir im seltenen Fall mal alleine zuhause waren. Und so wirklich die Gelegenheit danach hat er auch nicht gesucht. Aber auch jetzt wo wir zusammen leben läuft nichts. Ich kann mich garnicht erinnern wann das letzte mal war. Ich habe ihn schon öfter gefragt warum dass so ist warum er kein Verlangen danach hat aber so ne richtige Erklärung habe ich nie bekommen. Er geht mir auch nicht fremd und alleine macht er es sich auch nicht weil er beim duschen und so immer die Tür unverschlossen lässt. Habe ihn jedenfalls noch nie dabei erwischt. Es ist auch meiner Meinung nach nicht so dass ich eine unattraktive Frau bin. Ich hatte vor ihm schon anderen Beziehungen und die wollten ständig „liebe“ machen. Wenn wir abends im Bett sind spielt er nur mit seinem Handy. Annäherungsversuche bringen auch nichts er sagt dann immer lass mein *** in Ruhe.. oder jetzt nicht ! Bin müde und solche ausreden. Ich spiele schon mit dem Gedanken dass mein Freund schwul ist ? Normal finde ich das nicht.. auch wenn ich nackt vor ihm rumlaufe sagt er vielleicht nur Ohh.. aber das wars auch schon :/ liebe Männer da draußen .. was denkt ihr was für Gründe dahinter stecken könnten dass mein Freund so lustlos ist ?

Freundschaft, Sex, Sexualität, Liebe und Beziehung, lustlos, manner
11 Antworten
selbstmordgedanken depressiv lustlos?

hi ich bin irgendwie seit drei jahren extrem lustlos habe keine kraft und komme kaum ausm bett!! ich bin total unsozial geworden und mir fällt es sehr schwer aufzustehen wie schon erwähnt habe ich keine kraft, fühle mich sehr schwach und bin nicht ehrgeizig alles was ich schulisch/beruflich anfange habe ich abgebrochen weil mir der ehrgeiz fehlt obwohl ich nicht "dumm" bin ich habe obwohl ich sehr sehr oft geschwänzt habe dennoch einer der besten oder sogar die beste klassennote immer gehabt weil das für mich kein problem war viel eher der soziale kontakt fiel mir schwer hatte einfach kein interesse daran habe paar freunde das wars auch... und übrigens habe ich extreme komplexe wegen meinem aussehen habe total zugenommen finde alles hässlich an mir sei es mein körper oder mein gesicht ALLES auch wenn mir viele sagen wäre hübsch das ist mir völlig egal ich fühle mich unwohl ich wollte es nicht wahrhaben aber ich denke ich habe depressionen die symptome stimmen so ziemlich ich habe das gefühl ich packe nichts mehr und habe beruflich wieder was angefangen jedoch weiss ich jetzt schon dass ich dass nicht durchziehen werde es belastet mich so sehr habe so oft migräne alles stresst mich am liebsten würde ich manchmal selbstmord machen weil mir alles zuviel wird was kann ich dagegen tun ich weiss nicht ob mir ne psychologin wirklich helfen kann ich denke werde immer so sein

Psychologie, Depression, lustlos, selbstmordgedanken
9 Antworten
Wo hört Traurigkeit auf, wo fangen Depressionen an?

Guten Tag, liebe GuteFrage Community.
Tag für Tag, Nacht stelle ich mich den alltäglichen Fragen... Wann war ich eigentlich zuletzt wirklich glücklich über was? Was ist für mich eigentlich Zufriedenheit? Wo hört Lustlosigkeit auf und wo fangen die Depressionen an? Was ist depressiv? Bin ich es? Was fange ich mit meinem Leben eigentlich an? Will ich das überhaupt noch? Was für Aussichten hat ein normal Sterblicher in seinem Leben? - Oder kurz, wirre Gedanken halten mich jede Nacht vom Schlafen, jeden Tag vom Klar Denken ab. Ich habe das Gefühl, seitdem meine Ex-Freundin vor einem Jahr mit mir Schluss gemacht hat kann ich einfach nicht mehr glücklich sein... Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich mir traurige Lyrics von Liedern, die mir sehr nahe gern rausschreibe und sie verinnerliche, da stellt sich mir die Frage „Wieso nur traurige Texte? Wieso finde ich keine glücklichen Lieder erwähnenswert?“... Abends beruhige ich meine Gedanken indem ich etwas trauriges „Dichte“. Sprüche, oder kleine Gedichte, die man auf einem Grabstein stehen haben könnte - Sprüche, die in einer Serie vorkommen könnten, in der gerade ein Teenie Suizid begangen hat... Ich versuche immer mir nichts anmerken zu lassen, lächle um nicht zu zeigen, wie schlecht es mir geht, um nicht den Anschein zu erwecken ich wolle bloß Aufmerksamkeit oder ich wäre ein kleiner junge, der es nicht schafft erwachsen zu werden... Das ist gefühlt nur die halbe Geschichte, aber meine Frage ist; wo hört Traurigkeit auf und wo fangen Depressionen an? Sollte ich mir Hilfe suchen? Ist das übertrieben? Hilft so etwas überhaupt? Was hat das auf lange Sicht für einen Sinn?

Freundschaft, Kopf, Psychologie, Depression, fertig, Liebe und Beziehung, lustlos, träge
4 Antworten
Wieso machen das die Eltern von meinem Freund?

Hey

ich bin neulich 15 geworden und mein Freund aktuell auch 15.Wir sind schon seit 1 jahr und 5Monaten zusammen.

meine eltern sind sehr streng in dem thema vor allem meine mutter.Sie sind sehr strikt bei den sachen wie zum beispiel wann er geht kommt etc..Auch darf ich jetzt nicht jeden Tag mit ihm was machen was ich total okay finde.Fast jede Woche Samstag kommt er zu mir bzw (eher seltener) gehe ich zu ihm.Am Anfang unserer Beziehung waren sie sehr streng und er durfte ein halbes jahr nicht zu mir und mussten uns deshalb ab und zu in einem Park treffen.Ich finde das voll okay von meinen Eltern dass sie so streng sind bei solchen Sachen da sie auch nur das beste wollen auch wenn sie manchmal übertreiben.

Jetzt zum eigentlichen Punkt:Die Mutter von ihm hat zu mir gesagt:Ach haben sie dich auch mal rauß gelassen

oder seine oma beim essen:Na vermisst dich dein Vater nicht?

(mein vater kam nochmal kurz um zu sagen dass mein handy noch auf fligmodus ist)und seine andere oma direkt:Ja ihr vater war noch da und hat uns beaufsichtigt.

und immer wieder wenn ich bei denen bin kommen solche kommentare und das geht mir so auf den sack langsam.Ich war letztens kurz vor dem heulen weil wieder sowas dofes kam und ich weiß einfach nicht was ich machen soll.Ich finde entweder aktzeptieren sie es so wie es ist oder sie lassen es oder?

bitte helft mir ich weiß nicht weiter und ich hab auch kein bock mehr auf diese Kommentare.

Liebe, Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung, lustlos
9 Antworten
Keine Talente und keinen Berufswunsch?

Guten Abend liebe GuteFrage.net-Community!

ich habe ein, für mich, schwerwiegendes Problem. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und habe wirklich kein einziges Talent und auch nichts was mir in irgendeiner Hinsicht Spaß macht.

Damals habe ich Musik gemacht, was allerdings wirklich nicht gut lief, ausgelöst durch fehlendes Geld und die nötigen Sprachmittel, sprich Reime und zusammenhängende Texte. (Video wird angehängt, als Demonstrationsmaterial).

Andere Dinge die ich ebenfalls probiert habe:

  1. Sport (einige Sportarten, wie Ballsport, Turnen, Schwimmen usw.)
  2. Geschichten schreiben
  3. Handwerkliche Aktivitäten (Wie schreinern, basteln oder kochen)
  4. Gaming (Habe ich 10 Jahre aktiv gemacht, aber ich bin echt verdammt schlecht und dadurch habe ich komplett den Spaß an allen Spielen verloren)

Und noch weitere Dinge, die ich allerdings keiner Kategorie zuordnen kann.

Beruflich habe ich auch schon einige Felder ausprobiert, jedoch habe ich nichts gefunden was ansatzweise passt (Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, Kauffrau im Einzelhandel, Fachkraft für Lagerlogistik usw.). Ich arbeite nicht gerne mit Menschen, am Computer ist es mir nach einiger Zeit zu langweilig, mit Metall und Plastik kann ich nicht umgehen, Mathematik liegt mir nicht und durch meine auffällige äußere Erscheinung (blaue Haare, kräftiger Körperbau und maskulin) habe ich ebenfalls viele Absagen einstecken müssen. Jedoch habe ich kein Interesse daran mein Aussehen in irgendeiner Weise zu verändern, da ich mich charakterlich schon an mein Umfeld anpassen musste und ich deswegen wieder in eine Depression gefallen bin.

Das einzige was mir teilweise liegt sind psychologische Themen, die ich aber durch meinen nicht grade guten Realschulabschluss nicht beruflich ausüben kann (Durchschnitt 3,4)

Ich würde mich sehr über Antworten freuen!

Mit freundliche Grüßen

Leosah

Berufswahl, Psychologie, lustlos
4 Antworten
Warum bin ich so drauf? Oder doch wegen einem jungs problem?

Hallo ich bin m/14 Jahre alt und habe Ferien bekommen und seit diesen ersten 3 Tagen bin ich komisch drauf also antriebslos und so halt ist schwer zu beschreiben. Es gibt mehrer Möglichkeiten woran das liegen könnte 1.weil ich am 1. Ferien Tag onaniert habe (erkläre ich gleich) 2. Weil ich nach den ferien nicht mehr mit meiner Klasse zsm bin sondern in Kursen bin oder 3. Weil ich vor den Ferien mit einem welcher der schlechteste Freund ist Kontakt abgebrochen ist ( Das ist mir eigentlich egal weil ich ihn nicht mehr möchte). 4. Weil ich nicht weiß was ich in den ferien machen soll.Wegen dem onanieren ich glaube da bin ich der einzige junge der dieses Problem hat wenn ich an besonderen Tagen das mache kriege ich danach bauch Schmerzen und Frage mich danach wieso habe ich das gemacht . Wobei das dann immer am nächsten Tag weg ist . Ich freue mich halt nicht auf die Ferien und ich weiß nicht wieso. Es könnte natürlich auch an dem 2 3 und 4 Punkt liegen da diese vielleicht mir Sorgen machen oder so ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Naja was denkt ihr denn ich habe angst das das nun so die ganzen Ferien so ist??? Oder kann es vielleicht daran liegen das ich in letzter Zeit wieder viel süßes (für meine Verhältnisse viel )gegessen habe was ich seit 2 Jahren eigentlich vermeide wegen meiner Haut?

Schule, Freundschaft, Teenager, Pubertät, Ferien, Jungs, Liebe und Beziehung, lustlos, Problembehebung, Pubertätsprobleme, schlechte-laune
1 Antwort
Lustlosigkeit:Was kann das bedeuten?

Guten Tag liebe Community,

vielleicht gibt es unter euch Psychologen, die mir das Phänomen erklären können, weil ich extra deswegen nicht zum Psychiater gehen möchte.

Öfters (kann jetzt nicht genau sagen wie oft) fühle ich mich lustlos, obwohl es dafür keinen offensichtlichen Grund gibt. Was meine ich damit?

Zum Beispiel wache ich auf am Morgen und sobald ich die Augen öffne, habe ich absolut keine Luft irgendetwas zu machen. Auch nichts dass mir eigentlich Spaß macht. Ich fühle mich dann so müde und schlapp und auch deprimiert. Jedoch wenn ich dann erstmal aufgestanden bin und eine Tätigkeit mache, erst dann habe ich wirklich Lust darin, aber besonders nach dem Aufstehen habe ich ein Freudentief und ich muss mich aufraffen um etwas zu machen. Aber es ist nicht nur beim Aufwachen so. Schon im wachen Zustand wenn ich an etwas denke was eigentlich toll ist zB Sport treiben, weil ich mich danach besser fühl oder ab dem Zeitpunkt ab dem ich anfange das toll finde, sogar dann empfinde ich manchmal eine Blockade, und ich falle zurück in Aktivitäten wie Musik hören oder online am Handy sein anstatt zB Sport zu machen. Es ist noch schlimmer wenn ich etwas machen muss was mir absolut keine Freude von Haus aus macht wie zB Mathe Aufgaben durchlesen und erfolglos rechnen. Mich behindert dieses Verhalten und ich möchte dem auf dem Grund gehen. Ich führe ein doch glückliches Leben, habe alles was ich brauche, und trotzdem habe ich dieses Problem. Es gab nämlich Zeiten da war ich das komplette Gegenteil, da bin ich aufgewacht und hab mich voller Freude aus dem Bett geworfen. Natürlich sind Dinge in der Vergangenheit passiert die mich geprägt haben. Aber ich kann mir nicht erklären wie sie mit dieser Lustlosigkeit in Verbindung stehen. Kann mir hier bestenfalls ein Psychologe helfen?

LG

Krankheit, Psychologie, lustlos, lustlosigkeit
2 Antworten
Introvertiert , ängstlich, traurig?

Hallo Leute,

ich bin ein Mädchen und 19 Jahre alt. Ich bin nicht wirklich selbstbewusst das liegt auch daran das ich in der Grundschule gemobbt wurde weil ich übergewichtig war und heute sehr doll auf mein Äußeres und mein Gewicht achte. Ich bin eher ein ruhiger Mensch, kann nicht auf Menschen zugehen.. Umgeben von vielen Menschen fühle ich mich unwohl, ich habe ständig das Gefühl das Menschen über mich schlecht denken oder reden. In der Öffentlichkeit bin ich deshalb stark verstellt achte auf jede einzelne Begegnung die ich mache & das belastet mich sehr. Neue Freundschaften kann ich auch nicht knüpfen weil ich sowie ich denke sehr schüchtern, uninteressiert oder langweilig rüberkomme. Menschen interessieren sich nur eine weile für mich und dann merken sie das ich echt nicht aufregend bin. Ich bin hochsensibel, nehme Äußeres stark wahr achte auf jede Kleinigkeit in meiner Umgebung oder auch bei Menschen was mir sehr schwer macht Vertrauen aufzubauen oder mich irgendwo wohlzufühlen. Außerdem Zweifel ich stark an mir selbst, ich glaube einfach das ich für nichts gut genug bin.. Ich fühl mich total leer. Es gibt einige Menschen die mögen mich nicht, weil ich durch meine Art arrogant wirke obwohl ich einfach nur nicht aus mir rauskommen kann.. Ich freue mich so sehr wenn es Menschen gibt die mir auch mal Wertschätzung zeigen.. Manchmal denke ich nur die bösen und gemeinen Menschen werden glücklich.. Ich weiß nicht was ich tun soll.. Geht es jemanden genauso oder hat Erfahrungen?

Mobbing, Freundschaft, Einsamkeit, Freunde, Selbstbewusstsein, Psychologie, Hochsensibilität, Introvertiert, Liebe und Beziehung, lustlos, extrovertiert
11 Antworten
Ich bekomme nichts mehr auf die Reihe. Bitte um Hilfe?

Hey.. ich habe grade mein abi gemacht aber seit einem halben jahr bekomme ich nicht mehr wirklich was auf die reihe.. Ich habe einen job den ich total vernachlässige, mich stresst ALLES und jeder, ich bekomme einfach nichts mehr hin und weiß nicht was ich tun soll. Ich habe so angst vor der zukunft und es kommt mir vor als wäre da kein platz für mich weil ich selbst nichtmal weiß wo ich mich irgendwann mal sehe. Ich war mal so ein positiver mensch und hatte so viele ziele, war immer optimistisch. Vor ein paar monaten ist das alles aber irgendwie total gekippt. Ich verliere extrem schnell die hoffnung, sehe eher alles negativ als positiv und habe extrem viel angst vor allem. Ich fühle mich als versager weil ich es nichtmal schaffe was zu ändern.. Mein Tag besteht eigentlich daraus am Handy zu sein, rumzuliegen & zu essen. Ich denke zwar oft drüber nach was ich machen könnte aber am ende des tages bekomme ich nichts davon auf die reihe.. Ich denke mir oft wenn ich mal wieder am verzweifeln bin das ich am liebsten einfach sterben würde. Aber ich würde mich nieeemals umbringen, das könnte ich nicht. Und ich hab auch nicht das krasse verlangen zu sterben. Aber in manchen momenten wo mich wieder alles einholt schießt kurz dieser gedanke durch den kopf. Ich glaube es hat auch viel damit zutun das ich so auf mein Handy fixiert bin. Ich bin da echt den ganzen tag dran und es fällt mir schwer es wegzulegen. Wahrscheinlich suche ich da zuflucht vor der Realität und vor meinen aufgaben.. Mein Gedächtnis und generell meine Aufnahmefähigkeit ist so viel schlechter geworden. Mir fällt es schwer zuzuhören & mir dinge zu merken. Ich kann mich immer öfter extrem schwer an dinge erinnern. Ich weiß einfach nicht weiter und wollte fragen ob jemand von euch in einer ähnlichen Situation war und mir tipps geben kann.. Oder ob jemand weiß woran das liegen könnte. Ich fühle mich als wäre das ganze leben was mal in mir war rausgesaut worden & ich bin nur noch eine graue hülle.. (klingt dumm ich weiß aber irgendwie passt die beschreibung)

Habe angst darüber mit meiner familie zu sprechen weil es mir unangenehm ist und meine mutter sowas generell immer runterspielt & ich nicht glaube das sie es ernst nimmt.. Meinem Freund will ich das auch nicht erzählen weil er irgendwie so viel auf die reihe bekommt und ich nicht wie ein versager wirken will und mich nicht ständig bei ihm ausheulen möchte.. sowas nervt ja auf dauer.

Ich will einfach wieder glücklich sein & spaß an dingen haben.. weniger am Handy sein & wieder ein gutes Gefühl haben wenn ich in die Zukunft blicke, keine Angst..

nochmal kurz zu mir: Ich bin kein Einzelgänger, habe gute freunde an meiner seite und bin generell ein sehr offener mensch. Habe eine tolle Familie & habe eigentlich nichts auszusetzen. Um meinen job beneiden mich auch viele & können deswegen noch weniger verstehen wieso ich das so vernachlässige und nicht mehr draus mache, weil ich eigentlich viel potential habe..

Leben, Freundschaft, Job, traurig, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, lustlos, depressive Verstimmung, hilferuf, Nutzlos
5 Antworten
6 Jahre alte Hündin krank?

Hallo,

wir sind ratlos. Unsere Hündin, Shitzu/Maltester/Pudel Mix, vorigen Monat 6 Jahre alt geworden, hatte vorige Woche eine Erkältung (angesteckt bei den Hunden unserer Freunde) Nase lief, Niesen, lustlos. Sie wurde von der TÄ untersucht, bekam zwei Tage Spritzen und die Erkältung war verschwunden, was jedoch blieb war die Lustlosigkeit. Spazieren war ok aber spielen absolut nicht und unsere Maus ist normalerweise eine Flummi, immer gut drauf und immer für ein Spielchen zu haben.

Dann erbrach sie vorige Woche an drei Tagen je einmal. Am Montag wieder zum Tierarzt, Luft im Darm, Bauch aber weich, Spritzen zur Entspannung und zur Beseitigung der Luft, Verdacht auf Gastritis, Schonkost. Gestern nochmal zum Spritzen kommen.

Nach dem Abendessen (sie frisst nur einmal am Tag abends, darauf hat sie sich selbst eingestellt, wurde nicht von uns anerzogen) z.Zt. Reis mit Hühnchen, (Fressen und Trinken tut sie übrigens sehr gut) ca. 1/2 Stunde fängt sie an zu hecheln oder wenn sie nicht hechelt, atmet sie sehr schnell.

Daraufhin hat die Ärztin sie gestern geröntgt, Luft im Darm und Magen und eine Stelle im Magen, die aussah als hätte sie einen Fremdkörper verschluckt. Da sie aber nie irgendetwas frisst, was nicht gefressen werden darf, schließen wir das mit Sicherheit aus. Gestern abend noch Kontrastmittelröntgen, Luft war weniger geworden, Durchgang sehr gut, keinerlei Kontrastmittel im Magen mehr vorhanden. Die Stelle war allerdings immer noch da.

Die Ärztin meinte nun, erst mal weiter Schonkost geben und noch abwarten, sonst wiederkommen. Wohl ein Magen-Darm Infekt, geht wohl gerade rum.

Ich fragte, ob es ein Tumor sein könne, das schließt sie aber aus, sie hätte nichts besorgniserregendes.

Aber was ist mit ihr los. Sie sieht auch nicht krank aus, ist abert immer noch lustlos, gestern abend hat sie sehr viel gehechelt, hatte durch die Untersuchungen aber auch mega Stress den ganzen Tag und hier ist es seit Tagen sehr warm.

Scheinschwanger kann sie nicht sein, sie wurde vor drei Jahren kastriert (Gebärmutter und Eierstöcke) weil sie eine Scheinschwangerschaft hatte und sie fast daran gestorben wäre.

Kann mir jemand einen Tipp geben.

LG Hermine

krank, Hund, Krankheit, Gesundheit und Medizin, lustlos
8 Antworten
ich weiß nicht mehr weiter?

Moin an alle

sorry für die angegeben Themen unten

Ich bin Marsel (18)

Vorweg was jetzt kommt ist wichtig und ich würde mich freuen um ehrliche Hilfe.

Bitte achtet nicht auf meine Schreibweise, Komma oder Schreibfehler.

Ich weiß nicht wie genau ich es erklären soll aber ich gebe mein bestes .

Seit Anfang 2018 fühle ich mich total unkonzentriert beim Sehen und fühle mich oft kaputt und sehr müde.

Das erste mal als ich das hatte war im sommer 2017 nach einer Party mit viel Alkohol.

Beim zweiten mal auch nach einer Party, aber das ging dann immer nach 1-2 Wochen komplett weg und ich war wieder normal, aber Ende 2017 habe ich 2 mal am Joint gezogen und seit diesem Tag hab ich das Gefühl als ob irgendwas mit meinem Gehirn oder meinen Augen ist. Ich war schon bei 2 augenärzten und einem neurologen und auch beim krankenhaus kopfuntersuchung aber immer wurde mir gesagt alles tip top, ich seh ja alles das ist klar, aber fühle mich anders seit ende 2017, als würde ich nur 90% ich sein und die anderen 10% kaputt wären.
Ich weiß nicht wie genau ich das erklären soll, habe gegen licht probleme wenn die sonne viel strahlt oder wenn ich lange auf eine richtung gucke dann vertiefe ich mich in dieser richtung und mir wird schwindelig , ich weiß das irgendwas nicht richtig ist und das schon seit 3-4 monaten und das stört mich so krass , ich wünsche mir nichts anderes außer die heilung, weil wenn alles normal wäre dann würde ich mich doch nicht so beschweren bei licht probleme und allem , habe das so vielen ärzten erzählt aber passiert nichts.

würde mich über alle antworten freuen. danke :(

Medizin, Gesundheit, Körper, Krankheit, Müdigkeit, Arzt, Augenarzt, Gesundheit und Medizin, hilflos, lustlos, hilfe-gesucht
6 Antworten
Hey ich weiß nicht was mit mir los ist!? Habe ich etwa Depressionen?

Hey Leute,

ich weiß nicht ob mir die frage jemand beantworten kann aber ich fange jetzt einfach mal an.

Ich bin 25 Jahre alt und habe sehr viel Mist in meinem Leben gemacht und habe auch sehr viel schon erlebt. Als ich 18 war hat sich mein Leben geändert .. Durchschnittlich bin ich 1 Monat arbeiten dann habe ich keine Lust mehr zu arbeiten.. ich habe seit meinem 18. Lebensjahr nur Schulden (nicht viel wenn es hochkommt etwa 8.000 Euro) aber es belastet mich einfach. Meine Freundin mit der ich zusammen Lebe hat auch schon so langsam die Schnauze voll von mir da Sie arbeitet (Kita) und ich jedes mal mit neuer Arbeit um die Ecke komme und das nur harte und unterbezahlte Jobs sind. Ich fühle mich wie ein Versager und habe Zukunftsangst. Ich bin 25 und mir fallen langsam aber sicher die Haare aus. Zudem habe ich knapp 18 Jahre lang Fußball im Verein gespielt und seit 4 Jahren nicht mehr. Ich fühle mich so antriebslos und lustlos. Ich war früher ein sehr beliebter Junge .. jeder wollte mit mir befreundet sein doch mit der Zeit hat sich alles geändert und keiner meldet sich so wirklich.. ich habe manchmal das Gefühl das sich mit der Zeit das Blatt sich wendet und sich das Leben an mich rächt. Sind es Depressionen ? Ich habe Angst das meine Freundin mich auch noch verlässt.. sogar Sex haben wir gefühlt alle 2 Wochen einmal dabei liebe ich Sie wirklich überalles und möchte Sie auch nicht verlieren. Ich habe einfach Angst das ich alles verliere. Manchmal denke ich dass ich zuviel nachdenke.. manchmal aber auch nicht. Wenn ich manchmal morgens aufwache denke ich das ich den Tag nicht überstehen werde weil ich keine richtigen Hobbys habe und Familie und Freundin arbeiten ist. Ich weiß einfach nicht mehr was mit mir los ist. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meinem Leben verschaffen.

Sorry für meine Rechtschreibung.

Freundschaft, traurig, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, lustlos
7 Antworten
Von HLW auf HAK wechseln?

Ich gehe nun seit 3 Jahren in eine HLW (Schwerpunkt Ernährung u Wirtschaft) und "leide" an diesem Zweig sprichwörtlich. Mir liegt der Schwerpunkt Kochen und Service garnicht, mich interessiert er auch nicht wirklich. Ich bin die schlechteste in meiner Klasse und wsl in meinem Jahrgang. Ich versuche wirklich, es hinzubekommen, aber ich schaffs nicht. Letztens sind mir wieder alle Gabeln vom Teller gerutscht und auf den Boden gefallen. Ich kann garnix und habe auch keine Lust/Energie mehr dafür.

Warum aber habe ich mich überhaupt an einer HLW angemeldet und nicht in einer HAK? Nun... ich wusste nicht dass es in der HAK kein Kochen gibt. Ich dachte noch bis vor 2 Tagen, dass man dort auch Kochen und Service hat. Nun aber habe ich mich näher erkundigt (ich könnte mich dafür schlagen, es nicht vor 3 Jahren gemacht zu haben) und denke mir, dass das das richtige für mich ist. Ich liebe Englisch und auch die Übungsfirma (die ich in der HLW auch habe).

Ich würde so gerne von der 3. HLW in die 3. HAK wechseln, also das Jahr dort nochmal machen. (Mit meinem derzeitigen Zeugnis schaff ich das Jahr nicht. Ich habe starke gesundheitliche Probleme gehabt in diesem Jahr... auch privat, was ich nicht näher erläutern möchte...). Nur... geht das denn überhaupt? Oder muss ich wieder in der 1. Klasse anfangen? Gibt ss jemanden, der auch so eine Situation erlebt hat, oder Bekannte hatte, die sowas vor hatten? Bitte nur Antworten von Personen, die ähnliche Pläne/Schwierigkeiten hatten :)

Schönen Tag noch!

Liebe Grüße :)

Schule, HLW, Schüler, depressiv, HAK, lustlos, Oberstufe, Österreich, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Keine Lust mehr / Depression?

Hallo und schönen Abend euch,

Ich habe wie schon in der Überschrift dieses Beitrages absolut keine Lust mehr irgendwas zu Unternehmen oder etwas zu machen. Es stört mich jeden Tag jede Minute sogar das ich auf gar nichts list habe. Ich habe nicht einmal Lust Filme oder Serien zu schauen oder Spiele zu spielen - einfach auf absolut gar nichts...

Um zu mir zu kommen ich bin 22 Jahre alt und arbeite in einem guten Unternehmen, habe schon ca 14 Leute in meiner Abteilung unter mir und mache ein Studium nebenbei... Ich habe keine Freundin und um ehrlich zu sein keine richtigen engen Freunde da mein bester Freund vor gut einem halben Jahr starb.

Zum Job er ist sehr stressig und anstrengend ich meine damit körperlich und seelisch er fordert sehr. Man kann kaum abschalten und hat immer Druck. Es gibt leider keine geregelten Arbeitszeiten. Aber man verdient relativ gut... Das ist auch das einzig positive was es zurzeit daran gibt.

Mein größtes Problem ist halt das ich nach der Arbeit nach Hause komme und ich weiß nicht was ich machen soll... keiner fragt ob ich was machen möchte und ich selbst habe auch wenig Lust und wenn ich erstmal zuhause bin weiß ich nicht mehr weiter ich müsste aufräume essen kochen usw. Aber ich leg mich nur in mein Bett und schaue Fernsehen oder Spiele am Handy rum und hoffe das der Tag irgendwie vorbei geht und ich wieder zur Arbeit muss..

Ich gehe 4 mal in der Woche noch ins Fitness Studio aber auch das sehe ich inzwischen als Pflicht und damit einher geht auch die Ernährung usw.

Ich gehe auch nicht an das Telefon wenn mich meine Eltern anrufen obwohl ich Zeit hätte zu reden aber ich weiß auch nicht wieso ich es nicht will dann eigentlich liebe ich sie ja sehr.

Ich fühle mich sehr unwohl wenn ich in eine Gruppe neuer Leute komme und will am liebsten für mich sein aber das ist auch das was ich am meisten bedauere einfach das ich kein Spaß haben kann wieder so viele andere Leute..

Selbstmord Gedanken habe ich zwar selten aber ich habe sie. Meist Nachts oder am Abend wenn es dunkel ist.

Ich weiß nicht mehr weiter selbst wenn ich ne Therapie oder wo mache ich weiß nicht ob es was bringt ich habe auch so wenig Zeit.

Ich wäre so gerne wieder mit Freude am Alltag und am Leben...

Depression, depressiv, Liebe und Beziehung, lustlos, Traurigkeit, lustlosigkeit
4 Antworten
Solange für den Führerschein (Angst,Lust etc.)?

Und zwar wollte ich wissen ob es hier noch andere gibt die auch fast 1 an halb jahre odder vllt soger länger für Ihren Führerschein gebraucht habe und ist das sehr schlimm das man solange braucht?

Weil ich habe mich bei meiner Fahrschule ende November 2016 angemeldet ( da war ich 19 Jahre alt, bin jetzt 20 Jahre alt werde im November 21) leider konnte ich in der Zeit dann doch nicht so oft zu den Theorie stunden gehen da ich ungeplant bei meinem Vater noch aussgezogen bin und sehr viel stress damit hatte. Darauf hin das ich eine eigene Wohnung habe und leider nur einen Job habe wo ich geld kriege wenn ich arbeiten komme hieß es für mich teilweise länger Arbeiten und so und mein Freund war zu der Zeit noch in seiner Ausbildung. (so und so viele Stunden kriegst halt geld kommste mal nicht gibts auch kein geld für die Tage)

Aufjedenfall habe ich dann Anfang Mai 2017 mit meinen ersten Fahrstunden bekonnen weil es auch ein Problem gab mit meinem Sehtest.

Meine Theorie Prüfung habe ich dann im November 2017 mit Null fehlerpunkten bestanden das hat eigentlich auch nur solange gedauert weil ich teilweise angst hatte das ich die Prüfung verkacke und wieder kommen muss.

Meine 12 Pflicht Fahrstundne (Autobahn (17.02.18); Überland und Nachtfahrt) habe ich bereits auch alle fertig leider klappt das einparken nicht so ganz und ich bin oft in letzter Zeit so unkonzentriert oder halt auch mal Krankgewesen. Das einemal war ein Termin von der Agentur für Arbeit auch dazwischen und durch dieses schlechte Wetter hat sich mein Termin um fast zwei Stundne verschoben weil meine Bearbeiterin nicht von sich zuhause aus erst weg kam.

Teilweise habe ich morgen aber auch Angst Fahrstunden zu machen weil ich so müde bin und ich Angst habe wieder alles falsch zu machen obwohl ich eigentlich Fahren kann...

Wir kriege ich diese Angst nur weg? Hat jemand von euch auch solange gebraucht?

PS: der Führerschein ist mir wichtig und setzt mich gleichzeitig auch unter druck da ich noch keine Ausbildung habe und die ganze Zeit am schreiben und suchen bin und die meisten gerne einen Führerschein erwarten oder ich teilweise garnicht bewerben kann weil die Verbindung dahin so schlecht ist.

Muss meine Führerschein auch selber bezahlen und das von dem bisschen was ich kriege und gleichzeit aber auch noch Wohnung und etc glücklicherweise klappt das eigentlichda ich nicht alleine bin trotzdem habe ich Angst.

Sorry für diesen verwirrenden text und entschuldigung wegen der ganzen rechtschreibfehler ich kann es eigentlich besser..

Angst, Ausbildung, Führerschein, lustlos, Zeit
5 Antworten
Was soll ich tuen(Schule)?

Hallo zusammen, ich bin momentan sehr depressiv und brauche dringend hilfe. Ich bin 16 Jahre alt und gehe auf einer Realschule 8.Klasse ( 1x die 7.Klasse wdh und 1x Vorschule ). Momentan möchte ich nicht in die Schule und auch keine Hausaufgaben machen und lernen für Arbeiten .... Ich habe schon ein Erziehungsberater der Regelmäßig seit einem Jahr zu mir kommt und mit mir redet. Bis jetzt haben wir nicht wirklich eine Lösung gefunden und den Grund, wir haben auch schon sehr vieles versucht wie z.b: Laptop weggenommen/versteckt, Festplatte, kein Taschengeld, Hausarrest ... Es hat leider nichts gebracht. Warum Laptop? Weil ich sehr viel am Laptop verbringe mit Spielen und Internet Freunden. Man kann sagen ich bin süchtig aber ich weis auch wo meine Grenzen sind und ich kann auch sagen ich höre jetzt auf zu spielen. Naja ist was anderes aber jedenfalls brauche ich unbedingt hilfe ich weis nicht mehr weiter. Ich hab überlegt die Schule zu schmeißen aber dann muss ich zu einer Klink aber muss ich das wirklich ? Sagt zumindest mein Berater was ich aber nicht ganz so verstehe. Und meine Eltern müssen Bußgeld zahlen was ich auch nicht möchte. An manchen Tagen denke ich einfach selbstmord zu begehen weil dann meine Familie keine Probleme mehr hat und mein Freunden Kreis sich dann keine sorgen mehr machen müssen. Aber das ist Quatsch .. Soll ich jetzt also wirklich von allein zu dieser Klink? Ich war schon einmal dort aber mir gefällt es nicht weil ich ebenso Schule habe und lernen muss und so weiter. Ich mag es nicht in der Öffentlichkeit zu sein weil mir das irgendwie peinlich ist also bleibe ich dann auch meistens Zuhause.

Hoffe jemand hat einen guten Tipp und kennt sich damit sehr gut aus. Ich denke nicht dass es an meiner Pubertät liegt weil dass alles schon länger geht mit Schule schwänzen und keine lust auf Hausaufgaben so ca 2 Jahre schon.

Ich könnte noch viel mehr über mein Leben schreiben und welche Probleme ich hab aber glaub das möchte keiner lesen weil sich eh kaum einer für mich interessiert aber dass ich dann wieder auch wieder was anderes. Naja egal

PS: Mein Name ist komisch ich weis aber keine lust den zu ändern ( auf der Seite hier natürlich )^^ Falls ihr fragen noch habt könnt ihr sie gerne stellen ich werde alles beantworten. Und falls jemand jetzt denkt ich mach das nur für Aufmerksamkeit dann soll bitte einfach nur gehen und nichts schreiben danke :)

LG Ilyas

Schule, Angst, Depression, hilflos, lustlos
5 Antworten
Keine Motivation mehr zur... Was tun?

Guten Abend,

Ich bin 20 Jahre alt und werde im Januar 2019 meine erste Ausbildung abgeschlossen haben. Ich habe seit gut einem Jahr eine Freundin mit der ich glücklich zusammen bin. Ich habe ein relativ normales soziales Umfeld.

Nun ist es seit einiger Zeit ca. 4-5 Monaten so, das ich einfach keine Motivation/Lust mehr habe... Ich quäle mich jeden Tag zu meinem Arbeitsplatz, an dem ich knapp 10 Stunden täglich arbeite. Ich komme nach Hause, lege mich ins Bett und warte das der Tag vorbei geht und am Wochenende warte ich darauf das ich wieder raus kann. Ich bin total lustlos und muss mich sehr anstrengen das zu verbergen, da meine Freundin sehr zickig wird, wenn ich diese '' Laune '' zeige. Meine beste Freundin nimmt mich damit nicht ernst und meint das ich mir einfach andere Gedanken machen soll und fertig. Ich nehme keine Drogen, trinke selten und ja..

In meiner Firma herrscht ein eher unruhiges Arbeitsklima für mich: Es gibt mehrere Gesellen, die sich immer wieder mit dummen Kommentaren auf mich zukommen. Am Anfang dachte ich mir das es nur Spaß ist und habe noch darüber geschmunzelt aber seit den 2. Lehrjahr weiß ich, daß es kein Spaß war. Meine Meister nehmen mich nicht ernst, sagen das es ja deren Art sei und die es nicht so meinen. Ich stehe da teilweise mit meiner Hand zur Faust geformt und versuche meine Wut zu unterdrücken, mir einen Kommentar dazu zu verkneifen. Aber nur weil ich weiß, daß es dann noch schlimmer wird. Ich bin kein gewalttätiger Mensch aber ich habe Angst das ich mir irgendwann dadurch meine Zukunft verbauen kann.

Wie bekomme ich wieder einen Sinn und eine Ausgeglichenheit in mein Leben? Ich bin nervlich am Ende und habe keine Kraft mehr mich jeden Morgen dort hin zu zwingen.

Mobbing, Freundschaft, Ausbildung, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, lustlos, Mobbing am Arbeitsplatz, am Ende
4 Antworten
Keine Lust auf Arbeit und Schule was soll ich machen?

Hallo Leute,

Ich habe letztes Jahr eine Ausbildung angefangen und  hat mir auch anfangs Spaß gemacht. Ich wurde krank und bekam eine Sehnenscheidenentzündung (Hand) und konnte somit einen Monat nicht mehr arbeiten ging aber trotzdem zur Schule um nichts zu verpassen. Gleichzeitig wurde Diagnostiziert dass meine Mutter Brustkrebs bekam. Nachdem die Sehnenscheidenentzündung weg war hatte ich keine Lust und wollte einfach nur schlafen, zuhause bleiben und mich um meine Mutter zu kümmern. Doch meine Mutter schickte mich in die Schule. Als ich in der Schule Werkunterricht hatte fing ich an zu simulieren und sagte dass meine Hand wieder weh tut. Ich wurde nach Hause geschickt und meldete mich wieder krank, doch dieses Mal etwas länger. ich verpasste den kompletten Unterricht und hing hinten dran. Ich wurde nach dem zu einem persönlichen Gespräch mit den Lehrern und Ausbilder eingeladen. Wir sprachen darüber wie es weiter geht. Ich brach die Ausbildung vorzeitig ab und durfte wiederholen. Ich blieb fast ein ganzes Jahr lang zuhause. Ich kümmerte mich um den Haushalt und meine Mutter die Krebs hatte. Ich war froh zuhause und bei meiner Familie zu sein. Kurz bevor die Ausbildung anfing und merkte dass es bald soweit ist, brach ich in Tränen aus. Ich habe mich gefragt was das alles nützt...
Ich wollte wieder ausschlafen lang wach bleiben usw. Ich habe keine Lust so früh auf zu stehen zu arbeiten.
Mir macht grundsätzlich Arbeiten nicht Spaß. Ich weiß manchmal echt nicht was ich machen soll... manchmal hab ich gar keine Lust mehr auf dieses beschissene Leben. Man lebt im Grunde genommen um zu arbeiten/überleben und auf das hab ich überhaupt keinen Bock.

Ich hoffe ihr versteht was ich geschrieben habe... bitte hinterlässt keine Dummen Kommentare

Mit freundlichen Grüßen

Anonymous56

Leben, Arbeit, Schule, Zukunft, Geld, traurig, Liebe und Beziehung, lustlos
6 Antworten
Alles nervt/ist unangenehm?

Hallo,

Ich habe seit mehreren Wochen ein, für mich, großes Problem, das mir selbst den Schlaf raubt. Ich bin von allem genervt. Von meiner Familie. Freunden. Allem. Meine Familie hat mir nichts getan und meine Freunde ebenfalls nichts. Wenn ich mit meinen Eltern lache, rede, kommt plötzlich dieses genervt sein und ich ziehe mich gleich zurück. Das ist schon seit Monaten so. Wenn ich mit jemanden sehr nah bin oder ich merke das eine Person mich mag (Familie, Freunde) ziehe ich mich wie gesagt zurück und gehe in mein Zimmer und höre laut Musik. Und wenn ich alleinr bin quälen mich meine Gedanken. Ich kann nicht einmal beschreiben was ich denke, da es einfach so viel Mist ist. Ich will ja gut gelaunt bei Familie und Freunden sein, aber wenn ich sie schon sehe, höre, rege ich mich wieder soo auf und würde gerne endlich umziehen. Ich liebe meine Familie, ehrlich. Aber ich kann selbst meiner Fanilie nicht mehr nah kommen. Und das macht mir etwas Angst... Was mir noch aufgefallen ist, ist das ich nie jemanden an mich ranlasse. Also niemanden mich umarmen lasse. Ich bin so müde in letzter Zeit obwohl ich immer bis zu 8 Stunden schlafe. Wenn meine Freunde mir etwas erzählen, könnte ich auf der Stelle einschlafen und das merken sie auch. Ich fühle mich einfach schwach, lustlos und habe an nichts mehr Spaß...

Ich hoffe dieser Text verwirrt niemanden aber siehts einfsch als ein Spiegelbild von meinem Inneren und meinen Gedanken da es genau wie der Text ist: durcheinander.

Hoffe jemand macht keine doofen Bemerkungen, da ich es als eine ernste Situation sehe.

müde, lustlos
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lustlos

Hund ist plötzlich schlapp und lustlos

10 Antworten

Praktikum keine Lust mehr!

18 Antworten

dauernd müde, antriebslos, starker konzentrationsmangel, vergesslich

5 Antworten

Weihnachtsfeier. Betrieb. Keine Lust

6 Antworten

Keine Lust mehr zu arbeiten

9 Antworten

Ständig müde seit op?

3 Antworten

Warum verhält sich mein Hund plötzlich komisch?

8 Antworten

Keine Lust zu duschen. Psyche?

2 Antworten

Lust an Hobbys verloren. Warum?

10 Antworten

Lustlos - Neue und gute Antworten