Keine Freude mehr am Leben finde alles nur noch langweilig und habe keine Motivation mehr was erreichen zu wollen, was könnte ich tun?

7 Antworten

Ich hab auch ein Handicap und habe meinen Beruf in einem Bildungswerk/Behinderten Werkstatt gelernt. Bevor ich die Ausbildung in dem Bildungswerk gemacht habe, da hab ich ne lange Therapie gemacht. Denn ich war auch auf dem Level, dass ich mich ungeliebt und unnütz gefühlt habe und nicht mehr leben wollte. Als erstes musst du aufhören im Selbstmitleid zu baden und du darfst die Schuld an deiner jetzigen Situation nicht nur bei Anderen suchen! Wenn sich deine jetzige Situation verbessern soll, dann musst du den Ar... (Sorry) hoch kriegen und was dagegen tun! Ich hab auch nicht viele Freunde, aber die die ich habe sind mir wichtig und sie stehen zu mir und nur darauf kommt es an. Wenn es dir psychisch nicht gut geht, dann ist es keine Schande zu einem Psychologen zu gehen. Denk an deine Zukunft... was sind deine Ziele und Träume? Tu alles, damit diese in Erfüllung gehen. Dazu braucht man eben Ehrgeiz und Disziplin... sorry, aber das Leben ist kein Zuckerschlecken. Es wird immer wieder mal Phasen geben, wo es schwierig wird und man all seine Kraft braucht um diese zu über stehen. Doch es lohnt sich zu kämpfen! Auch ich habe das gelernt und es hat sich gelohnt.

Es ist nicht wegen dem Minderwuchs. Es ist weil du so viel Gewicht auf deine Grösse legst und weil sie dir eine gute Ausrede bietet. Alles, was dir nicht gelingt, geht wegen deiner Grösse schief, nicht wahr?

Ich weiss schon, dass es nicht einfach ist, denn viele Leute legen so viel Wert auf das Äussere und viele Leute sind unendlich dumm. Umso mehr Grund für dich, die zu finden, die dich akzeptieren, wie du bist. Auch grosse Menschen werden oft nicht akzeptiert, das liegt nicht allein an der Grösse. Jeder, der nur irgendwie nicht in der Norm ist in Verhalten oder Aussehen, wird sofort an den Rand gedrückt.

Lass dich nicht kaputt machen von dieser Masse von Menschen, die nicht denken und nicht fühlen. Finde die Wenigen, die es noch gibt... Viele Freunde zu haben, ist eh nicht das Ziel. Dabei erfährt man ja doch nur, dass man auf die meisten nicht zählen kann.

Für den Beruf hast du drei Möglichkeiten: entweder du schaust, welche Berufe für dich möglich sind, suchst dir einen aus und lernst, daran Spass zu haben. Braucht Anpassungsfähigkeit;

oder du interessierst dich für einen Beruf wirklich und dann setzt du alles daran, ihn auch auszuüben und zu beweisen, dass du das kannst. Braucht einiges an Kampfgeist;

oder du lässt das mit dem Beruf bleiben und siehst dich nach anderen Möglichkeiten um, dich zu ernähren und zu kleiden und dein Leben zu leben. Braucht etwas Fantasie und Unternehmungslust.

Komm, nimm dein Leben in die Hand. Wirf die negativen Gedanken über Bord. Niemand ist immer nur von Erfolg gekrönt, auch dein riesiger Bruder nicht. Du hast erschwerte Bedingungen? Ok, dann zeig, dass du genau der bist, der auch damit fertig wird.

Verstehe dich voll und ganz. Aber du weißt gar nicht mal was noch in deinem Leben passieren wird also kannst du das nicht sagen. Ich bin auch immer einer der kleinsten gewesen und mein Geb. Hab ich auch alleine verbracht und war im Endeffekt gleich wie jeder andere Tag . Außerdem schätzt man einen Menschen nicht nach Größe und Anzahl der Freunde ein. Es geht hauptsächlich um die Art einer Person. Es gibt immer ein "Funken" im Leben. Man lebt nur einmal also mach was draus XD . Bei mir hat es jedenfalls geholfen ^-^

Was möchtest Du wissen?