Kein Sex weil mein Freund seine Vorhautverenung nicht entfernen lässt, was tun?

Hallo zusammen,

ich bin 17 Jahre alt und mein Freund ist 18, wir sind in einer einjährigen Beziehung und zuvor waren wir 2,5 Jahre gut miteinander befreundet.
Anfangs unserer Beziehung, bzw. Kennenlernphase, dachte ich, er hatte sein erstes Mal schon mit seiner vorherigen Freundin, er hatte es mir damals so indirekt erzählt. Ich wollte für meinen erstes Mal noch Zeit lassen, er meinte, dass es für in okay ist und sobald ich dafür bereit bin, ich hoffen auf ihn zukommen kann. Er hat öfters so Andeutungen gemacht, dass er Sex möchte…
Als es dann eines Abends (nach ca. 3 Monaten Beziehung) nicht beim kuscheln blieb, bzw. fast nicht, wurde er auf einmal etwas komisch und meinte er ist nicht rasiert und hat mich 1000 mal gefragt ob ich es wirklich möchte. Obwohl ich mit Ja geantwortet habe, meinte er dann immer sowas wie „du willst es doch noch gar nicht“ und solche Sachen. Für diesen Abend habend wir es dann gelassen. Auf jeden Fall hat er mir dann irgendwann gestanden, dass er aufgrund seiner Vohautverengung keinen Sex haben kann, er aber bald zum Arzt gehen wolle.
Mittlerweile er ist ein Jahr vergangen, er war nicht beim Arzt. Als ich ihn einmal nett darauf angesprochen habe, wurde er total verklemmt und gemein und meinte ob es mir denn nur um Sex geht und wieso ich unbedingt jetzt unser erstes Mal haben will und ob ich ihn dafür ausnutze? Für mich gehört Sex zu einer gesunden Beziehung und ich habe offen gesagt auch mal Lust darauf meinen Partner intimer zu spüren. Er sagt alle paar Wochen, dass er „nächste Woche“ zum Arzt gehen möchte und ihr es dann machen können. Wenn es aber so weit ist, sucht er immer tausend Ausreden.

Hat jemand Tipps was ich tun kann?

Angst, Sex, Sexualität, Bedürfnisse, Lust, Phimose, Streit, Verklemmt
Steif/geil aber kein sex, und warum ist er so gefühlslos?

Hallo also mein Partner und ich seit längerem zusammen sind auch verheiratet.

Ich war die letzten Tage ein bisschen angepisst auf ihn und wollte nicht so sehr Nähe (küssen usw) er hatte es aber versucht. Letzte Nacht da kam ich dann unter der Woche bisschen später ins Bett als er und hatte Lust auf Sex. Er hatte aber schon geschlafen. Ich habe mich überwunden mich an ihn zu nähern und ihn evtl darauf aufmerksam machen dass ich seine Nähe will. Keine Reaktion. Dann hab ich einfach ihn unten angefasst (mache ich ansonsten nie, während er schläft) und er wurde dann steif. Dann hab ich halt immer weiter gemacht und musste mich echt dafür überwinden weil das eig nicht meine Art ist. Ich bemerkte dass er „wach“ wurde weil sein Atem anders war. Und trotzdem keine Reaktion also machte ich weiter bis er dann sagte er ist zu kaputt dafür. Und dann war ich so in schock. Warum hat er dann dadurch einen Steifen bekommen aber will dann keinen Sex mit mir? Ich hab mich echt beschissen gefühlt weil ich mich auch wirklich dafür überwinden musste sowas zu machen. Dann habe ich okay gesagt und mich umgedreht und er kam dann auch garnicht in meine Nähe hat mich nicht umarmt garnichts… ich musste dann einfach heimlich weinen wegen der Tatsache und konnte nicht mehr schlafen…

Liebe, Männer, Beziehung, Sexualität, Penis, Erektion, Geschlechtsverkehr, Lust, Partnerschaft
Keine Stimulation bei Genitalsex?

Für mich fühlt sich Genitalsex gar nicht nach etwas Sexuellem oder Lustvollen an. Es ist nicht unangenehm, aber ganz im Gegensatz zu Oralsex spüre ich einfach nichts, außer einer normalen Reibung, die genauso gut überall anders am Körper sein könnte, ein ähnliches Gefühl wie wenn man etwas an meinem Knie oder so reibt - einfach nicht erregend.

Ich bin in einer Beziehung, wir haben darüber geredet, unterschiedliche Positionen ausprobiert - zwar ein bisschen interessant, nicht unangenehm, und ich mag die Nähe zu meinem Partner, aber kein bisschen Besserung was das sexuelle Gefühl angeht.

Kurz: Ich versteh nicht warum ich dann überhaupt Genitalsex haben sollte, wenn ich Oralsex viel angenehmer und stimulierender (dabei komme ich auch zum Orgasmus), und genauso verbindend, gemeinsam und nahe finde. Z.b. Homosexuelle Paare können ja auch ohne zu einem ausgewogenen, gemeinsamen Sexualleben kommen. Im Gespräch mit meinem Freund meinte er am Ende, ich könnte ja schon zu einem Arzt gehen, vl gibt es Übungen etc.

Meine Fragen:
1)Ich habe ja erst vor etwa 2,5 Monaten zum ersten Mal Genitalsex, ist das dann vielleicht eh normal?

2)Verbessert sich das? Wie lang kann das dauern? Und wenn es sehr lang dauert, woher nehmen Frauen dann die Motivation, immer wieder Genitalsex zu haben?

3)Warum ist es vielen Menschen (in dem Fall zb meinem Freund) so recht wichtig, Genitalsex zu haben?

4)Woran liegt es, dabei nichts an Lustgefühl dabei zu empfinden? Obwohl es grad davor noch voll da war?

5)Hat hier wer von euch ähnliche Erfahrungen? Wie geht ihr damit um?

Ich kann mir ein Leben ohne Genitalsex nicht vorstellen 83%
Ich lebe ohne Genitalsex 17%
Ich habe lange nichts bei Sex gespürt 0%
Durch langes Probieren spüre ich inzwischen doch etwas 0%
Männer, Frauen, Beziehung, Sexualität, erstes Mal, Lust
Heiraten nur für Sex!?

Hallo liebe Leute,

immer wieder liest man in Bezug auf Selbstbefriedigung, dass die Sexualität einen geschützten Rahmen in der Ehe hat und nur zwischen Mann UND Frau erfolgen darf. Daher wird in der Bibel auch dazu aufgerufen, sich eine Frau zu suchen und zu heiraten, wenn man es nicht aushält, abstinent zu bleiben, nur damit man dann endlich Sex mit ihr haben darf, um somit sein Verlangen nach Intimität stillen kann und nicht Unzucht begeht.

1. Korinther 7 Vers 1-3

"Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es gut für einen Menschen, keine Frau zu berühren. Aber wegen der Unzucht habe jeder seine eigene Frau"

Auch ist die Rede von "ehelichen Pflichten" beim Mann und bei der Frau. (Vers 3-4) Also ist die Frau quasi dazu verpflichtet, mit dem Mann zu schlafen, ebenso wie der Mann verpflichtet ist, mit der Frau zu schlafen!?

Das kann doch nicht wahr sein!

Sex ohne die Einverständins BEIDER Sexualpartner wird auch als Vergewaltigung bezeichnet und ist strafbar.

Falls du jetzt als Leser denkst, dass ich ein Atheist bin, weil ich mich kritisch mit der Bibel auseinandersetze, liegst du FALSCH!

Ich bin tatsächlich ein wiedergeborener Christ, doch ich bin trotzdem kein Fan davon, Dinge nicht kritisch hinterfragen zu dürfen und gerade beim Thema Selbstbefriedigung, bzw. Sexualität im Allgemeinen gibt es einige Grundsätze in der Bibel, die ich als Christ nicht nachvollziehen kann...

1. Seit wann hat man als Frau und auch als Mann "eheliche Pflichten" einzuhalten?

2. Wieso ist Selbstbefriedigung Sünde, wenn Gott uns doch die Sexualität und auch die Befriedigung solcher geschenkt hat?

3. Was soll ein 13-jähriger Junge oder Mädchen tun, wenn er oder sie das Verlangen nach Selbstbefriedigung hat, jedoch viel zu jung ist, um zu heiraten?

4. Soll man nur heiraten, damit man endlich Sex haben darf und sein Verlangen nach Intimität stillen kann?

Und...

Was soll man tun, wenn man einfach keinen Partner / keine Partnerin zum Heiraten findet, sein Leben lang keusch bleiben?

Das sind alles Fragen, wo es sich lohnt, mal darüber nachzudenken und es würde mich sehr interessieren, wie und ob ihr diese beantworten könnt.

gutefrage.net, Männer, falsch, Selbstbefriedigung, Frauen, Jugendliche, Sexualität, Pubertät, abstinenz, Austausch, diskutieren, Ehe, Gott, Hinterfragen, intimität, Keuschheit, Lust, Meinung, Sünde, Verbot, kritisieren, Begierde, drang, Verlangen
Masturbieren während Freundin im Krankenhaus ist?

Hallo,

ich habe eine Frage. Wie seht ihr das?

Ich bin mit meiner Freundin nun schon sehr lange (ca. 12 Jahre) zusammen. Seit den letzten paar Jahren haben wir immer weniger Sex. In den letzten 2 Jahren hatten wir lediglich 3-4x Sex, da wir auch Nachwuchs bekommen haben.

Ich hätte gerne öfter, sie blockt eigentlich immer ab. Da ich trotzdem Lust verspüre, masturbiere ich hin und wieder. Also es ist eigentlich nur möglich, wenn sie nicht zu Hause ist. Insgesamt habe ich also kaum Sex und betreibe wenig Selbstbefriedigung. Vor einiger Zeit war meine Freundin 6 Tage im Krankenhaus. Kurz bevor sie heimkam und sie halbwegs am Weg der Besserung war, habe ich masturbiert.

Wie würdet ihr dazu stehen - hättet ihr ein schlechtes Gefühl? Wir haben auf jeden Fall zufällig wieder einmal über Masturbation gesprochen und ich habe ihr gesagt, dass ich es in der Zeit getan habe als sie im Krankenhaus war.

Ich dachte ehrlich gesagt, dass das für sie nicht so schlimm ist. Aber sie ist sehr enttäuscht und sagt, dass ich pervers bin und ein Problem habe.

Ich sehe das so, dass ich nach mehreren Tagen Sorgen einfach Entspannung gesucht habe, da wir ohnehin keinen Sex mehr haben.

Würde mich über eure Meinungen freuen. Schreibt bitte auch dazu, ob ihr weiblich oder männlich seid, da ich mir vorstellen kann, dass die Meinungen vielleicht geschlechterspezifisch unterschiedlich ausfallen könnten.

Vielen lieben Dank!!

Paul

Männer, Selbstbefriedigung, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Beziehungsprobleme, Beziehungsstress, Geschlechtsverkehr, Krankenhaus, Lust, Masturbation, Pervers, krankenhausaufenthalt

Meistgelesene Fragen zum Thema Lust