Briggs Stratton Motor läuft unrund?

Ich bin seit Stunden an einem Briggs Stratton Quantum Rasenmähermotor dran. Er läuft extrem unrund und "sägt". Der Drehzahlregler pendelt hin und her. Den Vergaser habe ich heute bereits das dritte mal den Vergaser im Ultraschallbad gehabt. Die Regelfeder ist neu und alle Dichtungen rund um den Vergaser auch. Ich hatte mir auch mal einen billigen Nachbau-Vergaser bestellt und getestet, gleiches Problem

Ventile hab ich geprüft, gereinigt, neu eingeschliffen, Ventilspiel eingestellt. Gerade auch nochmal alles kontrolliert.
Tank ist gereinigt und habe noch einen Kraftstofffilter eingebaut.
Kompression ist top. Falschluft hab ich auch geprüft

Und trotzdem läuft das Ding wie ein Haufen Sch*** und ich bin mit meinem Latein am Ende.

Woran kann es noch liegen? Habe eigentlich schon alles gängige durch... Als nächstes würde ich das Kurbelgehäuse auseinander nehmen und schauen ob dort am Drehzahlregler irgendwas zu sehen ist. Mehr würde mir jetzt nicht mehr einfallen.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass die alten Motoren mit einstellbarem Vergaser immer besser liefen und ich bin überzeugt, dass das Teil laufen würde, wenn ich das Gemisch einstellen könnte.

Hat jemand noch ne Idee? Bin über jeden Strohhalm dankbar, an den ich mich klammern kann :(

Auto, Garten, Technik, Werkstatt, Motor, Benzin, Haus und Garten, husqvarna, Rasen, Rasenmäher, Sabo, Technologie, Vergaser, Leerlauf, Auto und Motorrad
5 Antworten
Leerlaufprobleme Peugeot206 - Wo liegt der Fehler, verdammt?

Hallo,

habe einen 2000er Peugeot 206 mit 1,1 Liter Maschine und 60 PS, KBA Nr: 3003; 861.

Habe seit Beginn eine Art Sägen im Leerlauf. Er läuft unrund und hat zudem wie Aussetzer, wenn ich beim Fahren/Beschleunigen das Gaspedal ganz durchtrete. Wenn ich auf das Gaspedal trete und wieder runter gehe fällt die Drehzahlnadel relativ langsam. Zudem Pendelt die Nadel beim Starten recht stark nach wenigen Sekunden nur noch leicht, aber ich denke mehr als normal. Bei meinem 4er Golf wippt die Nadel auch minimal aber beim Peugeot ist es schon doller.

Habe schon einiges ausprobiert:

Drosselklappe gereinigt.

Lquid Moly Injector Reiniger durchgejagt.

Neue Zündkerzen verbaut.

Die Zündspule ist noch relativ neu.

Jetzt fangen die Spekulationen an:

Einspritzventile?

Dürften es nicht sein, da kein Fehler angezeigt wird.

Kabelbruch?

Alle relevanten Kabel sehen alt aus aber noch in Ordnung.

Drosselklappe? Sah gut aus und bei manueler Bedienung tat sie tadellos ihren Dienst.

Nebenluft?

Tatsächlich ist der kleine Nebenschlauch vom Luftansaugrohr (der direkt in den Motorblock geht) etwas locker. Ich habe ihn mit Isoband mal abgedichtet und es ging etwas besser. Wenn er noch irgendwo Luft Zeiht dann wirklich sehr sehr gering.

Ich vermute daher Leerlaufsteller/Poti:

Im Netz habe ich das als häufigste Fehlerquelle gefunden. Allerdings sind die Fehlerbeschreibungen dazu häufig viel drastischer: Viel größere Drehzahlschwankungen bis hin zum absaufen.

Wer hat Tipps wie ich möglichst günstig und ohne Werkstatt Abhilfe schaffen kann?

Technik, Peugeot 206, Technologie, Leerlauf, Auto und Motorrad
1 Antwort
Golf 4 ruckeln im Leerlauf. Was könnte das sein?

Guten Abend,

vielleicht könnt ihr mir ja bei einem scheinbar unlösbaren Problemchen helfen.

Zum Fahrzeug:

Golf 4 1J1 Baujahr 1999, AKL-Motor

Als ich den Wagen vor einem Jahr gekauft habe, lief er im Leerlauf super rund und ohne Aussetzer.

Nach einem Monat lief er von jetzt auf gleich anders als sonst. Die Drehzahl im Stand verringerte sich minimal. Vorher auf dem Drehzahlmesser genau! auf dem letzten Strich vor 1000 RPM. Jetzt seit knapp 11 Monaten minimal darunter. Seitdem habe ich ein leichtes Sägen/Zucken, allerdings nur, wenn der Motor warm ist und die Wassertemp. auf 90 Grad. Während dem Kaltstart läuft er ganz normal.

Manchmal kommt es auch vor, dass er im Leerlauf anfängt zu spinnen, dann geht die Drehzahl für ein paar Sekunden hoch und runter (nicht höher als 1200 RPM) und dann fängt er sich nach kurzer Zeit wieder.

Wenn man an der Ampel steht merkt man im Innenraum auch ein sporadisches Zucken. Der Motor selbst schüttelt sich alle paar Sekunden, wie wenn er Zündaussetzer hätte (alles nur ganz leicht).

Folgende Dinge habe ich schon gemacht/geprüft:

-Dichtungen am Öleinfüllstutzen erneuert (dort lief immer Öl raus)

-Motor und Ansaugbrücke auf Falschluft abgesprüht (Startpilot/Bremsenreiniger)

-Alle Schläuche/Leitungen auf Risse geprüft

-Luftmassenmesser/Lambdasonde abgesteckt, um zu sehen, ob es dann weg ist

-Zündkerzen gewechselt/Zündkabel auf Defekte geprüft

-Drosselklappe in der Werkstatt anlernen gelassen

-Drosselklappe gereinigt

-Auspuff überprüft. Dieser ist am Endschalldämpfer leicht undicht, was aber keineswegs Einfluss auf die Leerlaufdrehzahl haben kann. Nachkatsonde hat mein Golf nicht.

-Motor ohne Keilriemen laufen lassen

-Zahnriemenwechsel vor 20.000 km

-Batterie gewechselt, Massekabel verstärkt

Habe mir jetzt noch nen`neuen Luftfilter, Doppeltemperaturgeber und eine neue Dichtung für die Drosselklappe bestellt.

Hatte schon den Servodruckschalter in Verdacht, da hier die 2 Kabel beschädigt sind und die Isolierung abgebröselt ist. Hatte den Stecker zum Testen abgezogen, jedoch blieb das Problem. Neuer Stecker ist bestellt.

Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Wäre er anfangs nicht so super gelaufen, würde ich ja behaupten, dass das leichte Sägen und Ruckeln im warmen Zustand normal ist.

 

Habt ihr vielleicht die Lösung für das Problem?

Vielen Dank im Voraus 

Technik, Technologie, Golf 4, Leerlauf, Auto und Motorrad
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Leerlauf