Kann man im Leerlauf anfahren?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Erstmal cool bleiben, was meinst du wie mein Vater mich wahnsinnig gemacht hat und immernoch macht wenn der neben mir sitzt. Mein Fahrlehrer hatte mir damals auch beigebracht mit dem 2. heranzufahren falls du Ampel auf Grün springt das man gleich im 2. weiter fahren kann und wenn man stehen muss im 1. runter zuschalten. Fuß natürlich auf Kupplung sonst ist der Wagen gleich mal abgebockt. Da ich nicht so viel Geduld an Ampeln habe und relativ schnell ermüde ( bin sehr klein) wenn ich den Fuß auf der Kupplung habe, schalte ich in den Leerlauf und kann den Fuß dann runternehmen logischerweise. Es fährt nichts an.

Das war ja deine Frage der Leerlauf heißt genau deswegen Leerlauf. Du kannst nur im 1. Gang anfahren, dafür ist der 1. Gang da und er ist auch dafür da wenn dir mal ein Schild mit 10 Km/h begegnen sollte (ja gibt es... Ist mir begegnet) oder eine Oma mit Rollator. 

Und zu deiner zweiten Frage wenn du den Gang in Leerlauf hast und dann Gas gibst ist das einzige was passiert das du das Gas hörst aber kräftig, da fährt nichts an weil kein Gang drinne ist. Dein Vater meinte das wenn du an der Ampel bist den Fuß entspannen kannst im Leerlauf. Sobald es weitergeht, Fuß auf Kupplung wieder zurück, 1. Gang schalten, anfahren, weiter geht die wilde Luzy.

Empfehle hier noch den Kommentar von Spezialwidde. 

Im Leerlauf kannst Du nicht losfahren. Das übt sich, das merkst Du dann schon, wenn Du vergessen solltest, den 1. Gang einzulegen.

Das hängt vom Fahrzeugtyp ab, ob es spritsparender ist, ob man bessser die Geschwindigkeit drosselt, indem man man in den 2. Gang schaltet oder in den Leerlauf schaltet, wenn vorauszusehen ist, dass man gleich anhalten muss.

Bei den langen Ampelphasen stehe ich immer im Leerlauf vor der Ampel, sonst nutzt sich die Kupplung auch schneller ab.


Im Leerlauf anfahren kann man nicht, aber das "verlangt" dein Vater ja auch nicht. Es ist netter für die Kupplung und auch angenehmer für dich, wenn du in den Leerlauf schaltest, auf der Kupplung stehen bleiben ist auf Dauer etwas nervig. Solltest du vergessen in den ersten Gang zu schalten und du willst anfahren, dann würgst du auch nicht ab. Es wird lauter und die Drehzahl geht hoch...also nix schlimmes (man fährt ja eh vorsichtig an...als Fahranfänger vermutlich sowieso)...also wird die Drehzahl auch nicht gleich in den roten Bereich schießen ;-)
Ist mir selbst mit Fahrerfahrung schon passiert, z.T. auch weil der Gang einfach nicht vollständig reingegangen ist.

Ich selbst habe es damals auch ohne Leerlauf gelernt und meine Mutter machte mich dann auf die nette "Erfindung" des Leerlaufs aufmerksam. Eine wirklich angenehme Sache. Hatte anfangs auch bedenken, dass ich dann vielleicht nicht schnell genug loskommen, aber dem ist auch nicht so. Am einfachsten bei Gelb dann in den ersten Gang schalten und dann kannst du bei Grün entspannt losfahren. (und selbst wenn du es nicht bei Gelb machen würdest...sowas geht ganz fix)

Prinzipiell würde ich mich nicht von den Eltern verwirren lassen und das so machen, wie du dir sicher bist:

Aber: Dein Vater hat Recht, es ist einfacher, wenn man den Gang raustut (=Leerlauf) und erst wenn die Ampel grün wird wieder den 1. Gang einlegen. Gerade bei Automobilen mit Start-Stopp-Automatik ist das sogar wichtig, weil der Motor nur ausgeht, wenn der Leerlauf drinnen ist.

Solltest du vergessen in den 1. Gang zu schalten, würde einfach nur nichts passieren. Du könntest nicht losfahren, die Drehzahl würde hoch gehen (das Auto laut aufheulen) aber der Motor bleibt an, nichts stirbt ab (das auto bewegt sich nicht) und du könntest den 1. Gang dann immernoch einlegen, das wäre also kein Problem.

FAZIT: Wenn ihr keine Start-Stopp-Automatik habt bringt es keinen wirklichen Mehrwert den Leerlauf reinzumachen. Wenn du dich sicherer fühlst, würde ich an deiner Stelle es weiterhin so machen, wie in der Fahrschule und den 1. Gang+Kupplung benutzen. Besonders als Anfänger ist das ganz gut, denn wenn du den Leerlauf drinnen hast dauert es länger, bis du vom Fleck kommst (erst Gang einlegen, etc...)! Dass das Ausrücklager stärker beansprucht wird stimmt zwar, aber das ist schon so gestaltet, dass es härter rangenommen werden kann, da würde ich mir keine sorgen machen! Auf lange sicht aber, wirst du dich von ganz alleine daran gewöhnen den Gang heraus zu nehmen und an der Ampel im Leerlauf zu stehen.

Es ist richtig, man soll die Kupplung nicht länger als nötig betätigt halten, das ist schlecht fürs Ausrücklager. Richtig ist: Anhalten, Gang raus, Kupplung wieder kommen lassen. Wenns grün wird, Kupplung, erster Gang rein und losfahren. das ist übrigens egal ob Benziner oder Diesel. Wenn du mal eine gewisse fahrpraxis hast geht das auch quasi automatisch von der Hand und auch schnell genug um kein Verkehrshindernis zu werden ;.)

syncopcgda 14.03.2016, 09:13

Wenn's gelb wird 1. Gang einlegen, nicht erst bei grün.

0
ich solle beim Heranfahren an eine rote Ampel in den Leerlauf schalten und kurz bevor es grün wird erst in den 1. Gang. Auf diese Weise bräuchte ich auch nicht auf der Kupplung stehen bleiben.

...mach ich seit 35 Jahren so.

Im Leerlauf kannst du nicht anfahren, dann müssen die hinter dir halt ein wenig warten. In Kürze wirst du das aber vollautomatisch machen.

Im Leerlauf kann man das Fahrzeug nicht abwürgen. Beim Gasgeben dreht dann eben nur der Motor schneller, ohne die Kraft auf die Antriebsräder zu geben. d.h. du bleibst stehen, obwohl du Gas gibst und der Motor lauter wird. In der Fahrschule wird dir das Fahren so geöehrt, dass du möglichst ohne dich zu verhaspeln durch die Prüfung kommst. Einige Verhaltensweisen sind jedoch für den täglichen Gebrauch nicht so sinnvoll. Kaum ein erfahrerener Autofahrer steht mit eingelegtem Gang und Getrtener Kupplung an der Ampel. In der Regel schaltet man in den Leerlauf und legt den Gang erst ein, wenn die Ampel gelb wird oder der Vordermann anfährt. Ich persönlich mache mein Fahrzeug an fast jeder Ampel aus. Zumindest, wenn ich gesehen habe, wie die Ampel von grün auf rot sprang.

Im Prinzip ist es egal/deine Sache wie du es machst. Mir wurde von meinem Fahrlehrer das "energieeffiziente" Fahren beigebracht. Sprich wenn eine Ampel kommt die Motorbremse zu benutzten und nicht einfach auszukuppeln und an die Ampel heran zu rollen. 

Allerdings habe ich es auch so gelernt, an der Ampel auszukuppeln und erst kurz vor grün den ersten Gang einzulegen. 

Orientieren kann man sich dabei an den Fußgänger-Ampeln. Sprich wenn die Ampel bei den Fußgängern auf rot schaltet, dann kann man den ersten Gang einlegen. 

Und nein, im Leerlauf kann man natürlich nicht anfahren. Da passiert nichts außer dass dein Motor hochtourt. 

Du kannst aber ganz normal mit Standgas anfahren. 

das macht man als erfahrener Autofahrer so.

im leerlauf kannst du nicht anfahren, dann heult der Motor nur auf und das Auto bewegt sich nicht.

man macht das damit der kupplungsverschleiß nicht so hoch ist. und früher hat man im ersten gang immer an der Ampel gestanden, damit man sofort anfahren kann, aber das ist schon lange nicht mehr so

syncopcgda 14.03.2016, 09:20

Sie meint wohl nicht "im Leerlauf" anfahren, sondern mit Leerlaufgas anfahren, was mit einem Diesel eher funktioniert als mit einem Benziner.

0
Lexa1 14.03.2016, 10:18
@syncopcgda

Was ist Leerlaufgas ? Du meinst Standgas und damit kann man auch nicht anfahren, denn der Motor braucht eine gewisse Drehzahl um auf Touren zu kommen. Und Drehzahl bekommt man durch Gas geben.

0
tactless 15.03.2016, 15:08
@Lexa1

Also bei meinem Dieser-Fahrschulauto lies sich immer ohne Probleme im Standgas anfahren! 

0

Weder noch, es macht einmal "Wrrummmm!!" und Du nimmst den Fuß ganz schnell wieder vom Gas. :)
Der Leerlauf ist praktisch so, als würdest Du die Kupplung durchdrücken, zumindest hat es den selben Effekt.
Der Motor beschleunigt, gibt die Kraft aber nicht weiter.

Im Leerlauf, wie der Name schon sagt, kann man nicht anfahren. An der Ampel stehen und den Fuß auf der Kupplung ist auch falsch. Da kann das Ausrücklager kaputt gehen. An der Ampel Leerlauf und eventuell Bremse. Wenn die Rotphase zu Ende geht ( nach einer Weile Erfahrungssache ) kann man den ersten Gang einlegen und bei grün gleich losfahren.

Der Leerlauf heißt so, weil der Motor quasi für NICHTS läuft, also keine Leistung an die Räder liefert.

Ja kann man so machen denn wenn du im 1. Gang bist und von der Kupplung bist säufst du ab. Im Leerlauf kannst von der Kupplung runter, aber nicht anfahren.

Hallo!

Leerlauf bedeutet, dass kein Gang drin ist. Damit kannst du zwar Lärm und Abgase produzieren, aber nicht anfahren.

Gruß
Falke

Im Leerlauf kannst Du NICHT anfahren, da ja KEIN Gang eingelegt ist!

so wie es dein vater vorschlägt mache ich es auch - anfahren im leerlauf geht doch garnicht .- ohne gang ?!"?!

Was möchtest Du wissen?