Probleme mit der neuen kupplung?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ne Gegenfrage von mir, hast Du in der Fahrschule zum Anfahren am Berg gelernt die Handbremse zu benutzen? Wenn nicht hättest Du nun allen Grund richtig sauer auf diese Fahrschule zu sein und Du solltest dann auch jedem erzählen dass man in dieser Fahrschule nicht das Anfahren beigebracht bekommt sondern betrogen wird!

Dummerweise bekommen Leute mit deinem Problem nichtmal qualifizierte Antworten weil sich noch immer hartnäckig das Gerücht hält dass dieses Problem durch den bösen Benziner besteht der weniger Drehmoment hat wie der Fahrschulwagen mit Dieselmotor. Das ist mittlerweile völlig überholt, stammt noch aus einer Zeit als Benziner keine Drehzahlstabilisierung hatten und Dieselmotoren verhältnismäßig viel Hubraum hatten.

Ich nehme an dass Du zu den hier ca wöchentlich auftauchenden Fahranfängern gehörst die durch Bescheisserautos von der Fahrschule um eine ordentliche Ausbildung geprellt wurden. Anfahren musst Du nun selbst üben, dazu fährst Du am Besten irgendwo hin wo sehr wenig Verkehr ist und machst da Stop&Go bis Du anfahren kannst ohne das Auto abzuwürgen.

Mit dem linken Fuss die Kupplung bis zum Schleifpunkt loslassen und da halten. Nun mit dem rechten Fuss von der Bremse gehen und ganz leicht das Gaspedal betätigen. Wirklich nur ganz leicht da der Motor sonst unangenehm hochdreht. Dann ist es ein Zusammenspiel die Kupplung weiter loszulassen und das Gas weiter zu betätigen, mit etwas Übung geht dies dann flüssig ineinander. Zu Anfang tritt man gern das Gas doch zu fest, lässt dann vor Schreck die Kupplung los (Gas meist auch) und der Motor ist abgewürgt.

Wenn Du anfahren kannst solltest Du noch dringend üben am Berg anzufahren, damit der Wagen nicht bei einem Versuch versehentlich zurückrollt (und dann evtl noch in dahinter wartende Fahrzeuge rollt). Damit der rechte Fuss zum Gasgeben frei ist muss man den Wagen mittels der Handbremse am Zurückrollen hindern. Man führt dann also das Anfahr-Prozedere mit angezogener Handbremse durch, gibt dabei etwas mehr Gas weil bergan mehr Motorleistung gebraucht wird. Sobald sich das Fahrzeug hinten senkt (einfedert) löst man die Handbremse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celine1008
06.06.2016, 19:52

Mir wurde in der Fahrschule das Anfahren am Hang mit der Handbremse nicht gezeigt. Meine Eltern sind dabei es mir bei zu bringen. Ist aber eigentlich sehr wichtig das geübt zu haben. Bin auch echt schockiert, dass mir das niemand beigebracht hat. 

1

Ging mir genauso. Aber daran gewöhnt man sich mit der Zeit lang echt dran, klar ist das am Anfang unangenehm. Ich wollte anfangs auch gar nicht mehr mit dem Auto fahren, weil ich Angst hatte, dass ich es gleich wieder abwürge. Du musst nur das Gefühl dafür finden, übe es halt mal auf einem Parkplatz oder so. Was hat du denn für ein Auto?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ging mir am Anfang auch so. Dachte, ich check das nie. Heute kann ich in fast jedes Auto steigen und kann auf Anhieb ohne Abwürgen anfahren.

Einfach üben und jede Gelegenheit nutzen, auch mal andere Autos zu fahren. Dann wird das, braucht nur Zeit und Geduld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, das mit der Kupplung. Ein uraltes Problem nicht nur für Frauen. Da braucht man ein gewisses Gefühl im Fuß und auch mechanische Kenntnisse was da denn überhaupt passiert und die hat kaum eine/r.

Egal, ich kann dir nicht helfen es sei denn ich wäre vor ORT. Aber das nächste mal kauf dir einfach ein Auto mit Automatik. Früher war das was für Spinner und alte Omas kann ich mich noch erinnern und die Leute dachten ich wäre nicht dicht. Aber mein letztes Auto mit Handschaltung war ein 1972er Chevrolet Camaro! Seit dem nie mehr... danke für die Erfindung Ingenieure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bomberos911
06.06.2016, 19:05

Ehm... Also einem Fahranfänger zu empfehlen, gleich auf Automatik umzusteigen... Besser nicht. Lieber ein paar Jahre Schaltung fahren, dann hat man es gelernt und vergisst es sein Leben lang nicht.

Dann kann man immer noch Automatik fahren. Und wenn man dann im Urlaub mal einen Mietwagen hat mit Schaltung, steht man nicht so doof da.

0

Hallo sonicmlg

Die Fahrschulautos haben Dieselmotoren und die haben im niederen Drehzahlbereich ein größeres Drehmoment als Benzinmotoren.

Du musst bei deinem Auto beim Anfahren etwas mehr Gas geben

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hattest du in der Fahrschule ein Diesel Auto und jetzt ein Benziner? Einfach mal auf einem Parkplatz das Anfahren üben (wie in der Fahrstunde). Oftmals musst du dich einfach nur an die neue Kupplung gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonicmlg
06.06.2016, 18:37

Ja vorher Diesel jetzt Benziner und das hab ich jetzt 4 Tage lang auch getan aber bis jetzt keine großartige Verbesserung :/

0

Jedes Auto hat ein anderes ansprechverhalten an der Kupplung! Versuch mal etwas früher Gas zu geben oder die Kupplung schneller kommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh auf ein Parkplatz und lerne das Anfahren nochmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtschreibfehler dürft ihr behalten ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach ein bisschen feinfühlig mit der lieben Ms Kupplung umgehen, dann wird das schon :D

Achja: http://www.seid-seit.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?