Zum Glück hat Daniel Jung auf alles eine Antwort.

https://www.youtube.com/watch?v=23jng4oAwI8

...zur Antwort

Da gibt es keine.

mit alltagstauglicher Sprache

Dieses Kriterium kann kein Anime erfüllen.
Egal ob es ernst klingen soll oder dramatisch oder sonst was, in Animes wird die Aussprache immer verändert. Einen Anime, wo die Charaktere so sprechen, wie Japaner in der Realität, gibt es nicht. Dafür sind Animes auch nicht da.

Es geht also garnicht darum, ob Dir Animes beim Lernen helfen können oder nicht (dass sie viel Verwirrung in den Lernprozess einbringen, sollte bekannt sein),
es ist schlichtweg so, dass es keine Animes gibt, die Deinen Kriterien entsprechen.
Bzw. dem wichtigsten Kriterium, der alltagstauglichen Sprache.

...zur Antwort

Ich sehe da keine Analyse, ich sehe da nur grobe Behauptungen und die Wiedergabe von Unterhaltungen.

Zudem macht mich folgender Punkt stutzig:

Das bedeutet: Das PROBLEM beginnt ganz frueh mit der lockenden Asylpolitik und auch der lockenden Sozialhilfe.

Von welchem "Problem" sprichst Du bitte?
Durch die lockere Asylpolitik in Deutschland konnten unmengen an Flüchtlingen eine Grundlage für ihr neues Leben gegeben werden.
Die Flüchtlinge hatten keine Probleme mit der Asylpolitik, sondern Vorteile.

Ebenso die deutschen Bürger. Dem Steuerzahler wurde kein Cent mehr abgenommen, die deutschen Bürger hatten keinerlei Nachteile durch die Flüchtlinge.
Im Gegenteil, viele Branchen hatten ein extremes Wirtschaftshoch dadurch.
Supermärkte, Bekleidungsgeschäfte, Wohncontainerherrsteller, Vermieter und so weiter, sie haben durch die Flüchtlingskrise extreme Umsätze gemacht, weil Nahrung, Kleidung, Wohnung etc. für 1,8 Millionen Menschen gekauft werden musste.
Keine Nachteile für die Bürger und viele Branchen der Wirtschaft erzielen starke Hochs; nichts was man als "Problem" betiteln könnte.

...zur Antwort

Das Einstiegsgehalt ist beim FiSi etwas höher, im Großen und Ganzen nimmt sich das aber nicht viel.
Auch die Spitzengehälter sind in beiden Bereichen etwa gleich.
Es ist also egal wie hoch Du die Karriereleiter klettern willst, gehaltstechnisch kommst Du in beiden Bereichen gleich gut weg.

Geldtechnisch nehmen sich beide Bereiche nicht viel,
die Unterschiede sind viel zu klein.
Zudem häng das Gehalt selber viel zu sehr von Branche, Unternehmensgröße, Deinen Aufgaben und so weiter ab, undzwar in beiden Bereichen, alsdas man da eine klare Antwort geben könnte wo mehr verdient wird.

Kurzgesagt, vom Gehalt her macht es kaum einen Unterschied, nimm das, was Dir eher zusagt.

...zur Antwort
>100€ ausgegeben

Immer wieder für ein P2W Spiel. Insgesamt war es damals ein kleines Vermögen und ich bereue jeden Cent.

Andererseits habe ich insgesamt auch mehrere hundert Euro für ein Spiel ausgegeben, das ich jetzt seit über 8 Jahren spiele.
Hier allerdings kein P2W und da man die Shop-Items auch mit ingame Währung kaufen kann, hab ich nur dann Geld ausgegeben, wenn ich welches übrig hatte und nicht, wenn iche in Item haben wollte.

PS. Deine Antwortmöglichkeiten sind mMn. etwas zu klein eingegrenzt. Es gibt Leute die geben monatlich 200, 500, 1000€ und mehr für ein Spiel aus. Und davon gibt es garnichtmal so wenige. :)

...zur Antwort

Wenn mehr Weg zurückgelegt werden muss, ist auch die Geschwindigkeit höher.

Die Geschwindigkeit ist ja bloß die zurückgelegte Strecke geteilt durch die benötigte Zeit (denke an km/h).

Die Zeit ist für Rotor und Schatten immer gleich, der Schatten benötigt für eine Umdrehung immer genauso lange wie der Rotor.

Da der Schatten am Boden zwangsläufig eine größere Strecke zurücklegen muss als der Rotor, ist entsprechend auch die Geschwindigkeit höher.

...zur Antwort

Je nach Vorliebe die Controller von der Playstation oder Xbox.
Qualitativ gehören die immernoch zu den besten Controllern.

...zur Antwort
Wieviel Geld und/oder Zeit würdet ihr bereitstellen

.

dass Wohlstand und Frieden Hand in Hand gehen

So schön ironisch.
Du fragst wie viel man von seinem Wohlstand aufgeben möchte, um die Leute davon zu überzeugen, dass man seinen Wohlstand für den Frieden nicht aufgeben muss.

für eine von renommierten Experten getragene Friedensbewegung

Ob nun von Experten oder sonst wen, eine Bewegung ist "nur" eine Bewegung.
Friedensbewegungen gab und gibt es viele und davon verlangt keine mein Geld oder meine Zeit.

die mit sehr wenig Wissen Interessierte überzeugen kann,

1.) Wenn es nur interessierte überzeugt, nützt die ganze Bewegung nichts.
Solche Bewegungen gehen darum nicht interessierte zu überzeugen.

2.) "mit sehr wenig Wissen" hört sich sehr danach an als wolle man die Leute mit Propaganda überzeugen. Mit sehr wenig Wissen arbeiten diejenigen, die die Leute mit 'einfachen Antworten auf komplexe Fragen' überzeugen wollen.
Und das sind in der Regel entweder die rechten Gruppierungen oder die Klimaleugner, Flacherdler und andere Verschwörungstheoretiker.

Wenn ein "renommierter Experte" versucht mit sehr wenig Wissen irgendwen von seinen Vorstellungen zu überzeugen, dann würde ich skeptisch werden und aufhören dem zu glauben.

mit dem die Evolution zur erfolgreichsten Veranstaltung aller Zeiten wurde.

Was verstehst Du unter "Erfolgreich"?
All die Arten, die durch die Evolution ausgestorben sind, kann man nicht gerade als erfolgreich bezeichnen.

Auch zur friedlichsten. Sie brachte ja irre viele, unterschiedlichste Erscheinungsformen hervor, die erstaunlich friedlich koexistieren ...

Sie brachte überhaupt erst die Gewalt hervor...
Das Jagen oder gejagt werden, das einander Töten, das ist ein Produkt der Evolution.
Und nicht zuletzt ist auch der Mensch ein Produkt der Evolution.

Tiere töten nicht aus Habgier. Und Pflanzen verdrängen andere nicht, weil sie machtgierig sind ...

Der Mensch ist auch ein Tier, vergiss das nicht.
Aber auch ohne den Menschen gibt es im Tierreich den Futterneid.
Und auch bei Schimpansen wurde beobachtet, dass sie sich zu Gruppen zusammenrotten und ihre Artgenossen töten, um Territorium für sich zu beanspruchen.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/verhaltensforschung-affen-toeten-aus-gier-nach-mehr-land-a-701937.html

Deine Aussage "Tiere töten nicht aus Habgier" ist also falsch.

Pflanzen verdrängen einander vielleicht nicht aus machtgier, aus Gier jedoch schon.
Jede Pflanze nimmt sich so viel Bodenreich, wie sie braucht, völlig egal, ob sie dabei die Wurzeln anderer Pflanzen zerstört.
Im Wald nehmen die großen Bäume auch keinerlei Rücksicht darauf, dass ihre Blätter das Sonnenlicht abfangen und die Pflanzen auf dem Waldboden kaum welches abbekommen.
Dass Pflanzen schlecht wachsen oder gar eingehen/sterben, weil eine größere Pflanze ihr die Nährstoffe klaut oder das Sonnenlicht verdeckt, ist völlig normal.
Soetwas wie Rücksicht gibt es bei Pflanzen nicht.

...zur Antwort

Jung! Daniel Jung.

Jeder Abiturient, Student und Schüler, der irgendwann mal irgendetwas zum Thema Mathe gegoogelt hat, wird mir da zustimmen. ;)

Ansonsten, die meisten von Dir aufgezählten Personen bewegten sich in völlig unterschiedlichen Bereichen. Theoretische Physik, Mathematik, Philosophie, Dichtung, Technologie und so weiter; da irgendeine Person als "größeres Genie" als alle anderen herauszunehmen, ist meiner Meinung nach garnicht möglich.

Im kleineren Maßstab wäre das so wie zu Fragen wer denn der Beste in der Klasse ist, wenn Schüler A der beste in Mathe, Schüler B der beste in Politik und Schüler C der beste in Englisch ist.

...zur Antwort

Hausparty ja oder nein?

Hiii

meine Eltern sind eh fast nie da,entweder sie sind auf Geschäftsreise oder irgendwelchen „wichtigen “meetings.
Also könnte ich theoretisch eig immer „Hauspartys“machen .

1-3 Freunde sind sowieso immer da ,egal ob Tag oder Nacht ,da es bei ihren Eltern genauso ist und ich eh fast neben der Schule wohne und wir mein Haus etc...eben am meisten mögen zum Großteil wegen dem Ausblick (von egal wo )ich liebe ihn einfach ahhhh ihr müsst euch vorstellen mein Haus liegt weiter oben an so einem „Hang “an der Bergstraße und wir schauen halt direkt auf die ganzen Weinreben und Wäldern und auch auf eine Burg und generell die Gegend ,die Natur und auch die Häuser in meinem Umfeld etc...einfach so schönnnnn!!!
aber tut nichts zur Sache und ist auch komplett egal .

Aufjedenfall kamen wir auf die idee eventuell absofort Hauspartys zu machen.

Worunter wir verstehen halt mit unserem Freundeskreis bei mir zu „chillen“und einfach Spaß zu haben ,um halt ein bisschen Abwechslung davon zu haben immer zwischen den Weinreben oder irgendwelche Aussichtspunkten oder so zu „chillen“

letztes Jahr haben wir das eig durchgehend gemacht .

Wir sind iwo raus und dann halt zu jemand nachhause schwimmen gegangen oder halt einfach nur „gechillt“.

allerdings hat sich das alles seit Corona ziemlich verändert,wir gehen seitdem nur noch alle zsm raus und sonst liegen wir richtig lame alleine in unseren Betten und wissen nicht was mit uns anzufangen,haben nicht mehr richtig Spaß und iwie keine Lust mehr auf eig alles.

Meint ihr es ist eine Gute oder schlechte idee ?

sowas trotz Corona zu machen

Wir überlegen halt weil,wenn einer von uns Corona hätte ,hätten die Leute die da kommen würden so oder so auch Corona ,somit würde das keinen Unterschied machen .

und jzt besonders wo es Winter wird ,wo man eh nicht mehr so gerne rausgeht ,müssen wir irgendwas finden ,das wir alle nicht komplett „verbittert“enden .Weil dazu auch gerade der ganze Schulstress ist und auch noch kommt.

Liebe Grüße <33

...zur Frage

Schau Dir die aktuellen Hygienevorschriften an, dann hast Du Deine Antwort und kannst Dir die Frage sparen.

Momentan gilt, nicht mehr als zwei Haushalte.

Wenn Du also Freunde hast, die im selben Haushalt leben (zwei Geschwister etwa), dann könnt ihr euch zu dritt treffen, klar.
Wenn nicht, höchstens zu zweit.

Wir überlegen halt weil,wenn einer von uns Corona hätte ,hätten die Leute die da kommen würden so oder so auch Corona ,somit würde das keinen Unterschied machen .

Nicht, wenn ihr euch an die Hygienemaßnahmen haltet...

...zur Antwort

Du missverstehst den IQ.
Der IQ bestimmt die Intelligenz "nur" auf Basis gewisser Kriterien.
Logisches Denken, räumliches sehen und so weiter.

Der IQ spiegelt nicht die Fähigkeiten Deiner Sinne -> Organe wider.
Egal wie gut oder schlecht Du bei einem IQ Test bist, es hat keinerlei Einfluss darauf wie viel Dein Auge wahrnehmen kann oder Dein Ohr oder Deine Nase.
1.) Weil das in einem IQ Test garnicht getestet wird und
2.) weil das, was in einem IQ Test getestet wird, in keinem Zusammenhang dazu steht.

Deine Beispiele hingegen, übernatürliche Sachen sehen oder was auch immer, würde aber voraussetzen, dass unsere Sinnesorgane anders funktionieren ("mehr leisten) als jetzt.
Auch hier -> Das hat rein garnichts mti dem IQ zu tun.

Zudem kommt noch die Tatsache hinzu, dass der IQ regelmäßig angepasst wird.
Die Menschheit wird immer schlauer, deshalb werden die Anforderungen bei einem IQ Test regelmäßig erhöht, um den Durchschnitt bei 100 zu halten.
Daraus ergibt sich, dass:
1.) ein IQ von 100 heute höher ist als ein IQ von 100 von vor 50 Jahren.
Wer vor 30 Jahren einen IQ von 105 hatte, hätte nach heutigen Kriterien einen IQ von 95 (als Beispiel).
2.) der IQ immer relativ zur Bevölkerung steht. Ein IQ von über 100 heisst also nicht, dass jemand per se intelligent ist, sondern bloß intelligenter als der Durchschnitt (welcher theoretisch aber auch struntzdumm sein kann).
3.) entsprechend niemand einen IQ von 300, 1000 etc. haben kann, weil das bedeuten würde, dass sich dieser Mensch unrealistisch extrem vom Durchschnitt abhebt. Wären alle anderen Menschen genauso schlau, wäre der IQ dieses einen, nicht bei 300 oder 1000, sondern ebenfalls bei 100.

...zur Antwort

Schau mal unter "View" (müsste auf Deutsch "Ansicht" heissen), ob Du "Smart Guides" und die "Snap to Point/Grid/Pixel" etc. aktiviert hast.
Weiss leider nicht, wie die Punkte auf Deutsch heissen.

...zur Antwort

Du hast doch einen halben Punkt mehr bekommen, als Dein Freund.
Er hat nur 7 Punkte bekommen, Du hingegen 7,5.
Wo ist Das Problem?

In Deiner Klausur gab es mehr Punkte für die Aufgabe,
entsprechend musste auch mehr geleistet werden, um alle Punkte zu bekommen.
Oder anders, es gab mehr potenzielle Fehler, weil eben die Maximalpuntke höher waren.

Aber klar, Du kannst ja zur Lehrering oder Schulleitung hingehen und Dich beschweren, dass Du einen halben Punkt mehr bekommen hast als Dein Freund, obwohl Du beim Schummeln seine Antwort fast 1:1 übernommen hast. ;)

Augenmerk sollte da allerdings auf das "fast" liegen, denn da liegen die Fehler, die Dich den halben Punkt gekostet haben. ;)

...zur Antwort

Vermutlich nicht, nein.

In Schulen gilt stets eine angemessene Kleidung zu tragen.
Die Schule ist ein Ort des Lernens und der Bildung.

Die meisten Schulen haben keine klar definierte Kleiderordnung, es steht jeder Schule aber stets frei unangebrachte Kleidung zu verbieten.
In Kleiderordnungen werden meist nur generelle Sachen geregelt, etwa das Tragen von Mützen usw.
Vielleicht gibt es noch den Zusatz, dass auf angemessene Kleidung geachtet werden muss.

Aber selbst ohne diesen Zusatz, unangebrachte Kleidung kann und darf stets verboten werden, dagegen wirst Du nichts machen können.
Mit den Persönlichkeitsrechten würde es nur dann einen Konflikt geben, wenn die Verbote willkürlich (also ohne Grund) wären, etwa weil dem Lehrer die Kleidung persönlich nicht mag. Dies dürfte in Deinem Fall aber nicht gegeben sein.

Wenn Du es richtig machen willst, dann sprich das vorher mit der Schulleitung ab und frag um Erlaubnis. Und akzeptiere die Entscheidung dann auch.

...zur Antwort
weil ja eigentlich mit 18 meine Schulpflicht beendet ist oder nicht ??

Das kommt ganz darauf an wo Du wohnst.
In den meisten Bundesländern ist sie das nicht.

Hier kannst Du genau nachschauen wie die Schulpflicht für das jeweilige Bundesland aussieht.
https://bildung.sueddeutsche.de/schulen-und-internate/schulpflicht/

Falls Du noch schulpflichtig bist, kannst Du Dir ja vorstellen, was passiert.
Deine Eltern (bzw. Du) dürfen Geldstrafen bezahlen und irgendwann wirst Du vond er Polizei zur Schule eskortiert, was ebenfalls von Dir, bzw. Deinen Eltern bezahlt werden muss.

Wenn Du nicht mehr Schulpflichtig bist, macht sich das trotzdem schlecht im Lebenslauf.
Aber was noch wichtiger ist, Deine Eltern verlieren den Anspruch auf Kindergeld, sobald Du volljährig bist.
Ab 18 gibt es nurnoch Kindergeld, wenn Du Dich in einer Ausbildung befindest (Berufsschule und Studium zählen dazu).

Kurzum bedeutet das, gehst Du nicht zur Schule, haben Deine Eltern 200€ weniger im Monat.

...zur Antwort

Weil die Sprache nicht aus ihrer Zeit ist, um es plump auszudrücken.
Das ist nicht nur heute so, das war auch schon vor 10, 50, 200 Jahren etc. so.

Sprache entwickelt sich, ständig. Heutzutage vermutlich sogar schneller/stärker als in der Vergangenheit.
Diese Entwicklung wird von den meisten aber nicht wirklich gemocht,
schließlich wächst jeder mit seiner eigenen Jugendsprache auf (die von den älteren übrigens auch nicht gemoch wurde).
Wenn dann "Jünglinge" mit neuen Wörtern ankommt, sind die meisten eben eher skeptisch.

...zur Antwort
Laut Atheisten kommt nach dem Tod nichts.

Tja, Atheisten wissen aber nuneinmal auch nicht mehr als irgendwer sonst.
Egal welcher Theorie über den Tod Du folgst, sie alle haben mit Glauben zu tun, aber nie mit Wissen.
Bisher ist noch niemand von den Toten zurückgekehrt, um davon zu berichten.
Tatsache ist nuneinmal, niemand weiß, was danach kommt.
Auch nicht, ob es der selbe Zustand wie vor der Geburt ist.

Und genau das macht das Leben (unter anderem) so lebenswert.
Beim Leben weißt Du genau was Du hast und was Du alles daraus machen kannst.
Das einzige, was Du über den Tod weißt ist, dass Du nicht mehr ins Leben zurückkehren kannst, wenn Du einmal gestorben bist.

Es heisst nicht umsonst "man lebt nur einmal".

Ob ich doch heute sterbe oder in 80 Jahren macht doch kein Unterschied.

Ob es nach dem Tod einen Unterschied macht, kannst Du nicht wissen.
Außerden sind es 80 Jahre voller einzigartiger Erfahrungen, die sich Leben nennen.
Beim Leben ist es völlig egal, was danach kommt, es ist das Leben, das den Unterschied macht.

Wenn Du auf ein Konzert oder ins Kino gehst, machst Du das doch auch nicht, damit danach irgendetwas anders ist.
In drei Jahren wird es völlig egal sein, ob Du gestern im Kino warst.
Du machst das für den Augenblick, fürs Jetzt und nicht fürs irgendwann mal.

...zur Antwort

Sollte? Nie.

Dürfen, ab 16, bzw. 18.
Und daran sollte man sich auch halten, denn es geht nicht um gesellschaftliche No-Gos oder soetwas, sondern um die Gesundheit.

Deine Freunde trinken fast alle schon, heisst sie machen sich alle schon ihren Körper kaputt. Das ist nicht gerade etwas, worauf man stolz sein sollte.

Spaß haben und sich amüsieren kann man sich sehr gut auch so. Alkohol ist dafür überhaupt nicht nötig. Wenn man es als nötig empfindet, sollte man mal seine Freunde hinterfragen.

Aber klar, mit 15 sieht man das ganze noch etwas anders.
Deshalb sei gesagt, bis 16 wirst Du es wohl noch aushalten. Und dann versuche wenigstens es nicht zu übertreiben.

...zur Antwort