Schlechte Hebamme melden?

Hallo,

ich komme mal mit einem sehr speziellen Thema daher. 

In meiner Schwangerschaft (und teilweise danach) wurde ich von einer, meiner Meinung nach, nicht sehr professionellen Hebamme betreut. Um es kurz zu schildern: es gab einfach immer Probleme. In der Vorsorge wurde ich wegen jedem Müll angemeckert. Ich habe 'zu langsam zugenommen', 'zu wenig getrunken', ich hatte Rückenprobleme und sollte wirklich bei jeden Quatsch mitmachen. Hätte ich auch gerne gemacht aber ich kam ins Krankengeld und konnte nicht alles bezahlen was sie von mir erwartet hat. Laut ihrer idealen Vorstellung sollte ich dann Yoga machen, Osteopathie, Krankengymnastik, Schwimmkurse und das am besten täglich.. jedenfalls hat die Chemie nicht wirklich gestimmt bei uns. Das war aber noch das harmlose.

Als die Schwangerschaftskurse dann begonnen haben ging es allmählich mehr los.. Ich wurde vor dem ganzen Kurs gefragt ob mein Mann mich schlägt nur weil ich mal geschminkt war.. es wurden immer Themen angesprochen, die wirklich keinen was angehen, wie beispielsweise ob mein Mann mittlerweile eine neue Arbeitsstelle gefunden hat und das vor 7 anderen Leuten.. dann wurde ich auch mal von ihr ausgelacht, wieso ich nicht selbst gefahren bin zum Kurs, obwohl ich gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurde wegen Rückenproblemen, ich nicht Autofahren durfte und sie wusste das!

Dann habe ich von einer Kursteilnehmerin erfahren, dass dieselbe Hebamme ihr gesagt hat, sie solle sich doch bitte sterilisieren lassen, weil sie bereits 3 Fehlgeburten hatte.. 

Im Wochenbett hatte ich unglaubliche Probleme mit meinen Brüsten und dem stillen, sie hat sich das angeschaut und meinte es sei alles normal obwohl ich unter Schmerzen geweint habe. Den kleinen hat sie sich nicht mal angeschaut. Stattdessen hat sie rumgemeckert, wieso der kleine Kleidung in Übergröße getragen hat, weil die andere in der Wäsche war (außerdem ist das doch egal..? Besser etwas größer als viel zu kurz.. )

Da die frage zu umfangreich ist geht es in den Kommentaren weiter..

Beruf, Schwangerschaft, Geburt, Betreuung, Empathie, Gesundheit und Medizin, Hebamme, melden, Wochenbett
6 Antworten
Kann diese Bewerbung noch verbessert werden?

1.Frage: Soll ich die Bewerbung so lassen / gibt es noch was zu ändern?

2.Frage: habe ich jetzt im Januar noch eine Chance einen Ausbildungsplatz zu bekommen?( Bewerbungsfristen)

Meine Bewerbung:

Sehr geehrte Frau xzy,

zurzeit befinde ich mich auf der Suche nach einer Berufsausbildung, die es mir ermöglicht, meine persönlichen Stärken und Interessen perfekt einzubringen. Über ihre Homepage habe ich erfahren, dass (sie Auszubildende für das Jahr 2019 suchen / ) Ihr Geburtszentrum der optimale Ausbildungsbetrieb für mich ist. Anbei sende ich Ihnen deshalb meine Bewerbungsunterlagen.

(Da dies mein berufliches Ziel ist, ist Ihr Klinikum der optimale Ausbildungsbetrieb für mich.?)

Aktuell besuche ich die zwölfte Klasse des xyz Gymnasiums in xyz und werde voraussichtlich im Juni 2019 meinen Abitur absolvieren. Zu meinen Lieblingsfächern zählen Mathematik, Physik und Musik. Dies zeigt sich auch an meinen Noten, die sich hier im sehr guten Bereich befinden. Nach dem Erreichen meiner mittleren Reife, habe ich mich dazu entschieden meinen Abitur zu absolvieren, da mir bewusst war, dass man dadurch höhere Chancen auf einen Ausbildungsplatz an einer Hebammenschule hat.

Schon früh wusste ich, dass ich in meinem späteren Beruf Umgang mit Menschen haben werde. Einblicke in diesen Beruf habe ich bereits als Kind bekommen, da ich meine Tante oft in ihren Hebammentätigkeiten begleitete. Ich durfte unter anderem bei der Untersuchung von Müttern und Säuglingen zuschauen und auch behilflich sein. Der direkte Kontakt zu den werdenden Müttern und den Säuglingen bereitete mir sehr viel Freude und beeindruckte mich. Im Laufe der Zeit habe ich festgestellt, dass meine aufgeschlossene, ruhige Art und meine Belastbarkeit sich sehr gut zu diesem Beruf eignet.

(Zudem bin ich sehr flexibel und kann in stressigen und schweren Situationen durchaus fokussiert bleiben?)

Ich freue mich sehr über eine positive Rückmeldung und die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch, um Ihnen mehr von mir zu erzählen.

Mit freundlichen Grüßen,

xyz

Arbeit, Studium, Schule, Bewerbung, Job, Ausbildung, Hebamme, Korrektur, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Unverschämte Hebamme. Darf sie das?

Hallo,

Ich habe ja schon mal eine Frage zur Hebamme geschrieben (meine ich jedenfalls). Falls ich mal wieder unter akuter Demenz leide und es nicht so war hier nochmal die Ausgangsstellung:

Vor wenigen Wochen kam ich mal geschminkt zum Schwangerschaftsvorbereitungskurs. Ich hatte einfach mal Zeit und Geduld dazu und dachte "wieso eigentlich nicht" und sehr heftig war ich auch nicht geschminkt. Ganz normales Tages Make-up eben. Ich wollte was mit der Hebamme klären und kam dann halt eben zu mir worauf hin sie mich vor der ganzen Gruppe gefragt hat wieso ich mich schminken würde, ob mich mein Freund zuhause wohl schlagen würde?

Das fand ich ja schon die Krönung. Grundsätzlich passen meine Hebamme und ich überhaupt nicht zusammen weshalb ich mir eine neue gesucht habe. Da kamen schon oft irgendwelche obszönen Bemerkungen weshalb ich mir irgendwann nicht mehr vorstellen konnte, dass sie zur Nachsorge zu mir kommt.

Nun habe nicht nur ich ein schlechtes Gefühl bei ihr sondern eine weitere Dame aus meinem Kurs. Ihr habe die Hebamme doch wohl geraten, sie solle sich überlegen sich vielleicht sterilisieren zu lassen, wenn es zu einer erneuten Fehlgeburt kommt, da sie schon 2 oder 3 Fehlgeburten hatte. Nun steht sie so kurz vor der Geburt und muss sich sowas anhören.

Darf eine Hebamme sowas überhaupt? Für mich zeugt das so sehr von unprofessionalität.. Hatte jemand von euch vielleicht die selbe Situation und wie ist sie damit umgegangen? Das macht mich so sauer..!

Schwangerschaft, Geburt, Hebamme, Liebe und Beziehung, schwanger, Sympathie
9 Antworten
Vertrauen zur Hebamme verloren?

Hallo,

ich muss mich mal eben auskotzen. Von Anfang an war meine Bindung zur Hebamme eher.. grenzwertig. Sehr oft habe ich mich eher kritisiert als gut beraten und unterstützt gefühlt. Ich habe dem ganzen noch eine Chance gegeben und dachte vielleicht baut sich die Bindung ja noch auf. Aber es blieb eigentlich so. Irgendwie mag ich sie einfach nicht. Mittlerweile besuche ich auch ihren Schwangerschaftsvorbereitungskurs und in der Gruppe allgemein fühle ich mich ihr gegenüber wohler. Eins zu eins Situationen gestalten sich eher schwierig. Was mir auch absolut nicht gefällt, dass sie in der Gruppe über mein privates Leben fragt, wie z. B. Die Arbeitssituation meines Mannes, welche momentan schwierig ist und wo ich finde, dass es definitiv NICHT in ein Gruppengespräch gehört. Gestern hat sie mich total schockiert.. ich kam mal geschminkt zum Kurs, einfach weil ich mal Lust und Zeit dazu hatte.. Am Ende der Stunde habe ich sie was gefragt und dann schaut sie mich an und fragt mich... Ob mein Mann mich denn schlagen würde oder warum ich mich sonst geschminkt habe (unter dem Motto blaue Flecken verdecken)?? Das hat mich so sauer gemacht!! Die Hebamme war mindestens 5-6 mal bei uns zuhause und hat meinen Mann auch kennengelernt, er ist ein herzensguter, sehr liebevoll und nett und er soll mich schlagen??? Seitdem will ich gar nicht mehr von ihr betreut werden.. vielleicht reagiere ich auch über wer weiß.. Aber sauer macht mich das schon!

Ich wollte wohl gerne nach der Entbindung die Hebamme wechseln.. derzeit bin ich in der 30. SSW und bei uns findet man so schlecht Hebammen, alle sind belegt. 

Was haltet ihr davon?

Freundschaft, Schwangerschaft, Baby, Hebamme, Liebe und Beziehung, Psyche, Vertrauen
15 Antworten
Meinungen zum handschriftlichen Lebenslauf?

Ich hoffe es passt jetzt endlich..!!
Hallo, also ich muss einen handschriftlichen Lebenslauf für eine Bewerbung schreiben. Hab das ganze erstmal auf dem pc vorgeschrieben und wollte jetzt mal Meinungen und gerne auch Verbesserungsvorschläge! Eine Freundin hat gemeint, dass ich zu viele Kommas also zu wenig Punkte verwendet habe und es an manchen stellen andere Formulierungen sein könnten. Und das ganze sollte natürlich auf eine DIN A 4 Seite passen
PS: ich bin grad in America und habe hier am Mac Book eine USA Tastatur also konnte daher kein ä oder ü oder ö machen!

Hier zum Lebenslauf:
Mein Name ist Andrea Wegmeth. Geboren wurde ich am 08. Dezember 1998 in Bad Mergentheim mit der deutschen Staatsangehoerigkeit. Mit sechs Jahren besuchte ich die Christian-Morgenstern Grunschule und erreichte im Juli 2015 die Mittlere Reife an der Werkrealschule in Tauberbischofsheim.

Nach einem 14-taegigen Praktikum im Maerz 2013, dass ich im Kindergarten St. Michael (in Hochhausen) absolvierte und die Betreuungserfahrung durch meinen 7-jaehrigen Neffen sowie den Saeuglingen und Kindern von Freunden, entschied ich mich, im September 2016 fuer die Ausbildung zur Erzieherin an der Euro Akademie in Tauberbischofsheim. Nach einem Jahr Blockuntericht und 16 Wochen Praktikum, wechselte ich im September 2016 zum Berufskolleg Gesundheit und Pflege in Bad Mergentheim.

Um einen Einblick in meinen Berufswunsch der Hebamme zu erhalten, absolvierte ich vom 20.10.2016 bis zum 04.11.2016 ein Praktikum bei den freiberuflichen Hebammen Claudia Kneuker und Anita Maurer. Das Praktikum war ein voller Erfolg, sodass ich in den Pfingstferien 2017 ein freiwilliges Praktikum im Vivantes Klinikum Berlin absolvierte von dem ich ebenfalls nur profitieren kann.

In den Sommerferien 2017 arbeitete ich fuenf Wochen bei der Firma VS Vereinigte Spezialmoebelfabriken in Tauberbischofsheim.

Neben der Schule unterstuetzte ich als Mitarbeiterin eine religioese Kindergruppe indem ich Geschichten erzaehlte, die Kinder musikalisch begleitete und ausgewaehlte Aktivitaeten vorbereitete. Ebenfalls besuchte ich eine religioese Jugendgruppe um gemeinsam zu kochen und sich auszutauschen.

Um dann mehr Lebenserfahrung zu sammeln, reisste ich im Oktober 2017 nach Ohio in Amerika. Hier arbeite ich als Au Pair und betreue zwei kleine Kinder, darunter ein Saeuglich geboren im Februar 2018. Durch mein Auslandsaufenthalt hat sich mein Englischlevel verbal sowie schriflich sehr verbessert. Deutsch spreche ich fliessend als Muttersprache.

Rocky River, den 07.03.2018

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Hebamme, Lebenslauf, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Hebamme

ich bin Hebamme und heute ist eine Mutter bei der geburt gestorben .wie gehe ich nur damit um?

27 Antworten

Ständig harter Bauch ohne Schmerzen

3 Antworten

Warum dürfen schwangere nicht achterbahn fahren?

11 Antworten

Einstellungstest Hebamme (Ausbildung)

4 Antworten

Wie wird das Wort Hebamme ausgesprochen?

11 Antworten

Welche Vor- und Nachteile hat der Beruf Hebamme?

2 Antworten

Wer darf eigentlich akupunktieren?

4 Antworten

Kindsbewegungen in der 40. SSW

3 Antworten

Kann es sein das bei Drillingen zwei Kids gleich sind und eins anders?

8 Antworten

Hebamme - Neue und gute Antworten