Ab wann darf man Babys/Kinder Pommes geben?

17 Antworten

Guten Morgen,

Auch auf die Gefahr hin gleich zerfleischt zu werden, oder mich sogar unbeliebt zu machen..

Ab und an haben unsere Kinder auch ein paar Pommes bekommen, wohlbemerkt ein paar und dann auch nur ungewürzt und nicht aus der Fett-Fritteuse, die kamen entweder aus der Heißluft oder aus dem Backofen.

Wenn das Kind sowas ab und an mal bekommt, spricht absolut nichts dagegen, du sollst dem Kind ja auch nicht gleich einen vollen Teller vor die Nase setzen, es reichen ein paar Pommesstangen völlig aus.

Unsere Kinder haben es wunderbar überlebt, bei vielen hab ich irgendwie das Gefühl das sie nur die Zubereitung von der Bude, McDonalds oder daheim aus der Fettigen Fritteuse kennen, bei manchen wage ich sogar zu behaupten das sie einfach nur der Masse nachblöken um nicht blöd da zu stehen oder gehatet zu werden, ich wette mit dir die Kinder der Leute haben auch mit Sicherheit schon Dinge bekommen die nicht gerade als sonderlich gesund eingestuft werden, egal ob nun Pommes, Brezel, Löffelbisquit, Fruchtzwerge, Quetschbeutel etc.

Also, selten spricht gegen ein paar ungekürzte und gebackene Pommes nichts dagegen, dein Kind wird nicht gleich krank oder wird zur adipösen Kugel.

Ab und zu ist doch kein Problem, wenn sie nicht gewürzt sind und z.B. ohne Fett im Backofen gemacht.

Und selbst frittierte sind ok, wenn sie richtig zubereitet sind. Aber: Ein Stück Schwarzbrotrinde zum Draufrumkauen ist allemal gesünder.

Hallo!

Die Verantwortung als Elternteil gegenüber dem Kind ist enorm. Pommes, Currywurst, und vor allem Cola gelten als extrem schlecht. Und die Geschmacksvorlieben ändern sich noch etliche Male. Als meine Kinder klein waren, war Pommes etwas besonderes. Leider liebten sie das amerikanische Spezialitätenrestaurant mit den goldenen Ms.. und die kleinen schauen sich allen Blödsinn von den größeren ab. Wir haben ein mal im Monat beschlossen.

In anderen Ländern sieht man das lockeree, da trinken Kleinkinder Cola....

Ich persönlich würde dem Kind erst mit 2..3 Jahren vorsichtig dem Kind Fastfood geben. Bzw. Die „Pommes“ selber machen, weniger Salz, und die in Stäbchen geschnittene Kartoffel mit Olivenöl eingepinselt im Ofen backen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin 3facher Papa von schon großen Kindern

nimm den gesunden menschenverstand. überfettiges und überwürztes ist für das kind nicht gut. machst du die pommes im backofen, dann kannst du es ruhig geben. hier kommts auf das maß an. schaff die hebamme ab. das kind ist ein jahr u. du brauchst keine hebamme mehr.

Grundsätzlich sind Pommes ja kein Todesprodukt, sonder auch nur Kartoffel in Fett frittiert und stark gesalzen. Und genau das ist es eben. Der hohe Fett- und Salzgehalt ist für Menschen, und besonders für Kleinkinder einfach nicht gut. Wie gesagt, das heißt nicht dass man automatisch krank wird wenn man welche isst. Ab und zu kann man sich das schonmal gönnen. Aber Kleinkinder unter 1 Jahr sollten sowas noch nicht zu sich nehmen.

Was möchtest Du wissen?