Unter 'meat' verstehe ich immer noch tierisches Fleisch, und keinesfalls menschliches!

Oder ist das bei Ballerspielen auch schon nicht mehr wichtig?

...zur Antwort

Mutiger Personenschützer?

...zur Antwort

Wenn du tagsüber immer mal wieder einen Apfel isst (Pektin fördert die Darmtätigkeit), morgens erstmal 1 l Wasser (Leitungswasser o.Kohlensäure) vor dem Frühstück wegtrinkst und dann 1 Teel. Flohsamen und Teel. Leinsamen in 1 Glas Wasser einweichst (ca. 20 Min.) und trinkst, dann flutscht es von allein.

Bewegung und Salat, Gemüse, Obst gehören ebenso dazu.

Und lass bitte mal diese Worte weg, auch wenn du von Sachen unterhalb der Gürtellinie sprichst.

...zur Antwort

Sprachlich ist der Satz so ganz in Ordnung.

Allerdings würde man die Formulierung aus kaufmännischer Sicht gleich mit einer konkreten Frist versehen, die auch rechtsgültig ist: statt 'innerhalb der nächsten zwei Wochen' würde man also sagen:

'Bitte überweisen Sie den Betrag von 100 € bis zum 4. September 2018 auf mein Konto'.

...zur Antwort

Ja, Schnellsprecher schaffen es zeitlich nicht, das erste 'i' auszusprechen und verschlucken ist. Das passiert bei vielen Wörtern!

Lass dich nicht beirren: Original ist korrekt - gesprochen wie geschrieben! Und das andere versteht man auch!

Alles klar?

...zur Antwort

Hat dir niemand gesagt, dass man gegen chronische Entzündungen etwas tun kann, außer Schmerzmittel zu nehmen? Man muss die Ursache für die Entzündungen finden und abstellen. Allein die Symptome zu unterdrücken, reicht nicht aus, denn die Ursache bleibt ja weiter bestehen. Unser Körper ist doch nicht dumm: mit der Entzündung will er dir etwas zeigen!

Zuerst eine Frage: hast du wurzelbehandelte Zähne? Was ist vorher dort passiert, wo jetzt der Kieferknochen entzündet ist?

Wenn du noch so jung bist, dass du Kinder haben willst, hast du völlig recht, dass die Entzündung geheilt sein muss, um dem Kleinen nicht zu schaden.

Ich habe gelernt, dass wurzelbehandelte Zähne, die schmerzfrei sind, Entzündungsfelder im Knochen bilden können. Von dort strahlt es weiter aus in verschiedene Organe. Es gibt eine Art Bauplan, welcher Zahn für welches Körperteil steht. Zahnärzte haben das in ihrem Studium auch mal gehört, aber dann wieder verdrängt. Und jetzt ist Zahnerhalt ein lukratives Geschäft.

Falls du wurzelbehandelte Zähne hast, informier dich bitte mal unter dem Stichwort 'Zahnstörfelder'. Da siehst du die ganze Bescherung.

Ich habe mir meine wurzelbehandelten Zähne ziehen lassen und bin jetzt an einer Ersatzlösung - nur so kann man gesund weiterleben. Bis dahin habe ich mich auch mit Behandlungsweisen befasst, die mir und meiner Gesundheit zugute kommen. Symptomunterdrückung lehne ich ab.

Es gibt noch mehr Möglichkeiten, Entzündungen zu bekämpfen - die haben aber nur dann Sinn, wenn der oder die Auslöser ausgeschaltet sind.

Wenn du magst, nenne ich dir diese Möglichkeiten.

...zur Antwort

Wie zuvor ausgeführt, sind Schulnoten ein gut erprobter, wichtiger Bestandteil für die Leistungsüberprüfung bei Schüler*innen; als wirksames pädagogisches Mittel zum Ausdruck der Leistungsstärke kann man auch in heutiger Zeit nicht auf Benotung verzichten.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

...zur Antwort

Darfs auch eine andere Methode gegen Trigeminusneuralgie sein?

Ich kenne aus dem japanischen Heilströmen den dafür zuständigen Meridian-Akupressurpunkt, den du auf jeder Seite mit dem jeweiligen Mittelfinger sanft drücken müsstest. Er befindet sich direkt über der Augenbraue (Mitte) in der leichten Vertiefung. (Energiepunkt 20). Damit kannst du dir sofort helfen.

Falls du das Buch auch möchtest - die über die Meridiane abgerufenen Heilenergien harmonisieren die körpereigenen Energieströme und regen so zur Selbstheilung an. Das geht ziemlich schnell und ich habe schon die erstaunlichsten Heilungen erlebt. 'Japanisches Heilströmen' von Ingrid Schlieske gibts als Taschenbuch gebraucht sehr günstig: ab 2,98 € (https://www.amazon.de/Japanisches-Heilstr%C3%B6men-Altes-Volkswissen-Selbsthilfe/dp/3499620561), die gebundene Version hält länger, gibts aber nur noch gebraucht: https://www.amazon.de/Japanisches-Heilstr%C3%B6men-Altes-Volkswissen-Selbsthilfe/dp/3920788370/ref=tmm_hrd_title_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

Für dein heutiges Anliegen brauchst du das Buch aber nicht zu kaufen, denn ich habe dir alles Nötige hier aufgeschrieben.

Ich würde mich freuen, wenn meine Antwort hilfreich war und du diesen aberwitzigen Schmerz schnell in den Griff bekommst (ich hatte das auch mal - da könnte man glatt irgendwo runterspringen, so fürchterlich habe ich den Schmerz in Erinnerung).

Alles Gute!

...zur Antwort

Ja, das ist sehr schmerzhaft - eine Freundin von mir hat es. da ich bei dir nicht weiß, ob du Probleme mit Hallus Valgus (dem Ballen) hast, habe ich dir mal Übungsvideos von Dr. Liebscher-Bracht rausgesucht, die alle Fußprobleme abdecken - ich hoffe, auch deines.

https://www.google.com/search?q=yt+liebscher+gro%C3%9Fzehengelenk&client=firefox-b&sa=X&biw=1024&bih=596&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=jHpJod4uviGk1M%253A%252CLz8XJQAAVLRtrM%252C_&usg=AFrqEzdw6n6mqp4Bt57LEEZzLPkcBXqyKg&ved=2ahUKEwjftbbL-PvcAhVM66QKHX0JBzgQ9QEwEXoECAIQBA#imgrc=jHpJod4uviGk1M:

Dieser bekannte Schmerztherapeut warnt immer wieder vor Einlagen oder ähnlichen künstlichen Maßnahmen, weil er der Auffassung ist, die verschobene oder veränderte Statik des Körpers müsse zuerst in Ordnung gebracht werden. Dabei hilft er mit seinen ausführlichen Erläuterungen.

Ich selbst rolle immer lieber über den Ballen ab, denn das verhütet Knieschmerzen (mit diesem Tipp habe ich schon ganze Wandergruppen glücklich gemacht, die Knieschmerzen dadurch bekamen, dass sie über die Außenkante 'gelatscht' sind).

Da du genau diesen Außenkantengang als Manöver zur Schmerzvermeidung erwähnst, möchte ich dich vor den weiteren Konsequenzen dieser Schonhaltung warnen, damit du schnellstens den Ballen wieder in Ordnung bekommst.

Falls erforderlich, würde ich an deiner Stelle sonst mal einen Osteopathen suchen, der dafür ausgebildet ist, die genauen Ursachen solcher Symptome zu finden und zu beheben. Beeil dich, bevor deine ganze Statik sich verstellt! Viele Kassen beteiligen sich an den Osteopathiekosten, frag vorher nach.

Ich hoffe, meine Antwort bringt dich weiter!

...zur Antwort

Hast du das hier alles schon probiert? Pfiffige Hausmittel, die die Zähne nicht gleichzeitig schädigen, und kosten tun sie auch fast nix:

https://www.smarticular.net/zaehne-aufhellen-einfach-natuerlich-mit-hausmitteln/

...zur Antwort

Man muss sicherlich keine Angst vor ihnen haben, aber es ist gut, wenn man ihnen mit energetischen Methoden hilft, ihre traumatische Programmierung loszuwerden, denn depressiv und traurig kann niemand auf Dauer normal leben!

Das ist möglich z.B. mit der Methode Wing Wave - sie kommt aus den USA, wo man sie für ehemalige Vietnam-'Kampfmaschinen' und sonstige traumatisierte Armeeangehörige entwickelt hat. Bei Wing Wave sitzt man einem Coach gegenüber, der mit einer Kombination aus bestimmter Fragetechnik und REM-Augenbewegungen alte belastende Gefühle löschen kann und so zum Rückgang der Belastungen verhilft.

Ich hatte mal mit langjähriger Trauer nach dem Tod meines Freundes zu tun; mit einer Sitzung Wing Wave Coaching habe ich innerhalb von 90 Minuten dieses und noch mehr alte Gefühle und nicht mehr zutreffende Glaubenssätze aus meiner Kindheit überwinden können. Es klingt wirklich unglaublich, was da passiert, aber es funktioniert. Ich bin sehr dankbar dafür und würde mir wünschen, dass viele Leute diese Methode kennenlernen!

Meine Antwort kommt etwas spät, aber ich habe die Frage jetzt erst gesehen.

...zur Antwort

Guten Morgen alle zusammen!

Urlaub - da habe ich in Erinnerung, dass nach 2 Wochen Anpassung auf das örtliche Klima die Erholung erst beginnen könne. Das sagte meine Mutter mal - und ich habe während meiner Berufstätigkeit immer daran denken müssen: da ich meinen Urlaub gern in mehreren Bündeln genommen habe, war ich im eigentlichen Sinne wohl nie 'erholt'.

Mein bislang größter Urlaub waren 2: da habe ich es geschafft, 2 Jahresurlaube zu nehmen und bin 8 Wochen nach Australien zu einer Freundin und von dort nach Neuseeland gefahren. Meine Firma war seinerzeit nicht amused - aber Zusage ist Zusage. So kam ich voller Saft und Kraft mit voll funktionierendem Vitamin D-Haushalt aus der Sonne und mit Millionen Eindrücken zurück und fühlte mich herrlich.

Mich zieht es in die Natur, gern in Gegenden mit großen Funklöchern, die immer rarer werden; dort würde ich dem üppiger werdenden Frequenzmüll noch ausweichen können, der einem die Energie wegsaugt. Da würden mir 2 Wochen wohl ausreichen. Oder eine Kur - und da könnte ich bei entsprechender Behandlung wohl gut 4 Wochen durchhalten. Wo ich drüber nachdenke: irgendwie muss da mal was passieren außer Haus bewachen!

Einen schönen Tag an alle !

...zur Antwort

Der Glaube an sich selbst versetzt wirklich 'Berge' - und zwar werden Schwierigkeiten zu Leichtigkeit, Probleme zu Lösungen, Krankheit zu Gesundheit, usw.

Es gibt bei mir einen kleinen Bilderrahmen (antiquarisch gefunden) mit einem Spruch, den mein Vater mir auf den Weg mitgegeben hat: 'Du schaffst, was du schaffen willst'.

Mit Hilfe dieses Spruches habe ich mich immer wieder hochgerappelt, als es in die Endphase meines Studiums ging, als ich mich gleichzeitig gerade von meinem Freund getrennt hatte und plötzlich mit Problemen aller Art konfrontiert war, wovon die finanziellen der geringste Teil waren.
Aber immer, wenn ich dachte, es gehe nicht mehr - kam wirklich - wie in dem Spruch - ein kleines Lichtlein daher (klingt so kitschig, ich weiß), dass ich es manchmal nicht fassen konnte. Ich habe damals eisern und trotzig an mich geglaubt und meinen Abschluss einwandfrei geschafft, ebenso wie die anderen Ziele, die ich mir zwar gewünscht, aber manchmal doch für sehr hoch gesteckt gehalten habe. Ich kann nur sagen: Wünschen hilft, wenn man selbst daran fest glaubt und gar keinen Zweifel daran hat, dass der Wunsch eintrifft.

Denn genau das ist ein uraltes Prinzip.

Wer sich intensiver dafür interessiert, wie es funktioniert, findet mehr Infos dazu in dem Titel 'Das Prinzip - Geheimnis zur Erschaffung der gewünschten Realität' von Andreas Campobasso. (https://www.amazon.de/Das-Prinzip-Geheimnis-Erschaffung-gew%C3%BCnschten/dp/3939570532).

Ja, und was erschaffen Atheisten? Keine Ahnung. Wenn sie selbst an sich glauben, funktioniert es genau wie oben beschrieben - wenn nicht, dann nicht. So könnte man die Frage auch auf andere Zielgruppen ausweiten - aber das können wir uns sparen, denn so abstrakt kann ja sicher jeder denken.

...zur Antwort

Ich würde ja eher Angst vorm Tod haben!

Allerdings nur vor dem Weg dahin, denn man weiß ja nie, was einem so blüht.

Und sei es, dass einem noch widerrechtlich - trotz Organspendeausweis mit NEIN - irgendwelche Organe rausoperiert werden, ohne Narkose, wie in Deutschland so üblich, und das, obwohl ich zu dem Zeitpunkt noch gar nicht tot bin, sondern nur sterbend! Ja, davor hätte ich durchaus Angst.

Der Tod selber ist der Moment, wo ich dann ins Nirwana abdrifte. Bis dahin hoffe ich, dass man mich als Sterbender in Ruhe lässt (was heute gar nicht so sicher ist). In fremden Kulturen lässt man der Seele mehrere Tage Zeit, sich endgültig vom Körper zu trennen. Für die Zeit danach muss ich mir jetzt keine Sorgen machen: das ist dann ein anderes Leben.

Meine Mutter ist schon mal als junges Mädchen nach einem Badeunfall zurückgeholt worden und erzählte, welch wundervolles Gefühl es war, als sie schon in dieser rosa Röhre war und die Musik hörte, in dem Moment, wo sie dabei war, wegzudriften - und wie scheußlich der Moment des Zurückkommens.

Seit dieser Zeit war sie vollkommen furchtlos, egal in welchen Lebenslagen. Der Zwischenfall muss sie komplett verändert haben!
Erst gegen Ende ihres hiesigen Lebens war ihr etwas ungut zumute, was ich gut verstehen kann, wenn ich an all die Maßnahmen denke, die Mediziner so für normal am Lebensende halten. Da hatte sie dann mich, um soviel wie möglich auszugleichen.

Ich glaube, du musst keine Angst davor haben, dass du, wenn du schon richtig tot bist, dann noch etwas wie Angst, Schmerzen, Eingebuddelt werden u.ä. fühlst oder empfindest.

Lt. Berichten von Menschen, die klinisch schon tot waren, aber dann zurückgeholt wurden, schwebten sie in der Zwischenzeit über der Stelle (OP-Tisch, Unfall) und waren Geistwesen, die alles sahen, hörten, mitbekamen, aber losgelöst von irdischen Empfindungen. Diese Empfindungen kamen hinterher bei Reanimation wieder!

Mach dir keine Sorgen, lebe! Informier dich und triff Vorsorgemaßnahmen, aber leb jetzt!

...zur Antwort

Hast du deinen Arm vielleicht überlastet oder andere Muskeln nach ungewohnten Tätigkeiten belastet? Wenn es Muskelkater sein sollte, hilft es, die Muskeln mit warmem Wasser aufzuwärmen (Bad?)und dann sofort Franzbranntwein darauf zu verreiben.

Schau dir außerdem mal dieses Video von Dr. Liebscher-Bracht an, der verschiedene Auslöser anspricht: Downhill-Fahren, Tennis, usw.

https://www.youtube.com/watch?v=dKbv79qHK8o

und evtl. sind auch die weiteren Videos zum Thema interessant für dich.

Vielleicht hilft dir Tapen besser?

https://www.youtube.com/watch?v=LBiwBddGFe4

Zusätzlich kannst du die Stelle mit einem Wickel behandeln, den du mit Retterspitz äußerlich tränkst und über Nacht drauflässt. Den feuchten Innenwickel kann man mit einem trockenen Tuch oder einfach einem Stück Frischhaltefolie befestigen. Die Tinktur findest du in der Apotheke bzw. hier: https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/retterspitz-aeusserlich-350-ml-retterspitz-gmbh-pzn-867667.html .

Es würde mich freuen, wenn dich meine Antwort weiterbringt. Gute Besserung!!

...zur Antwort

Euch allen einen schönen sonnigen guten Morgen!

E I N liebstes Hobby? Oha!

Wenn es nur um die Zeit ginge, müsste ich PC /Internet als Hobby angeben - aber es ist eigentlich nur Mittel zum Zweck: Schreiben und Telefonieren mit weit entfernten Freunden, Infos beschaffen, inzwischen auch Kochrezepte, Ratschläge holen, Bildbearbeitung, Texte redigieren, übersetzen, Archiv, usw. - grad, dass ich ihn nicht mit ins Bett nehme! (Allerdings habe ich noch immer kein Smartphone ...!)

Meine Hobbies sind Malen, Gärtnern, selber Denken, Philosophieren, Tüfteln, Neues probieren, Kochen, ursächliche Krankheitsvermeidungsthematik, Natur, Wandern -- meine 48-Stunden-Tage sind gut ausgefüllt! Nomen est omen: alles Spielwiesen!

Solange ich mich damit wohlfühle (1 Wort!!), behalte ich meine Hobbies bei. Daran, zeitaufwendige Pflichten nicht als Frust zu empfinden, arbeite ich noch: Waschen, Putzen, Aufräumen, Steuererklärung, Mietern immer wieder die Hausordnung zu verdeutlichen - aus meinen Stuttgarter Zeiten fällt mir gerade der Spruch ein: " Frust ist Lustverlust " (schwäbisch ausgesprochen klingt er besonders einprägsam).

Euch allen noch einen schönen Sonntag!

...zur Antwort

Wenn du dich falsch ernährst und dein Körper nicht das richtige 'Brennmaterial' bekommt, könnte es sein, dass dein Stoffwechsel übersäuert (niedriger pH-Wert), wodurch er viel basisches Kalzium und Magnesium aus den Knochen herauslösen muss, damit das Blut nicht übersäuert, und du dann ein Mineralstoffdefizit entwickelst. Besonders bei einseitigem Training können dann Schwachstellen entstehen - ich denke da an die Knie, deren Schäden durch Joggen beachtlich werden können - in Form von übermäßiger Abnutzung.

Richtig ernährst du dich, wenn du dem Körper mit jeder Mahlzeit das zuführst, was er braucht (genau wie beim Betanken deines Wagens muss es der richtige Treibstoff sein). Hier weitere Informationen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-ernaehrung-die-regeln.html

Ich finde besonders wichtig, viel von den richtigen (entzündungshemmenden) Fette mit Omega 3-Fettsäuren zu verwenden, um einen Überschuss gegenüber den Omega 6-Säure-haltigen entzündungsfördernden Fetten zu haben. Dann kann nichts passieren, denn so werden stille und später chronische Entzündungen vermieden.

Außerdem brauchst du immer 8 essentielle Aminosäuren, essentielles Silizium und am besten pflanzliche Proteine (basisch), um maximal fit zu bleiben. Und natürlich immer viel Wasser, das wichtigste Transport- und Lösungsmittel für die Stoffwechselfunktionen (Entgiften, usw.).

Was die Knochen angeht, ist es orthopädisch sehr wichtig, dass du keine Blockaden und Schmerzen irgendwo hast, denn das würde auf einen Schiefstand irgendwo im 'Gebälk' hinweisen. Bei den kleinsten Ausgleichskrümmungen reagiert die Statik und verändert sich, verursacht sogar organische Symptome und gibt den Schiefstand nach oben und unten weiter. So können in Verbindung mit Übersäuerung und Entzündungsneigung unnütze Krankheiten sowie erhöhte Gelenkabnutzung und Arthrose entstehen.

Um alles im Griff zu behalten, schau dir doch mal diese Videos von Dr. Liebscher-Bracht an, die beim Joggen hilfreich sind:

https://www.youtube.com/watch?v=oSRRnbccbLo

https://www.youtube.com/watch?v=xnl8IEFKrOk

Es würde mich freuen, wenn dich meine Antwort weiterbringt.

...zur Antwort

Schädlich - das hängt immer von der Perspektive jedes Einzelnen ab (Veganer, Konfession, Verträglichkeit, medizinische Anforderungen).

Gelatine-Kapseln lösen sich schon im Magen auf und die verkapselten Wirkstoffe können sich schon dort auflösen. Gelatine stammt aus Rinderknochen und ist - wie alle anderen Produkte vom toten Tier - essbar und unschädlich, soweit man das für sich so entscheidet.

Zellulose-Kapseln lösen sich erst im Dünndarm auf und sind gut geeignet, Substanzen über den Magen hinaus zu befördern, damit sie erst später wirken können (z.B. in Retard-Kapseln). Zellulose ist von pflanzlicher Herkunft und auch essbar und unschädlich.

So kann man je nach Zielort der Wirkung steuern, welche Sorte Kapseln man einsetzt.

...zur Antwort

Das Wort 'Sprudel' kennen die meisten, aber jeder verbindet eine andere Bedeutung damit. Im Süden bedeutet es 'Wasser, das bitzelt' (lautmalerisch für 'sprudelt'). Aber was sagt man da für Wasser ohne Kohlensäure?

Bei uns (Mitte, Westen) sagte man zu Wasser, aber auch zu Limonade immer Sprudel, zu Cola abfällig auch. Wenn man Wasser meinte, sagte man einfach Wasser mit Kohlensäure oder ohne, je nachdem. Will man Leitungswasser trinken, muss man es auch so ausdrücken.

Statt 'Sprudel' sprachen Leute in der ehem. DDR gern von 'Selter' (ohne -s!) und meinten damit Mineralwasser allgemein. Das leitet sich von 'Selters in seiner ursprünglichen Bedeutung als 'sprudelndes, tanzendes Wasser' her, wie das Lateinische 'Aqua Saltare' hieß. So bekam auch die Selters-Quelle in Selters an der Lahn ihren Namen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Selterswasser)

Es wäre wirklich interessant, den deutschen Sprachatlas um dieses Wort 'Sprudel' zu erweitern. Ansatzweise - bezogen auf die regionalen Sprachunterschiede in D, A und CH - findet man 'Sprudel' auch unter den 'Teutonismen' (s. Tabelle in https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesdeutsches_Hochdeutsch#Teutonismen).

Einen schönen Sonntag noch!

...zur Antwort