Warum will keiner Flüchtlinge aufnehmen?

Hallo liebe Community,

wir sehen und beobachten alle die Lage an der türkisch-griechischen Grenze mit großer Besorgnis. Diese Bilder dort sind einfach nur grausam. Ich bin mir sicher keiner würde sich wünschen an deren Stelle zu sein.

Warum sind die Europäer so gefühlskalt geworden und denken nur an ihr eigenes Wohlbefinden? Warum versteht keiner die Türken, dass Sie nicht noch mehr Leute aufnehmen können, da die finanziellen Kapazitäten einfach nicht mehr ausreichen um noch mehr Flüchtlinge im eigenen Land zu den bestehenden 3,5 Mio.+ aufzunehmen?

Warum weigert sich Deutschland nochmal wie 2015 alle aufzunehmen? Nur aus Angst vor dem Erstarken des Rechtsradikalismus?

Es gibt viele Kommunen die sich hier bereit erklärt haben mehrere Tausende Leute aufzunehmen. Und sind wir doch ganz ehrlich untereinander, es hat sich doch bei niemandem hier privat etwas verändert seit der Flüchtlingskrise 2015. Also keiner bekommt deswegen weniger Rente, Gehalt oder allgemein gekürzte soziale Leistungen.

Deutschland hat genug Geld um noch viel mehr Leute theoretisch versorgen zu können, mal abgesehen davon, wenn man sich anschaut wieviel Geld für unnötiges ausgegeben wird.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema? Sollte es ein Aufstand der Anständigen im Land geben um auf die Lage aufmerksam zu machen? Es geht ja hier schließlich auch um Menschen!

Freue mich auf eure Antworten!

Geschichte, Deutschland, Politik, Flüchtlinge, Asylanten
24 Antworten
Heutzutage noch Keusch bleiben bis zur Ehe?

Hallo Leute,

Wie halte ich es aus in der heutigen Zeit so lange keusch zu bleiben bis zur Ehe? Ich bin ein Muslim, studiere und kann frühestens erst in 3-4 Jahren heiraten. Wenn man sich die heutige Gesellschaft anschaut, dann könnte man meinen das Sex an der Tagesordnung bei vielen steht. Es ist nicht mehr etwas was in den eigenen vier Wänden praktiziert wird, sondern es wird überall Werbung damit gemacht und viel Geld verdient und die Jugendlichen heutzutage sind schon mit 16, 17 Jahren stark beeinflusst und viele sind dementsprechend keine jungfrau mehr.

Ich scheine einer von wenigen Muslimen in dieser Gesellschaft zu sein der gegen den Strom schwimmt und versucht keusch zu bleiben. Aber auch ich merke das der Sexdrang bei mir immer größer und größer wird und dieses ätzende Gefühl mein religiöses Leben beeinflusst. Ich hab vieles unternommen, mache viel Sport, lenke mich mit Wissen ab usw., trotzdem kommen immer wieder Sexgedanken hoch und kann mich dann nicht so konzentrieren auf mein Gottesdienst.

Vorallem nachdem ich mit Masturbation aufgehört habe, scheint sich mein Körper immernoch nicht dran gewöhnt zu haben, ohne Selbstbefriedigung zu leben.

Aber egal, ich möchte nicht großartig hier rumerzählen. Mir gehts nur dadrum, ob es auch Leute hier im Forum gibt die EGAL WELCHER RELIGION angehören, die auch Probleme im Jugendalter mit der fehlenden Sexualität haben und wie ihr damit umgeht? Ich brauche Tipps, Erfahrungen von Leuten, die meine Willenskraft stärken und ich wieder Herr meiner Gefühle werde.

Religion, Islam, Christentum, Sexualität, Gott, Gottesdienst, Judentum
21 Antworten
Ab wann wird etwas als Lästerei angesehen (Islam)?

Salam Liebe Glaubensgeschwister,

Mich würde interessieren ab wann man die Grenze der Lästerei (Ghiba) überschritten hat im Islam. Folgende Situation: Ich bin in der Ausbildung und zum Beispiel mein Chef oder ein Mitarbeiter behandelt mich schlecht und ich rede mit einem anderen Mitarbeiter den ich mag darüber und klage bei ihm mein Leid über diese Person(en), wie die so drauf sind (charakterlich) usw zu mir., ist das schon ÜBLE NACHREDE?

Und macht es einen Unterschied aus, wenn die Person, sagen wir mal der Chef ein NICHT praktizierender Muslim ist und mich schlecht behandelt oder den anderen Arbeitskollegen erzählt, was ich für ein schlechter Azubi bin usw.? Und ich das alles mitbekomme, darf ich dann über ihn schlecht reden unter befreundeten Arbeitskollegen, die aber auch wissen, das diese Person andere Mitarbeiter schlecht behandelt oder soll ich alles totschweigen, egal wie schlimm es ist?

Andere Sache: Wie ist es wenn ich mit muslimischen Freunden über Politiker, Profi-Fußballspieler, Schauspieler usw. also öffentliche Personen schlecht daherrede, zählt das dann auch als üble Nachrede?

Ich weiß, das der Prophet (s.a.s) gesagt hat: sage entweder gutes oder schweige. Aber jetzt mal ganz ehrlich, ich versuche das auch einzuhalten, aber seitdem ich praktiziere frage ich mich in fast allen Bereichen meines Leben und sei die Sache noch so harmlos, ob ich darin eine Sünde gemacht habe oder nicht, wie in den oberen beiden Fragen?

Ich habe keine Lust mehr, wegen jeder Sünde mir jeden Tag so ein Kopf zu machen, das macht mich mit der Zeit DEPRESSIV, weil ich gemerkt habe, man kann in Deutschland als moslem eh nicht VOLLKOMMEN seinen Glauben ausleben, weil die Lebensumstände es einfach nicht zulassen hier. Man macht fast automatisch Sünden und dann fragt man sich jeden Tag, ob man es überhaupt schafft sehr sehr fromm als Muslim zu leben in Deutschland und das ein Leben lang JEDEN TAG. Ich habe gemerkt, man führt wirklich Krieg gegen sein eigenes Ich (Nafs)

Also zum Thema Lästerei, ich habe leider sehr wenig Infos im Netz finden können, die solche Situation wie ich sie geschildert habe oben beschreiben. Da wird eher Ghiba im Allgemeinen angesprochen. Vielen Dank für eure Antworten.

Religion, Islam, Glaube
8 Antworten
Schlimme Sünde begangen (Islam)?

Hallo,

Ich habe eine große Sünde gemacht vorhin und habe anschließend das Reue Gebet zu Allah gemacht. Nur leider habe ich das Problem das ich diese Sünde immer wieder begehe und ich mir jedesmal sehr fest vornehme es nicht mehr zu tun und dann passiert es leider immer wieder. Manchmal absichtlich, manchmal unabsichtlich. Ich bin eigentlich sehr gläubig, bete 5 mal am Tag und mach sonst alle gottesdienstlichen Handlungen, aber leider bin auch ich nicht perfekt und mache jedesmal einen Rückschritt. Es ist fast wie eine Sucht.

Aufjedenfall habe ich vorhin genauer recherchiert, was die Strafen für diese Sünde ist, und als ich es genauer gelesen habe, habe ich einen Schock bekommen und mir geht es seit Stunden total schlecht. Habe Schweißausbruch bekommen und musste beinahe Erbrechen, weil mir kotzübel geworden ist. Zudem habe ich einen derben Hass auf mich selbst und mein Leben entwickelt und mich jedesmal gefragt, wie ich das nur tun konnte. Ich hätte am liebsten die Zeit zurückdrehen können, bevor es passiert ist.

Ich habe dann gelesen, das wenn man Sünden absichtlich begeht, das es eine schwere Strafe mit sich bringen wird und es nicht sicher ist, das Allah einem vergibt. Es ist genau diese Unsicherheit, die mich total beunruhigt. Ich habe es einbisschen unterschätzt, habe gedacht, man kann es schon irgendwie wieder gut machen, aber wie gesagt, da ich das schon öfters gemacht habe und ich leider manchmal Opfer meines Triebes werde und dieser Trieb teilweise überhand nimmt, schaffe ich es nicht diese Sünde ganz zu vermeiden.

Ich habe mir jetzt vorgenommen einen komplett neuen Anlauf zu starten und es wirklich versuche damit ganz aufzuhören, auch wenn es manchmal sehr sehr schwer wird.

Liebe muslimische Glaubensgeschwister, könnt ihr mir Rat geben, wie ich mich jetzt verhalten soll? Wie gesagt, ich habe für diese Sünde schon tausendmal bereut und es immer wieder neugemacht, aber jetzt möchte ich es WIRKLICH nicht mehr machen. Meine Reue die ich vorhin gemacht habe, will ich diesmal Ernsthaftigkeit folgen lassen FÜR IMMER, weil ich jetzt die Strafen dafür kenne. Morgen ist ja Arafat Tag, wenn ich an dem Tag faste und viel Koran lese, werden dann all meine Sünden, auch die heutige große Sünde, wenn ich es todernst meine, vergeben?

Ich habe gelesen, wenn man eine Sünde alleine begeht und man nicht Allah indem Moment gefürchtet hat, das er einem dabei zusieht, das man dann anschließend noch so viele gute Taten machen kann wie man will, die werden dann am Tage der Auferstehung nicht angenommen, weil man Allah nicht im Alleinsein gefürchtet hat?

Bitte hilft mir, ich dreh gleich durch, ich kann mich grad auf nichts mehr konzentrieren bis mich einer von euch irgendwie beruhigen kann.

Religion, Islam, Allah, islamisch
24 Antworten
Angst vor Nachtfalter?

Hallo Leute,

Ich schaffe es jedesmal nicht meine Angst vor Nachtfaltern zu überwinden... Jedesmal wenn ich aufs Klo muss und das Fenster ist gekippt und ich sehe beim Licht anmachen wie ein Riesennachtfalter sehr schnell und ziellos durch die Toilette fliegt, dann mach ich schnell die Tür zu und das Licht aus vor lauter Panik das er auf mein Gesicht zufliegt, den die haben nämlich keine Angst vor Menschen.

Erst später starte ich einen neuen Anlauf und öffne vorsichtig die Tür und schaue erstmal nach wo er sich im Raum versteckt hat, damit ich ihn töten kann. Klar könnte ich das Fenster im Bad dauerhaft schließen, aber das wäre mir im Sommer zu warm ohne frische kalte Luft im Badezimmer. Aber leider zieht das diese ekligen Motten ständig an. Jeden Abend liefere ich ein Kampf gegen diese Viecher. Schlimm ist es wenn ich schon aufm Klo sitze und einen im Raum dann bemerke unter der Heizung oder dem Waschbecken, dann beeil ich mich immer sehr mit meinem Geschäft, in der Hoffnung das er nicht gleich anfängt loszufliegen..

Vielleicht geht es jemandem ähnlich wie mir, vorallem jetzt in dieser warmen Sommerzeit. Wie kann ich diese Angst oder Nachtfalterphobie endlich loswerden? Ich habe vor fast keinem anderen Insekt Angst bis auf diese blöden Falter. Ich rede mir jedesmal ein, das die nicht schlimm sind, aber wenn ich die dann sehe, sehen die echt ekelhaft aus und groß sind sie auch noch. Und ich bin übrigens ein Junge. Shame on!

Gesundheit, Tiere, Insekten
7 Antworten