Wann gewöhne ich mich an den Job, bei dem ich viel stehen muss?

Seit Mitte August hab ich einen Job, bei dem ich 15 Stunden arbeiten muss in der Woche, und ich habe keine Möglichkeit sitzen und stehen abzuwechseln. Zwar kann ich rumlaufen und ich bewege mich auch so viel wie es geht, damit meine Füße nicht sterben.

Aber sobald ich zu Hause bin, nach meistens 5 Stunden Arbeit, bin ich so richtig fertig und schlafe gleich ein. Das ist blöd, weil ich dann wieder aufwache nach ein paar Stunden und dann erst Mal ein paar Stunden nicht mehr schlafen kann und dann noch eine Phase des Schlafs kommt... Dabei dachte ich, wenn ich arbeite würde ich endlich einen Rhythmus in meinen Schlaf bekommen.

Aber es macht mich einfach so fertig so lang zu stehen weil ich es nicht gewohnt bin dass ich gleich zu Hause einschlafe. Kollegen meinen, man gewöhnt sich dran, aber das sind schon zweieinhalb Wochen und es fühlt sich nicht so an... Ich Frage mich wie Leute das schaffen die Vollzeit arbeiten und auch noch Kinder haben... Ich bin schon damit völlig überfordert.

Ich weiß nicht, wie ich das machen soll wenn das Studium wieder anfängt, und wenn ich ab September ein Praktikum habe, bei dem ich vier bis fünf Stunden am Tag anwesend sein muss, aber sitzen darf... Ich hoffe dass ich nicht einschlafe.

Mein Nebenjob macht mir aber echt viel Spaß und ich will ihn nicht aufgeben. Mich stört nur das viele stehen und davon müde sein. Ich habe Angst dass ich mich nicht dran gewöhne, meine Kollegen arbeiten fünf Tage in der Woche, ich nur drei. Gewöhne ich mich dann langsamer dran? Kann ich irgendwas machen damit ich nicht ganz so fertig bin nach der Arbeit und vielleicht noch was im Haushalt erledigen kann? Oder habt ihr sonst irgendwelche Tipps?

Arbeit, Schule, Müdigkeit, Gesundheit und Medizin, Gewöhnung, neuer Job
3 Antworten
Hund winselt dauernd.. Was tun?

Ich habe einen Hund aus dem tierheim geholt erstmal einen tag um zu sehen wie er sich mit der Katze versteht er ist nicht aggressiv geworden hat auch nicht geknurrt oder so... Ich habe meinen Kater erst in der katzenbox gelassen und den Hund an der Leine damit sie sich beschnuppern können erstmal für 10 min dann habe ich beide ruhen lassen und meinen Kater in ein anderes zimmer getan (ohne Box)! Bei dem ersten Versuch Ist mir aufgefallen das der Hund die ganze zeit gewinselt hat und an der Leine gezogen hat ohne ende weil er zur katze wollte... Und er hat meinen Kater angestarrt dann habe ich mich im Netz bisschen schlau gemacht wie man es noch versuchen kann, hab dann beide nach einer halben Stunde ruhe Phase in einen Raum, Hund an der Leine und Katze komplett frei damit die Katze das Tempo vorgibt der saß dann auch auf seinem kratzbaum und war nach ein paar Minuten recht ruhig und relaxt nur der Hund starrte ihn immer noch die ganze zeit an und winselte daher hab ich ihm die Augen sanft zugehalten und ihn abgelenkt das er aufhört damit. das hat dann auch recht gut funktioniert nur ganz getraut habe ich ihm nicht... Und da er leider keinen schwarz mehr hat, konnte ich eben nicht genau sehen ob er Angst hat oder wütend wird oder so... Auch wusste ich nicht was das winseln zu bedeuten hatte... Ich war mir nicht sicher was passieren würde, wenn ich ihn komplett los lasse... Denn als ich ihn an der Leine hatte zog er die ganze zeit und wie schon erwähnt winselte er... Kann mir vlt jemand sagen was das evtl zu bedeuten hatte?! Ich probiere es diesen Samstag wieder aus und gebe beiden die zeit die sie brauchen um sich aneinander zu gewöhnen..

Tiere, Hund, Katzen, Katze, Tierheim, Gewöhnung, Jagdhund
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gewöhnung