Pferd ans putzen gewöhnen

2 Antworten

Sag mal, läuft bei Euch jemand rum, der Horsemanshipunterricht anbietet? Das wäre super optimal, wenn ich beobachte grade, wie eine Horsemanshiptrainerin bei uns auch Satteln etc. lässt und der Erfolg ist gigantisch - und das trifft auch auf sowas zu. Ich habe halt den "strengen" Weg genommen bei den Pferden. Erstmal "geholfen", indem ich sie bis zur nächsten Wand rumgehen hab lassen, sodass kein Ausweichen mehr möglich ist und dann eben scharf auf's Stillstehen geachtet, wenn nur eine Regung in Richtung drehen oder sonstwas kam, kam ein scharfes "Halt" und es ging zurück auf den Platz, wo das Tier her kam, falls es dennoch zu einer Bewegung kam. Aber die Horsemanshipleute machen das noch viel gewitzter und auch mit Erfolg, ich glaub sogar, mit schnellerem.

Viele daank :) nur das Problem ist, es kostet Geld und ich bin Erst 15 und der Besitzer legt nicht viel Investition in die ' Erziehung ' seinr Pferde :x Also das mit dem an der wand, werde ich mal in Betracht ziehen :)

Hättest du sonst noch eine idee? Aber vielen daank :)

0
@Jessiooo

Der Unterricht wäre auch nicht für's Pferd, sondern für Dich, Dir diese Skills beibringen, quasi statt oder ergänzend zu Reitunterricht, falls Dir jemand sowas spendieren würde, z.B. die Oma zum Geburtstag oder so. Und ich weiß ja nicht, wann Du hast, aber vielleicht könntest Du ja einen Vorschuss aushandeln.

Ist auch die Frage, ob Dir der Besitzer erlaubt, Unterricht mit seinem Pferd zu nehmen - dazu hat auch jeder eine andere Meinung, aber ein Horsemanshiptrainer baut wenigstens nicht an der Reitweise rum, also bliebe der Besitzer davon unberührt.

0

Wurden dem Pferd bisher noch nicht einmal die Hufe gemacht?? tägliches Hufe auskratzen sollte doch die Regel sein...

Wie schon Baroque gut geschrieben hat, Natural Horsemanship wäre sicher gut.

Mit Bodenarbeitsgerte oder Stick das Pferd abstreichen - niemand will von einem kitzligen Youngster einen Huf abbekommen :-) Loben wenn es still hält.

Ein Pferd sollte sich überall anfassen lassen, fang an wie es Pferde ohnehin gegenseitig bei der Fellpflege machen, also im Bereich des Widerristes, Hals

In die Bürste schnappen darf nicht durchgehen! Klares NEIN und dann gleich wieder sanft weiter machen. Das Pferd muß lernen dass es nicht mit dem Menschen spielen darf. Die Spiele wären für einen Menschen zu gefährlich. Halfterklauen usw geht halt nur mit anderen Pferden ;-)

Denk dran, das Pferd ist sehr jung und offensichtlich kitzlig und unerfahren. Also nicht zu sanft und nicht zu fest berühren. Finde seine Komfortzone.

Pony bleibt beim Putzen seit kurzem nie stehen

Hey Leute,

ich habe seit etwa 3-4 Wochen das Problem, dass mein Pony beim Putzen KEINE SEKUNDE STEHEN BLEIBT! Und das ist wirklich keine Übertreibung das mit einer Sekunde! Ich habe es so extrem noch nie bei einem Pferd erlebt und bin nun auch so ziemlich ratlos.

Es ist egal, ob ich ihn alleine oder zusammen mit anderen Pferden anbinde, er geht immer mal nach Links, dann nach rechts. (Er ist einmal angebunden, also nicht diese rechts und links Stricke, und eine andere Möglichkeit ihn anzubinden habe ich leider nicht). Nunja, er bleibt also gar nicht still stehen und wenn ich dann z.b. Hinten herum von der einen Seite zur anderen beim Putzen wechsle dreht er sich immer vor mir weg. Also mal besser gesagt: stellt euch das ganze mal von oben vor. Das Pferd steht rechts angebunden und ich links, beim Putzen. Wechsle ich nun hinten herum um das Pferd die Seite, sodass ich dann rechts stehe, dreht sich das Pferd total nach Links, also von mir weg. Ich trau mich kaum ihn eine Sekunde während er angebunden ist aus den Augen zu lassen, weil ich Angst habe, er könnte sich irgendwie beim Strick verheddern und dann Panik bekommen.

Ein weiteres Problem aber ich glaube das hat auch etwas damit zu tun ist, dass er die Hufe seit dieses mit dem nicht stillstehen angefangen hat, nicht mehr hebt oder nur noch sehr schwer! Er bleibt auch dabei nie still stehe .Ich fange immer mit dem vom Pferd aus linken Vorderhuf an. Früher hat das super geklappt aber inzwischen....er hebt ihn wenn nur kurz hoch für 1-2 Sekunden und reißt ihn dann mit einer enormen Kraft wieder weg. Da habe ich absolut keine Chance ihn mehr zu halten und vielleicht ist das auch etwas dumm, aber ich habe iwie Angst, dass er hinfällt, weil wenn ich den anderen Huf halte zum Auskratzen und er bewegt sich weiter zur Seite....:(

Ich habe es auch versucht ihn LEICHT einmal anzustupsen an der Schulter bringt aber nix :( Dann probiere ich meist erst die anderen Hufe und die Klappen einigermaßen besser. Danach mache ich nochmal den linken Vorderhuf und dann klappt es auch einigermaßen....aber nach dem Hufeauskratzen bin ich so fertig, dass. ich schon gar keine Lust mehr habe :( Ich habe es auch schon versucht deutlich hör auf oder so zu sagen weil beim Spazierengehen hört er darauf aber beim Putzen anbinden und Hufeauskratzen ist alles anders! Ich habe es auch schon an verschiedenen Putzplätzen versucht ob an einem vielleicht irgendetwas "gruseliges" ist weshalb er nicht stehen bleibt, aber es machte absolut keinen Unterschied.

Nun bitte ich euch um euren Rat, wie können wir das Problem in den Griff bekommen. Früher hat er das doch auch nie gemacht (er ist Ende 20 Jahre alt und steht tagsüber den ganzen Tag auf der Weide, also an Bewegung mangelt es ihm auch nicht, da ich ihn auch ordentlich bewege). Ich freue mich über ganz viele Antworten, Ratschläge und Tipps und danke schon mal, wer den Text bis hier durchgelesen hat :) Liebe Grüße WLIHN

...zur Frage

Fohlen ans Halfter gewöhnen!

Hallo, wir haben nun ein ca 8 wochen altes Fohlen und habe große Probleme mit dem aufhalftern. Also die kleine Stute lässt sich überall berühren und auch schon Putzen und Hufe geben kann sie auch schon. Wir können sie auch in den ""Fohlengriff"" nehmen. Jedoch wird sie ja auch größer und wir hatten das Halfter auch schon drauf, habe es jedoch nun wieder abgemacht um es mit ihr zu üben. Nun habe ich das Problem das sie es nicht mehr drauflassen möchte. Ich habe immer das Halfter in der Hand und in der anderen hand habe ich immer etwas Heu oder Graß. Sie nimmt dann auch ihre NAse durch das Halfter aber jedes mal wenn ich versuche dann das Halfter über ihre Ohren zu machen läuft sie weg und will dann die nächste Stunde nichts mehr von mir wissen?! Hättet ihr vielleicht ein paar Tipps für mich, wie ich ihr das Halfter drauf machen kann?

...zur Frage

Hengst nimmt alles ins Maul (auch mich :-P )

Ich helfe momentan im Stall bei uns aus. Unter anderem bringe ich einen Andalusier-Hengst raus. Was mir bei diesem nun aufgefallen ist: Er nimmt alles, was er kriegen kann, ins Maul. Strick, Gertenknauf, mich... Wenn ich ihm das Halfter ausziehen, nimmt er meinen Jackenärmel oder anderen Stoff ins Maul. Er kaut nicht drauf herum, er nimmt es einfach ins Maul. Er ist dabei sehr vorsichtig und hat mir noch nie weh getan (immer nur Stoff ins Maul genommen). Aber leider lässt er auch ungern wieder los. Ist das Spielverhalten oder wie kann ich das verstehen?

...zur Frage

Shetland Pony einreiten?Hilfe!

Hallo, Ich möchte ein Shetland Pony einreiten.Es ist allerdings schon 5 Jahre alt.Ginge das noch???Und wie sollte ich dann am besten anfangen? Er ist ein Hengst und müsste erst an ein Halfter,ans Putzen,ans longieren usw...gewöhnt werden.

...zur Frage

1,5 Jähriges Pony ans gebiss gewöhnen?

Ich habe ein 1,5 Jahre altes Pony und wenn ich mit ihm spazieren gehe nimmt er dauernd den führstrick in Mund und kaut auf ihm herum. Dann lässt er ihn wieder fallen, schnappt ihn sich wieder und kaut wieder drauf herum. Ich habs schon immer Probiert mit NEIN sagen und dann den führstrick wieder aus dem Maul reisen aber ehrlich gesagt habe ich Angst dass ich dann nicht mal nen Zahn oder so mit raus ziehe. Deswegen hab ich dann immer den führstrick kurz genommen also ihn schon fast am Halfter geführt hat aber auch nichts gebracht da er hald dann immer nach meiner Hand geschnappt hat und trotzdem noch versucht hat den Führstrick zu erwischen. Deswegen meine Frage ob ihn nicht einfach an die trense gewöhnen sollte und ihn hald trotzdem am Halfter weiterführen würde. Oder würde das seinen Zähnen schaden? Ich gehe eh immer nur so ne halbe Stunde pro Tag mit ihm spazieren.... Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Hengst fohlen beißt?

Hallo ich besitze ein 4 Monate altes Hengst fohlen . Ist kann sich ganz neugierig lässt sich auch überall anfassen und das mit dem Halfter klappt auch . Allerdings wenn man ab und zu nicht aufpasst schnappt er mal zu vorallem wenn ich ihn mit seiner Mutter aus der Box hole und er frei neben ihr ( und mir) Rum laufen darf . Meine Frage wir ermahne ich das Fohlen damit es nicht mehr zu schnappen möchte ?? Auch beim führen versucht er ab und an zu steigen . Am Stall haben wir auch kleine Kinder sobald er kleine Kinder sieht rennt er auf sie zu ab und an sieht es aus als ob er sie dazu animieren möchte zum spielen bei mir versucht er dies allerdings nicht . Hat jemand Erfahrung oder Tipps zum ermahnen ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?