ersatz für Hengstkette

8 Antworten

Versuch es doch mal mit einem Knotenhalfter :) durch die recht dünnen Stricke wirkt es etwas schärfer auf das Pferd ein als ein normales Halfter. Pass aber auf, dass der "Nasenriemen" nicht zu tief sitzt sonst kannst du deinem Pferd das Nasenbein brechen! Oder du ziehst wirklich den Strick durch die Seitenösen des Halfters durch. Ich finde es immer gut eine sanftere und eine härtere Einwirkung haben zu können, also würde ich einen Strick als Hengstkette durch die Ösen ziehen und einen zweiten Strick ganz normal am unteren Halfterring befestigen. So kannst du an diesem versuchen einzuwirken und wenn es gar nicht klappt mit den schärferen Strick korrigieren. Dein Pferd wird das schnell verstehen und du wirst solche Hilfsmittel hoffentlich bald nichtmehr benötigen, da das keine Dauerlösung ist :)

das stimmt, gute antwort

0

Knotenhalfer ist um einiges schärfer als ein Halfter - ansonsten vielleicht doch eine Führkette kaufen und das handling einer solchen aber auch (z.B. bei Tellington Jones) lernen.

Ich arbeite mit jedem Pferd das ich nicht kenne zu allererst mit einer Führkette. Ob man die Führkette nutzt oder nicht ist dann zweitrangig (zumindest hat man so die Möglichkeit im Notfall richtig zu reagieren). Ist das Pferd anständig macht die Kette dem Pferd ja auch nichts.

Meine eigenen Pferde (die sehr gut ausgebildet sind) führe ich auf fremdem Grund und Boden immer mit Führkette - einfachh zur Sicherheit.

Also eine Hengstkette finde ich eig am besten bei solchen Pferden. Versuch doch mal 2 "Führstricke" ( haha) zu nehmen und sie am Halfter seitlich zu verschnallen. So hast du zwei "Zügel" wodurch du mehr Kontrolle hast. Sieht merkwürdig aus, hilft aber. Mit deiner Methode den Strick so zu verschnallen wie eine Hengstkette würde es bestimmt auch gehen. ;)

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

Reitest du ihn mit normaler Trense? Denn ich reite meinen Hengs fast immer mit Kandarre weil er sehr wild und aufgeregt ist. So fühle ich mich sicherer....wie geht es bei dir?

Er ist ein Wallach, führt sich aber wie ein Hengst auf. Reiten kann ich ihn gut, auch mit normaler Trense.

0

Also wenn du dein Pferd nicht unter Kontrolle hast, wenn du es mit einem normalen Führstrick führst, dann solltest du sehr viel Bodenarbeit machen! Hier fehlt vermutlich das Vertrauen und der Respekt!

Mit einer Führkette ist es vielleicht für den Moment besser, aber die löst das Problem auch nicht!

Kauf am besten eine Hengstkette. Du hast Recht du musst auf ihn Einwirken, schon zu deiner eigenen Sicherheit.

Was möchtest Du wissen?