Bußgeld aber nicht der Fahrer?

Guten Tag,

ich habe ein Anliegen wo ich nicht weiter komme. Und zwar hab ich heute ein Bußgeld bekommen fürs über Rot fahren über eine Sekunde. Das Bußgeld beinhaltet 228,50 , 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot. Das Problem hierbei ist das ich nicht der Fahrer war.

Es war kein Blitzer sondern anscheinend wurde der Fahrer beim Vergehen von der Polizei erwischt. Ich war in dem Zeitpunkt nicht der Fahrer sondern jemand anders der zu den Polizisten anscheinend meine Personalien gegeben hat ohne Führerschein oder Personalausweis vorzuzeigen.

Wer der Fahrer genau war kann ich nicht sagen. Ich habe 4 Geschwister und von ihnen will es keiner gewesen sein . Mein Autoschlüssel war zuhause und ich war nicht da. Ich bin auch nicht der Halter des Fahrzeugs , sondern meine Mutter aber sie war es auch nicht und sie würde niemals über rot fahren und selbst wenn würde sie natürlich ihre eigenen Personalien geben.

meine Frage lautet also darf die Polizei mir so eine Strafe geben obwohl ich nicht der Fahrer war sondern jemand anderes einfach meine Personalien gegeben hat , ohne ein Führerschein oder Personalausweis vorzuzeigen ?
Ich würde gerne diese strafe entgehen da ich ja mit der Sache nichts zu tun habe und mich noch in der verlängerten Probezeit befinde. Das Auto womit die Person angehalten wurde war das Auto von meiner Mutter . Also sie ist die Halterin.

Außerdem haben meine Geschwister kein Führerschein und fahren kein Auto.

ich hoffe jemand kann mir bei diesem Problem behilflich sein.

Auto, fahrer, Recht, Bußgeld, Einspruch, Auto und Motorrad
War der Anschiss vom Chef, vom Fahrer oder von beiden gerechtfertigt?

Ich arbeite im Lebensmitteleinzelhandel. Jetzt ist es ja gerade voll Stressig wegen Weihnachten. Mein Chef hat zu mir gesagt ich soll kurz raus gehen, den Müll weg werfen und gleich wieder kommen. Dazu musste ich zu unserem Müllcontainer der bei der Warenanahme ist.

Der Kollege von der Warenanahme war gerade in der Pause. Ein Fahrer hat gerade Ware angeliefert und hat noch leere Platten benötigt. Die werden ja getauscht. Die waren allerdings so hoch gestabelt, dass man nicht ran gekommen ist. Ich habe gesagt er wäre gerade in der Pause. Er hat eine richtigen Aufstand gemacht. Da war eine Elektroamaise. Habe zu ihm gesagt er kann sie selbst runter stabeln. Er hat sich voll geärgert und gesagt ich soll das machen. Habe es dann gemacht.

Als ich wieder in der Abteilung war habe ich dann von meinem Chef einen mächtigen Anschiss bekommen. In hat das nicht interessiert, dass ich das machen musste. Er hat gesagt dann muss der Fahrer warten. Es wäre nicht meine Aufgabe. Die Fahrer die wo uns was liefern haben es schließlich auch eilig

Wer hat also recht? Der Fahrer, der Chef oder beide? Ich finde es nämlich richtig ungerecht wenn man von beiden Seiten eine drauf bekommt.

Anschiss vom Chef war gerechtfertigt 42%
Anschiss vom Chef war nicht gerechtfertigt 17%
Anschiss von beiden war gerechtfertigt 17%
Von keinem war der Anschiss gerechtfertigt 17%
Anschiss vom Fahrer war nicht gerechtfertigt 8%
Anschiss vom Fahrer war gerechtfertigt 0%
fahrer, Chef

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrer