Fahrerberufe ( Taxi,Kurier, LKW ) Frage zu Punkte Flensburg?

Grüße,

habe heute aus Zufall einen fremden mit Fahrrad an der Tankstelle gesehen.

Wo ich rein zur Tanke bin und Sprit bezahlt habe, bin ich mit den fremden Mann einfach ins Gespräch gekommen.

Er ist 31 Jahre jung und war LKW Fahrer und musste 3 mal zur Punkte MPU. Er hat 3 mal 8 Punkte gehabt!

Der hat KEINEN Führerschein mehr!

Jetzt will der unbekannte Herr sich einen EU Führerschein holen im Ausland ( meiner Meinung, dass ist doch garnicht zulässig )

Seine Antwort: so ist das halt einmal wenn man beruflich fährt egal ob LKW, Taxi, Bus, Kurierfahrer etc. Dies wäre normal das man oft seine 8 Punkte in Flensburg voll hätte und zur MPU müsste.

Kenne Leute die 20 bis 30 Jahre am Stück beruflich LKW, Taxi, Kurierfahrer sind und die schaffen es komischerweise auch NICHT Ihre Punkte voll zubekommen!

Meine Frage an euch:

  • Was denkt Ihr darüber, ist die Aussage richtig? Zitat: das ist normal wenn man beruflich fährt ( LKW, Bus, Taxi, Kurierfahrer ) das man oft die 8 Punkte in Flensburg knackt und man halt zur MPU muss.

Euere Meinung zu der Äußerung würde mich echt mal interessieren :)

Quatsch, das geht auch anders! 100%
Berufsfahrer haben oft 8 Punkte voll! 0%
Auto, Freizeit, Arbeit, Beruf, Polizei, Geschwindigkeit, fahren, Berufswahl, Führerschein, Bahn, Blitzer, Bus, Fahrerlaubnis, Fahrschule, Kurierfahrer, LKW, LKW-Fahrer, Meinung, Mobilität, punkte in flensburg, Straße, Straßenverkehr, StVO, Taxi, taxifahrer, taxiunternehmen, Zug, öffentliche Verkehrsmittel, punktesystem, Führerscheinklassen, führerscheinstelle, Auto und Motorrad, Meinungen und Diskussionen , Abstimmung, Umfrage
10 Antworten
Arbeitskollege nutzt mich aus?

Ich habe das Gefühl dass mich ein Arbeitskollege ausnutzt. Er hat keinen Führerschein und fragt mich immer ob ich ihn zur Arbeit abhole und danach wieder nach Hause bringe.

Das ist jedes Mal ein Umweg von ca 5 Kilometern. Also 10 Kilometer pro Schicht, wo wir zusammen eingeteilt sind.

Spritgeld hat er mir zwar angeboten, aber ich habe das aus Höflichkeit abgelehnt und zu diesem Zeitpunkt wusste ich auch noch nicht, dass das später zur Regelmäßigkeit wird.

Er hat keinen Führerschein und würde mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht pünktlich zur Arbeit kommen. Ist also immer auf Kollegen angewiesen.

Es gab aber schon mehrere Möglichkeiten, bei denen er sich hätte revanchieren können. Als wir zum Beispiel Essen bestellt haben oder als meine Waschmaschine kaputt gegangen ist. Normalerweise würde ich da anbieten, für jemanden die Wäsche zu waschen.

Letztens habe ich nichts für das Frühstück nach der Nachtschicht eingekauft, deswegen habe ich ihn gebeten, kurz in ein Hotel mit reinzukommen, als ich ihn wieder nach Hause fuhr, sodass wir zusammen frühstücken können dort. Das hat er abgelehnt. Er wolle jetzt sofort nach Hause. Das fand ich unverschämt und einfach undankbar. Ich hätte erwartet, dass er mitkommt und die Rechnung übernimmt.

So, wie löse ich mich nun aus dieser Angelegenheit? Ich habe keine Lust mehr, wenn man so undankbar ist, weiter Taxi zu spielen. Andererseits kommt er ja wirklich nicht zur Arbeit. Die Kollegen fahren ihn auch nicht mehr.

Auto, Arbeit, Kollegen, Taxi
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Taxi