Top Nutzer

Thema CT
MRT Blase: Kontrastmittel direkt in die Blase geben (Urologie)?

Hallo, ich (m) habe eine Blasenfistel. Die Blase entleert sich seit ein paar Tagen durch den Fistelgang. Äußerst unangenehm. Aus dem Penis kommt kein Urin mehr. Der Urologe im Krankenhaus benötigt ein MRT Abdomen/ Blase um sich ein Bild vom Fistelgang zu machen, also welchen Weg der Urin im Körper nimmt wenn er die Blase verlässt. Um zu sehen welchen Weg der Fistelgang geht soll für das MRT die Kontrastflüssigkeit direkt in die Blase über den Harnleiter eingegeben werden. Also er braucht Kontrastmittel im Urin und nicht im Blut, um was zu sehen.

Das MRT soll ich nicht im KH machen lassen weil es lange dauert bis ich einen Termin bekomme. Ich soll das MRT in einem radiologischen Institut machen lassen weil das schneller geht.

Problem: Kein radiologisches Institut will Kontrastmittel direkt in die Blase geben, also per Schlauch durch den Harnleiter in die Blase geben. Alle sagen dass eine intravenöse Kontrastmittelgabe ausreichend und richtig sei, nicht aber in die Blase.

"Das machen wir nicht" sagen alle. Begründung: Über den Blutkreislauf gelange das Kontrastmittel in die Nieren und somit in die Blase.

Ist das Schwachsinn oder oder nicht? Bis das K-Mittel über den Blutkreislauf von der Vene endlich (in geringer Konzentration) in der Blase landet dauert es doch Stunden??? Oder einen ganzen Tag??? Oder mehrere Tage??? Ich brauche für das MRT sofort Kontrastmittel im Urin und nicht im Blut. Wer hat Recht, mein Urologe oder die Radiologen? Danke schon mal ...

Medizin, Blasenentzündung, Ärzte, Computertomographie, CT, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, MRT, röntgen, Urin, Urologie, Radiologie medizintechnik
2 Antworten
Abweichende Untersuchungen beim Arzt?

Hallo,

Ich habe einen entzündeten Rachen, und an der Rachenwand läuft weißer Schleim herunter, zudem ist mein Mund beim aufstehen ganz trocken und wenn man viel redet kratzt es in der Stimme irgendwann und brennt auch ein wenig, weil es so trocken wird/ bzw sich so anfühlt.

Hier meine Beschreibung zu den abweichenden Arztbefunden von HNO-Ärzten

Arzt 1 (HNO) : Sehr schnelle Untersuchung (2-3 Minuten), einmal in den Rachen und in die Nase geschaut, Cortisonhaltiges Nasenspray verschrieben, auf Anfrage falls dies nicht helfen sollte eine Überweisung für ein CT erhalten.

Arzt 2 (HNO) : längere Untersuchung, in den Rachen und in die Nase geschaut, Abstrich von aus dem Mund genommen, Pilz festgestellt, angeblich sehr geringe Konzentration, nach Aussagen nicht behandlungsbedürftig, Allergietest durchgeführt, alles negativ bis auf die Kontrolllösung.

Arzt 3 (HNO) : Längere Untersuchung, in den Rachen und in die Nase geschaut, zusätzlich endoskopische Untersuchung im Rachen-Bereich, "hinten" wohl alles frei, Ultraschalluntersuchung in den unteren beiden Nasennebenhöhlen, jedoch nicht die auf der Stirnhöhe. Aussage, in den Schleimhäuten könne es so keine Infektion geben, Problematik wohl Schleimabtransport aufgrund Anatomie, Nasendusche empfohlen. (Nach Recherchen war mir allerdings bekannt, dass man kein nicht abgekochtes Wasser verwenden darf, wie anders von der Ärztin beschrieben, da im Trinkwasser Keime enthalten sein könnte, die zu Infektionen führen könnten, und da soll es auch schon Todesfälle gegeben haben).

Arzt 4 (Hausarzt) : Abstrich gemacht, keine Virusinfektion oder Pilz festgestellt.

Desinfizierende Mundspülung erworben, leichte Besserung.

Soviel dazu. Jetzt stellt sich mir aber die Frage, warum die Ärzte beim Abstrich auf unterschiedliche Befunde gestoßen sind, warum die eine Ärztin zwar per Ultraschall die beiden Nasennebenhöhlen auf Wangenhöhe untersucht hat, nicht jedoch die auf der Stirnhöhe ? Und warum empfiehlt mir ein Arzt ein CT, ohne vorher per Ultraschall zu Untersuchung und anschließend per CT, wenn sich etwas gefunden hat, um es genauer festzustellen ? Warum Untersuchte die eine Ärztin endoskopisch, und die anderen nicht ?

Grund für das auftreten bei verschiedenen Ärztin ist der, dass meine eigentliche HNO Ärztin ausgewandert ist und ich so einen neuen HNO Arzt suche.

Ich stelle auch nicht die Kompetenz der Ärzte in Frage, bin mir aufgrund des Sachverhalts aber nicht sicher, was ich jetzt glauben soll und was nicht, und auf welche Behandlungen ich mich einlassen soll.

Und wie soll ich jetzt weiter vorgehen ? Soll ich ein ausführliches Gespräch mit einem der Ärzte führen oder noch einen anderen suchen ?

Ich bitte auch darum, meinen Text eventuell auch ein zweites mal zu lesen, damit keine Missverständnisse auftreten und ich kritische Antworten kriege, die nicht gerechtfertigt sind ("Ärzte-Hopping"), Infragestellen der Kompetenz der Ärzte oder sonstiges.

Ich freue mich über jeden Rat und bedanke mich schon einmal im Voraus!:)

Medizin, Behandlung, Arzt, CT, Gesundheit und Medizin, HNO, Nasennebenhöhlen, Rachen, hno-aerzte
1 Antwort
Warum verweisen mich die HNO Ärzte zu einem CT, anstatt vorher eine Nasenendoskopie zu machen?

Hallo,

Ich war jetzt schon bei mehreren HNO Ärzten, und habe meistens keine Behandlung bekommen, bis einmal in den Mund schauen und in die Nase schauen.

Ich war denn letztens wieder in einer HNO Praxis und da wurde ebenfalls nur schnell mal oberflächlich reingeschaut und ein Cortisonhaltiges Nasenspray verschrieben, ich habe dann gesagt das ich sowas schon mal hatte, darauf hin bekam ich dann eine Überweisung zu einem Radiologen um ein CT zu machen.

Nach einigen Recherchen habe ich dann aber festgestellt, dass man die Nasennebenhöhlen und ebenfalls eine Diagnose auch ohne Strahlung mit einer Nasenendoskopie machen kann, dass soll nur wenige Minuten dauern und sehr aussagekräftig sein.

Ich war dann am darauffolgenden Tag wieder bei einer anderen HNO Praxis und habe auf einen Zettel Untersuchungen aufgeschrieben, die ich im Internet gefunden hatte, dazu zählen ein Allergietest, einen Abstrich, die Nasenendoskopie und eine Blutuntersuchung. Der Allergietest und der Abstrich wurden gemacht, jedoch keine Nasenendoskopie. Dazu sei gesagt dass es sich sehr warscheinlich um eine Nasennebenhöhlenentzündung handelt, am Rachen läuft Sekret herunter und der ganze Rachenbereich ist rot und zudem sehr trocken, besonders nach dem Aufstehen, egal wieviel ich über den Tag trinke, wirklich besser wird es nicht, selbst mit Meersalznasenspray und Luftbefeuchter. Die Nase ist ebenfalls trocken und schwillt beim Schlafen zu, und borke ist ebenfalls in der Nase, also harte Popel sozusagen.

Mir wurde dann wieder geraten, ein CT zu machen, obwohl ich dort schon meine Bedenken wegen der Strahlung äußerte. Und da ich was meine Gesundheit angeht ein/e Angstpatient/in bin, kommt das für mich überhaupt nicht in Frage, dass könnte dann Monate bis Jahre dauern bis ich dann wieder ruhig und gelassen meinen Alltag nachgehen kann und auch in ruhe Einschlafen kann.

Ich habe dann also an eine Ultraschalluntersuchung gedacht, die ebenfalls bei Nasennebenhöhlenentzündungen zum Einsatz kommt, diese soll aber ebenfalls nicht ganz ungefährlich sein und gerade weil es im Bereich des Kopfes ist beunruhigt mich das ebenfalls.

Warum hat der Arzt sich über meinen Wunsch nach dieser Standardbehandlung hinweggesetzt und kann ich auf eine Nasenendoskopie bestehen und muss ich dann erneut eine andere HNO Praxis aufsuchen ?

Solangsam nervt mich immer dieses Hin und Her, ganz zu schweigen von den Anfahrtskosten.

Behandlung, Arzt, CT, Entzündung, Gesundheit und Medizin, HNO, Nase, Nasennebenhöhlen, Rachen
6 Antworten
Html / css div border / Bilder in die Mitte rücken?

Ich habe ein Problem bei html und zwar will ich unter folgende Tabelle ein div mit folgendem rahmen machen . Wie sieht der Code in css aus bzw in html falls ich dort ein Fehler habe.

http://prntscr.com/jefpyg

    <table>
      <thead>
        <tr>
          <th colspan="3">Zur Zeit haben wir folgende Artikel im Angebot</th>
        </tr>
      </thead>
      <tbody>
        <tr>
          <td>Adventure, Herrenfahrrad</td>
          <td><img src="Images/fahrrad.jpg" alt="Fahrrad"></td>
          <td>600,00€ <br> incl. MwST</td>
        </tr>
        <tr>
          <td>Fahrradtaschen, strapazierfähig</td>
          <td><img src="Images/taschen.jpg"></td>
          <td>29,95€ <br> incl. MwST</td>
        </tr>
      </tbody>
      <tfoot>
        <tr>
          <td colspan="3">Nur solange der Vorrat reicht</td>
        </tr>
      </tfoot>
    </table>
    <div class="faketable">
      <p>City Bikes immer für sie da</p>
    </div>
CSS
thead{
  background-color: yellow;
}
tbody{
  background-color: grey;
}
tfoot{
  background-color: yellow;
  color: red;
}
.faketable{
  border: 1px solid black;
  text-align: center;
}

nächstes Problem ist, dass es mir mit margin: 0 auto; oder margin-left: auto; und margin-right: auto; nicht möglich ist Bilder in die Mitte der Webseite zu befördern.

Danke im voraus^^

Computer, HTML, CSS, CT, ait
2 Antworten
Kann man mir ein MRT verweigern?

Hallo,

seit ungefähr 2 Jahren habe ich Oberbauchschmerzen (und mittlerweile auch obere Rückenschmerzen), die zunehmend sind.

Seit ca. 1,3 Jahren bin ich deswegen in Behandlung beim Hausarzt. Ich bekam auch schon eine Magenspiegelung nud Ultraschalls, sowieso Unmengen an Blutkontrollen.

Die Diagnose lautet: Pankreasinsuffizienz - Pankreastelasewert: 145 (>200).

Zusätzlich hat man Gallensteine gefunden. Laut Gastroenterologe sollen diese meine Beschwerden aber nicht auslösen (WAS DENN DANN) und laut anderem Gastroenterologen, sieht meine Bauchspeicheldrüse im Ultraschall unaufällig aus.

Dieses organ ist leider dafür bekannt, dass Tumore und ähnliches zu spät erkannt wird. Zusätzlich MUSS herausgefunden werden WARUM ich auf einmal eine Prankreasinsuffzienz habe. Immerhin bin ich nich schon 28 Jahre auf dieser Welt und habe diese Beschwerden nicht immer gehabt. Es ist auch sehr Lebensqualität einschränkend.

Ich möchte nun eine entgültige Diagnose. Ich möchte ein MRT für Galle und Bauchspeicheldrüse, damit man sehen kann, ob ich evtl mal ne Entzündung an dem Organ hatte, und es deswegen zu verminderter Leistung komt etc, oder einen Tumor ausschließen.

Ich weiß nicht was ich tun soll, wenn mein Hausarzt wegen Budget oderiwas das vllt nicht für nötig hält. Nach dem was ich so höre, hat eig jeder mit Pankreasinsuffzienz ein abklärendes MRT bekommen, WARUM habe ich noch keines bekommen??? Meine Beschwerden passen so gut zu Bauchspeicheldrüsenproblemen und Gallenproblemen.

Ich nehme seit ca. 20 Tagen Kreon und habe das Gefühl es sei etwas besser. Ich habe einmal keines genommen und es war wieder richtig furchtbar! Es deutet sehr auf dieses Organ hin.

Was kann ich tun damit ich ein MRT bekomme? 2 Jahre Ungewissheit machen mich hier langsam wirklich wahnsinnig.

Kann man mir das iwie verweigern? Wie teuer ist ein MRT wenn man das selber zahlen will? Wieso bekomme ich keine gängige Diagnoseabklärung bei dieser Krankheit?

Ich hoffe eskann mir jmd helfen.

Medizin, Schmerzen, Schuhe, Krankheit, bauchspeicheldrüse, CT, galle, Gesundheit und Medizin, Internist, MRT, MRCP
10 Antworten
Großer Tumor in Nase, gutartig oder bösartig (14 Jahre)?

Hallo, ich bin männlich und 14 Jahre alt.

Seit langer Zeit habe ich schon immer Beschwerden mit meiner Nase, früher meinte man noch es seien Polypen. Durch die Nase atmen konnte ich noch nie wirklich, und seit einem Jahr ist es besonders schlimm. Alle meinten immer ich hätte einfach chronisch Sinusitis, andere meinten es sei einfach psychisch.

Nun, nachdem ich letztens 2x Antibiotika aufgrund grünem Sekrets (Sinusitis laut HNO Arzt) hatte, wurde bei mir ein CT gemacht. Da kam heraus, das in meiner Nasenhaupthöhle irgendwas wächst, was da eben nicht hingehört. Dies bestätigte sich auch durch eine Endoskopie. Die Ärztin war sich nicht sicher was es ist, sie meinte es könnte ein juveniles Nasenrachenfibrom sein. Nachdem heute ein MRT gemacht wurde, meint ein anderer Arzt jetzt, es sei kein juveniles Nasenrachenfibrom, da es nicht typisch aussieht und an der falschen Stelle ist, aber er denkt, es sei gutartig, sicher ist er sich jedoch nicht. Der Tumor ist schon 4,5 x 3,5 cm groß und symetrisch.

Ich habe jetzt einfach Angst, ich könnte schon mit meinen eigentlich jungen 14 Jahren einen bösartigen, großen Tumor haben. Die Ärzte waren sich bisher alle unsicher. Vielleicht sind unter euch ein paar Leute, die selber Ärzte, oder zukünftige / ehemalige Ärzte sind, und wissen, was es sein könnte. Ich bedanke mich recht herzlich für jede Antwort.

Arzt, CT, Endoskopie, Gesundheit und Medizin, HNO, Krebs, MRT, Nase, Tumor
9 Antworten
Coronar-CT mit Kontrastmittel und Blockade der Schilddrüse?

Hallo, in ein paar Tagen habe ich einen Termin für ein Coronar-CT. Im Vorfeld wurden meine Schilddrüsen-Werte bestimmt und ermittelt, dass das TSH zu niedrig sei. Nun wurde mir gesagt, dass vor dem CT noch ein anderes Mittel verabreicht werden müsse, um die Schilddrüse zu blockieren, damit diesen nicht durch das Kontrastmittel geschädigt würde. Frage: wie gefährlich ist das? Sollte ich nicht lieber die Untersuchung absagen? Habe bei der Uni Bonn folgendes gefunden, was sich ziemlich bedenklich anhört: "...10. Bei Schilddrüsenerkrankungen muss überprüft werden, ob die Gabe jodhaltigen Kontrastmittels möglich ist. Folgendes Vorgehen ist bei Schilddrüsenfunktionsstörungen möglich: 1. Bei manifester Hyperthyreose (TSH kleiner 0,3 T3 und/oder T4 erhöht) sollten ca. 25 Tropfen Irenat (Medikament zur Blockierung der Jodaufnahme in die Schilddrüse) 2-4 Stunden vor und 2-4 Stunden nach der Jodexposition verabreicht werden und anschließend 3 x 15 Tropfen pro Tag über 14 Tage fortgesetzt. Zudem 40 mg Thiamazol pro Tag, erstmals 2-4 Stunden vor der KM-Gabe und dann über 14 Tage oder Erhöhung der bereits eingeleiteten thyreostatischen Therapie. Regelmäßige Schilddrüsenfunktionskontrollen und Dosisanpassungen. 2. Bei latenter Hyperthyreose und/oder Technetium-Uptake unter Suppression von mehr als 1,5 % bzw. TSH-Erniedrigung und normalem T3 und T4 bzw. bei medikamentös gut behandelter Hyperthyreose: 25 Tropfen Irenat, 2-4 Stunden vor und 2-4 Stunden nach der Jod-KM-Gabe und anschließend 3 mal 15 Tropfen Irenat pro Tag über 7-10 Tage. Ggf. Adaptation und Erhöhung der vorhandenen Thiamazol-Medikation. Regelmäßige Kontrollen der Schilddrüsenfunktionswerte über 3-6 Wochen. 3. Schilddrüsengesunde sind definiert als Patienten ohne Schilddrüsenanamnese mit normalem peripherem TSH-basal-Spiegel. Wenn keine Anamnese einer Schilddrüsenerkrankung bekannt ist und von Seiten des Patienten nach Erfragen durch den Arzt klinische Symptome einer Hyperthyreose nicht gegeben sind, fordern wir für die i.v. KM-Gabe nicht routinemäßig das Vorliegen eines aktuellen TSH-basal-Wertes. Bei Unklarheiten bezüglich der Schilddrüsenanamnese, ist für elektive Untersuchungen aber eine Laborabklärung zu fordern bzw. ein aktueller TSHWert. Eine Gabe jodhaltigen Kontrastmittels ohne Schilddrüsenblockade kann zu einer Hyperthyreose und zu einer lebensbedrohlichen thyreotoxischen Krise führen! Die Gabe jodhaltigen Kontrastmittels blockiert bei Gesunden die Schilddrüse.

für Antworten: danke im Voraus!

Medizin, Gesundheit, Computertomographie, CT, Schilddrüse, Kontrastmittel
3 Antworten
CT Lunge und Nierenwerte/TSH werte zu hoch?

Hallo zusammen !

Eins vorweg, ich weiss, hier sind KEINE Ärzte, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen!

In einer Frage zuvor hab ich schonmal über diverse Beschwerden geschrieben. Ich war jetzt endlich mal beim Arzt. Folgendes: Ich bin seit november 2011 in der Ausbildung zur KFZ-Mechanikerin , es macht mir sehr viel Spaß. Nur in dieser Zeit bis einschließlich jetzt wurde Ich leider öfters krank ( Erkältung und Magen-Darm ) und als letztes eine Blasenentzündung mit einem schweren Harnwegsinfekt und anschließend wiedermal eine Erkältung. Dazu kam auch, das ich immer schwerer Luft bekomme, speziell auch in der Werkstatt. Mein HA überwies mich dann letzendlich zum Lungenfacharzt. Dort der Lungenfunktionstest war regelrecht , um es auf deutsch zusagen sch... der Allergietest ebenso. Beim abhören der Lunge, hat er ein pfeifen oder so ähnliches gehört. Das dortige Röntgen der Lunge brachte kein Ergebnis, Habe jetzt 2 Sprays bekommen die ich nehmen muss, das er ein Asthma Bronchiale festgestellt hat, wo aber noch genau festgellt werden muss von wo es her kommt. Nun hab ich auch eine überweisung fürs CT bekommen, wo ich auch die Nierenwerte und TSH werte abgeben muss fürs CT wegen dem Kontrast mittel.

Meine erste Frage. Was bedeuten die Werte : Creatinin--- Ergebnis 0.70 mg/dl --- Referenzbereich 0.50-0.90 Ergebnis 122.5 ml/min/1.73m²--- Referenzbereich >=60.

TSH basal: Methode:ECLIA Ergebnis: 3.88 mU/l --- REferenzereich: 0.27 - 4.20

Und nein, den doc konnte ich nicht fragen, was die werte bedeuteten , da ich auf Lehrgang war und ich diese mir per post zukommen lassen habe.

Ich bin ehrlich ich habe Schiss vors CT ! Weil ich den selben Gendefekt wie meine Mutter hab. Ich hab auch Angst davor, das ich auch wegen dem Asthma meine Ausbildung beenden muss, weil ich da ja auch mit den versch, Lösungsmittel und Ölen in Verbindung bin.

ich würde mich sehr freuen wenn Ihr mir helfen könntet ! Vielen dank schonmal !

Medizin, Gesundheit, Arzt, CT, Gesundheit und Medizin, Lunge, Radiologie, röntgen
2 Antworten
Wie läuft ein CT ab Thorax)?

ich muss Anfang Juni nachdem ich den Lungenfacharzt wohl zum Glück gewechselt habe, zum CT. Das Röntgenbild hat gezeigt, das was mit meinen Herzen und Lunge nicht stimmt (ich leide trotz ruhiger Belastung - nicht berufstätig - kein RAucher - Trinker - unter Atemnot) und habe auch jahrelang schon Asthma. Wobei Asthma ja nicht idirekt was damit zu tun hat.

Da ich auch Unverträglichkeiten habe, hat er extra in der Überweisung reingeschrieben, das ich kein Kontrastmittel nehmen darf. Ich habe dort auch schon angerufen und dies am Telefon so mitgeteilt. Aber näheres konnten die mir dazu auch nicht sagen. Ich hatte schon mal ein MRT machen müssen (Lendenwirbel) und habe auch etwas Platzangst (und 3 Tage dadurch Kopfschmerzen). CT soll wohl etwas anders verlaufen.

ZUudem brauchen die auch noch meine aktuellen Nieren- und Schilddrüsenwerte. Weißjemand wozu? Leider hab ich auch keine Begleitperson (da ich allein lebe und Freunde und alle weiter weg wohnen oder einfach keine Zeit haben). Hab nun doch Bammel das was ernstes sein könnte. Er hat rein geschrieben, das ich eine Verdichtung des rechten Lungenflügels hätte und eine Aorta die wohl hin und her wandert. Ich fühle mich momentan schlapp und ausgelaugt. Da geht nix mehr. Können die Symptome von daher kommen? Muss ich am Ende noch eine Herz-OP befürchten? Ich habe derzeit ein EM-Rentenverfahren laufen. Da muss ich Anfang Juli hn, weil die erst malwieder abgelehnt haben, aber mein Anwalt zeitgleich Widerspruch eingelegt hat.

Und vor allen Dingen wielange dauert so eine Untersuchung? Wichtig ist auch zu wissen, ob die Unhtersuchung ohne Kontrastmittel überhaupt geht? Da ich mit den Öffis unterwegs bin und alles alleine machen muss, gehe ich so ein Risiko nicht ein, mir sowas geben zu lassen und ich kippe unterwegs noch wegen der Unverträglichkeiten oder zuhause um. Hab ehrich gesagt so ein wenig Bammel, das was ernstes sein könnte grad mit dem Herzen.

CT, thorax
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema CT

Kernspintomographie am Handgelenk- muss ich komplett in die "Röhre" oder nur die Hand?

3 Antworten

Was bedeuten Flecken auf der Leber im CT?

2 Antworten

Welcher Wert wird für MRT benötigt?

8 Antworten

Erfahrung mit CT der Nasennebenhöhlen.Fragen siehe unten.

5 Antworten

Computertomographie lesen / erkennen

3 Antworten

Frage zu einem Röntgen Bild?

7 Antworten

Kann man eine CT CD zu Hause am Computer besichtigen? Ist das erlaubt oder kann es nur der Hausarzt?

7 Antworten

Schatten im Kopf CT bild?

4 Antworten

Muss man, wenn man eine CT- Untersuchung hat, alle magnetischen Dinge ablegen?

8 Antworten

CT - Neue und gute Antworten