Ausraster unter Alkohol, Grund für ewig schlechtes Gewissen?

Kennt ihr das vielleicht?

Man ist im Grunde nicht gut drauf und hat eine miese Woche hinter sich. Der Grund für die miese Woche liegt u.a. an Gewissen Personen.

Jetzt steht eine Feier an die man lange zugesagt hat also versucht man sich doch selbst zu Liebe auf Samstag Abend alles hinter sich zu lassen und Spaß zu haben.

Daher trinkt man auch mal ein Glas mehr auch wenn man doch aus Erfahrung wissen sollte unterdrückteGefühle und Alkohol sind kein guter Cocktail

Nochschlimmer wenn die Person dann auch anwesend ist mit der man Stress hatte. Man ist nett und will alles vergessen.

Dann stresst mich diese Person allerdings grundlos und hat einen miesen Ton drauf. Und das obwohl man die ganze Woche für die da war und wegen ihr schlechte Laune hatte weil man einen mit seinem Problemen belastet und das mehrfach und rücksichtslos.

Also bin ich dann mehr oder weniger aus der Haut gefahren und hab zum Glück nur annähernd gesagt was ich denke

Dsnn sind wir auf der Feier getrennte Wege und Person x und ich waren beleidigt. Ich stand jedoch als hysterische Frau da und sogenannte Freunde sahen ich bin emotional berührt. Aber kein Wort des trostes oder auch nur 5 min zuhören.

Jeder will Spaß und Probleme anderer gehören da nicht hin. Ok verstehe ich auch aber eine Sek. Zuhören wäre so schlimm? Ich höre Freunden auch auf Party immer zu neulich erst einen Kollegen der schwer krank ist das steigert meine Stimmung auch nicht aber na und?

Auf jeden Fall war ich dann auch von Freunden und Partner mega enttäuscht und bin am Ende zu einer anderen Gruppe die ich kannte und dem Rest aus dem weg. Die Gruppe fuhr dsnn auf meinem Wunsch ohne mich heim und ich bin mir anderen nach Hause gekommen was allerdings unsicher war da es weiter weg ist aber schlechtes Gewissen hatte die Freunde nicht.

Immerhin bin ich ja agro wie sie es nennen und mal wieder ausgerastet. War leider nicht das erste mal wobei es erst 1 -2 mal vorkam.

Was haltet ihr davon? Klar ich müsste mich beherrschen und das Problem ist das ich ausfallend geworden bin und das sehen alle. Der Grund oder so sieht keiner und daher verstehe ich auch wenn bin wieder gesagt wird die alte war dicht und mies drauf die nehmen wir nicht mehr mit

Aber sind das Freunde???

Freundschaft, Alkohol, Freunde, Psychologie, Emotionen, Gewissen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Streit, beziehungen und gefühle
6 Antworten
Hörsturz nach FSME Virus (Zeckenbiss) nicht behandelbar?

Hallo an alle,

es geht um einen Kollegen bei meiner Frage.
Dieser hatte leider das Pech, dass ein zecken Biss das FSME Virus ausgelöst hat.
Er war 1ne Woche kaum ansprechbar und im Krankenhaus.

Spätfolgen nach nun 3 Wochen sind noch nicht ganz absehbar.
Allerdings kann, wie so oft, ein Horsturz dazu. Der Patient ist auf einem Ohr fast taub. Auch Kribbeln und Taubheitsgefühl sind da.

Patient hat eher Angst, es geht noch Richtund Mund/ Sprachstörungen.

ich selbst hatte mal einen kleinen Hörsturz mit halbes Jahr extrem Tinnitus.

Bei mir hat man nach 3 Tage noch Blutverdünner und Infusion gegeben-

Wobei man ja sagt die ersten 2 tage ist die Selbstheilung am größten.
Da war bei mir auch schon viel besser geworden.

Der Arzt des Patienten sagt, es bringt nichts mehr.
Er bekommt also keine Behandlung wegen dem Hörsturz.

Ist das normal?

Blutverdünner dachte ich kann man auf jeden Fall bekommen?

Die habe ich zum Beispiel immerhin 2 Wochen eingenommen..
Und bei mir ging alles wieder weg.. war aber auch nur leicht und kein FSME.

Wer kennt sich aus oder hat Erfahurng?

Patient hat nun aber schon vor 2 Wochen den Hörsturz gehabt,
vermutlich jetzt zu spät für Behandlung?

Ps: Was haltet ihr von FSME IMpfung? ich habe eine bekommen als Kind.. aber wieder auffrischen hab ich Zweifel.. Risiko ist ja nicht ohne..

Danke an alle

hören, gehörlos, Gehörschutz, Gesundheit und Medizin, Ohrendruck, FSME, hno-arzt, Ohrenarzt, FSME Impfung
2 Antworten
Akupunktur - abbrechen nach anhaltender Besserung?

Hallo an alle,

ich habe eine Therapie wegen LWS Schmerzen (ISG) von 10 x Akupunktur bekommen.

Schon vor Beginn der Akupunktur sind die Schmerzen durch Krankengymnastik etc. sehr viel besser geworden.

Leider kann ich also nicht 100%ig sagen, ob Akupunktur geholfen hat.

Fakt ist, nach der 5. Sitzung war und bin ich beschwerdefrei.

Ich hatte nun die 7. Sitzung.

Bei mir ist die Sache extrem schmerzhaft gerade in der Ohrmuschel, Hand und Beine. Die Stiche tuen so weh, dass ich Schweisausbrüche bekomme.

Auch nach dem Ziehen der Nadeln hab ich noch 5. Min Schmerzen in den Einstichstellen und bluten tut es auch ganz wenig.

Da ich nun keine Beschwerden habe, habe ich mir überlegt, nun die 3. Letzten Sitzungen zu lassen.

Was meint ihr dazu? Müssen es unbedingt 10 Behandlungen sein?

Ich hatte 2 Wochen Pause mal und da kamen die Schmerzen auch nicht zurück.

 

Wäre natürlich echt doof wenn ich wegen 3 Mal nachher wieder einen Rückfall habe.

Ps.: Ich hatte beidseitig Schmerzen.

Der Arzt hat nur die eine Seite gemacht.. also so ganz sinnvoll auch nicht denke ich.

1x die andere, als ich da extreme Schmerzen hatte.. 1x ist das nicht doof? Aber schlimmer wurde es nicht..

Es wurde also nur eine Seite behandelt, die andere wurde von allein besser.

Ps.: Es kann ja auch nicht gut sein, in einen schmerzfreien Körper immer zu nadeln, oder? Nicht dass es in die andere Richtung geht..

 

Danke für Tipps und Erfahrungen

chinesisch, Akupunktur, Akupunkturnadeln, Gesundheit und Medizin, LWS, Naturheilkunde, Naturheilverfahren, TCM, Akupunkturpunkte, TCM Medizin
2 Antworten
Ex meldet sich auch nach 8 Jahren immer wieder?

 

Wie schätzt ihr aus der Ferne das ein.

Mein Ex meldet sich selbst nach 8 Jahren Trennung (und er hat bereits Kind und Frau) noch bei mir.

Früher war es extrem, er wollte mich damals lange zurück obwohl ich ein neuen Mann hatte etc.

Dann aber hat er es eingesehen und Frau und Kind kamen 2 Jahre später.

Jetzt meldet er sich noch 1-2 Mal im Jahr.

Ich mich gar nicht, weil ich es nicht angebracht finde. Man hat sich nicht im Guten und auch nicht aufgrund erloschener Gefühle getrennt.

Das macht es schwerer finde ich.

Auf jeden Fall:

Heute meldet er sich und fragt wie es mir geht. Er hätte an mich denken müssen.

Die Kommunikation war nett. Nicht lange. Dennoch hat er gleich anfangen, von wegen wie glücklich er zwar ist,

er ist aber eingestehen muss, er fragt sich immer wieder wie es mit uns gekommen wäre.

Das die Zeit damals perfekt war und fängt an in Erinnerungen wie Urlaube zu schwelgen. Ich blocke das immer ab. Dann war auch bald Ende.

Er betont wie sehr er Frau und Kind liebt aber nach fast 10 Jahren scheinen Erinnerungen für ihn noch präsenter zu sein als für mich.

Gut für mich aber ich frage mich, ob er wirklich glücklich ist?

Klar, man denkt man zurück wenn man erinnert wird oder ein Traum hat, geht jedem so. Aber sich durchzuringen und so sich zu melden.

Finde ich auch der Frau gegenüber nicht fair.

Was meint ihr, sehe ich es zu Ernst?

Im Grunde ja egal, man schriebt ich mal wie es geht und das ist ja auch schön… aber finde das bisschen komisch alles.

 

Liebe, Männer, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Sex, Trennung, ex Freund, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
8 Antworten
Täglich Alpträume, sehr dünnhäutig, was dagegen tun?

Hallo an alle,

 

mich plagen seit über einem Jahr wirklich zu 90% JEDE NACHT mehrere Alpträume pro Nacht.

Klar, ich denke auch oft vor dem Schlafen gehen nach.. aber auch wenn nicht, sogar beim Mittagsschlaf kommen sofort Träume.

 

Ich bin dann morgens total k.o und die Träume (da sie zu 99% negativ sind) machen es auch nicht leichter.

Man muss sich erst mal sammeln.

 

Oft weiß ich woher die Träume kommen weil Sie genau eine Situation oder ein Problem zeigen, was einige Zeit vorher oder gerade am selben Tag da war.

Meine träume zu deuten ist nicht sehr schwer.

Ängste, Erlebte Dinge, oft einfach eine Art Horrorfilm mit Gewalt. Wobei Gewalt bei mir im Umfeld nie Thema war.

Es scheint, ich komme im Alltag mit vielen Dinge unterbewusst nicht klar.

Man sagt, man verarbeitet Dinge im Traum.

Kann ich die Träume dann evtl. als eine Therapie sehen und sie helfen mir?

Anfühlen tut sich das morgens allerdings nicht so.

 

Gehe vielleicht in Behandlung aber habe Angst dass hier alles aufgewühlt wird und es dann noch schlimmer wird.

Dass ich Probleme eingeredet bekomme, die ich bisher nicht kannte und mich nicht sorgten.

 

Kennt das jemand?

Wie geht ihr damit um?

 

Ich bin generell sehr dünnhäutig. Als Kind gar nicht.. ich weiß auch nicht wann und warum der Wendepunkt kam. Im Teenie Alter.

Wie legt man sich ein dickeres Fell zu?

Wie lässt man Launen oder Probleme von Freunden und Familien nicht so an sich ran?

Denkt weniger nach?

 

Danke für alle Tipps..

 

Ps.: Habe schon an Tagebuch gedacht..  vielleicht verarbeitet man Dinge dann besser?

Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Psychologe, Psychotherapie, Sensibel, Psychotherapeut, Alptraum, Dünnhäutig
7 Antworten
leicht Depressiven Menschen mal den Kopf waschen?

 

Hi zusammen,

ich steh gerade vor dem Problem dass ein enger Verwandter eine Down Phase hat.

Ich würde es schon leicht depressive Verstimmung nennen. Denn sobald was kleines passiert, ist die Person am Limit und überfordert.

Und vor allem, es dauert 2-3 Tage bis man sich wieder erholt hat.. folglich kommt dann schon bald wieder was, woran man sich stören oder getroffen sein kann.

Die Person hat sich derzeit an der Lage Deutschland vergebissen.

Aussagen Merkel aktuell wie „Islam gehört zu Deutschland“ bringen die Person durcheinander, machen Sie wüted und Sie prophezeit mir dann, dass eine Eskalation bevorsteht,

so geht es nicht weiter usw.

Ok, aktuell bei dem Thema mag was dran sein und ja, es ist schwierig in Deutschland zur Zeit.

Aber mich jedes Mal runter ziehen lassen, hab ich keine Lust mehr. Habe ich bereits 2 Mal gesagt, dass ich von dem Thema nichts hören will.

Wurde auch etwas besser aber immer wieder kommen Einwürfe und das Gespräch wird gesucht-

Kann ich einer labilen Person mal den Kopf waschen? Sagen dass es mir auf die Nerven geht und ich keine Lust mehr auf sowas habe?

Kann man so einer Person sagen, sie soll sich mal besser um sich selbst kümmern, raus gehen, leben, statt immer negative Nachrichten aufzusaugen?

 

Ich habe Angst, dass es nach hinten losgeht. Streit wird es geben, weil die Person absolut kritikunfähig ist.

Aber richtet das Schäden an und könnte eine weitere Depression auslösen?

Ich versuche ja Verständnis zu haben aber irgendwann ist Schluss.

 

Freue mich auf Erfahrungen und Tipps

Danke

Gefühle, Trauer, Psychologie, Depression, depressiv, Psyche, depressive Verstimmung
9 Antworten