Alterserscheinung Glaube an Verschwörungstheorien?

Hallo zusammen,

ist es eigentlich eine Alterserscheinung, wenn ein Mensch ab Mitte 60 immer mehr Verschwörungstheorien glaubt, die er bei Facebook liest und welche keinerlei Quellenangaben enthalten, so dass sie sich nicht mal überprüfen lassen?

Ein Beispiel:

Es wurde ein sehr schlecht aufgelöstes Bild von einem Hund gepostet, der Besitzer dieses Hundes soll dem Hund angeblich das Gesicht verbrannt haben.

Später stellte sich dann heraus, dass der Hund lediglich eine Scheibe Salami bzw. Cervelatwurst auf dem Gesicht liegen hatte. Konnte man mangels Auflösung jedoch nicht erkennen.

Weiteres Beispiel:

Es wurde von einem Rentner berichtet, welcher nicht mehr seine Frau im Pflegeheim besuchen kann, weil ihm angeblich das Sozialamt die Fahrtkosten nicht mehr erstatten würde.

Später stellte sich heraus, der Rentner hatte 10.000€ auf dem Konto und wollte Sozialhilfe beantragen, dort hat man ihm aber gesagt, dass er erst sein Vermögen aufbrauchen muss und erst dann kann er Sozialhilfe beantragen.

Trotzdem glaubt die Person von der ich spreche, dass das alles Realität ist und eben keine Verschwörungstheorien.

Bei jeder weiteren Meldung, welche nicht mal eine Quellenangabe hat, glaubt die Person das das auch wieder die Wahrheit ist.

Die Person liest nur die Schlagzeile und teilt die Meldung gleich weiter, ohne sich mit dem Inhalt der Meldung mal genauer zu beschäftigen und vielleicht mal zu recherchieren.

Ist das nun Langeweile oder beginnende Demenz?

Demenz, Altenpflege, Psychologie, Geriatrie, krankenpflege, verschwörungstheorie, Fake-News