Fitnessstudio-Beitrag aussetzen?

Hallo!
während der derzeitigen Corona-Pandemie bucht mein Fitnessstudio weiterhin fleißig die Mitgliedsbeiträge ab, obwohl ich dort gerade natürlich nicht trainieren kann. Es wurde die Regelung gefunden, die Zeit, in der die Mitglieder nicht trainieren können, kostenfrei an den bestehenden Vertrag anzuhängen.
Aus Sicht der Fitnesskette kann ich diese Regelung gut nachvollziehen, allerdings muss ich mein Geld gerade selbst gut zusammenhalten und kann es mir nicht leisten, für eine Dienstleistung zu zahlen, die ich nicht in Anspruch nehmen kann. Und das „hinten dran hängen“ bringt mir leider auch überhaupt nichts, da ich nicht vor habe, zeitnah zu kündigen. Die Verbraucherzentrale informiert, dass in diesem Fall eine Vertragsstörung vorliege und niemand gezwungen werden kann, weiter zu zahlen. Eine vertragliche Festschreibung für diesen Fall gibt es im Falle meiner Kette auch nicht.
Ich habe mich mit dem Anbieter in Verbindung gesetzt, mein Problem geschildert und nur die Antwort bekommen, dass eine anteilige Rückerstattung für den Monat April nicht möglich sei. Kein Wort allerdings zu meiner Forderung, dass ich den Beitrag für die künftigen Monate einbehalten werde, falls das Studio geschlossen bleibt.
Frage: Sollten die Studios länger geschlossen sein, kann ich seitens meiner Bank dann das Lastschriftmandat für das Studio entziehen lassen, sodass sie nicht mehr von meinem Konto abbuchen können oder riskiere ich damit eine Geldstrafe seitens des Studios (wie zum Beispiel vertraglich geregelt bei Nicht-Deckung meines Kontos)?

Finanzen, Fitnessstudio, Recht, Sport und Fitness, Coronavirus, Lastschriftrückgabe, Covid-19
6 Antworten
Wieso machen sich alle so sorgen wegen corona?

Die Schüler immer “ich hasse Schule”, “ich will nicht in die Schule”. Jetzt haben wir frei und sie sagen “ich vermisse die Schule”, “ich will wieder in die Schule”.

Bei mir ist es andersrum, ich mag Schule, ist zwar etwas langweilig meistens aber mit dem richtigen Lehrern und Freunden kann das schon spaßig sein. Jetzt hab ich 5 Wochen frei (evtl. wird verlängert) und freue mich! Kein früh aufstehen, Hausuafgaben leider schon..., kein wenig Freizeit, man kann sich entspannen, zocken so viel man will...

Keine Ahnung wie das bei den Erwachsenen ist aber alle die noch arbeiten beschweren sich (zumindest das, was ich von ihnen so hörte).

Aber Leute seits mal ernst. Wir machen jeden Tag (fast) das selbe, das ist doch irgendwann auch langweilig. Jetzt passiert mal was spannendes und für die meisten neues und alle geraten (ohne Grund) in Panik. Das Virus ist nun mal da, aber ist wird überbewertet. Es ist nicht schlimm! Das ist Fakt!

Nur wenn du alt bist, Vorerkrankungen hast, krank bist, schwaches Immunsystems hast oder du ein Baby baby bist, solltest du dir sorgen machen...

Wieso beschweren sich alle?

Also das ist jetzt meine Meinung. Ich finde es gut, man kann zwar nicht raus, das stört mich aber nicht, das tut der Natur gut. Die Ozonschicht bildet sich wieder, Delfine etc. kommen zurück. Und Freizeit ohne Ende. Das ist quasi das perfekte Leben. Das einzige was jetzt fehlt, ist Geld ohne Ende, damit ich die ganze Welt mit meiner Yacht bereisen kann.

Und sagt nicht, ich hätte keine Ahnung, ich habe viel dazu gelesen, mir auch Videos angeschaut von infizierten und im Unterricht haben wir auch viel drüber gesprochen. U.a. In Biologie.

Schule, Virus, Angst, Nachrichten, Menschen, Bio, Sperre, Politik, Krankheit, News, Biologie, aktuell, Bakterien, Gesundheit und Medizin, Pandemie, Panik, Vektoren, Infektion, infizieren, Quarantäne, Ausgangssperre, Corona, Coronavirus, infiziert, Covid-19
14 Antworten
Wann melden, wenn Covid-19 Symptome?

Hallo allesamt,

mein kleiner Bruder (14) hat seit ca. 5 Tagen Grippe artige Symptome. Abends bekommt er immer Fieber, tagsüber auch ab und zu. Außerdem hat er auch ziemlich dollen Husten und fühlt sich besonders gegen Abends sehr schlapp. Zwischendurch fröstelt er auch. Vereinzelt klagt er auch darüber, dass seine Lunge sich “schwer” anfühlt, was eventuell vom husten kommen könnte. Sicher sind wir uns dabei aber natürlich nicht.
Zwei bis drei Tage bevor er die oben genannten Symptome bekommen hat, hatte er Durchfall und Bauchschmerzen. Wir vermuten, dass diese durch einen Döner verursacht wurde, welchen wir am Tag zuvor gegessen hatten. Vielleicht hat das Fett und das viele Salz seinen Magen und Darm verwirrt, da wir seit 2 Wochen lang nur Dinge gegegessen haben, die wir zuhause selbst zubereitet haben. Wir dachten anfangs, dass dadurch dass sein Darm ein wenig durcheinander gebracht wurde und er evtl. generell ein wenig geschwächt wurde (durch den Wasserverlust etc) und daher sich nicht so gut wehren konnte gegen Bakterien oder womöglich sonstige Viren. Mittlerweile sind wir uns aber nicht mehr so sicher, ob das wirklich der Auslöser war, weshalb er diese Beschwerden hatte, da mit dem Coronavirus eben auch Durchfall etc auftreten kann.
Noch dazu zu sagen ist, dass er zu keiner Risikogruppe angehört und der Rest unserer Familie derzeit keine Symptome zeigt.
Meine mutter jedoch hatte einige Tage bevor mein Bruder krank geworden ist auch ein, zwei Tage ein wenig Schüttelfrost, ebenso wie mein anderer Bruder.
Meine Frage wäre jetzt daher, ob wir irgendwo anrufen sollten, um ihn untersuchen zu lassen. Wir wollten zunächst einige Tage warten bevor wir uns irgendwo melden, aber da wir mittlerweile bei Tag 5 sind, wissen wir nicht ab wann man sich irgendwo melden muss. Wir hatten mit niemandem Kontakt der erkrankt ist und sind auch nicht verreist gewesen. Allgemein sind wir in den letzten drei Wochen mit niemanden in Kontakt getreten außerhalb unseres Haushalts.
Ich bedanke mich im Voraus für die Antworten.

LG annight

Gesundheit und Medizin, Grippe, Corona, corona virus, Covid-19
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Covid-19